7.06 Slash Fiction (Klonkrieger)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also die Folge muss ich noch sacken lassen. Insgesamt fand ich sie gut, irgendwie hatte sie nicht ganz so viel Tempo wie die letzten, meiner Empfindung nach. Die beiden nachgemachten Winchester Brüder fand ich klasse, schön fies und dann auch noch am lästern über die zwei! Und Sheriff Mills war toll, Bobby hat es nicht ganz gepeilt, aber da könnte sich was anbahnen. Und endlich haben sie ein leidlich brauchbares Mittel um die Levis wenigstens vorübergehend auszuschalten. Den Schluss fand ich extrem heftig. Ausgerechnet der Levi- Dean erzählt Sam, dass Dean Amy getötet hat. Sam ist total fertig und verlässt Dean. Er wirkte geschockt. Ausgerechnet von so einem Levi das zu erfahren und Dean hat ihn die ganze Zeit belogen, wie muss das für ihn sein. Ganz furchtbar. :pinch:

      "Jerk!" - "Bitch!"
      Ava and Sig thanks to sp-studio.de
    • Mir hat die Folge auch gut gefallen, spannend und stellenweise witzig.
      Aber ich kann schon den Aufschrei der Fans hören, dass die beiden wieder mal getrennt unterwegs sind. Mal sehen, wie lange es dauert, bis Sam checkt, dass Dean sicher gelogen hat, aber dass ihm m. E. bei Sams momentan nicht extrem stabilen geistigen Zustand aus seiner subjektiven Sicht keine Wahl blieb. Zum Einen scheint es Sam (nach all den besorgten Voraussagen in der letzten season) VIEL zu gut zu gehen, als dass alles gegessen sein könnte. Zum Anderen hat Dean genau DIESE Entscheidung gefürchtet - nämlich dass Sam nichts mehr mit ihm zu tun haben will... *seufz*
      Außerdem finde ich Sams Verhalten total selbstgerecht, in Anbetracht der Tatsache, dass er selbst auch kein unschuldiges Lämmchen ist. Außerdem hat er selbst auch zu Anfang Dean nicht die Wahrheit über die Ausmaße seiner Hallus gesagt - um Dean zu schützen! Erst, als es nicht mehr zu übersehen war, ist er damit rausgerückt, wie übel es ist. Die Zwei haben sich also verdient...

      Edit
      Spoiler anzeigen
      ... scheint nach der neuen Vorschau ja GsD bereits ausgeräumt zu sein. Vielleicht kapiert Sam, dass Dean seine Entscheidung nicht leichtfertig getroffen und sein Verhalten Sam gegenüber schwer an ihm gezehrt hat...


      Edit edit *gg*
      Nur um's klar zu sagen - dass Dean Sam die Sache mit Amy verschwiegen hat, ist nicht besser, weil ich Verständnis für ihn habe. Es WAR falsch und er hat sich selbst damit unnötig Stress gemacht. Aber wie gesagt - die beiden sind nun mal Winchesters und Ehrlichkeit ist denen offensichtlich nicht in die Wiege gelegt worden *cool*
      Die werden niemals ganz ehrlich zueinander sein - und sei es aus dem Glauben, den Anderen beschützen zu müssen...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()

    • Ich habe auch gerade die Folge gesehen und hat mir gut gefallen .Die bösen Doppelgänger haben mir sehr gut gefallen ,mal eine andere Art der Beiden .Bobby und Mills sind ja so toll zusammen ,ich würde es Bobby gönnen ,er hast verdient *seufz* .Bei den ganzen schlechten Sachen die er erlebt hat,mal was gutes zu erleben.
      Ja ,sie haben ein Mittel gefunden ,nur leider ist es nicht die allzweckwaffe schlecht hin,weil sie da durch nicht wirklich getötet werden und das man den Kopf seperat auf bewahren muss auch nicht besonders der Hit,wo sind die alten guten Monster geblieben die man nur verbrennen oder anders getötet hat,das waren noch zeiten.
      Bin ja gespannt wie es mit Sam weiter geht nächste Woche.Ingesamt eine interessante Folge *:D* .



      Thanks a lot to pappas for the Sig *umarm* !!
      Thanks a lot to PN for the pictures *umarm* !!!
    • Ich fand die Folge total klasse - Deans Gesang im auto und dann die Blicke *lol1* - Die Szenen mit Bobby waren super -- Tja Kopf ab ist immer eine gute Waffe - klar nur teilen und separat aufteilen wäre relativ gefährlich - aber ich dachte dieses Putzzeug würde die vernichten und mit dem Kopf ist jetzt nur ne reine Vorsichtsmaßnahme? Oh ja die Doppelgänger der Beiden war super - Als Clon-Dean bei Sam reinplatzte wusste ich gleich, dass er es Sam erzählen wird - aber das Sam sich von Dean so trennt ist echt kindisch - naja ein bischen so wie 2. Staffel wo die beiden sich auch streiten und Sam dann zu Fuß wegläuft - war glaube ich auch der gleiche Rucksack. Das der FBI Agent nicht sauber war, hatte ich mir auch gleich gedacht.

      Ich muss die Folge auf jeden Fall noch mal sehen - habe ja leider jede Folge bisher nur ein mal gesehen.

      "Jensen, meine tote Kombüse"
    • Alsoich habe mir die Folge auch gerade angesehen und ich fand sie total klasse. Vor allen Dingen die Autoszene. Ich habe mich so wegeschmissen, mein Mann hat mich nur entgeistert angesehen. Diese Szene erinnerte mich an die alten Staffeln. Bobby würde ich es wünschen, wobei ich hoffe, dass ihr nichts zustößt, wie das normalerweise der Fall ist bei den weiblichen Darstellern. Dean und Sam als Bösewichte, super gespielt von beiden. Alles in allem gefiel mir diese Folge besser als die letzte. Bin auf nächste Woche gespannt.
    • Oh, was mir noch gefiel: die Autoszene - Gott, war das cute! :love:
      Und ein weiterer Verbündeter kündigt sich - Crowley. Nachdem Levi!Boss ihn hat abblitzen lassen, wird er früher oder später auf der Schwelle der Brüder auftauchen *gg*
      Sheriff Mills dürfte ruhig öfter erscheinen, nicht als echter Bobby-Lover, aber als potentielles love-interest. Dieses Knistern finde ich klasse.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Sooo auch grade geschaut. Ehrlich, ein bissl mehr hab ich mir irgendwie schon erwartet. Fand die Folge jetzt nicht ganz so temporeich wie ich es mir nach den Promos versprochen habe. Schlecht war sie aber definitiv nicht. Schön das die letzten Folgen immer mal wieder kleine Gags eingebracht werden. Das habe ich davor die Zeit ein wenig vermisst. Die Autoszene war der Hammer. So richtig Dean- und Sam-like. *:D* Und Bobby und Jodie... was soll ich sagen. Wer hätte es mehr verdient als Bobby *heart*
      Ich fand es nur schade wie die Folge geendet hat *schlurz* Irgendwie tat mir Dean fast ein bissl leid.. ABER Sams Reaktion finde ich nicht kindisch in anbetracht dessen was passiert ist. Man will doch nicht ernsthaft die Situation mit den verheimlichten Hallus und dem Mord an einer Freundin vergleichen?? Nee nee Kinders.. ich bin zwar kein Fan davon zu viel hineinzuinterpretieren, aber wenn ich das mit der Realität mal vergleichen darf.. ist die Reaktion wohl schon nachvollziehbar. Was mich an Dean-Holzkopf-Winchester manchmal nervt ist, wieso kann er nicht einfach mal Reue zeigen, sich wirklich aufrichtig entschuldigen? Ich meine er hat sicherlich eine sehr emotionale Seite, was seine sonstigen "Problemchen" und Schuldgefühle ja zeigen, aber wenns drauf ankommt tut er auf Eisblock. Ich kann Sam also verstehen. *gulli* Trotzallem hoffe ich natürlich das die Zwei sich wieder zusammenraufen. Und zwar zack zack *ja*


    • Oh gott oh gott was für eine Folge. Besser als die letztte Folge. Schön das man mal mit den Levis etwas voran kam. Nun wissen wir wie man sie töten kann. Und Sam weiß nun endlich bescheid. Seine Reaktion war nicht überraschend. Meine gedanke war aber auch nur wieder. Och nö nicht wieder getrennet wege.

      Wer mir aber besonders gefallen hat, war Bobby. Ich würde ihm das echt gönnen, wenn er ne Frau an seiner Seite hätte.
      Auch die beiden Jungs waren klasse. MIt Crowley hab ich echt nicht gerechnet. Man man!

      So mehr kann ich erst mal nicht dazu sagen.
    • Stimmt - ich verteidige Dean, aber sicher auch, weil mir seine Art einfach näher ist als Sam's *;)*

      Mord an einer Freundin? Amy war nicht Sams Freundin, sondern ein 'Monster', das er gerade mal ein paar Stunden kannte, als sie - angeblich 'für ihn' - ihre eigene Mutter tötete!
      Aber wie gesagt - die beiden haben einander verdient. Diese ständige Aufrechnerei ihrer 'Sünden' bringt nicht wirklich was - fängt bei einer Lüge an und hört beim bodycount auf. *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • i actually don't care what pic people have on their profile and if they "protect" their fav chara or not. i think every person should simple say their opinion. if i have misha's pic on my profile that doesn't mean i see only misha in this show.

      some people wrote about how fans are crying about cas being gone but now srsly, why some of u keep crying about dean has killed amy? hello? amy was a monster and as i wrote before, dean did what he had to do. nuff said. wrong thing he did was that he didn't tell sam abt what he did, yes, but i can, on one side, understand him. he has pretty bad time atm. it's easy to say 'omg how he could do that' or 'how he could lie to sam' but guys, try to think how he must feel. it's not simple.

      anyway, in my opinion this ep was pretty good. ep with jo was weak and ep 5 was not bad. im glad we could see crowley the evil b**** again. *rofl*
      ">
    • 07.06 Slash Fiction

      Sind Sam und Dean im schönen Städtchen Jericho unter die Bankräuber gegangen? Wie immer können einen die Augen täuschen, und sie tun es auch hier.
      Bobby hat sich in Rufus’ Hütte in Wisconsin häuslich eingerichtet und versucht aus dem gefangen Leviathan etwas heraus zubekommen. Leider funktionieren die üblichen „make-the-monster-talk“ Methoden nicht, also nichts mit dem altbewährten Steinsalz oder Weihwasser.

      Doch der Leviathan, der in seiner selbstgefälligen Art, vor den Winchesters keine Angst hat, gibt auch so Einiges preis. Wie ich schon befürchtet habe, haben die Leviathane als Cas sie aus Purgatory befreit hat in ihm waren nun sein ganzes Wissen übernommen. Borg-Collective, anyone? Cas hat die Winchestes ja oft genug unsichtbar bespitzelt wie wir wissen, und so sind ihm ihre Methoden bis hin zu den verwendeten Aliase bekannt, und somit auch den Leviathanen, doch das ist nicht das dringlichste Problem unserer Jäger.
      Ein Blick in die News zeigt warum, Sam und Dean sind wieder auf der FBI „Most Wanted“ Liste, die Leviathane die ihre Gestalt angenommen haben, und die Bank in Jericho überfallen haben, haben keinen in der Bank am Leben gelassen. Bleibt die Frage wie die Leviathane das hinbekommen haben? Anhand von Haaren aus dem Abfluss der Dusche im Motel, yiiiiks.

      Zum Glück ist Bobby die Stimme der Vernunft, und kann Sam und Dean gerade noch davon abhalten loszustürmen und die offene Konfrontation mit den Leviathanen zu suchen. Es mag noch so persönlich sein, es ist dämlich, gesucht von jeder Polizeibehörde des Landes in der Gegend herum zu fahren um die Leviathan!Doppelgänger zu stellen.
      Ein alter Bekannter Bobbys, der ihm noch was schuldet, soll Sam und Dean helfen von der Most Wanted Liste zu verschwinden, Frank Deveraux.
      Auf dem Weg zu Frank braucht Deans Baby Sprit, bei gefühlten 25 Litern pro 100 km bleibt das nicht aus, doch die Doppelgänger sind schon wieder in den News und sind an der Tankestelle erkannt worden, von daher heißt es, weg und zwar schnell.

      Das FBI ist Sam und Dean nun auf den Fersen, doch der zweit. Banküberfall der Doppelgänger und das Auftauchen der Jungs an der Tankstelle 1000 Meilen entfernt lässt nur einen Schluß zu: Entweder reisen die Winchesters per Flugzeug, *lol1* , oder per Batmobil. Naja, nachdem Dean ja schon meinte er sei Batman, und er Sam in 6.14 als Robin bezeichnet hat, ist das mit dem Batmobil nicht so abwegig, oder? Die Möglichkeit von Doppelgängern erwägen die FBI Agenten nicht.

      Sam und Dean sind bei Frank angekommen, und der erweist sich als noch paranoider als Bobby. Frank empfängt sie mit gezogener Waffe und bezeichnet sie als Psycho Butch and Sundance.
      Nachdem sie glaubhaft versichert haben, dass sie keinen Teleporter benutzt haben um zu Frank zu kommen, und weder für NSA noch das FBI arbeiten, sondern dass Bobby sie geschickt hat, ist Frank bereit ihnen zu helfen, natürlich nicht ohne sich über Bobby zu beklagen.
      Die berühmte Zigarrenkiste aus dem Impala wo die Jungs ihre ganzen gefälschten Ausweise aufbewahrt haben, leert sich nun, alle Ausweise landen im Reisswolf, da gehen sie hin die ganzen Rockstar Aliase. Frank meint die Regierung hätte Sam und Dean geklont, und Dean hält es besser ihn im dem Glauben zu lassen, wozu ihn mit dem Leviathanen belasten. Franks Vorschlag sich zu verstecken, an Kuba ist nix falsch, nicht(?) wird von Dean abgelehnt, schließlich gibt es Arbeit. Die werden sie nun als Tom und John Smith erledigen müssen.....Mr. Smith wie in Matrix? *lach1*

      Dazu kein Plastikgeld mehr, sondern Cash, da wird Dean viel pokern und noch mehr beim Billard gewinnen müssen in Zukunft. Es gibt auch neue Handys, wobei die Nummer gefälligst in unregelmäßig-regelmäßigen Abständen gewechselt werden müssen. Aber das ist ja noch nicht das Schlimmste, Sam kriegt einen neuen Laptop, und Dean die Anweisung sein Baby nicht mehr zu fahren, weil sich die Doppelgänger eine schwarzen Impala besorgt haben. Ausgestattet mit einen Identitäten und einem neuen fahrbaren Untersatz, wird die Verfolgung der Doppelgänger aufgenommen.
      Bobby versucht weiterhin herauszubekommen, was den Leviathan töten kann, auch mehrmaliges Köpfen gehört nicht dazu. Unerwarteten Besuch erhält er von Sheriff Jody Mills, die sich bei Bobby bedanken will für die Rettung vor die Leviathanen im Krankenhaus. Wird das ein Bobby und Jody in der Zukunft?

      Dean ist derweil extrem brummig, da er sein Baby nicht fahren darf, dass er schon Dirty Dancing zitiert „Nobody puts Baby in a croner!“, (da bin ich gespannt, ob das bei der deutschen Synchrofassung begriffen wird). Sam ist ziemlich erstaunt, dass Dean Filme mit Patrick Swayze kennt, und Dean belehrt ihn „Swayze always gets a pass!“ Na das fällt dann in die gleiche Kategorie wie „Bon Jovi rocks....on occasion.“ *lol1*
      Sam ist die Situation leicht unangenehm, und so dreht er das Radio an, das hilft ja sonst immer. Leider scheint die Rockmusik aber nur im Impala zu laufen hier tönt Air Supply aus dem Radio, und Dean singt lautlos mit. Das ist für Sam nun echt zu viel, er schaltet das Radio wieder ab, um über die Doppelgänger zu brüten und erkennt in der Vorgehensweise der Doppelgänger, sie halten sich in chronologischer Reihenfolge genau den Orten auf, wo Sam und Dean auf ihrem Roadtrip nachdem Dean Sam aus Stanford abgeholt hat, waren. Somit steht der nächste Ort an dem die Doppelgänger zuschlagen werden fest, St. Louis.
      Dean freut sich gleich auf die Burger von „Connors Diner“, wo sich die Doppelgänger auch aufhalten, und sich über die Essensgewohnheiten der Winchersters und deren Persönlichkeiten auslassen. Die Doppelgänger halten ihre Original nicht für sonderlich gefährlich, aber ihr Auftrag lautet nun mal sie zu diskreditieren und auszuschalten.
      Also wird auch jeder in dem Diner getötet, und das es da ja keine Kameraüberwachung gibt, hat Levi!Dean einen der Gäste dazu genötigt das Massaker mitzufilmen.
      Sam und Dean sind derweil noch on the road, und erfahren von Bobby, dass sie sich den Weg nach St. Louis sparen können, die Doppelgänger sind schon in Ankeny, Iowa.

      Bobby bearbeitet den Leviathan mit Starkstrom, dabei berührt er ihn versehentlich, und schon nimmt er Bobbys Gestalt an und wir bekommen ein paar Einblicke in Bobbys Vergangenheit, die schon vor dem Hunterleben nicht so leicht war.
      Sam und Dean haben ihre Doppelgänger nun also in Ankeny eingeholt, und werden prompt verhaftet noch bevor es zur Konfrontation kommt.

      Bobby versucht immer noch etwas zu finden was den Leviathan tötet, wobei ihm Jody unwissentlich zu Hilfe kommt, als sie den Boden der Hütte wischt, tropft etwas des Bodenreinigers durch die Dielenritzen, wovon der Leviathan Verbrennungen bekommt, die sich tief in den Haut fressen.
      Sam versucht dem Sheriff in Ankeny klar zu machen, dass er die falschen Winchesters einsperren will, doch der ist nicht in der Stimmung zuzuhören. Deans Telefonanruf gilt natürlich Bobby, der ihm mitteilen kann, was die Leviathane tötet, mit Borax verbrennen und Kopf ab.
      Nun heißt es also nicht mehr „salt and burn“ sondern „borax and behead“ *thumps* .
      Wie fast immer, ist der Polizist natürlich „etwas“ ungläubig und halt Dean nun für komplett durchgeknallt, doch schnell wird er eines Besseren belehrt.
      „Sie sind daaaaaa!“ Die Doppelgänger haben die Gestalt der beiden Polizisten angenommen, die das Revier vor nicht allzu langer Zeit verlassen haben, und der Sam!Doppelgänger macht sich gerade über den einen Polizisten her, der andere der Dean einsperrt hat, beobachtet das, und ist nun endlich bereit zu glauben, dass er die Falschen eingebuchtet hat.
      Dean kommt frei, während Dean und Sam das Gespräch führen auf das wir alle gewartet haben.
      Leider ist es Leviathan!Dean der dem Verhörraum angeketteten Sam eiskalt sagt, dass Dean Amy getötet hat, und für wie dämlich er die Brüder hält, dass sie nichts anderes mit ihrem Leben anfangen als diesen Hunterjob, obwohl sie sein könnten was immer sie wollten.

      Leviathan!Sam wirft Dean derweil in eine Trophäenvitrine, doch der kann mit Hilfe des Sheriffs der das Borax über den Levithan schüttet, mit der Feueraxt zum tödlichen Schlag ausholen, und der Leviathan ist Geschichte. Dann kommt Dean mal wieder seinem „Job“ nach, er rettet Sam vor Leviathan!Dean, der gerade dazu ansetzten wollte Sam aufzufressen.

      Der Sheriff und die Pathologin helfen den Winchesters zu entkommen, und erklären sie nicht nur für tot sondern gleich für eingeäschert als das FBI auftaucht. Der eine FBI Agent ist sehr schnell bereit den Fall zu Akten zu legen, und so kommt es auch in den News Sam und Dean Winchester sind tot, schon wieder.

      Jody beendet nun ihren Aufenthalt bei Bobby in der Hütte, so lange kann der Sheriff von Sioux Falls schließlich nicht weg bleiben. Bobby gibt ihr noch ein „Abschiedsgeschenk“ den Kopf des Leviathans, und bittet sie diesen von der Brücke in den Fluss zu werfen.

      In Ankey ist die Pathologin, übrigens die Tochter des Sheriffs, dabei von den geköpften Leviathanen Proben zu nehmen, und sich zu wundern wie ihr Vater das FBI anlügen konnte. Und das ist das Letzte worüber sie sich wundern wird, der eine FBI Agent, der den Fall so schnell zu Akten gelegt hat, ist ein Leviathan und kommt zurück um die beiden Mitwisser zu beseitigen, und schon spritzt wieder Blut.

      FBI!Leviathan bleibt nun nichts anderes zu tun als dem Boss!Leviathan mitzuteilen, dass die Doppelgänger tot sind und die Wiederbelebung ohne die Köpfe nicht möglich ist, die Winchesters sich aber noch bester Gesundheit erfreuen. Er schlägt vor, die Winchesters erneut zu „klonen“ aber dem Boss!Leviathan ist die mediale Aufmerksamkeit die das mit sich bringen würde zu riskant. Ein neuer Plan muß her.

      Es wird Zeit, dass sich Crowley versucht bei dem Boss!Levithan anzubiedern, doch der lässt diesen abblitzen, er verachtet Dämonen noch mehr als Menschen, und die sind ja nur Futter. Wenn er die Zeit hätte, dann würde Mr. Roman die Dämonen samt und sonders vernichten. Es ist ja immer nett wenn die Fronten klar sind.

      Sam und Dean sind mit den Leviathan Köpfen im Kofferraum unterwegs, und als Dean diese in einem Gewässer versenken will, kommt es zum Showdown, Sam lässt Dean wissen, was er davon hält, dass Dean ihn erneut belogen hat, und er verlässt Dean, schnappt die zwei Rucksäcke mit seinen Habseligkeiten, und geht. Dean entschuldigt sich zwar noch, aber Sam reagiert nicht.

      Man merkt der Folge an, dass sie am Halloween Wochenende ausgestrahlt wurde, das Blut spritzt wie schon lange nicht mehr, wie es sich für eine Horrorshow ja eigentlich gehört. Es gibt also einen Weg Leviathane zu töten „borax and behead“.
      Das finde ich interessant, ist doch Borax eigentlich Natriumtetraborat, das im alten Ägypten zum Einbalsamieren von Mumien benutzt wurde, und in China für Porzellanglasuren verwendet wurde. Ob der Showdown dann am Lake Borax in Kalifornien stattfinden wird? Ich bin gespannt.
      Der Name des Boss!Leviathan Richard „Dick“ Roman erinnert mich, an Batman: The Long Halloween, wo die Gegner ein Mafiaboss Carmine „The Roman“ Falcone und Richard „Dick“ Daniel ein korrupter Bankvorstand waren. ^^

      Die Folge hatte alles was ich bei Supernatural gerne sehe, abgesehen von dem Schluss, aber es war genau das was Dean befürchtet hat, was kommen würde, wenn Sam die Wahrheit erfährt. Trotzdem fünf geladene Schrotflinten von fünf.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • Diese Folge war genau wieder mein Ding. Da war alles drin. Ich fand sie einfach super. Das Dean sein Baby wegsperren mußte hat ihn ganz schön getroffen. Wie er dann so trotzig wie er drauf war das "arme"Quitschpferdchen vom Spiegel abgeschnitten hat. *wah* Oder wie er da das Lied das ja eigendlich so garnicht zu dem passte, was Dean sonst so hört, lautlos mitsang. Der Blick von Sam war der hammer. Na bin ja mal gespannt wenn er sein Baby wieder fährt ob er wirklich die Fegen vom anderen Impala geklaut hat. *lach* Aber gut das Bobby durch Zufall jetzt raus gefunden hat wie sie ihre neuen Feinde das garaus machen können. Ja und der Schluß, genauso hab ich es befürchtet. Das mußte ja so Enden wenn Sam das mit Amy raus bekommt, somal er es auch noch so erfuhr. Und ich finde schon das Dean Betroffenheit zeigte als Sam ihn das sagte und dann ging. Er wollte es Sam erklären aber Sam wollte verständlicherweise nichts hören. Dieses "sorry" von Dean war nicht einfach so daher gesagt. Das hatte Dean mit dem Herzen gesagt weil er genau wußte das er Scheiße gebaut hat und es ihn wirklich leid tat. Ich hoffe jetzt auch das sich die Wogen zwischen den Beiden ganz schnell wieder glätten.
    • Eine schöne Folge …

      ... wenn auch keine Geisterjagd im herkömmlichen Sinne habe ich gesehen. – Es war ehr eine Zusammenfassung der Gesamtsituation für den „vergesslichen“ Fan. Es ging um die Leviathans und mir wurde in einer unterhaltsamen, sowie auch blutigen Episode einmal vor Augen geführt wie weit diese Ultra-Monster bereits die menschliche Zivilisation infiltriert haben.
      Aber was solls – die Lösung wird ja auch gleich präsentiert ^^.
      Und –Nein! Diesmal ist es nicht die falsche Schlange Crowley, die eine Lösung anbietet, (übrigens hat es mich sehr gefreut, dass dieser Bastard beim Oberleviathan abgeblitzt ist), sondern ein simpler Fall von Umweltgift sorgt für Entspannung. Also dann: verklappen wir fröhlich unseren Sondermüll in die Meere und verpesten unsere Wasser-Ressourcen mit lecker Tensiden und riskieren in diesem Zusammenhang ein paar neue Mutationen unserer Flora und Fauna – aber Hauptsache diese Viecher gehen hops *grins* ... und wenn dabei der Planet stirbt fragen wir mal die Winchester. Vielleicht finden die Brüder auch da eine Lösung.
      Ein bisschen schwerfällig erschien mir Bobbys Suche nach Vernichtungsmethoden für Leviathans dennoch. Ehrlich: Auf die Idee, den abgetrennten Kopf separat zu verstauen um ein erneutes Anwachsen zu vermeiden wäre ich gleich nach dem ersten missglückten Runter-die-Rübe-Versuch gekommen. Aber dann hätten ich natürlich nicht des Rätsels ganze Lösung gesehen – und den Wink mit dem Zaunpfahl.
      Im Übrigen hat das SPN-Team die Anpassung der Leviathans sehr gut getroffen. Schließlich handelt es sich ja um Meeresungeheuer (möglicherweise aus der Tiefsee) „Echte“ Tiefseegeschöpfe besitzen in der Tat sehr erstaunliche Regenerationsfähigkeiten (ihnen wachsen amputierte Gliedmaßen problemlos und sehr schnell wieder nach. (wobei abgetrennte Köpfe natürlich die Ausnahme bilden) Außerdem sind Tiefseegeschöpfe sehr empfindlich für Umweltgifte. Die Umsetzung dieser Folge hat mich direkt an einen Horror-Splatter-SiFi aus den 80zigern erinnert, der zufälligerweise „Leviathan“ hieß und in dem das „Monster“ ebenfalls nach Berührung seiner Opfer, diese imitieren konnte und auch ihre Gedanken „gedownloadet hat.
      Apropos Splatter-Film. Holla die Waldfee. Ich fand es ja schon gewagt Sam und Dean so kaltblütig darzustellen. Okay – es waren nicht sie selber und aus Sicht der Leviathans war es ja clever eingefädelt – dennoch bin ich erstaunt, solche Bilder im TV zu sehen (oder nicht zu sehen). Ich meine eine Menge Unschuldige zusammen zu treiben wie ein paar Tiere und dann so rigoros abzuknallen. Hoffentlich gibt das keinen Zoff mit der SPIO/JK. Das war ja gruseliger als einer der verpönten Ego-Shooter meines Sohnes.
      Auf alle Fälle aber - standen die Doppelrollen meinen Lieblingen sehr gut. Das Sammy schon immer sehr verführerisch auf mich gewirkt hat wenn er „böse“ war, ist hier wohl kein Geheimnis. Und als Terrorist war er wieder umwerfend. Ihm steht das Böse wie keinem Anderen zur Zeit. Auch Dean hat mir in dieser Folge sehr gut gefallen. Er war cool anzusehen, so aus der Froschperspektive, mit der automatischen Waffe in der Hand auf dem Tisch. Davon mal abgesehen hatte er endlich wieder einen kleinen Schalk im Nacken und diese typische Dean-Empörtheit wenn es um sein „Baby“ geht. Die Szene mit dem Gummipferdchen war zum kringeln. Obwohl ich nicht ganz nachvollziehen kann warum er plötzlich auf solche Musik steht, hat mir auch sein leidenschaftlicher Mitgesang gefallen. Endlich mal ein kein weinerliches Gesicht – sondern Dean like! Zumal Sams Reaktion darauf auch köstlich war.

      Naja – weniger hat mir der Schluss gefallen.
      Es war ja nur eine Frage der Zeit wann die Bombe hochgeht… Scheiße gelaufen für Dean.
      Aber dass er Sam einfach so gehen lässt und gerade mal ein „sorry Sam“ über die Lippen bringt, finde ich angesichts der Tragweite seines Handelns sehr, sehr armselig. Immerhin spielt er seit der fünften Staffel den Klugscheißer wenn es um Vertrauen geht und gesteht in diesem Zusammenhang seinem kleinen Bruder nicht den geringsten Fehltritt zu, macht ihm ständig Vorschriften und behandelt ihn wie ein Baby.
      Und Sam? Seit dieser Zeit ernsthaft bemüht sich zu bessern und seine Schuld abzuarbeiten nimmt alles wortlos hin. Dass er nun Dean den Rücken kehrt ist verständlich, hat mir aber auch nicht gefallen. Es ist eine Wiederholung altbekannter Szenarien und wirkt auf mich als Fan ehr lästig als verstörend. *gähn*
      Viel lieber hätte ich gesehen wenn Sam sein Heil nicht (zum wiederholten Mal) in der Flucht sucht, sondern Dean mal ordentlich verprügelt. Ein heftiger Faustschlag direkt auf die Neun des älteren Bruders, wäre nicht nur ausgleichende Gerechtigkeit für dessen tätliche Übergriffe gewesen, sondern auch eine Überraschung für mich als SPN-Seher …

      … in diesem Sinne, eine schlagkräftige Woche wünscht euch Shadow *wippe*
    • Hm... ich denke, Dean hätte schon gern mehr als 'Sorry' gesagt, aber zum Einen ist ihm bei der ganzen Sache eh' so unwohl gewesen, dass ihm sicher nicht Besseres eingefallen wäre .... wenn ihm Sam dann mal die Zeit und Möglichkeit dazu gegeben hätte! Der hat ihm keine Chance gegeben, irgend etwas zu erklären oder sich irgendwie zu rechtfertigen. Wobei ich bezweifle, dass er das wirklich gekonnt hätte, weil er selbst sich so schuldig gefühlt hat. Jede Ausrede wäre verlogen gewesen... und wäre bei uns Fans äußerst ungnädig aufgenommen worden... *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Na, so unterschiedlich kann Empfinden sein *;)* Profilbild hin oder her aber Deans Sorry wirkte für mich daher gesagt, kalt und irgendwie auch nicht ehrlich. Wahrscheinlich ist es wirklich so man sich mit dem Charakter identifizieren kann dem man selbst ähnlicher ist. Mir hätte das Sorry so gar nicht gereicht. Wäre wohl ausgerastet :whistling: Ich glaube auch das es weniger darum geht das Dean Amy getötet hat als um die Tatsache das er Sam in dem Glauben gelassen hat ihm "zu vertrauen". Ich denke wenn er klar Stellung bezogen hätte von Anfang an hätte das anders laufen können.


    • Coco29 schrieb:

      Wahrscheinlich ist es wirklich so man sich mit dem Charakter identifizieren kann dem man selbst ähnlicher ist
      DER IS GUT! *rofl* *thumps*

      Mal gucken, wem bin ich ähnlicher.

      Sam, der Psychtric Hunter mit dem demonblood, der gerne mal Luzi spielt, stirbt und im Himmel landet, stirbt und der Hölle landet und zwischendurch auch gerne mal nen Dämon oder Werwolf poppt

      Oder doch eher Dean, der Hunter mit daddy issues, der lieber Engel poppt, aber dafür Dämonen auf Kreuzungen knutscht, sich von hellhounds zerfleischen lässt und in der Hölle foltert und zwischendrin mit Samy auch mal nen Abstecher in den Himmel macht

      Hmmm, schwere Entscheidung.... *;)*