Supernatural - Five completed

    Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    • Vielen, lieben Dank ihr beiden. *lieb* Freut mich das euch das Kapitel gefallen hat.

      Was Länge und die Menge der Kapitel angeht kann ich nur sagen: Jedes Ding will wohldosiert sein. *:D* Will ja nicht daran schuld sein, wenn ihr auf einmal nur noch zitternd und sabbernd in der Ecke liegt. [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/just_cuz/JC_sneaky.gif]

      Deswegen gibt es auch heute wieder die "Wartekekse" und Kaffee ist gestrichen, der macht nur nervös. Statt dessen gibt es Tee für die Nerven. Beim nächsten Kapitel werdet ihr den auch brauchen. *camp* + *zombie* = *luzi*

      *hexe*
    • *faint* Das sind ja heftigste Drohungen hier. Kann es sein das du ein kleiner Kaffeejunkie bist? [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/just_cuz/JC_coffee2.gif] Dann bist du bei mir in bester Gesellschaft. *:D*

      *Stellt den Kaffeeautomaten wieder auf, füllt die extra leckeren-Kaffeebohnen ein und hängt ein Schild auf.

      [IMG:http://www.smilieportal.de/smiliegenerator/ablage/46/445.png]
    • Hah, das Harz hat also einen weiteren Leser eingefangen. *yahoo*

      Hi myca, freut mich das du nun auch dabei bist. Über dein Lob hab ich mich sehr gefreut. *freu* Bis zum nächsten Kapitel ist es ja nicht mehr weit, bis dahin bedien dich an der Kaffeebar. Seit den letzten Drohungen (zu Pandora schau [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/laie/Laie_85.gif] *:D* ) ist sie ja wieder geöffnet. Doch ich übernehme keine Verantwortung für eventuelles Herzinfarktrisiko... :whistling:
    • bin auch wieder da und muss sagen, dass sich Deine Geschichte wirklich toll entwickelt. Es macht wirklich Spaß diese Geschichte zu lesen und der Spannungsaufbau ist Dir gut gelungen. Freue mich auf die Fortsetzung. Vielleicht warte ich doch besser wieder eine Weile um dann mehr am Stück lesen zu können....
    • Hui, ich hatte schon gedacht wir hätten dich unterwegs irgendwo im Wald verloren...[IMG:http://smiles.kolobok.us/standart/search.gif] Schön das du immer noch dabei bist. *freu*

      Ich weiß, es ist immer gemein eine Woche zu warten, doch sieh es positiv, so habt ihr jede Menge Zeit um schon mal zu spekulieren. Natürlich gerne auch im Thread. :whistling: ^^
    • Hui, da ist doch glatt ein Engel an meinem Harz kleben geblieben. *freu* Es freut mich das dir die Story bisher gefällt und das ich dein Kopfkino in Schwung bringen konnte. *lach*

      Was den Film Stonehenge Apocalypse angeht, so kannte ich den beim schreiben der Story gar nicht. *nein* Meine Schwester hat mir dann gesagt, dass bestimmt jeder beim lesen der Story an den Film denken wird. *:D* Siehste Jimmy, du hattest also recht. ^^ (Danke für DVD, hab sie mittlerweile gesehen *thumps* )
      Und um für später noch vorzubauen: Ich kannte auch die sechste Staffel von SPN noch nicht, als ich Five geschrieben habe. Also wenn überhaupt, hat da Sera bei mir geklaut und nicht umgekehrt. *noti*

      Ich freue mich wirklich total über das viele Feedback hier. Ihr seid echt klasse. *lieb*

      Morgen geht es dann weiter. Legt schon mal euer Salz bereit. [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/snoozer/zomby.gif]
    • Hey pearlchen... *freu*

      Dann geht es mal ganz geschmeidig weiter..........Viel Spaß beim lesen, ich hoffe ihr habt das Salz bereitliegen. Wer sich unsicher ist, sollte vielleicht lieber vor dem lesen einen Salzring um seinen Stuhl ziehen. *hilfee*

      Kapitel 5

      09.September 2009, Nachmittag
      Goat Haunt

      Dean stellte fest, dass er so langsam eine gewisse Routine beim Zeltaufbau gewann.
      "Alter, fünfzehn Minuten . Das mach mir erst mal nach." Siegesicher grinste er seinen Bruder an.

      Dieser zog skeptisch eine Augenbraue hoch, kam näher und stupste mit dem ausgestreckten Zeigefinger leicht gegen die Zeltplane. Mit einem leisen Rascheln sackte diese an Ort und Stelle zusammen, während sich Sam kommentarlos wieder der Feuerstelle zu wandte.

      "Ich hasse Camping!!" Genervt trat der Ältere gegen das zusammengesunkene Zelt.


      ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


      Nach einer weiteren halben Stunde stand das Zelt. Die Brüder waren nun mit der Spurensuche beschäftigt.

      "Oh Mann, als die im Polizeibericht geborstene Steine schrieben, meinten sie wohl eher explodierte."

      Staunend betrachteten die Brüder die Reste dessen, was wohl einmal der Steinkreis gewesen war. Nur anhand der Abdrücke im Boden liess sich noch die Position der einzelnen Steine erahnen. Auf den überall herumliegenden Dolomit-Bruchstücken waren die Runen nicht mehr zu erkennen. Nachdenklich drehte Dean einen solchen Gesteinsbrocken in seiner Hand.

      "Was hältst du von dem hier?" Mit diesen Worten warf er den Stein seinem Bruder zu, der diesen geschickt mit einer Hand aus der Luft fing, um ihn dann intensiv zu betrachten.

      "Das könnte eine Rune sein – doch sie ist geschwärzt. Als wäre sie ausgebrannt worden."

      "Aber hier ist alles grün. Kein verbranntes Gras oder ähnliches. Wie können die Steine verbrennen und das Gras nicht?"

      "Was sagt das EMF?"

      Dean schaltete das Gerät ein und hielt es in die Nähe der Trümmer.
      "Spielt total verrückt. Erst Dämonen und nun auch noch Geister? Was geht hier vor sich?"

      Sams Schweigen war Antwort genug.

      ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

      "Mann, sind das viele."

      "Hrmmm.", antwortete Sams schläfrige Stimme neben ihm.

      Dean lag auf dem Rücken und sah in den Sternenhimmel. Er wollte noch nicht einschlafen, denn dort warteten nur die Alpträume auf ihn. Seit seiner Rückkehr aus der Hölle versuchte er sich mit Fernsehen, Alkohol oder einem Mädchen in einer Bar wach zu halten und schlief nur, wenn es gar nicht mehr anders ging. Der Jäger wusste, dass er früher oder später auf diese Weise zusammenbrechen würde. Trotzdem nahm er dies lieber in Kauf, als sich seinen Träumen zu stellen.Doch hier gab es weder Fernsehen, noch Alkohol oder Mädchen.

      Dean seufzte.

      Das Licht der Sterne schien schwächer zu werden, das Schwarz des Himmels nahm zu, breitete sich aus um Stern für Stern zu verschlingen.

      "Was zum Teufel...?" Erst als der ältere Winchester sich aufrichtete, wurde ihm bewusst das nicht der Himmel schwarz wurde.Es war der zerstörte Steinkreis, welcher in einem silbernen Licht flackerte und alles andere drum herum in tiefe Dunkelheit tauchte.

      "Sam. Sammy! Wach auf." Revolver greifen und aufstehen war eine einzige, geschmeidige Bewegung. Aus dem Augenwinkel konnte der Jäger sehen, das sein Bruder in einer leicht geduckten Haltung verharrte, den Dolch in der Hand.

      Die Brüder verständigten sich wortlos und näherten sich vorsichtig dem hell erleuchteten Areal. Im Zentrum schien etwas zu flimmern, doch ansonsten bewegte sich nichts. Dean hielt den Atem an, während der Jüngere vorsichtig am Rande der Lichterscheinung stehen blieb. Er hatte ein ganz mieses Gefühl bei der Sache.

      Nicht passierte.

      Ratlos drehte sich Sam zu seinem Bruder um, zuckte mit den Schultern. Dieser antwortete ihm mit der gleichen Geste. Ok, die zerstörten Steine leuchteten also in der Nacht. Sah doch gar nicht so schlimm aus, dann konnte man wenigstens aufs Lagerfeuer verzichten.

      Um sicher zu gehen, stellte der ältere Winchester sein EMF Gerät ein. Sofort leuchteten die roten Dioden auf. Dean drehte das Gerät so, dass sein Bruder die Anzeige erkennen konnte und deutete mit der Spitze von dem Revolver auf die Mitte des Steinkreises, wo das Flimmern ständig zunahm.

      Vorsichtig streckte der jüngere Winchester die Hand aus und liess diese in dem blendenden Licht eintauchten.

      Immer noch nichts.

      Entschlossen trat er mit einem großen Schritt in den Lichtkreis.
      Sofort fing das Licht zu pulsieren an und das Wirbeln im Zentrum wurde schneller.

      "Sam, raus da!" Der Ältere verfolgte angespannt wie sein Bruder herumwirbelte, aus dem Lichtkreis stürzte und atemlos weiter auf ihn zurannte. Einzig die enge Bindung zu seinem Bruder rettete ihm das Leben. Einen Sekundenbruchteil bevor Sam zustach, registrierte der Ältere das etwas nicht stimmte und warf sich zur Seite, um den Angriff des anderen zu entgehen. Für mehr als ein überraschtes Keuchen blieb ihm keine Zeit, denn schon war Sam über ihm.

      Dean lag bäuchlings auf dem Boden, während der Große über ihm kniete und erneute mit den Dolch zum Todesstoß ansetzte.

      "Sam verdammt. Wach auf!" Es war Deans Glück, dass die Bewegungen seines Bruders merkwürdig schleppend und ungelenk waren. So konnte er sich drehen und einen Arm greifen. Er nutze direkt den Schwung der Drehung und setze einen Hebel an dem Arm an. Würde der andere nicht nachgeben, wäre der Arm unter Garantie gebrochen. Er hatte Glück, Sam kippte und Dean nutze dies, um wieder nach oben zu gelangen. Der Dolch entglitt den tauben Fingern des Jüngeren und er erhielt einen kräftigen Schlag ins Gesicht, welcher ihn wohl wieder zu Bewusstsein bringen sollte. Die erhoffte Wirkung blieb jedoch aus und so rangen die Brüder im Bodenkampf und entfernten sich dabei wieder von dem unheilvoll schimmernden Steinkreis.

      Mit einem Schlag war Sam wieder klar und starrte verwirrt auf Dean, welcher auf seiner Brust saß und gerade noch einen Faustschlag, ins Gras neben seinem Kopf abgleiten liess, als ihm klar wurde das der Jüngere wieder er selbst war.

      Hinter ihnen erklang ein unheilvolles Zischen.

      Gleichzeitig wandten die Brüder die Köpfe und sahen einen Geist, welcher sich gerade dran machte den Kreis zu verlassen. Aus dem pelzbesetzten Kopf ragten merkwürdige Hörner, während aus dem Fell lange Zöpfe kamen, die bis auf die Schultern reichten.Diese waren mit Federn und Perlen geschmückt. Auch die Kleidung schien mit Federn und Perlen geschmückt. Bei jedem Schritt erklang ein leises Klirren. Doch für all diese Kleinigkeiten hatten die Brüder in dem Moment kein Auge. Sie erfassten eigentlich nur einen Gegenstand, nämlich die beeindruckende Handsichel, welche das Wesen bei ihrem Anblick schwang.

      Der Geist wandte seine toten Augen den beiden Männern zu.

      'Sie haben den heiligen Boden zerstört! Sie sind eine Gefahr. Sie müssen sterben!'

      Der Untote nickte und in seine toten Augen trat ein unheilvoller Glanz, als er sich mit einem grimmigen Lächeln auf den toten Lippen, den Feinden stellte.


      ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


      Macs Blut rauschte ihr in den Ohren und sie hatte das Gefühl ihre Lunge müsste gleich platzen. Trotzdem blieb sie nicht stehen. Ihr Pferd hatte sie zurückgelassen. Zu Fuß kam sie im dichten Unterholz schneller voran. Durch die Bäume hindurch sah sie schon das unheilvolle, silberne Licht schimmern und die junge Frau wusste genau was dies zu bedeuten hatte.

      Sie kam zu spät!

      Schatten tanzten über die Wiese und Kampfgeräusche übertönten sogar das pochende Dröhnen ihres eigenen Herzschlages.Geduckt ging die Frau hinter einem Busch, am Rande der Lichtung, in Deckung und spähte zwischen den Zweigen hindurch.

      Zwei Männer rangen am Boden. Was der eine durch reine Körpergröße im Kampf gut machte, glich der Kleinere durch Geschmeidigkeit wieder aus. Unbemerkt von den Männern begann sich der Wächter zu materialisieren. Entsetzen breitete sich in ihr aus, als sie den Geist sah und ihr Instinkt gewann für einen Moment die Überhand. Der Blick der untoten Augen hielt den ihren gefangen, doch ihre Beine wollten nur noch weg und so machte sie unwillkürlich ein paar Schritte rückwärts. Da sie jedoch immer noch in der Hocke war, verlor sie dabei zwangsläufig das Gleichgewicht und landete mit ihrem Hintern in einem raschelnden Laubbett.

      Die zwei Männer waren mittlerweile aufgestanden und hatten sich der Erscheinung zugewandt. Nur ein leises Rascheln, doch es hatte ausgereicht um die Aufmerksamkeit des Großen zu erregen.

      "Scheiße!" Mac hatte keine Ahnung ob dieser Mann noch menschlich war, oder ob ES die Kontrolle über ihn hatte. Doch Angesicht des Dolches in seiner Hand wollte sie nicht abwarten und freundlich danach fragen, zumal er nun mit zwei langen Schritten in ihre Richtung kam und dazu ansetzte einfach über den niedrigen Busch zu springen, hinter dem sie lag.

      Bevor Sam überhaupt die Büsche erreicht hatte, war der Schatten dahinter herumgewirbelt und etwas Kleines verschwand eilig in den Wald. Er kniff die Augen zusammen, in dem Versuch zu erkennen wohin es verschwunden war.
      Da! Ohne zu zögern setzte er dem Ding hinterher, direkt in den Wald, welcher sich hinter der Lichtung den Berghang hinaufzog.

      Die junge Frau wagte einen kurzen Blick über die Schulter. Verdammt war der Kerl hartnäckig. Sie wollte verflucht sein, wenn das ein normaler Wanderer war. Sie hatte kurz sein Gesicht gesehen und der harte, eiskalte Gesichtsausdruck machte ihr fast mehr Angst, als das Messer in seiner Hand. Wer stand schon in dem einen Moment einem Geist gegenüber und konnte im nächsten mit einer so eiskalten Miene der nächsten, vermeintlichen Bedrohung hinterher jagen?

      Letztlich war eine kleine Böschung, mit einer winzigen Höhle am Fuß, ihre Rettung. Mit einer letzten Kraftanstrengung schlitterte die junge Frau den Hang runter und rollte sich, unten angekommen, direkt in das schmale Erdloch. Ausnahmsweise war sie mal froh über ihre geringe Körpergröße. Wenige Sekunden später ging ein kleiner Erdregen vor ihren Augen nieder und sie hielt angespannt die Luft an. Doch der Mann, welcher nun direkt über ihr stand, schien sie nicht zu bemerken.

      Ein triumphierendes Geheul hallte durch den Wald. Die Trailführerin schlug die Hand vor den Mund, um den Aufschrei zu unterdrücken, der ihr in der Kehle saß. Dieser Ruf konnte nur eines bedeuten:

      Der Wächter hatte ein Opfer geschlagen.

      "DEAN!" Sekunden später war der Fremde in Richtung der Lichtung verschwunden.

      Mac rollte sich aus ihrem Versteck hervor. Unsicher blieb sie stehen, doch ihr Blick ging in eine ganz andere Richtung als die, in welche ihr Verfolger verschwunden war. Der junge Mann würde auf der Lichtung weder den Wächter, noch seinen Freund finden. Sie dagegen ahnte wo sich der Geist mit seinem Opfer befand. Ihre Hand fand von ganz alleine den Weg zu einem einfachen Holzamulett, welches sie um den Hals trug. Darauf abgebildet: die Rune Algiz.(1)

      Mac wusste, sie durfte nicht zu lange zögern. Sie war die Hüterin, immer noch. Es durfte nicht noch einmal passieren und es war an ihr, dies zu verhindern.


      ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

      Ein paar Minuten zuvor am Steinkreis


      Dean fixierte die Erscheinung mit einem stechenden Blick. Das war auf keinen Fall einer der verschwundenen Studenten. Es sah eher wie etwas sehr Altes aus. Und auch sehr viel gefährlicher.
      Der Jäger vermisste seine Flinte auf einmal heiß und innig. Doch diese lag, sicher verwahrt, im Kofferraum des Impalas. Sie hatten sich auf wenige Waffen beschränken müssen, da ihnen diesmal nur ein paar Rucksäcke und nicht das geräumige Geheimfach im Kofferraum von Deans Baby zur Verfügung stand.

      Und jetzt auch das noch. Dem Älteren war das Rascheln in seinem Rücken nicht entgangen. Mit einem kaum wahrnehmbaren Nicken gab er seinem Bruder zu verstehen, dass er den Geist hier alleine übernehmen würde. Sam drehte sich schnell um und verschwand im Wald.

      "Also nur noch wir beide?" Dean legte den Kopf schief, setzte ein irres Grinsen auf und zielte mit dem Revolver.

      Der Geist hielt inne und fixierte den Jäger seinerseits, legte den Kopf schief und grinste irre zurück.
      "Oh Junge, steckst du in der Scheiße.", murmelte Dean und schoss.


      Links:

      1) runenmagie.de/bedeutung/algiz.html
    • Wau ,tolles Kapitel ,ich habe es mit spannung gelesen ,armer Dean *angst* ,wie wo wann geht es weiter ,kann es kaum erwarten zu erfahren was passieren wird,du kannst doch nicht mitten im Kapitel aufhören *bäh* *hyst*,es war mal wieder viel zu kurz das Kapitelchen ,will weiter lesen *book* . *arbeit*
      Hat mir sehr gefallen das Kapitel werde mal mein *camp* aufstellen und auf das Nächste warten.
      [IMG:http://s14.directupload.net/images/120518/j36mwkbp.jpg]


      Thanks a lot to pappas for the Sig *umarm* !!
      Thanks a lot to PN for the pictures *umarm* !!!
    • Ui, ihr beiden macht aber auch keine Gefangenen. *:D* Seid ihr flott. ^^


      Es freut mich das ihr im Kampfgetümmel nicht den Überblick verloren habt. ^^

      Armer Dean? Jetzt schon??? [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/just_cuz/JC_sneaky.gif] Dann bin ich gespannt was du in einer Woche schreiben wirst, Dean74. *:D*

      Die Jungs werden auf jedenfall auf euch warten und nicht schon vorher anfangen. Und bis es soweit ist, dürft ihr euch mit Kaffee versorgen und da es auf die Mittagszeit zugeht, spendiere ich eine Pizza. [IMG:http://smiles.kolobok.us/artists/connie/connie_pizza-1.gif]
    • Danke Angel für die *pizza* ,werde mir mal eine Coke light dazu nehmen .Bin ja schon gespannt was der armer Dean *seufz* noch mitmachen muss.Aber wie wir ihn kennen macht er das schon. *ja*
      Also werde ich ganzartig warten bis nächte Woche und hoffe meine Fingernägel halten das aus ( kau auf den Nägel rum vor ungeduldt) *:D* .
      [IMG:http://s14.directupload.net/images/120518/j36mwkbp.jpg]


      Thanks a lot to pappas for the Sig *umarm* !!
      Thanks a lot to PN for the pictures *umarm* !!!
    • :love: Leute, ihr seid so lieb! Echt jetzt. Da draußen ist Sommer und anderswo hat man das Gefühl kein Mensch nutzt die Zeit zum lesen. Doch ihr seid es gerade, die mich wirklich an der Stange halten und auch zum weiterschreiben motivieren. Ganz ehrlich jetzt. Merci für eure tollen Kommentare. *lieb*


      @myca

      Die Kampfszenen fallen mir im Grunde leicht, dafür habe ich mir an anderer Stelle in der Story den Kopf zerbrochen. Was genau wird jetzt allerdings nicht verraten. *:D* Und wie das Ende von diesem Kapitel erahnen lässt...........es geht am Dienstag kämpferisch weiter. *keule*

      @sandrina

      Wow, ein größeres Kompliment kannst du mir wohl kaum machen. *blush* Schön das ich dich doch noch diese Woche gesehen habe und bin schon gespannt, was du dann zum nächsten Kapitel sagst. Und ist Vorfreude nicht die schönste Freude?? *:D* Von daher bleib ruhig dran. *thumps*