8.04 Bitten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich fand die Folge viel besser als erwartet, sie zählt jetzt sicher nicht zu meinen Favouriten aber ich werde sie noch mal schauen. Auch mir war es zu wenig Sam und Dean aber ich fands eigentlich ganz witzig, Dean mit seinen zwei Burgern... Und Deans Wandel (im Vergleich vor Purgatory), als er am Ende das Mädel nicht gleich aufspüren und töten, sondern ihr eine Chance geben wollte und Sam das doch auch überraschte. DAS fand ich ganz gut gemacht und auch gut vom Timing, weil das schon mal auf die nächste Folge und auf das erste Treffen zwischen Sam und Benny (jetzt fällt mir das richtige Wort nicht ein...) 'hinziehlt'.

      Aber das die Folge polarisiert war irgendwie klar. *:D* (Und ich freue mich sooooo auf die nächste Folge, die Promo war schon mal der Hammer!)
    • Mir hat die Folge ganz gut gefallen, mal was anderes. Der Doku-Stil war auch anders als bei Blaire Witch oder ähnlichem, die Handkamera über lange Strecken statisch und der Film war eben ein College-Projekt, jedenfalls zu Anfang. Ich fand es mal lustig, wie gezeigt wird, wie Aussenstehende die Brüder wahrnehmen. Und klar, Eifersucht zwischen den beiden Freunden, die war ja fast von Beginn an extrem heftig spürbar. Tja, Mädchen können halt die besten Freundschaften von Kerlen zerstören. :whistling:

      Meine Lieblingsfolge wird es sicher nicht werden, aber schlecht fand ich sie nun wirklich auch nicht. Es war doch mal eine etwas anders gestrickte Monster of the Week-Folge. *:)*

      "Jerk!" - "Bitch!"
      Ava and Sig thanks to sp-studio.de
    • Ich finde die Folge weit entfernt von schlechteste Folge der Show. Mir hat sie richtig gut gefallen. Es war interessant, einen Fall quasi als Betroffener zu erleben, nicht, wie gewohnt, aus der Sicht von Sam und Dean. Da ich weder Chronicle, noch Cloverfield oder Paranormal Activity gesehen habe, drängt sich mir kein Vergleich dazu auf und ich fand's ziemlich originell. Die Wackel-Kamera hatte ich mir viel übler vorgestellt nach einigen der übleren Kommentare, die ich heute im Netz gelesen habe.
      Es war interessant, wie sich die Charakterzüge der jungen Leute jeweils verstärkten - der Neid von Brian, der ihn am Ende richtig fies machte, der eher sanfte Charakter von Michael, der ihn total entsetzt über seine Tötung sein ließ, und Kate, gutherzig und vermutlich stark genug, ähnlich wie Lenore seinerzeit, einen anderen Weg zu finden, keine Menschen zu verletzen oder zu töten.
      Ich fand die Brüder gut eingebettet in die Handlung, Gaststars quasi *gg*
      Dass sie am Ende entschieden haben, Kate eine Chance zu geben, sie nur zu jagen, wenn sie als Monster wieder die Szene betritt, fand ich sehr reif und bedacht. Dean's neue Sicht der Dinge könnte von seinen Erfahrungen mit Benny beeinflusst sein.
      Sicher wird diese Folge nicht meine Lieblingsfolge, aber als Experiment, als Teil einer Serie, die dafür bekannt ist, Grenzen zu überschreiten und etwas zu wagen, fand ich sie sehr gelungen...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Schlecht fand ich die Folge nicht, eher untypisch. Klar hätte ich gerne mehr von den Brüdern gesehen, aber eine Folge mit weniger kann ich auch leben. Was mich allerdings stört, wie schon erwartet, ist diese Handkamera. Diese Wackelaufnahmen mag ich generell nicht. Sehr gut gefallen hat mir zum Ende, dass sie ihr eine Chance gegeben haben, das hatte ich nach Purgatory nicht erwartet

      Vielen Dank pappas!
    • Der Überflieger war die Folge jetzt nicht. Die Handkameraeinstellungen haben mich schlußendlich doch nicht so gestört wie befürchtet, und der Plot, ja nun ging schon.
      Die drei Collegekids Außenseiter Konstellation Brian der Nerd der gerne ein berühmter Filmemacher wäre, befreundet mit Michael dem Mr. Good looking but lazy der hochfliegende Träume hat, mit blonder Freundin Kate gerne als Anwältin mit sozialem Gewissen arbeiten würde (ja keine bösen, bösen Konzerne vetreten :rolleyes: ), finde ich zwar ausgelutscht, weil das das typische Horrorfilm Setting ist, aber immerhin hat Kate überlebt, und die Jungs haben ins Gras gebissen, das kommt nun weniger häufig vor.

      Gäbe es die Serie Teen Wolf nicht, dann wäre die Idee und Umsetzung gar nicht mal so schlecht gewesen, aber hier hat sich Supernatural mit dem Thema meiner Meinung nach keinen Gefallen getan. Bei Teen Wolf ist die Story ähnlich, aber mehr Geld da für Tricks die das Ganze optisch besser wegkommen lassen.

      Ansonsten hat sich Supernatural wie gehabt mit dem Thema auseinander gesetzt, wo das Budget nicht gereicht hat hat man mit schnellen Schnitten und Geräuschen Bilder erzeugt, die zwar eher im Kopf des Zuschauers stattfanden, aber das fand ich jetzt nicht schlimm, schließlich muß sich meine Fantasie an kein Budget halten. *;)*
      Was mir in der Folge sehr stark aufgefallen ist, wie oft wir die Inneneinrichtung schon in anderen Folgen gesehen haben, das rote Sofa zum Beispiel war das, auf dem wir Sam und Dean in Bobbys Erinnerung haben sitzen sehen als Bobby den Entschluß gefasst hat, nicht ins Licht zu gehen usw.
      Daran sieht man schon, der Plot der Folge hat mich nicht wirklich fasziniert, wenn ich während der Folge überlege woher ich die Einrichtung kenne.

      Die Auftritte Von Sam und Dean teilweise durch die Augen von Außenstehenden zu sehen ist nicht neu, aber ich fand die Kommentare dazu nett "Starsky und Hutch...no Rizzoli and Isles" *lol1*

      Das Ende fand ich überraschend, Sam hat meiner Meinung nach so reagiert wie er dachte, dass Dean es von ihm erwartet, also das Monster verfolgen und zur Strecke bringen. Sam wollte sich sicher nicht nochmal vorwerfen lassen, er würde dem Hunter Job nicht ordentlich nachgehen.
      Doch hier überrascht Dean, Sam und uns Zuschauer, er gibt Kate nochmal eine Chance, wenn sie anfängt menschliche Herzen zu verspeisen, dann kommt das in die Schlagzeilen und dann hat sie die zwei Jäger auf ihrer Fährte. Mal eine Lösung die die beiden richtig erwachsen, und abgeklärt wirken lässt, da sie nicht herumstreiten, schön.
      Das hätte ich so nicht erwartet, aber das ist wohl die Überleitung zur nächsten Folge, und da finde ich schon es sehr passend. Den Rest der Folge hätte ich allerdings sehr viel später in der Season als "Verschnaufpausenfolge" gesetzt.

      Mit ganz viel Wohlwollen gebe ich der Folge 3 Schrotflinten von 5, und hoffe mal das Projekt Handkamera hat sich für Supernatural damit erledigt.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • So, ich habe die Folge jetzt auch gesehen. Dass ich diesmal nicht so viel verstanden habe zwecks meinem dürftigen Englisch hat mich überhaupt nicht gestört. Das ist für mich eine Episode, die ich ganz schnell wieder vergessen werde.

      Was ich total blöd finde ist, dass das erst die vierte Folge in der neuen Staffel war. So mittendrin eine schwache Episode (gibt es ja fast in jeder Staffel einer Serie) - damit käme ich zurecht. Aber gerade wo es anfängt, Spaß zu machen, mit den Winchesters wieder auf Tour zu gehen - bumm. Fehlanzeige.

      Hätten sie den beiden Jungs etwas mehr Screentime gegeben und um einige Szenen weniger diese wackelige Kameraführung (die ich absolut schrecklich finde) benutzt, dann wäre das viel besser gewesen.

      Hoffen lässt mich die Promo und das Sneak Peek für nächste Woche. Deans neuen "Freund" finde ich nämlich bisher klasse.
      Auf nach Mittelerde

    • Okay, auch endlich gesehen. Und was soll ich sagen: Geschaut und abgehakt. Die Folge war definitiv nichts für mich. Mal ganz abgesehen von der Wackelkamera haben mich die Charaktere der 3 Hauptdarsteller nicht gepackt. Irgendwie kam da bei mir nichts an und es war mir herzlich egal, wer stirbt und wer nicht und ob Sam und Dean das Mädel nun laufen lassen oder nicht, war mir auch schnuppe. Interessant fand ich wirklich nur Dean's Entscheidung, sie gehen zu lassen. Scheint, als hätte sich da bei ihm was grundlegendes verändert. das ist ja bestimmt auf seine Freundschaft mit Benny zurückzuführen.
      Freue mich jetzt auf nächste Woche und Sammys Begegnung mit Benny.


      Life is about having fun!

    • Ok, Folge gesehen und als "danke das war sie also" abgehakt.
      Es wurde ich Vorfeld ja schon einiges über die Folge geschrieben und man hat mit vielem gerechnet, total Langeweile, große Übelkeit (nicht wegen den ekel Effekten sondern wegen der Kameraführung), extremer Sam und Dean Entzug und sonstiges.
      Also ich muss sagen, mir wurde nicht übel und das Gewackel der Bilder war erträglich. Die Handlung selber hat mich nicht von der Couch gehauen aber auch nicht total gelangweilt. Fällt bei mir unter die Folgen, kann neben her laufen wenn ich putzen muss *:D* .
      Ich fand es aber ganz lustig mal eine Folge aus der Sicht der "Opfer" zu sehen und wie Sam und Dean auf die wirken und was sich die Leute denken wenn die Beiden auf kreuzen. Doch, das hat mich amüsiert.
      Da ich die Serie Teen Wolf nicht kenne kann ich mit dem Vergleich, leider, nix anfangen. Muss man sich die angucken??
      Leider blieben bei mir dann doch einige Fragen offen und hoffe das man da im laufe der Serie noch weiter drauf eingeht. Die Sache mit dem Reinblut, da muss man weiter drauf eingehen. Finde ich zumindest. Man kann nicht einfach was in den raum werfen und dann nicht weiter drauf eingehen......
      So überrascht war ich auch nicht davon das Dean Kate so bereitwillig hat gehen lassen (noch hat sie ja keinen Menschen umgebracht). Noch vor einem Jahr hätte er alles in Bewegung gesetzt um Kate auf zu treiben um ihr die Silberkugeln durch den Körper zu jagen. Mal schauen was da noch kommt.
      Jetzt freut man sich erstmal auf die nächste Folge und hofft mal aufgeklärt zu werden. Immer nur die Häppchen vorgeworfen zu bekommen macht einen ja ganz wuschig......
      Aloha, die Lotte *smilie_girl*


      Sig by Antikerin *umarm*

    • Ich fand sie spannend, auch wenn ich anfangs etwas irritiert war, weil es halt keine typische SPN - Folge war.
      Spannend deshalb, weil halt der Perspektivwechsel da war, und aber auch, weil sie insgesamt cool strukturiert & erzählt war.
      Allerdings hoffe ich, dass das mit dem Perspektivwechsel nicht dauerhaft so bleibt - und die wacklige Kameraführung ging mir extrem auf den Zeiger - was für eine Folge mal ok ist, aber dauerhaft einfach nur nervtötend wäre ....
      Die erzählerische Struktur war für eine "Einzelfolge mal ganz cool, aber auf Dauer fände ich es eher doof.

      Ich hatte das Gefühl, dass da jemand mal experimentiert hat, dass mal was Neues innerhalb der Serie ausprobiert wurde und das sich dabei mal jemand was getraut hat - und würde es als gelungen betrachten. Auch hätte ich nichts dagegen, wenn hin und wieder diese Art des filmerischen Aufbaus im Zusammenhang mit der Pure-Thematik (sofern es denn überhaupt eine Pure-Thematik gibt ^^ )vorkommt, allerdings wirklich nur als Einzelfolgen.

      Zum Inhalt.
      Den fand ich gerade durch den Perspektivwechsel irgendwie richtig cool.
      Und er lässt mich jedenfalls vermuten, gerade weil eine "andere/neue" filmerische Struktur ausprobiert wurde, dass es nicht nur eine Monster of the Week - Folge war, sondern, dass die Sache mit den Pure eine wesentliche Rolle in dieser Staffel spielen wird. Das die äußere Form der Folge quasi den Auftakt für "die 2. Core-Story der STaffel" gekennzeichnet hat. (zumal in den Rückblenden von Dean es auch immer wieder um die Pure geht)
      Sollten die Serienmacher es diesmal wirklich schaffen, hier innovativ und halbwegs stringend vorzugehen - fände ich dies echt großartig.
      Zumal es zeigt, dass offenbar neue, kreative Köpfe an der Serie mitwirken.
      Hoffen wir das Beste. *;)* *:D*
      Trotz allem fand ich es ein bisschen arg viel (Kunst)Blut, mit dem da durch die Gegend gespritzt & sich ausgetobt wurde :rolleyes:

      Ich bin auf nächste Woche gespannt und freu mich auf die nächste Folge ....


      Yes, I am able to talk about things other than Supernatural.
      I just choose not to.
    • @ Rabenmutter
      zumal in den Rückblenden von Dean es auch immer wieder um die Pure geht


      Wo-wie-was? Hab ich was verpasst? Ich hab da überhaupt nichts von pure gehört... und in welchem Zusammenhang? *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Andromeda71 schrieb:

      Interessant fand ich wirklich nur Dean's Entscheidung, sie gehen zu lassen. Scheint, als hätte sich da bei ihm was grundlegendes verändert. das ist ja bestimmt auf seine Freundschaft mit Benny zurückzuführen.


      Das hat mich jetzt ehrlich gesagt gar nicht so doll überrascht. Schließlich hat er Amy's Sohn aus den gleichen Gründen damals auch laufen lassen. Er hatte bis dato ja auch noch keinen getötet.

      Mich hätte nur mal interessiert, ob Sam eigentlich realisiert hat, dass die Tatsache, dass Werwölfe, wenn es auch schwerfällt, sich auch von Tierherzen ernähren können, bedeutet, dass es seinerzeit für Madison doch einen Ausweg gegeben hätte....

      "We keep each other human"
    • anna schrieb:

      Andromeda71 schrieb:

      Interessant fand ich wirklich nur Dean's Entscheidung, sie gehen zu lassen. Scheint, als hätte sich da bei ihm was grundlegendes verändert. das ist ja bestimmt auf seine Freundschaft mit Benny zurückzuführen.


      Das hat mich jetzt ehrlich gesagt gar nicht so doll überrascht. Schließlich hat er Amy's Sohn aus den gleichen Gründen damals auch laufen lassen. Er hatte bis dato ja auch noch keinen getötet.
      Da denke ich aber auch das es ein absolutes no go ist ein Kind zu töten. Das kann man in eigentlich keiner Sendung bringen und, ich glaube, davon gibt es auch nur eine Hand voll.
      Aloha, die Lotte *smilie_girl*


      Sig by Antikerin *umarm*

    • angelinchains schrieb:

      Der nächste der schreit, es gab zu wenig Sam und Dean in der Ep, schieß ich zum Mond. Hallo? Das war gerade mal eine Ep! Sind die jetzt alle plem-plem? Jeder darf eine Meinung dazu haben, aber das rumgejammere und ewige wiederholen was einem nicht gefallen hat, macht es auch nicht besser. Es gab auch schon andere Serien wo in einer Folge NICHT die eigentlichen Hauptakteure im Vordergrund standen, sondern jemand vollkommen anders. *seufz* *hyst*
      Also, mir hat die Folge eigentlich ganz gut gefallen. Wirklich sehr mutig von den Machern von SN. Sam und Dean mal nur als Nebendarsteller.
      Interessant war die Sichtweise der Geschichte von den Studenten. Ich habe mich davon überzeugen lassen, dass tatsächlich nicht immer Böses hinter dem "Bösen" steht, sondern dass man ganz unschuldig in so eine Geschichte hineinrutschen kann und dann versuchen muss, das Beste aus dem Schlechten zu machen.

      That's Life Folks!