7.12 Time after Time (Die Zeit heilt keine Wunden)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *thumps* für Robbie Thompson, geht doch noch eine coole Supernatural Episode zu schreiben.
      Sehr schön beschrieben wie, die Jungs auch wenn getrennt ihren Jobs "nachgehen" Sam als Recherche Geek und Dean vor Ort in der Vergangenheit. Klar hat Dean wieder denMovie Fanboy 'raushängen lassen können und als er sich als Agent Costner vorgestellt hat, konnte ich nicht mehr. *lol1*
      Wie Ness Dean etwas die Leviten gelesen hat, das war genau das, was Dean gebraucht hat, allen dafür hat sich die Zeitreise gelohnt. Mal schauen, ob Dean sich die Ansprache seines Vorbilds zu Herzen nimmt.
      Sam und Jodie waren ein tolles Team, schön, dass Jodie weder als Bobby Verschnitt, noch als Ellen Kopie auftrat, sondern als Sheriff Jodie Mills, part-time hunter. *thumps* Ich hoffe sie hat noch mehr Auftritte diese Season.
      Okay, das was Chronos in der Zukunft gesehen hat, hat wohl niemanden überrascht, schade dass die Jungs Chronos nicht etwas entlocken konnten womit sie die Leviathane zumindest etwas behindern können, wenn schon nicht aufhalten. Aber das ist wohl diese Season nicht das Ziel, das Leviathanproblem mit übernatürlicher Hilfe zu lösen, sondern einen anderen Weg zu finden.

      *thumps*
    • Es gab unheimlich viel an dieser Folge, das mir gefallen hat, angefangen mit Deans kindlicher Begeisterung für 'The Untouchables' über sein fangirling Ness gegenüber bis zur Zusammenarbeit von Sam mit Sheriff Mills. Ihr Auftauchen kam zur rechten Zeit für Sam, der sich so nicht allein (und zum ersten Mal ohne Hilfe!) um Deans Verschwinden sorgen musste, und ich mag diese sehr weibliche, aber dennoch starke Frau sehr. Ihre Gesellschaft und Mitarbeit war genau das, was Sam gefehlt hat.
      Und zu Sam noch - war er nicht total süß, als er vor lauter Stolz über Deans zeitübergreifende Nachricht über das ganz Gesicht strahlte und quasi auf die Bestätigung von Jodie wartete, wie genial sein großer Bruder wieder mal war?
      Apropos Stolz - Dean hackt sich in die Überwachungskameras und Sam sitzt staunend mit offenem Mund daneben! Wie geil war das denn? Dean sooooo stolz, dass er etwas kann, das Sam so noch nicht gebracht hat! *lol1*

      Die alte Ezra muss ein Verwandte von Bobby sein, ihrer Art nach zu urteilen ('Idjit') und es war schön zu sehen, wie sie Dean ein wenig bemutterte - auch, wenn ihr Kuss so eher nicht mütterlich anmutete. Ich dachte nur: "Du wirst doch nicht.... neiiiiiin... das tust du..... oh, DOCH! Du tust es!" ... und ich konnte es ihr nicht verdenken! Dean sah dermaßen lecker in seinem Maßanzug aus (trotz Seitenscheitel *gg*), dass ich an ihrer Stelle sicher auch nicht hätte widerstehen können!
      Viele nette Wortwitze und eine kurze, aber prägnante Standpauke von Ness in Deans Richtung - das könnte auf ihn noch mehr Eindruck machen, als die Worte von Frank letztens.
      Das Timing war hervorragend, die Arbeit in zwei Jahrhunderten am selben Fall war toll, und mir gefiel besonders die Film-Noir-Atmosphäre in den 40ern, Kleidung, Musik und Licht - perfekt. (Dank "Watchmen"-Kulisse wieder mal!)

      Die ganze Folge war wieder etwas leichter mit besinnlichen Momenten, die zeigen, dass Bobby beileibe nicht vergessen und der Verlust groß ist, wobei ich es sehr realistisch und gut fand, dass an die Stelle der Tränen die Erinnerungen getreten sind, siehe Deans wehmütiges Lächeln bei Ezras 'Idjits' und in der Unterhaltung zwischen Jodie und Sam.
      Für mich neben 'Death's Door' die stärkste Folge dieser season bisher *thumps* *thumps* *thumps*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Erst mal zu aller erst...Deaaaan *sabber2* Er sah wirklich hottie aus.

      Ansonsten hat mir die Folge gut gefallen. Und wieder diese ganze Filmanspielungen. Ich sitz mal wieder auf mal mein Sessel und versteh nur Bahnhof. *ka* Nur "Zurück in die Zukunft" kenne ich.
      Und es war wieder Dean der in die Vergangheit reisen durfte. Ich hab zwar nix dagegen Aber der arme Sam kommt da gar nicht auf die Kosten. Ähm mal ne Frage... ich war gar nicht so auf den Nenner gekommen. Die Frau die Dean geküsst hat, an wenn kennt Dean das? Hatte woanders gelesen Ellen, richtig? Hatte sie fast schon vergessen, *blush*
      Tja was der Chronos erwähnt hat mit "schwarzer Schleim" Können ja nur die Levis gemeint sein.

      Und es soll wieder eine Pause geben? Ganze 2 Wochen? :rolleyes:
    • meh.... hat mir nicht gefallen. ich fand's total langweilig, bin aber generell kein fan von western, film noir usw

      dean war ganz nett anzusehen, aber da er das eigentlich in jeder folge ist *;)*, war das jetzt auch nicht's besonderes.

      zu sheriff mills: bei ihr geht's mir genauso, wie damals auch schon bei ellen und jo. sie ist halt "nett". es ist so'n typischer "tut nicht weh" chara, weil er nicht aneckt, aber gleichzeitig auch nicht besonders spannend ist. ich mag einfach figuren (wenn wir jetzt mal bei den mädels bleiben) wie ruby, bela oder auch meg lieber, weil sie einfach interessant sind und ne geschichte dahinter steckt.

      in der folge hätte ich mir gewünscht, dass sam auf sich allein gestellt ist. kein dean, kein bobby - er muss es halt alleine schaffen. dadurch wäre der verlust von bobby auch noch mal gut thematisiert worden und auch sam (der ja nicht so "offensichtlich" wie dean leidet) hätte auch noch mal direkt zu spüren bekommen, was für einen stellenwert bobby eigentlich hatte.

      aber nein, stattdessen ruft diese mills an, macht einen auf bff und spielt auf einmal den mochtegern-hunter. mich hat's genervt!

      als love interest für bobby wär sie ok gewesen, aber da sich das erledigt hat, kann ich auch auf den chara verzichten - weil laaaaangweilig!

      ich schreib's lieber noch einmal dazu, bevor ich wieder "belehrt" werde ;): meine meinung! mir ist klar, dass die nicht von allen geteilt wird!
    • Die Folge fand ich bloody marvellous! *cool* Jason Dohring war zwar für meinen Geschmack viel zu kurz zu sehen, aber OMG - schon wo ich seinen Namen im Intro gelesen hab, war mir klar - das kann nur ne tolle Folge werden. *:D* Und ich fand ihn wie auch schon in seinen anderen Rollen einfach fantastisch. *thumps* *aww* zu knuffig, wie er doch nur versucht hat mit seiner großen Liebe zusammen zu sein. *cry* :love:

      Und dann war da noch Ness - *cool* so cool! Ich lieb ja eh wenn es ins alte Chicago geht und es sich um Gängster und Cops dreht. Sie haben Ness wirklich gut dargestellt, konnte man gar nicht anders als ihn toll zu finden. *:D*

      *räusper* Dean und Sam waren in der Folge für mich nur schmückendes Beiwerk :whistling: Aber trotzallem supi. Definitiv eine meiner Lieblingsfolgen würd ich sagen. *seufz*
      *Icon made by bel_perdente @ livejournal