6.20 The Man Who Would Be King

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The only thing I love more than Mark Sheppard, is some news on what he’s doing on SUPERNATURAL this week. Any chance you got some for me? — Jennifer
      The TV Addict: Suffice to say, there is a very good reason that Sheppard has become one of science fiction’s go-to guys… the man knows how to keep his mouth shut! No really. Try as she might, Tiffany Vogt, our West Coast Senior Editor Extrodinaire who recently had the pleasure of chatting with Sheppard for an interview that you’ll be able to read in its entirety tomorrow couldn’t get anything. Well, she could, but as Sheppard jokingly countered when asked what he could share about the return of Crowley on tomorrow night’s episode, “Everything!… But then I’d have to kill you.”

      Source: TVaddict
      LG angelinchains

    • Also ich bin ja selten mit Bela einer Meinung, aber ja Alphas und Dämonen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Und wir wissen, wer der erste Dämon war und wer die Dämonen geschaffen hat. Das war nämlich Lilith und ihr Vater ist Luzifer. Zitate Ruby: "The First (Demon) will be the Last (Seal)" und "She is Luzifers First"

      Ansonsten freue ich mich auf Cas' Geschichte!
    • Wow... noch keiner geguckt oder nur keine Meinung? *gg*
      Ich fand die Folge wider Erwarten klasse. Ich bin keiner der uneingeschränkten Castiel-Fans, fand aber manchmal Deans Ton ihm gegenüber reichlich anmaßend. Umso angenehmer war ich gleich zu Anfang überrascht, als Dean Cas seine Hilfe anbot.
      Als Cas sich später mit seiner Bemerkung über Superman als Spanner und Lügner outete, tat mir Dean wirklich leid. Schock, Erkenntnis und Niedergeschlagenheit - keiner bringt das so gut zum Ausdruck wie Jensen...
      Viele Fragen wurden vollkommen undramatisch beantwortet, die Rückblicke fand ich perfekt ausgesucht und platziert. Kudos, Mr. Edlund! *thumps* Das hatte echt Film Noir-Flair.
      Cas hat sich durch fragwürdige Entscheidungen in eine unmögliche Situation gebracht, aber es ist rührend, wie er an seiner Freundschaft zu den Winchesters festzuhalten versucht.
      Die Frage von Sam, ob Cas ihn absichtlich seelenlos aus der Hölle geholt hat, war sicherlich von Sams Standpunkt aus nicht unberechtigt.
      Insgesamt tat mir Cas wirklich leid. Er steckt bis über die Ohren in der Sch*** und hat die einzigen, die 100% loyal zu ihm standen, vor den Kopf gestoßen. Egal, wie er sich jetzt entscheidet - er kann eigentlich zu diesem Zeitpunkt nur verlieren...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Ne ich hab auch schon gekuckt, aber bin in der Arbeit und kann jetzt erst schreiben. Also mir hat diese Folge wieder Erwarten auch sehr gut gefallen, wenn ich so an die letzen Staffeln denke, waren die letzen Episoden immer die besten, und für mich hat diese Folge das Ruder noch mal rumgerissen. Ich bin jetzt doch seeeeehr gespannt auf das Finale.
      Cas ist echt angesch....ich weiß auch nicht, wie er da wieder rauskommen will aus der ganzen Misere...im Moment sitz ich *angst* vor der Glotze und frag mich, was da auf uns noch so zukommen wird...und es war ihm anzusehen, dass er keine Ahnung hat, was er machen soll...
      Ich schau jetzt erst noch mal und schreib später noch was dazu...aber auf alle Fälle super Folge mit starken Darstellern (vor allem Jensen)

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Auch wenn ihr mich jetzt haut, ich fand es todlangweilig,, "Der Mann und das Meer" ist bestimmt spannender!
      Ich kann meiner ehemaligen Lieblingsserie leider nichts mehr abgewinnen und werde wohl echt nach der sechsten Staffel aufhören mit Gucken! *cry* Ist irgendwie traurig, aber mich spricht das nicht mehr an! *nein* *seufz*

      *and sometimes I feel that I should go and play with the thunder*
    • Wie zur Hölle konnte Castiel Sam einfach aus diesem Käfig rausholen? Ich mein da sind 2 Erzengel in diesem Käfig und ein Engel wie Cas kann einfach so reinspazieren und Sam da rausholen. Für mich nicht nachvollziehbar.

      Es war interessant die Sache aus Castiels Sicht zu erfahren aber wirklich neues gibt es nicht. Ausser eben das es Cas war der Sam da rausgeholt hat, ansonsten alles alter Schinken. Und was ist bloss mit Dean los? Er erfährt dass es sein "you are like a brother to me" seinen Bruder aus dem Käfig geholt hat und zwar OHNE Seele. Aber das wird nicht weiter thematisiert weil ja die Sache zwischen *ich-fühle-mich-verarscht-von-meinem-Engell-weil-er-mir-mit-einem-Dämon-fremdgeht* anscheinend wichtiger ist. Big fail Dean!

      Oh und ich wäre dafür die Engel aus der 7ten Staffel zu verbannen. Bis zur 5ten wars ja noch ok aber jetzt nervt das ganze nur noch.

      If I had wings and could fly, I would still walk with you
    • Hab die Folge noch nicht gesehen, aber schon diverse comments im Netz gelesen.

      Der Fandom dreht mal wieder KOMPLETT durch! *frust* Wenn Cas im Finale stirbt, sollte man ernsthaft über Telefonseelsorge nachdenken - wie damals bei Take That...

      ...der einzige Unterschied: Take That war (ist) ne richtige (real life) Band und der durchschnittliche TT-Fan war damals 13. SPN-Fans sind eigentlich erwachsen (sollte man zumindest meinen) und SPN ne fxxxing TV-Show. Wenn's nicht so traurig wär, könnt man schon wieder drüber lachen...
    • Ich muss gleich noch nen Rewatch machen. Aber der erste Eindruck geradezu vorzüglich. Cas, der holy Tax accountant, hat sich aus guten Gründen in eine schlechte Situation manovriert. Ich kann nachvollziehen, warum er nicht zu Dean kam mit seinem Problem, hat dieser damals nicht gesagt "Dont you think I've given enough? All I got is my brother in a box" oder so ähnlich. Und wer weiß schon, wie dieser wirklich reagiert hätte, damals.

      Cas war stolz und voller Energie von seiner Wiederauferstehung und hat Sam trotz schlechter Chancen retten wollen, weil die WInchesters im gezeigt haben, dass Aufgeben einfach nicht drin ist. Weil er aber zu schwach war, hat er Sam zwar gekriegt, aber die Seele hat er dabei unten gelassen OHNE es überhaupt zu merken.

      Tolle Point-of-view-Folge, ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten: besser als Weekend at Bobby's.

      Wer ist der eigentliche Bösewicht? Nicht Cas, nicht mal Crowley. Rafael natürlich. Das werden auch die Jungs einsehen. Und Rafe wird diese Staffel nicht gekillt, vermute ich. Oder vielleicht schon? Einen der beiden Bösewichte (Crowley und Rafe) werden sie wohl erledigen, aber kaum beide. Mmm...

      @Fandom: dann lies doch nich auf Twitter mit, mach ich auch kaum... ich versteh den Ärger nicht, ist doch nur Fandom, nicht das Leben.
    • Für mich war die Folge zusammen mit "Weekend at Bobby's" die beste Folge der Staffel! Hatte viel von der Stimmung, die auch in "The Rapture" war und das hat mir gut gefallen :love: Ich fand es gut, dass Misha in der Folge mal nicht den Standard-Cas gespielt hat (und er hat seine Sache in der Folge gut gemacht) und man gesehen hat wie verzweifelt und verletzt er ist und, dass er sich nicht bewusst wird wie er sich doch verändert hat. So viel Neues hat man in der Folge nicht erfahren, aber es war für mich schön zu sehen, dass Cas nicht einfach wieder so geworden ist wie zu Anfang der vierten Staffel. Am Anfang dieser Staffel hatte ich das Gefühl, dass es wieder so wäre. Aber diese Folge hat gezeigt, dass er für sich selber was aus der Freundschaft mit den Winchesters und Bobby gelernt hat und sich so verhalten hat um seine Freunde zu schützen und den "Frieden" (Frieden kann man es ja nicht nennen, weil Monster und Dämonen ja weiterhin ihr Unwesen treiben) aufrecht zu erhalten. Also für mich persönlich sind Charaktere wie Castiel, Crowley und Bobby diese Staffel wirklich stark. Es macht mir Spaß den drei Schauspielern in ihrer Rolle zuzusehen. Wenn ich sehe wie Mark und Misha ihre Szenen spielen muss ich zugeben, dass mir solche intensiven Szenen von Jared und Jensen in dieser Staffel fehlen. Ich fand es auch urkomisch als man den dämonischen "Zwilling" von Bobby gesehen hat *rofl*

      Muss auch bezüglich des Fandoms CasDean zustimmen *thumps* Ich denke ein Fandom ist auch oft so, dass es hysterisch schreibt. Besonders, wenn Fans eine Folge gerade gesehen haben neigen sie dazu überzureagieren. Und Bela, du bist dich wirklich oft darüber am auslassen, dass es dir nicht passt wie das Fandom reagiert. Dann solltest du einfach die Sachen nicht lesen und dann braucht man sich darüber auch nicht aufregen. Klar kriegt man die ein oder andere Aktion mal mit und ich kann es oft nicht nachvollziehen was da passiert. Aber wenn mir was zu blöd ist klicke ich es weg und gut ist. Ich persönlich mag es nicht, wenn das Fansein übertrieben ausgelebt wird, aber ich persönlich finde es manchmal auch was nervig, wenn sich Leute übertrieben darüber aufregen, wie Fans reagieren. Irgendwo hat für mich jede Seite eine nachvollziehbare Meinung, ist anderseits aber auch immer was nervig.
    • Keine Ahnung genau wie ich diese Folge finden soll. Ich mag generell keine Cas Folgen. Nur tat er mir doch etwas leid. Da er ja doch ziemlich tief in der Sch**steckt. Anderseits fand ich die Folge ein wenig langweilig vor allem dingen hatte ich probleme ein paar Punkte zu verstehen. Werde mir diese Folge wohl nochmals angucken müssen. Vielleicht klappt es ja dann besser. Und irgendwie sieht es ja danach aus, als würde Cas sterben. Ich mein ich hab so ein Gefühl.

      Gut, mal sehen was in den letzten beiden Folgen passiert.