Captain America Franchise - Civil War Start 06.05.2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Captain America Franchise - Civil War Start 06.05.2016

      Opening in 3D and 2D theaters on July 22, the Joe Johnston-directed action adventure stars Chris Evans, Hayley Atwell, Hugo Weaving, Sebastian Stan, Toby Jones, Samuel L. Jackson, Dominic Cooper, Tommy Lee Jones, Stanley Tucci, Neal McDonough and Derek Luke.


      TV Spot


      Ob ich mir den angucke.... *seufz*

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von black pearl ()

    • Ich weiß ja nicht, ob noch jemand den Film gesehen hat...ich fand ihn nicht so berauschend, hab fast jede Comicverfilmung der letzten Jahre gesehen und die gehört leider nicht zu den Glanzlichtern...Die erste Hälfte hat noch was, aber dann...naja, sagen wir's mal so, ich hätte mir gewünscht, dass der Böse gewinnt, weil mir den Held so auf den Keks gegangen ist *;)*

      Ava & Sign by Klaus'Sweetheart thx
    • Ich hab den Film im Zuge meines Avengersfiebers auch gesehen. *:D* Und ich fand ihn super! So hab ich mir Cap. vorgestellt. *ja* Ein Held in den ameriknischen Farben. Zu Anfang ein Winzling, dann als Witzfigur abgetan und am Ende die Welt retten. *yay* :love: Nur mit dem Bösewicht musste ich mich anfreunden, grade auch wo er sein richtiges Gesicht gezeigt hat, da musste ich umdenken und mir sagen, hey - basiert ja auf einem Comic, also hab so wild *rofl*
      Uh und ich mag den Hauptdarsteller - also ich find ihn grandios in der Rolle.

      btw. was ich echt großartig fand, war als er zum ersten Mal im Film zu sowas wie einem Schild gegriffen hat. Das war für michso ein Moment, wo man selbst wenn man die Comics nicht gelesen hat, gleich mitgerissen wird vom Film. Einfach weil man weiß, das ist er, um den dreht sich alles und so fängt es an. *:D*
      *Icon made by bel_perdente @ livejournal
    • Neues MARVEL-Traumpaar in "Captain America 2 - The Winter Soldier"?


      Wie romantisch: Zwischen Black Widow und dem Titelhelden von "Captain America 2 - The Winter Soldier" scheint's zu funken.
      Bahnt sich im MARVEL-Filmuniversum eine heroische Romanze an? Es sieht ganz danach aus. Auf der Comic-Con im Juli sprach Scarlett Johansson schon von einer "intimen Beziehung" zwischen ihrer Black Widow und Captain America (Chris Evans). Am Set von Captain America 2 - The Winter Soldier wurden die beiden sogar knutschenderweise gesichtet.

      Daraufhin hat Comingsoon bei Marvels The Avengers ganz genau hingeschaut und tatsächlich einige flüchtige, aber verdächtige Blicke zwischen den beiden potenziellen Turteltäubchen entdeckt. Grund genug, um bei Johansson selbst nachzuhaken. Hatte Joss Whedon die Sache etwa von Anfang an geplant? Nicht wirklich, meint Johansson. Natürlich sei in The Avengers zu erkennen, dass sich zwischen den einzelnen Charakteren bestimmte Beziehungen entwickeln. Jeder weiß, was er für den jeweils anderen empfindet, und alle haben sehr spezifische Meinungen voneinander. Whedon habe da sicherlich die Basis für viele interessante Verbindungen gelegt.

      Auch wenn es vielleicht nicht vorgesehen war, räumt Johansson ein, dass das intensivierte Verhältnis zwischen Black Widow und Captain America - den wohl bodenständigsten unter den MARVEL-Superhelden - Sinn ergibt. Auf dem Papier mute diese Paarung zwar seltsam an, wenn man Captain America 2 - The Winter Soldier sehe, werde man sie aber verstehen. Und selbstverständlich sei MARVEL sehr gut darin, solche Verbindungen und Feinheiten zu bemerken. Deshalb, so Johansson, werde man die verschiedenen Beziehungen, die die Zuschauer so fesseln, auch immer weiter ausbauen.

      Als mittlerer Phase II-Film nach Thor 2 - The Dark Kingdom und vor Guardians of the Galaxy startet Captain America 2 - The Winter Soldier am 1. Mai 2014 in unseren Kinos. Johansson erleben wir als nächstes an der Seite von Joseph Gordon-Levitt in dessen Regiedebüt Don Jon.

      Quelle: Comingsoon



      Samuel L. Jackson über Nick Fury in "Captain America 2"
      "Captain America 2" schlägt Brücke zu "Avengers - Age of Ultron"

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Die zeitliche Einordnung von "Captain America 2" im MARVEL-Universum

      Laut Scarlett Johansson spielt "Captain America 2 - The Winter Soldier" ungefähr zwei Jahre nach "The Avengers".

      Nach der Alien-Invasion in Marvels The Avengers und dem plötzlichen Auftauchen eines Superheldenteams ist die MARVEL-Welt ab sofort nicht mehr dieselbe. Iron Man 3, Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. und - wie im Trailer zu sehen war - auch Thor 2 - The Dark Kingdom thematisieren das, ganz besonders Captain America 2 - The Winter Soldier wird sich aber mit den Auswirkungen dieser Ereignisse beschäftigen. Nur wie verhalten sich die Filme zeitlich zueinander?

      Iron Man 3 spielt sechs Monate nach The Avengers, Thor 2 - The Dark Kingdom gerüchteweise etwa ein Jahr später und der Serienableger Agents of S.H.I.E.L.D. vermutlich irgendwo dazwischen. Bleibt noch Captain America 2 - The Winter Soldier, über dessen Einordnung auf der MARVEL-Zeitleiste nun Scarlett Johansson Aufschluss gibt. Ihr zufolge handelt es sich um "Realzeit", sprich: The Avengers erschien vor rund zwei Jahren, also sind auch bis Captain America 2 - The Winter Soldier zwei Jahre vergangen.

      Captain America (Chris Evans) und Black Widow seien jetzt S.H.I.E.L.D.-Agenten, die auf den Straßen kämpfen, keine Superhelden, die Seite an Seite fliegen. Sie helfen sich gegenseitig, weil sie auf ähnliche Weise kämpfen. Johansson bezeichnet das als Arbeitsbeziehung. Infolge einer Reihe unglücklicher Zusammenstöße geraten die zwei aber in eine Situation, in der ihre Freundschaft intimer wird. Rogers und Romanoff haben vieles gemeinsam, da sie defensiv leben, ohne sich auf irgendjemanden zu verlassen. Außerdem haben beide stets für die Regierung gearbeitet. Angefangen mit ihrer Freundschaft, beginnen sie zu hinterfragen, was sie wollen und was ihre wahre Identität ist.

      Was glaubt ihr, welchen Einfluss die anderen Phase II-Filme auf Captain America 2 - The Winter Soldier haben werden? Am 1. Mai 2014 kommt Caps zweites Solo-Abenteuer in die deutschen Kinos.

      Quelle: Slashfilm

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Falcon nicht nur ein Sidekick in "Captain America 2 - The Winter Soldier"

      Anthony Mackie betont, dass sein Falcon in "Captain America 2 - The Winter Soldier" weit mehr ist als der "Robin" des Titelhelden.
      Update: Mit Rolling Stone hat Anthony Mackie noch weiter über Falcon in Captain America 2 - The Winter Soldier geplaudert, insbesondere über sein Kostüm.
      Er habe hart geschuftet, um seinen Körper in Form zu bringen und damit protzen können. Von MARVEL hat er sich deshalb einen Elastan-Anzug gewünscht, man wollte Falcon aber mehr zu einer Art Militär-Charakter machen - für Mackie auch völlig in Ordnung, weil seine Kluft super aussieht und er viele Hintern treten darf. Der Film an sich sei deutlich größer, als alle je gedacht hätten. Vor allem die Zusammenarbeit mit Samuel L. Jackson (Nick Fury), seinem langjährigen Mentor, hat ihm viel Spaß gemacht.

      Wie es für ihn und Falcon nach Captain America 2 - The Winter Soldier weitergeht, kann Mackie noch nicht sagen. Man wisse nie, was hinter den Kulissen ausgetüftelt wird, aber bei MARVEL könne theoretisch jeden Moment etwas Tolles passieren. Falls man ihn für The Avengers 2 - Age of Ultron haben will, würde er sogar mit dem Moped zum Set fahren.


      Anthony Mackie (Pain and Gain) kann von sich behaupten, wovon andere nur träumen: Mit Captain America 2 - The Winter Soldier wird er Teil des großen MARVEL-Filmuniversums. Als fliegender Superheld Falcon kämpft er Seite an Seite mit Steve Rogers (Chris Evans), aber eins stellt Mackie gegenüber MTV klar: Obwohl er Captain Americas Partner ist, ist Falcon für Rogers nicht das, was Robin für Batman ist.

      Viele Leute ziehen diesen Vergleich, in Wirklichkeit sei es jedoch eher eine Arbeitsbeziehung, ein von gegenseitigem Respekt geprägtes, gleichgestelltes Verhältnis statt eine Beziehung zwischen Anführer und Gefolgsmann. Mackie legt Wert darauf, nicht als irgendjemandes Sidekick gesehen zu werden.

      Und auch wenn wir schon erfahren haben, dass sich Rogers und Natasha Romanoff aka Black Widow (Scarlett Johansson) in Captain America 2 - The Winter Soldier näher kommen, soll Falcon mit den beiden richtig gut zusammenarbeiten. Die drei ergänzen sich gut, weil sie sich hinsichtlich ihrer Fähigkeiten und Kräfte unterscheiden. Zusammen bilden sie laut Mackie ein schlagkräftiges Tandem.

      Anscheinend haben ihn die Macher von Captain America 2 - The Winter Soldier im Vorfeld aber leicht angeschwindelt. Man habe ihm erzählt, er sei der zweite Hauptdarsteller des Films. An seinem bestimmten Punkt werde Captain America verletzt, und Falcon erledige alles für ihn. Dann hat Mackie das Drehbuch bekommen und siehe da: Er selbst wird verletzt, nicht Cap. Dafür darf nun wohl Black Widow stärker in den Vordergrund rücken.

      Seinen deutschen Kinostart hat Captain America 2 - The Winter Soldier als mittlerer Phase II-Film am 1. Mai 2014.

      Quelle: Rolling Stone

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Wenn ich das im Trailer richtig erkannt habe, hat Wintersoldier die gleiche Identität wie in den Comics. *thumps* Bin schon gespannt auf den Film.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Chris Evans, Samuel L. Jackson Talk CAPTAIN AMERICA 2 Ending & AVENGERS: AGE OF ULTRON -Spoiler Alert!!!

      With a spoiler warning, check out Chris Evans and Samuel L. Jackson discuss where The Winter Soldier leaves their characters, how it plays into The Avengers sequel, and their hopes for Captain America 3

      “Nick is retreating back to the shadow world,” said Samuel L. Jackson to Buzz Feed of his former S.H.I.E.L.D. director at the end of Captain America: The Winter Soldier. “It’s this place that he and Natasha [Romanoff, aka Black Widow] refer to a lot, and it makes him a much more interesting character who won’t be instantly recognizable because of that.” About Nick Fury's iconic eyepatch, which he burns to a crisp also at the end of the Marvel sequel, Jackson says he personally picked out its replacement: a pair shades. “We looked at a lot of glasses, and went with those because they were a specific color that blended into my skin tone,” he said. “It was most important they not be immediately recognizable as sunglasses because we didn’t want it to look like he was trying to hide. We wanted it to look like this was simply a style choice to the outside world.”
      Of course, Captain America: The Winter Soldier leaves Nick Fury presumed dead to the world, but really on a mission to Europe, where the film's mid-credits scene introduces HYDRA’s Baron von Strucker, and his “volunteers” Scarlet Witch and Quicksilver who feature in next summer's Avengers: Age of Ultron. However, Jackson reiterates that Fury won't play a major part in the 2015 sequel. “Avengers 2 is so huge, and having seen the [mid-credits scene], I don’t know there’s a real space for Nick in that scenario because everything is so extraordinary,” he said. “When you come down to it, Nick’s an ordinary guy who knows how to bend extraordinary people to his will. The [Avengers sequel] is not about Nick and what S.H.I.E.L.D. is going through. We’re going to skip over him in an interesting sort of way. Don’t get me wrong, I’ll show up, but it’s not to be an effective part of the plot or the resolution of the plot from [The Winter Soldier].”
      Chris Evans also talked to Buzz Feed, but he kept mum on Avengers: Age of Ultron. He did, however, reassure that that Joss Whedon’s script far exceeds his expectations. “It’s a tough balance for Marvel to orchestrate these independent franchises while still dipping into the Avengers pool,” said the actor. “But the script is so good.” However, it seems Chris Evans is really looking forward to Captain America 3, which (as of right now) is reportedly scheduled for release May 2016. “I just love the relationship with Bucky, the Winter Soldier [Sebastian Stan],” he said. “Cap’s this wildly selfless man who is going through a very traumatic experience and determined not to bleed on anybody but challenged with such a conflicting hurdle. It’s this really beautiful dichotomy of trying to be strong and selfless, but at the same time, facing this real personal challenge.” He continued, “This is so personal for Cap, who has had to adjust to modern times; not just with tech shock and how society operates, but with the fact he’s been alone. He had no connection to anyone from his life when he was suddenly slammed with this relationship from his past, and seeing that evolve and come to fruition will be very exciting.” Samuel L. Jackson, on the other hand, is hoping future installments to Captain America/Avengers franchises will explore another dynamic: “I don’t think a lot of kids who watch these films realize that Nick was around when Captain America was around in World War II,” he said. “I want to know how he got from where he was then to where he is now, and what it is that allows him to still be so vital.” Read Buzz Feed's full Q&A. What do you think?
      Source: BuzzFeed

      Read more at comicbookmovie.com/fansites/Ma…97563#bVZil8Pz0pp0oawm.99

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Drehstart von "Captain America 3" im April in Atlanta & mehr

      ACHTUNG, SPOILER - Collider bat Anthony und Joe Russo zum Interview, und das bringt uns zumindest ein paar offizielle Infos zu "Captain America 3" und weitere schwammige Hinweise für Spekulationen.

      Viel wird über die Story von Captain America 3 spekuliert, da sind Anthony und Joe Russo, die natürlich nichts verraten dürfen, sicher froh, wenn sie dann doch einmal etwas bekannt geben dürfen. So geschehen im Interview mit Collider, in dem sie den Drehstart von Captain America 3 im April in Atlanta bekannt gaben. Dort werde nicht alles gedreht, man starte nur üblicherweise dort, es seien aber noch weitere Locations geplant. Welche das sein könnten, verrieten sie aber nicht. Der Titel der Fortsetzung soll wahrscheinlich in einem Monat bekannt gegeben werden, zumindest glauben sie, dass es nicht mehr lange dauern wird.

      Natürlich wurden die beiden dennoch zur Story von Captain America 3 gelöchert, was wieder zu schwammigen Aussagen führte oder Witzeleien, bei denen man sich fragen kann, ob ein Funke Ernst drinsteckt. Aufgrund des auslaufenden Vertrages von Chris Evans kam so auch die Frage nach Falcon als neuem Captain America auf. Früher hatten die Autoren Christopher Markus und Stephen McFeely schon dazu gesagt, dass man nicht zwingend jetzt schon Entwicklungen der Comicbücher aufgreife. Dennoch witzelte Joe Russo darüber, dass Falcon am Ende von Captain America 3 übernehmen könnte. Stellte dann aber klar, dass das ein länger zu erzählender Prozess sein müsste und sie sich nicht sonderlich um Verträge scheren. Es sei gesünder, lieber nicht über den zu machenden Film weiter hinaus zu denken.

      Auch der Winter Soldier war im Interview wieder Thema, natürlich erbrachte auch das keine klare Aussage. Es habe einen Cliffhanger gegeben und er sei eine spannende Figur, dessen Persönlichkeit man in The Return of the First Avenger noch nicht näher beleuchtet hat. Das klingt schon danach, als hätte man vor, das in der Fortsetzung vielleicht nachzuholen. Auch bezüglich Crossbones und Frank Grillo gab es keine genaueren Aussagen, man könne nur darauf hinweisen, dass Crossbones am Ende des zweiten Teils scheinbar grundlos tot sei.

      Eine interessante Info zur Story von Captain America 3 gibt es, sie soll eine Idee von Marvels Kevin Feige aufgreifen, die dieser bereits seit zehn Jahren im Kopf hat. Letzte Woche haben die Russo-Brüder erste Auszüge vom Skript gesehen und finden diese schon ziemlich stark, die Autoren würden einen unglaublich guten Job machen. Also abwarten und Tee trinken, heißt es weiterhin. Vielleicht offenbaren dann im April die ersten Setfotos schon etwas mehr.

      Captain America 3 startet am 5. Mai 2016 in den deutschen Kinos, einen Tag, bevor ihn das US-Publikum zu Gesicht bekommt.

      Quelle: Collider

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.