8.08 Hunteri Heroici (Dean Amuck)

    • Zugegeben für eine Cartoonfolge hatte ich auch mehr in der Art erwartet, aber ich muss sagen, dass ich es so passend fand. Es gab witzige Szenen, ohne völlig ins Alberne abzugleiten.

      Insgesamt empfand ich die Folge mit den Gesprächen zwischen Dean und Castiel und Sams Flashbacks sehr stimmig.

      Da hatten wir also vier verschiedene Stories, bei denen es immer ums Weglaufen ging.

      Amelia wollte so ihrem Sckock, den sie durch Dons Eintreten in der die Army und seinen Tod erlitt, entkommen. Castiel will seiner Schuld, die er durch seine (Rache-)Gottphase mit sich trägt, entgehen. Fred flüchtet in seine Cartoonwelt und bewirkt dabei Dinge, die er so nicht beabsichtigte.

      Und dann ist da noch Sam. Wovor rennt er fort? Ich denke, es ist nicht nur das Leben als Hunter. Es ist vor allem den Verlust von Dean und ich hatte das Gefühl, dass er vor der Überforderung mit der Situation, die durch Deans Verschwinden ausgelöst wurde, am meisten wegläuft und sich in seine Traumwelt mit Amelia flüchtet.

      Offensichtlich ist Sams Leben mit Amelia aber alles andere als traumhaft. Jeder trägt sein Päckchen an Problemen mit sich rum und nun scheint Don doch nicht tot zu sein. Sam tat mir so leid, wie er mit Amelias Vater konfrontiert wurde. Eltern von Beziehungspartnern können so Sch.... sein. Nach und nach brökelt Sams Traumwelt auseinander. War das der Grund dafür, dass er Amelia verlassen hat?

      Letztendlich bringt Sam es auf den Punkt, als er auf Fred einredet. Man kann nicht für immer fortlaufen und versuchen sich zu verstecken. Früher oder später wird man von dem, wovor man entkommen will, eingeholt.

      Wieder einmal eine super Episode!

      Signatur von angel - vielen Dank!!!
    • Was für ne Folge so eben fertig gesehen xD DIe Katzte eh als sie das zu Castiel sagte man ich hab tränen gelacht xD uhh die Cartoonwelt war ja auch echt gut gemacht und Cass als Jäger zu sehen interessant muss schon sagen die Folge hatte was :D Die Flashbacks waren auch interessant wie Sam den Vater da trifft. Der Hund is doch echt so süß :D
    • Oh man, diese Folge war für mich crazy, lustig, ernst und traurig zugleich, also ein ziemliches Wechselbad der Gefühle. Es gab Stellen, da hätte ich es mich vor Lachen beinahe unter den Tisch geschmissen ... meine Highlights waren da wohl die Sache, als Cass vorn sitzen wollte und die Winchesters ziemlich einstimmig "NO!" meinten und Sam das Engelchen auch gleich zur Seite drängelte *lol1*, dann Cass' Antwort auf Deans Frage: "What's the word, Cass'?" *lach1*, ganz klar die Katze und Deans "Vorschlag" mit der "slumber party" und dem Flechten von Sams Haar ... da hat ich Kopfkino, wie Dean und Cass links und rechts neben Sam sitzen und ihm Zöpfchen flechten ... ich hab mich kaum noch einbekommen *lol1*. Achja, die Aussage der Polizistin "Whatever you say, Scully!" ... Deans Gesichtsausdruck PRICELESS *lach1* und apropos Gesichtsausdruck ... nachdem sich Dean das Buch vor die Birne geknallt hat, war das zusammen mit den Cartoon-Geräuschen auch ziemlich hitverdächtig *:D*

      Ernst hingegen fand ich zum Beispiel das kurze Gespräch zwischen Dean und Cass ... ach, was wünsch ich mir so ein Gespräch mal zwischen den Brüdern (darf da auch länger ausfallen) oder das Ende, wo Cass bei Fred geblieben ist.

      Ich persönlich fand die Rückblenden zu Sam gar nicht nervig, sie passten schon irgendwie rein. Und das waren auch die Momente, wo ich zum Teil am liebsten losgeheult hätte. Amelias Dad und Sam hatte schon was von "Scheiße, ist schon irgendwie ne peinliche Nummer", zumindest am Anfang. Vor allem als Dad mit dem wahrscheinlich "geschulten" Auge eines Soldaten gemerkt hat, daß Sam schon eine Menge gesehen haben mußte und vor irgendetwas davon läuft. Aber offensichtlich sind Sam und Amelias Dad zum Ende hin ja doch etwas warm miteinander geworden (vielleicht lags ja auch nur am Bier *:D* ), aber nach dem Telefonat von Amelia hat es mir wirklich bald das Herz zerissen ... aber es war ja klar, daß es bei einem Winchester nur wieder schiefgehen konnte. Wie Sam eben auch zu Fred sagte ... man kann nicht für immer davonlaufen, irgendwann holt es einen wieder ein *cry*
    • Oh ja, nach dem Telefonat tat mir Sam auch richtig leid, allerdings bin ich nach den ganzen Andeutungen so langsam wirklich überzeugt, dass mit Sam bzw. Amelia irgendwas nicht stimmt. ... Ich hab nur so überhaupt keinen Schimmer, was dahinter steckt. Ich bin gespannt...

      "We keep each other human"
    • Die Epi fand ich einfach genial. Sie hatte Witz und Herz, genau die Zusammensetzung, die ich an SPN am meisten liebe.
      Deans Gespräch mit Cas, und wie er (voll brüderlichem Stolz) Cas nach dessen sog. 'Verhör' darauf hinweist, Sam zuzuhören, wie man es richtig macht. Er ist im Reinen mit Cas, lässt ihn ohne Murren in seinen Sachen rumstöbern, reagiert völlig entspannt, als Cas ihn bei seinen Ausfrageversuchen anmacht und bietet sich einfach als Zuhörer an. Das ist ein neuer Dean, im Reinen mit sich und im Umgang mit Gefühlen nicht mehr so unsicher, umso sicherer seiner Freundschaft mit Cas und befreit von den Schuldgefühlen, die ihn wegen seiner falschen Erinnerungen gequält haben. Ich hoffe, auch Sam gegenüber kann er irgendwann so offen sein, und seinerseits auf einen Zuhörer zählen, der nicht wertet, sondern einfach für ihn da ist.

      Cas war wieder der Cas, den ich wirklich liebe, ein bisschen ungeschickt in seinen sozialen Interaktionen, unfreiwillig komisch - aber nicht mehr albern dümmlich wie Ende season 7.
      Ich bin gespannt, was wir über die Engel um Naomi erfahren. Erstmal finde ich diesen Verein zum Kotzen, weil sie Cas als Spion missbrauchen und zu ihrem Instrument und zum Verräter gegenüber den Winchesters machen.

      Ich bin scheinbar eine der wenigen, die Sams Flashbacks nicht stören. Auch wenn ihr Wahrheits- und/oder Realitätsgehalt in den Sternen stehen, zeigen sie Sams Gefühlswelt auf und wecken immer mehr Verständnis für ihn. Er und Dean hatten immer denselben Traum - eine Familie, ein Leben. Sam äußerte diesen Traum offen, Dean verbarg ihn, aber letztendlich sind scheinbar beide daran gescheitert. Ich glaube immer mehr, dass Sam Amelia kennengelernt hat, als er auf der Flucht vor seiner Trauer war, blind vor Schmerz und Verlust, so einsam wie nie, und das nach allem, was in den letzten Jahren bereits seinen Verstand aufs Äußerste strapaziert hat. Ich stelle mir vor, dass er tatsächlich etwas mit ihr hatte, aber beide nicht in der Lage waren, eine echte Beziehung einzugehen, weil Dean und Don allgegenwärtig waren, die Schuldgefühle, überlebt und versagt zu haben, in beiden übermächtig. Und so sind seine Erinnerungen nur bis zu einem gewissen Grad echt, und er hat sich noch nicht komplett aus dieser Traumwelt gelöst, auch wenn er auf dem Weg dahin ist, indem er seine Lage erkennt.
      Auch für ihn gilt, wenn er sich Dean öffnen und ihm gegenüber über seine Gefühle sprechen kann, nachdem er ihn verloren glaubte, wie er es gegenüber Amelia getan hat, wäre es für ihn und Dean heilsam.

      Ich hatte diese Folge mit zwiespältigen Gefühlen erwartet. Ich habe früher den Roadrunner und Konsorten geliebt, aber ich hatte Bedenken, eine Mischung daraus und SPN würde einfach nur grausig albern enden. Aber das Team hat die Cartoon-Elemente nur sparsam und technisch super eingestreut und auch die Auflösung des Falls fand ich gelungen. Mike Farell ist ein großartiger Schauspieler und Leute wie er heben SPN immer wieder über das Mittelmaß hinaus, wie auch das gesamte Casting momentan echt prima funktioniert.

      Nur kurz erwähnt sei Jensen's einmaliges Comedy-Talent. Sein Timing ist einfach genial und er schafft es, slapstick und ernsthaftes Spiel zu einer fantastischen Einheit zu verschmelzen. Allerdings hatte er dieses Mal echt Konkurrenz - Misha! Die trockene Art, wie der immer die one-liner raushaut, hat mich echt zum Grölen gebracht.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Da bin ich beruhigt *gg* *umarm*
      Ich will endlich wissen, was mit Sam passiert ist und ich kann mir immer besser vorstellen, dass er schlicht an Deans Verschwinden zerbrochen ist. Der menschliche Verstand ist nunmal nicht endlos form- und biegbar. Man denke an Kinder, die missbraucht wurden und deren Geist sich für immer verschließt oder die multiple Persönlichkeiten entwickeln. Sam und Dean haben in den letzten Jahren dermaßen viel einstecken müssen, dass es eh' verwundert, dass nicht längst beide in Gummizellen verschwunden sind... *ka*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Die Episode hat so richtig Spaß gemacht. *lach1* Im Vorfeld hatte ich doch auch leichte Befürchtungen, dass sie die Cartoonelemente übertreiben, zumal ich kein Cartoon-Fan bin und auch nie war, aber sie haben sie recht sparsam und damit umso effektiver eingesetzt. Und Jensen und Comedy: Hillarious *lol1*
      Sams Flashbacks stören mich so gar nicht, mein Gehirn bekommt nur immer mehr Knoten bei dem Versuch dahinter zu kommen, was es damit auf sich hat *;)*
      Ich glaube ja zunehmend, dass Miss Bürokratenengel ihre Finger da im Spiel hat. Ich meine, sie pfuscht mit Cas' Gedächtnis herum, warum nicht auch mit Sams!? Und ein totgeglaubter Verlobter steht wieder auf!? Vielleicht hat das Geflügel da was gedreht, weil sie Sam genau zu diesem Zeitpunkt wieder aufs Spielfeld zurück bringen wollten? Argh, so viele Theorien, so wenig Hinweise *frust*


      Life is about having fun!

    • anna schrieb:

      Oh ja, nach dem Telefonat tat mir Sam auch richtig leid, allerdings bin ich nach den ganzen Andeutungen so langsam wirklich überzeugt, dass mit Sam bzw. Amelia irgendwas nicht stimmt. ... Ich hab nur so überhaupt keinen Schimmer, was dahinter steckt. Ich bin gespannt...


      Ich habe langsam der verdacht, das die ganze Amelia-Erinnerung nur Sams Einbildung ist.
    • *:D* Die Folge war klasse...und genau richtig nach der vorherigen emotionalen Folge...Cas als Jäger... *lach* wie er in der Autopsie die Leiche abgeschnüffelt hat und damit dachte erfahren zu haben und dann sein Gesichtsaudruch, als Sam aus der Akte vorlas...wie er vorne sitzen wollte....

      Was die Comicszenen angeht....ich finde sie hatten genau das richtige Maß....witzig ohne allzu albern zu wirken...aber hattet ihr nicht auch das Gefühl, dass Dean da total in sein Element war *;)* ...sehr gerissen eine Sprühdose mitzunehmen, um ein X zu malen....aber die Szene mit der Pistole zum Schießen.. *lol1*

      Aber ganz ohne Emotion ging es dann auch in dieser Folge nicht. Erst das Gespräch zwischen Dean und Cas...oh Mann...als Dean dachte, dass Cas nicht nach oben wollte aus Angst, dass sie ihn töten würden und Cas dann sagte, dass er nicht damit leben könne, was er da oben angerichtet hat, wenn er das wahre Ausmaß sieht, was er angerichtet hat...*schluck*
      Tja...die Rückblende von Sam: Wow...das zeigt mal wieder, wie schlimm das Treffen mit den zunkünftigen Schwiegereltern werden kann *:D* ...und dann...gerade als sie sich etwas besser zu verstehen schien kam der Anruf, dass Don noch lebt....Puh...findet ihr nicht auch, dass die Rückkehr von Don etwas sehr zufällig ist...ich glaube auch, dass da etwas mehr hintersteckt...

      Und dann war da doch noch die Tatsache, dass Cas beflügelt von Sam´s Worten doch in den Himmel zurück möchte und Naomi ihm das (vorerst) verwehrt....und dann bleibt er doch im Altersheim???? Ich dachte, er soll bei unseren Jägern spionieren???? Hmm..alles sehr mysteriös...