8.03 Heartache

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In “Heartache,” premiering October 17, Jensen Ackles directs as Sam (Jared Padalecki) and Dean (Ackles) investigate a string of unusual murders where the victims were all recipients of organs from the same donor. The killer is captured, but things become even more complicated when the brothers find their killer in a trance mumbling an ancient prayer. clevvertv.com
      LG angelinchains

    • Ich hab die Folge nicht ungestört gucken können und schau heute nochmal, aber was mir klar auffällt, ist, wie widerwillig und zeitweise teilnahmslos Sam dabei ist und Dean keinen Moment vergessen lässt, dass er ganz woanders sein will. So sehr ich ihm ein Leben außerhalb der Jagd nach dem Übernatürlichen gönne, so sehr stört es mich, wie sehr Sams Einstellung Dean verletzt. Ich weiß nicht, ob's Schlamperei von den Autoren ist, oder ob - wie ich mir wünschen würde - mehr dahinter steckt und mit Sam was nicht stimmt, wobei ich DAS äußerst einfallslos fände, eine stumpfe Wiederholung aus S6... *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Die Folge hat etwas an Speed verloren in Vergleich zu den ersten beiden Folgen, aber ich fand sie doch recht gut und aufschlussreich.

      Dean hat mich einmal mehr stark an John erinnert in seiner Besessenheit das Übernatürliche zu jagen. *angst* Er hat den Satz "Saving people, hunting things, the familiy business" wieder zu seinem Motto gemacht, es scheint so, als hätte die Zeit in Purgatory wirklich alle Zweifel die Dean hatte wegefegt.
      Auch wenn Sam wieder an den Punkt ist, dass er eigentlich nicht jagen will, Dean will sein einzig verbliebenens Familienmitglied auf jeden Fall an seiner Seite wissen.

      Geht das nur mir so, oder wirken Sams Flashbacks irgendwie seltsam? Da wird ja mit Weichzeichner nicht gespart, okay das arbeitet natürlich den Kontrast zu Deans Purgatory Flashbacks besser heraus......doch Amelia wirkt so wie Lisa damals als Dean sie in einer Halluzination gesehen hat, irgendwie unecht und zu gut um wahr zu sein.
      Kann es sein, dass Sam eher eine Idealvesion sieht, die Realität aber nicht ganz soooooo wunderbar und happy war, und besonders das Ende der Beziehung, er spricht zwar von einem normalen Leben, das er führen will, von zurück zu Amelia ist aber keine Rede. *seufz*

      Die Frage ist halt: Ist das alles so wie es im Moment scheint? Oder kommt in beiden Fällen das "dicke Ende" noch, weil in dem Jahr beiden etwas zugestoßen ist, das sie an den Punkt gebracht hat, an dem sie jetzt sind? Oder ist es einfach so, dass die beiden langsam von dem Ganzen was ihnen in den ganzen Jahren als Jäger zu wiederfahren ist, eingeholt werden, und jeder auf seine Art an einem posttraumatischen Streßsyndrom leidet.

      Ansonsten fand ich die MOTW Story gut gemacht, erinnerte wieder mehr an die ersten 3 Staffeln, gefällt mir.

      4 Schrotflinten und 1 Colt von 5 Schrotflinten. *thumps*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Ich bin nach wie vor der Meinung - auch ohne die Folgen gesehen zu haben - dass bei Sam noch was nachkommt. Genau so wie Dean kann Sam seine Vergangenheit nicht einfach auslöschen. Und wieder mal "nervt" Sam, weil er den "armen" Dean "so hängen" lässt. Sorry, genauso nervt mich Dean mit seiner "Terminator" Nummer. Er könnte es jetzt auch lockerer angehen lassen, schließlich wird er nicht mehr permanent von irgendwelchen Monstern gehetzt.

      Carver plant iwas indem er uns gezielt auf eine falsche Fährte lenkt, Heartache war grad mal der Anfang, wer weiß, was da noch nachkommt. @Huntress: du könntest da durchaus recht haben mit deiner Vermutung. Vielleicht beeinflusst ihn ja iwas oder iwer in seinen Erinnerungen an das Jahr ohne Dean ....
      LG angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • angelinchains schrieb:

      Carver plant iwas indem er uns gezielt auf eine falsche Fährte lenkt, Heartache war grad mal der Anfang, wer weiß, was da noch nachkommt.
      My thoughts exactly. *thumps*

      Und wie immer verstehe ich absolut nicht, warum es in manchen Kommentaren wieder so abgeht.....aber kann mir ja wurscht sein, I watch SPN for the brothers Winchester.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • i was done with my comment but then i couldn't post it..something about 'you are not allowed..'. lol
      anyway..
      i am not sure what to say about this episode.. it was ok.. it was typical supernatural and that's what i liked but at some moments it was boring too. i don't think sam went like 'lalala i don't want to hunt anymore because i want a normal life' thru this one year. there is something more..sam is kind of weird too. dean on the other side is just..hyper.. he is a hunter yes but at some moments he is just creepy.
      ">
    • Und wie immer verstehe ich absolut nicht, warum es in manchen Kommentaren wieder so abgeht...


      Wo? Hab ich was verpasst? Ich reg mich so gern über diese Klugscheißer auf, die schon nach 3 Folgen alles wissen *gg*

      Ich werd mir die Folge gleich nochmal in Ruhe anschauen, mal sehen, ob den Finger drauflegen kann, was mich gestern irgendwie gestört hat. Auf jeden Fall gefällt mir diese season bisher richtig gut, die Unterschiede zwischen den Brüdern, in ihrer ganzen Art, sind so deutlich wie nie zuvor - wie Carver sagte, sie sind erwachsener als in Staffel 1 und ihre Ecken und Kanten sind ausgeprägter, Wesenunterschiede wirken viel krasser. In der 1. war Sam genauso ungern mit unterwegs, aber noch ein Junge und setzte sich verbal weniger gegen Dean zur Wehr und was mir in dieser Folge auffiel - sie stehen einander sehr offen gegenüber, machen beide aus ihrer Meinung kein Hehl. Besser als die Geheimniskrämerei vergangener Jahre. Dass sie einander nicht mit Einzelheiten des letzten Jahres unterhalten, ist typisch Mann. Das wird so tröpfelweise rauskommen.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Nicht hier, bei den üblichen Verdächtigen halt, SpoilerTv, zapit, Tvline usw.

      Klar es hat jeder eine andere Erwartungshaltung, aber nach 3 Folgen, die für meine Begriffe geschlossener, temporeicher und eher wie Teil eines Ganzen wirkten, als letzte Season, bin ich guter Dinge, dass Carver das Tempo halten kann und sowohl den übergeordneten Handlungsbogen als auch die Charakterentwicklung der Figuren im Griff hat, und einige Überraschungen geplant hat.
      Das waren immer die 3 Punkte die ich an Supernatural geschätzt habe, und die für meinen Geschmack in den letzten beiden Seasons nicht wirklich gut wegkamen. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress () aus folgendem Grund: spelling

    • Jetzt, beim 2. Gucken, gefiel mir die Folge weitaus besser. Sam sagte einmal zu oft, dass er raus will, und Dean, ebenso einmal zu oft, wie toll er sich fühlt, aber trotzdem war Heartache SPN at it's best.
      Was mir besonders positiv auffiel: Dean mag unberechenbarer und tödlicher sein als vor seinem 'Campingurlaub' im Purgatory, aber sein Mitgefühl, seine sanfte Seite ist noch vorhanden. Das war nicht zu übersehen in seinem Umgang mit Eleanor. Davor hatte ich in den letzten beiden Folgen ein wenig Angst - das Dean nur noch ein unbarmherziger Killer sein könnte...
      Die Szene mit Alan war gelungen - man merkte beiden kurz an, wie ungewöhnlich es ist, wenn Vater und Sohn zusammen vor der Kamera stehen.
      Aber - bilde ich es mir ein oder werden die Folgen immer blutiger? Gott, war die Herzen-Fresserei eklig! *mich schüttel* Gut, dass man diese Szenen überspringen kann *gg*
      Und so sehr ich Bobby vermisse - mir gefällt es sehr gut, dass die beiden die gesame Ermittlungsarbeit wieder selbst machen müssen, dass Sam wieder sein überdimensioniertes Hirn beweisen muss und Dean mit schlauen Schlussfolgerungen (oder eher mit dummen Bemerkungen) glänzt.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Sydney ... es gab über die Staffeln immer wieder mal solche ekligen Szenen ... ich erinnere mich noch an die Folge mit der Göttin der Wahrheit, die die Zunge (und anderes) von Leuten gegessen hat ....*schüttel*
      So richtig Blutig ist Supernatural schon seit der 2 Staffel - halt mal, mehr mal weniger ... ich weiß nicht, ob da ein Trend zu erkennen ist ...

      Ich fand die Folge gestern von der STory her einerseits supi, weil es mich an die Monster of the Week der ersten Staffeln erinnert hat und weil ich das, was da zwischen den Brüdern läuft mit Spannung verfolge und mir auch so meine Gedanken mache.
      Was ich nicht so spitze fand war, dass ich die beiden echt schlecht verstanden habe. Kommt mir das nur so vor, oder nuscheln die beiden Schnuckies in dieser Folge noch mehr als sonst?


      Yes, I am able to talk about things other than Supernatural.
      I just choose not to.
    • Ich verstehe auch immer mal einen Dialog nicht komplett, aber in dieser Fogle fand ich fast alles gut verständlich *gg*
      Die beiden nuscheln sich ab und an echt was zusammen... *;)*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Ich muss sagen ich hab sie schon sehr gut verstanden. Das hat nix mit nuscheln zu tun, die ziehen nur gern Wörter zusammen, so wie man bei uns ne sagt statt eine zum Beispiel. Wenn ich mal ganze Passagen nicht verstehe,
      Spoiler anzeigen
      dann suche ich mit die englischen Subs und les einfach nach. Kommt aber eher selten vor.
      LG angelinchains

    • Mach ich genauso - meist stellt sich dann raus, dass es das garnicht gebraucht hätte, weil ich doch alles richtig verstanden hab *gg*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!