7.04 Defending Your Life (Zeugin der Anklage)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7.04 Defending Your Life (Zeugin der Anklage)

      “SUPERNATURAL” — (9:00-10:00 p.m. ET)
      “Defending Your Life” (TV- 14, LV sptv050769) (HDTV)

      DEAN IS PUT ON TRIAL FOR HIS PAST SINS — Sam (Jared Padalecki) and Dean (Jensen Ackles) investigate a string of gruesome murders and discover the Egyptian god Osiris (guest star Faran Tahir) is behind the deaths. The vengeful god is putting people on trial for their past mistakes and killing them if found guilty. Osiris hones in on Dean’s guilt and decides he’s the next to stand trial. Sam steps in as Dean’s lawyer, but both brothers are unprepared when Osiris calls an unexpected witness – Jo (guest star Alona Tal). Robert Singer directed the episode written by Adam Glass (#704).

      Source: CW

      Source: SpoilerTV.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von black pearl ()

    • Könnte sein, dass die Folge ein budgetschonende Clip-Episode wird. Ich finde das bietet sich bei dieser Supernatural-Variante des ägyptischen Totengerichtes irgendwie an. Vorallem bin ich auf den Ausgang gespannt.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Ja. Nun...also. Nach 3 tollen Folgen, mußte es ja wieder mal abwärts gehen.
      Irgendwie hatte ich mir mehr von der Episode versprochen. Hat auch nicht geholfen, dass man schon fast alle Szenen in denen Jo zu sehen war, in die Trailer und Sneaks gepackt hat.
      Ich befürchte wirklich, das "große Geheimnis" von Dean ist, dass er Amy beseitigt hat. *X(*
      So, so Sam guckt "The Good Wife" *:D*.

      Später mehr. *gnight*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Die Folge hat mir gut gefallen.

      Zwischen Jo und Dean war so ein Einvernehmen. Was mir zu denken gibt, war, dass Dean damit einverstanden zu sein schien, von ihr getötet zu werden. Obwohl sie das ja auch nicht freiwillig tun wollte. Sam war wieder ganz der Jäger, effizient und nicht mehr gehandicapt. Das hat mir gut gefallen. Aber dass Dean wieder Geheimnisse hat, weil er Amy getötet hat, das könnte sie für die zwei wieder mal in der näheren Zukunft als Sprengstoff erweisen, glaube ich. Das ist auf jeden Fall nicht gut.

      Gut ist jedoch, dass Sam trotz aller Probleme irgendwie seinen Frieden mit seiner Vergangenheit geschlossen hat. *:)*

      "Jerk!" - "Bitch!"
      Ava and Sig thanks to sp-studio.de
    • Mir hat die Folge ebenfalls gut gefallen. Besonders gut haben mir die Szenen zwischen Jo und Dean gefallen, wobei ich auch verwundert war, dass Dean sofort bereit war zu sterben. Verwundert war ich auch darüber dass Amy nicht weiter thematisiert wurde. Also wird das "dicke" Ende noch kommen. Nachdem Sam ja momentan erstaunlich gut mit seinen Problemen umgehen kann, frage ich mich was wird, wenn er das "Geheimnis" erfahren wird.

      Vielen Dank pappas!
    • Gute Folge, mir gefällt besonders, dass in dieser Staffel alle zu einer Folge geäußerten Vorbehalte der Fans im Prinzip in der nächsten Folge 'abgearbeitet' werden!
      Dean's Schuldgefühle, weil er Sam in Bezug auf Amy hintergangen hat, schein das Fass zum Überlaufen gebracht zu haben. Sein Alkohol-Problem wird nicht länger nur angedeutet, sondern wird zum wirklichen Punkt und macht Sam echt Sorgen.
      Die Rückblenden als Zusammenfassung von Deans Schuldgefühlen bei der Verhandlung fand ich sehr gelungen und Sam als Verteidiger war klasse, selbstbewusst und beherrscht - und 100% willens, für seinen Bruder einzutreten. Wobei gerade das zusammen mit seinem Dank an Dean bzgl. seines Vertrauens in Sachen Amy Deans Schuldgefühle und sein Unbehagen noch verstärkt!
      Er scheint echt müde zu sein und auf der Sinnsuche für sein Leben, von dem er eigentlich nichts Gutes mehr erwartet. Armer Dean!
      Vielleicht sollte er sich wenigstens um ein Problem erleichtern und Sam beichten, dass er ihn hintergangen hat? Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende...
      Ich mochte die Übereinstimmung zwischen Dean und Jo, die kleinen Hinweise auf ihren 'crush' für ihn und ihren Kommentar, dass er menschlich irgendwie ein ziemlicher jerk ist. Dass er in seinem Zustand der Lebensmüdigkeit sich von ihr hätte töten lassen, ist ungeheuer traurig, passt aber zu ihrer Beziehung. Er sah sie als seinen Schützling, ebenso wie Sam, und er glaubt, sie im Stich gelassen zu haben. Nur gerecht, so zu enden wie sie... glaubt er.

      Sams kleine Rede, dass er seine eigenen Schuldgefühle begraben hat als Teil seiner Vergangenheit, war sicher gut gemeint, aber es braucht im Moment sicher etwas mehr, um Dean wieder aufzurichten - und ihn vom Alkohol weg zu kriegen.
      Zur Zeit scheint er auf das Schicksal zuzusteuern, das Rufus ihm bei ihrer ersten Begegnung vorausgesagt hat...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Mir hat die Folge auch gut gefallen. Dean wirkt momentan sehr ausgebrannt, was sich vorher ja schon angekündigt hat.. es war nur eine Frage der Zeit bis es raus kommt und er sich seinen Schuldgefühlen stellen muss. Ich denke auch nicht das da das letzte Wort gesprochen ist. Der Richtspruch wurde zwar durch die Ermordung des Gottes verhindert , aber die Schuldgefühle sind damit kaum aus der Welt was man daran gemerkt hat das Dean sich seinem Todes-Schicksal fast kampflos gestellt hat. Sam als souveränen Jäger wieder zu sehen tat gut aber sein Enthusiasmus ist fast schon zu "sonnig" nach dem was passiert ist und fast beschleicht mich das Gefühl das die "Tötung" Amys durch Deans Hand doch noch raus kommen wird und die heile Welt einstürzen könnte. Ich bleibe gespannt... alles in allem eine "runde Folge".


    • Wenn ich die Folge in einem Wort beschreiben würde, dann ist es "blah".
      Ich werde mit der Staffel nicht warm, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich nach 7 Jahren einfach nicht immer die selben Probleme sehen will. Immer geht es darum, dass Dean Schuldgefühle hat, dann ist es ausgebrannt und er akzeptiert es zu sterben. Schuldgefühle hatten wir bei Dean in Staffel 6 zu genüge (u.a. am Anfang, weil er Sam nicht retten konnte und dann, weil er Ben und Lisa in Gefahr gebracht hat), das Dean ausgebrannt ist, so dass er es akzeptiert zu sterben kennen wir ja auch schon aus Staffel 3 und dem ganzen wurde in Staffel 5 ja direkt eine ganze Folge gewidmet. Wenn man nicht vorraussetzt, dass die beiden eine Entwicklung durchgemacht haben und man sich in der Serie in einem Teufelskreis befindet, der immer die selben Probleme bei den beiden angreift, kann man sich sicherlich mit der Staffel anfreunden. Ich bin wohl zu anspruchsvoll und finde, dass nach 6 Staffel einfach mal eine zündende Idee her muss anstatt es immer mehr zu einem Kreislauf werden zu lassen. Sams Enthusiasmus zu kämpfen kennen wir auch schon aus Staffel 5 und ist nichts, dass mich vom Hocker reißt. Ich denke es wird rauskommen, dass Dean Amy umgebracht hat und dann wieder zum Bruch zwischen den Brüdern kommen und bei mir setzt langsam das große Gähnen ein.
      Ich weiß, ich war bei den 4 Folgen die gelaufen sind immer recht negativ, aber das liegt einfach daran, dass mir einfach nichts Positives auffällt, so gerne ich auch mal was gutes zu schreiben hätte, weil ich mal großer Fan der Serie war. Nur leider ruft Supernatural im Moment nur eine Reaktion hervor :sleeping:
      Sorry, Supernatural. Aber deine Zeit als mitreißende Serie läuft für mich langsam aber sicher ab *ka*
    • Ich fand die Folge toll. Vielleicht liegt es daran das ich darauf abfahre wenn Emotionen eine große Rolle spielen. Jensen hat das so überzeugend rüber gebracht. Mit seinen Schuldgefühlen hatte er ja schon immer zukämpfen und er gibt sich ja für alles und jenes die Schuld. Und Amys Tötung hat wirklich alles zum Überlaufen gebracht. Er sollte wirklich mit Sam darüber sprechen. Aber ich glaube er hat nicht nur Angst das Sam ihn eventuell das nicht verzeiht sondern auch das Sam in seinen Zustand, auch wenn es so aussieht als ob Sam alles im Griff hat was ich nicht glaube, diesen in seinen Augen Vertrauungsbruch nicht verkraftet. Von mir aus darf es so weiter gehen. Denn mir gefällt bis jetzt die Staffel 100%.
    • Ich hab sie auch gerade gesehen und mir hat sie auch gefallen. Wie dori schon sagte, ist Jensen ein wirklich guter Schauspieler, der Schuldgefühle und die aus Deans Sicht aussichtslose Lage gut rüberbringen kann. Ich hab mit ihm gelitten. Ich fand auch die Flashbacks gut - die gute alte Zeit. Noch bevor den Engeln und der Apokalypse.... *seufz*. Ich denke mal, dass die ganze Sache mit Amy bald rauskommt und ich will gar nicht wissen, wie Sam reagiert *angst*.
      Also irgendwie hätte ich ja gerne mal Sam auf der Anklagebank gesehen - ich glaube seiner Läuterung nicht so ganz...plötzlich ist er mit sich und seinem Leben im Reinen *nein*, das fand ich ganz schön unglaubwürdig.

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.