Angepinnt Supernatural Season 8 - Info - Spekulationen (Spoiler)

    Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    • Habe mir jetzt Ep 5 und 6 am Stück angesehen. In Ep 6 sitzt Sam mit der ehemaligen Flamme des toten Ehemannes auf der Couch und er fragt sie, weshalb sie und die jetzige Frau des Typen sich nicht so doll verstanden haben. Lag doch das alles Jahre zurück. Sie meint, sie wäre wohl so etwas wie eine ständige Erinnerung an den Betrug. Just kurz darauf denkt Sam an Amelia. Vielleicht hat Sam wirklich die Flinte ins Korn geworfen und seinem alten Leben den Rücken gekehrt. Warum? Weil er einfach komplett alleine dagestanden hat. Abgeschnitten von allem, er erwähnt ja noch, dass seine Welt implodiert ist. Gut möglich, wenn dir mit einem Schlag alles genommen wird, du keinen Anhaltspunkt hast, keine Perspektiven, was kannst du da tun? Du kannst in Selbstmitleid zerfließen oder du guckst nach vorne, nach einem neuen Fokus. Was Sam sicher nicht getan hat in der Zeit, war Dean zu vergessen. Sicher nicht.

      Das Verschwinden seines Bruders hing wie ein Damokles-Schwert über seinem vermeintlichen neuen Leben. Und so sehr Sam es auch versucht hatte, holte ihn die Vergangenheit doch immer wieder ein. Egal in welcher Form. Es ist nie eine gute Idee, wenn sich zwei angeschlagene Seelen zusammentum. Klar denkt man, niemand sonst würde einen so gut verstehen. Aber es verkompliziert noch alles. Man findet nicht richtig zueinander, weil die Vergangenheit beider zwischen Ihnen steht. Sam redetete sich ein, glücklich mit Amelia zu sein bzw. wieder eine Seelenverwandte gefunden zu haben. Sie hatte ihren Mann verloren, Sam seinen Bruder Dean. Das heißt noch lange nicht, dass dies die Basis für eine tolle Beziehung ist. Und je länger diese Beziehung dauerte, desto größer wurden Sams Schuldgefühle Dean gegenüber, weil er nicht nach ihm gesucht hat, bzw. es überhaupt so weit kommen ließ. Sam wird sich sicher wieder und wieder die eine Frage gestellt haben: Wieso ich? Wieso bin ich es, der überlebt hat und nicht Dean. Das man auf so einer Basis nicht glücklich werden kann, auch wenn man es sich noch so krampfhaft einzureden versucht ist logisch. Deswegen auch diese merkwürdigen Rückblicke. Sam hat nicht einfach locker flockig alles fallen lassen, Scheiß auf Dean gesagt und von vorne begonnen.

      Er hat lediglich verdrängt und es tut im jetzt, da Dean zurück ist, sicher noch mehr weh, zu wissen, dass er insgeheim recht hatte, aber einfach nicht in der Lage war anders zu agieren. Und noch dazu kommt, dass er sich durch Deans Freundschaft mit Benny - für die er ihm ja nach wie vor ne Erklärung schuldet - noch mehr ins Aus gedrängt fühlt und seine Selbstzweifel noch größer werden. Und ich denke, dass frisst Sam innerlich auf. Mehr, als es ein Fluch, Bann oder Zauber je könnte, weil es einfach was menschliches ist. Und seit den Benders wissen wir, wie grausam Menschen sein können, auch sich selbst gegenüber und denen, die sie lieben *seufz*
    • @angelinchains; Hmmmmm wenn ich mir deine Theorie so durch lese denke ich mir "Stimmt, das könnte es auch sein...."
      Warum immer im Mytischen o.ä suchen wenn das "normale" doch so nah liegt.
      Ok, ich habe von meiner Idde mit dem Bann noch nicht ganz los gelassen. Und da muss ich an den Eintrag von @Huntress denken.
      Ich habe auch immer das Gefühl das Sam irgendetwas sagen will aber nicht kann. Ok, das kann daran liegen das ihm durch einen Zauber, Bann, Fluch, Deal etc. "verboten" wird mit Dean oder anderen darürber zu Reden.
      Vielleicht wurde er bei seinem suchen nach Dean von anderen Wesen auf eine andere Färte gelockt weil man die Winchesters wirklich trennen wollte. Vielleicht hat man ihm auch wirklich einen Deal angeboten "Deinem Bruder gehts gut, du bekommst ein normales Leben aber hörst auf zu suchen..."
      Oder er hat ewig gesucht, nix gefunden und dann die Flinte ins Korn geworfen und jetzt einfach nur das mega schlechte Gewissen. Irgendwie hoffe ich ja das es Idee drei ist. Denn das wäre nur Menschlich. Die beiden haben ein Lebenlang höhen und tiefen durch leben müssen die sich keiner wünscht. Sie haben so viel verloren, kaum ein Mensch würde das aushalten. Und dann kam plöztlich Amelia........
      Vielleicht hatte Sam ja auch schon die richtige Fährte und ärgert sich jetzt um so mehr das er "zu früh" aufgegeben hat.
      Klar, ich kann auch Dean und seine Wut verstehen, für ihn wirkt es so als hätte Sam ihn im Stich gelassen nur so lange Sam ihm nicht sagt wie es wirklich war wird sich auch daran nichts ändern.
      So langsam kann ich beide Seiten verstehen.........
      Aloha, die Lotte *butterfly*
    • metalamazon schrieb:

      Ich hab überlegt ob Riot wirklich ein Hund ist oder noch so ein Gestaltwandler. Oder ob Amelia's Ehemann tatsächlich wirklich tot ist oder eventuell noch rumgeistert. *faint*
      Der Gedanke mit dem Hund spukt schon von Anfang an in mir rum, aber ich denke, da locken sie uns auch in ne falsche Richtung ....
    • Ich gehe davon aus, dass Carver darauf hinarbeitet uns zur Beantwortung der ganzen Fragen die bis jetzt aufgeworfen wurden, etwas um die "Ohren zu hauen" woran wir jetzt nicht denken, und dass uns, vorzugsweise zur Mid-Season, so *shock* *shock* *faint* *faint* zurücklässt.

      In einem Interview (Link ist mir leider entfallen) hat Carver gemeint, etwa um Folge 13 würden sich die ganzen brennenden Fragen klären....hoffentlich klappt das. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Ich denke nicht, dass Folge 13 die große "revelation" Folge wird, ich hatte Carver so verstanden, dass bis Folge 13 Schritt für Schritt geht.
      Na mal sehen was wir kriegen. *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Huntress schrieb:

      Ich denke nicht, dass Folge 13 die große "revelation" Folge wird, ich hatte Carver so verstanden, dass bis Folge 13 Schritt für Schritt geht.
      Na mal sehen was wir kriegen. *;)*

      So meinte ich das jetzt auch nicht, aber noch bis Folge 13 warten bis sich endlich alles aufklärt und jede Folge kleine Häppchen zugeworfen bekommen?? Na hoffentlich hält sich so lange meine Gedult noch im Zaum. Ich bin doch immer so ungeduldig *nervös hin und her rutschen* *;)*
      Aloha, die Lotte *butterfly*
    • Da ich gerade nicht zu Reviews komme.......die ganzen Amelia Flashbacks....also da stimmt was nicht.
      Das sage ich zwar schon lange, aber nach der Folge diese Woche......das war sowas von unsubtil mit den ganzen Dingen in Kopf passieren, dann noch der Dad dargestellt von Jerry aus "Phantom Traveller"....nope, das sieht mehr und mehr nach "dreamscape" aus, statt Realität. *seufz*

      Sam hat sich vermutlich Amelia, Riot und Amelias Dad nur ausgedacht, um den Verlust von Dean zu verarbeiten, und so langsam wird das dem Sam aus dem hier und jetzt klar.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Dass Sams Rückblenden unwirklich/merkwürdig wirken, darüber haben wir hier schon öfter diskutiert. Ich bin auch der Meinung - insbesondern nach dieser Episode - dass mit Sams Vergangenheit des letzten Jahres irgendwas im Argen liegt.

      Wenn er sich das nur zusammengesponnen hat, dann habe ich aber keine Idee, wie man sich das vorstellen soll. Er wird nicht wie Fred ein Jahr irgendwo rumgesessen haben und in eine Traumwelt abgetaucht sein. Ich habe einfach keine Ahnung. *seufz*
      [IMG:http://www.mycoven.com/wcf/images/photos/photo-336-cc14164f.jpg]
      Signatur von angel - vielen Dank!!!
    • Leonie schrieb:

      Er wird nicht wie Fred ein Jahr irgendwo rumgesessen haben und in eine Traumwelt abgetaucht sein.


      Was, wenn doch? Was, wenn er Deans Verschwinden (und seiner Meinung nach Deans Tod) nicht mehr verkraftet hat und durchgedreht ist? Möglicherweise in einer Anstalt gelandet ist und sich alles nur zusammenphantasiert hat? Nach allem, was mit seinem Kopf schon so über die Jahre los war (Visionen, Dämonenaustreiben per Willenskraft, Hallus von Luci ...) wäre das ja nicht ausgeschlossen... und Dean wieder zu verlieren hat das Faß vielleicht zum Überlaufen gebracht.

      Ok, ich merk selbst, daß meine Theorien immer verrückter werden *vogelzeigen*
    • Eine komplette Einbildung kann Amelia nicht sein, da Jared bestätigt hat, dass sie im realen Jetzt auftauchen wird. Aber die Art ihrer Beziehung ist für mich völlig unklar.

      Ich bin scheinbar eine der wenigen, die Sams Flashbacks nicht stören. Auch wenn ihr Wahrheits- und/oder Realitätsgehalt in den Sternen stehen, zeigen sie Sams Gefühlswelt auf und wecken immer mehr Verständnis für ihn. Er und Dean hatten immer denselben Traum - eine Familie, ein Leben. Sam äußerte diesen Traum offen, Dean verbarg ihn, aber letztendlich sind scheinbar beide daran gescheitert. Ich glaube immer mehr, dass Sam Amelia kennengelernt hat, als er auf der Flucht vor seiner Trauer war, blind vor Schmerz und Verlust, so einsam wie nie, und das nach allem, was in den letzten Jahren bereits seinen Verstand aufs Äußerste strapaziert hat. Ich stelle mir vor, dass er tatsächlich etwas mit ihr hatte, aber beide nicht in der Lage waren, eine echte Beziehung einzugehen, weil Dean und Don allgegenwärtig waren, die Schuldgefühle, überlebt und versagt zu haben, in beiden übermächtig. Und so sind seine Erinnerungen nur bis zu einem gewissen Grad echt, und er hat sich noch nicht komplett aus dieser Traumwelt gelöst, auch wenn er auf dem Weg dahin ist, indem er seine Lage erkennt.
      Auch für ihn gilt, wenn er sich Dean öffnen und ihm gegenüber über seine Gefühle sprechen kann, nachdem er ihn verloren glaubte, wie er es gegenüber Amelia getan hat, wäre es für ihn und Dean heilsam.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()

    • SydneyB schrieb:


      Ich bin scheinbar eine der wenigen, die Sams Flashbacks nicht stören. Auch wenn ihr Wahrheits- und/oder Realitätsgehalt in den Sternen stehen, zeigen sie Sams Gefühlswelt auf und wecken immer mehr Verständnis für ihn. Er und Dean hatten immer denselben Traum - eine Familie, ein Leben. Sam äußerte diesen Traum offen, Dean verbarg ihn, aber letztendlich sind scheinbar beide daran gescheitert. Ich glaube immer mehr, dass Sam Amelia kennengelernt hat, als er auf der Flucht vor seiner Trauer war, blind vor Schmerz und Verlust, so einsam wie nie, und das nach allem, was in den letzten Jahren bereits seinen Verstand aufs Äußerste strapaziert hat. Ich stelle mir vor, dass er tatsächlich etwas mit ihr hatte, aber beide nicht in der Lage waren, eine echte Beziehung einzugehen, weil Dean und Don allgegenwärtig waren, die Schuldgefühle, überlebt und versagt zu haben, in beiden übermächtig. Und so sind seine Erinnerungen nur bis zu einem gewissen Grad echt, und er hat sich noch nicht komplett aus dieser Traumwelt gelöst, auch wenn er auf dem Weg dahin ist, indem er seine Lage erkennt.
      Auch für ihn gilt, wenn er sich Dean öffnen und ihm gegenüber über seine Gefühle sprechen kann, nachdem er ihn verloren glaubte, wie er es gegenüber Amelia getan hat, wäre es für ihn und Dean heilsam.


      Mich stören die Flashbacks auch überhaupt nicht, im Gegenteil ich mag sie ... und wenn ich mal alle Theorien, die wir so im Laufe der Zeit gesponnen haben, beiseite lassen ... kann ich nur zustimmend nicken *ja* ... besser kann man es nachdem, was wir bis jetzt wissen, nicht ausdrücken *thumps*
    • Ich bin jetzt auf dem aktuellen Stand der letzten SPN Folge das müsste 8x08 sein.

      Ich muss euch da leider wiedersprechen, ich finde die Flashbacks von Sam eher uninteressant, bin sowieso der Dean Fan und naja bin wieder enttäuscht von Sam das er die Jagd aufgegeben hat. Dean´s Flashbacks waren da viel interessanter, aber diese werden nun wohl nicht mehr so oft oder gar nicht mehr kommen da sie die Handlung abgeschlossen haben.

      Um mal die Diskussion in ein anderes Thema zu lenken, habe ich eine Theorie in denen es um den Endgegner dieser Staffel geht und sein Vorhaben.

      Wie die meisten von euch wissen geht es ja darum das Höllentor zu schließen in dieser Staffle, aber ich bin nicht ganz davon überzeugt das Crowley der Endgegner dieser Staffel ist. Den mir machen da mehr die neue Ordnung der Engel Angst, die Engel die von Amanda Tapping geleitet werden. Sie haben die Macht Cass gedanken zu lessen und ihn zu kontrollieren. Ich denke auch nicht das die Engel den Winchester helfen wollen die Höllentore zu schließen. Als Kevin Crowley das Wort Gottes vorlass ging es ja am Schluss darum das es mehrere Worte Gottes gibt als das über Leviathen & Dämonen. Ich denke es haben sich nicht so viele Engel im Fegefeuer geopfert das sie Cass zurück bringen um zu helfen. Die Engel halten sich ja ziemlich zurück wenn es um ihre Interessen geht. Ich denke so wollen auch ein Wort Gottes. Wenn es mindestens 3 Worte Gottes gibt. Das eine um Monster (Leviathen) geht. Das andere um Dämonen (Hüllentore schließen). Um was geht es dann in dem dritten mir fallen da nur noch Engel ein ?

      Was ich nicht ganz verstehe ist das die neue ordnung der Engel so mächtig ist. Ich meine damit sie können einen Engel kontrollieren und seine Gedanken lesen. Dazu waren nicht mal die Erzengel in der lage. Selbst Luzifer konnte Cass nicht kontrollieren. Ich denke das die Engel die Feinde dieser Staffel sind den so etwas mächtiges war noch nie der Endgegner. Ich meine Benny wird in dieser Staffel von Sam oder Dean getötet das wird vielleicht schon in der nächsten Episode passieren. Crowley ist zwar König der Hölle aber nur ein Dämon, die Engel könnten ihn mit leichtigkeit töten. Es gab nur einen der jemals so viel Macht hatte wie die neue Ordnung und das war Cass, aber naja alle wissen ja wie das geendet hat....
      I'm your new God, a better one. So, you will bow down and profess your love to me, your Lord, or I shall destroy you.