Star Wars Franchise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars Franchise

      Geroge Lucas verkauft seine Firma

      George, was hast du getan????

      Erst die Prequels, die den Mythos der Macht und Darth Vader himself zerstört haben, dann das recton schwangere Clone Wars Gedöns und jetzt Ausverkauf an die Maus ??
      Yoda hatte recht wer einmal den Weg zu dunklen Seit eingeschlagen hat, für den gibt es kein Zurück. *cry*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Okay, ich verstehe nicht warum Lucas sein "Baby" abgibt. Auf der anderen Seite, der Mann wird auch nicht jünger und vielleicht will er einfach nicht mehr das Geschäft leiten.

      Aber Disney finde ich jetzt keine so schlimme Aussicht.

      Sie haben bewiesen, dass sie mehr können als nur Comicfilme. Man denke nur an die Fluch der Karibik reihe. Und damit meine ich auch die tolle Umsetzung bei den Drehs, was Set, Kostüme, Schauspieler, Story usw. angeht. Da steckt Geld dahinter und wenn sie Star Wars genaus angehen....Jupp, dann freu ich mich auf weitere Teile.

      Und was ist mit Marvel? Ist jetzt auch in Disneyhand und ich liebe Marvel Filme. :love: Alleine Avengers war umwerfend. Oder die Iron Man Filme.

      Also nein, ich würde hier nicht von der dunklen Seite sprechen. Aber ich gebe zu, es wundert mich, dass er sich von Geld von seinem Baby trennt. Doch vielleicht sah er sich nicht mehr in der Lage noch neue Dinge anzukurbeln und sieht mit Disney die Chance, dass die Saga weiter wächst. *:)*

      ~ ~ Avatar & Sig by Jimmy :love:
    • *rofl* Also ob man irgendwas, was Disney in den letzten Jahren so auf den Markt geworfen hat, auch nur ansatzweise mit dem ursprünglichen Star Wars Phänomenon der 70iger / 80iger vergleichen könnte. *:D* *:D*

      Ansonsten, mal in Anlehnung an unser aller Steve Sansweet:


      Star Wars is forever but only the first Trilogy!!!

      *thumps* *thumps*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Der nächste Star-Wars-Film? *gähn"
      Bin ganz deiner Meinung, Huntress. Die 2. Trilogie konnte absolut nicht mit der 1. mithalten. Tote Technik und flache Charaktere... *down*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • PurpleNurple schrieb:

      Sagen wir mal so, auch ich halte Disney mittlerweile deutlich für die dunkle Seite der Macht, aber SCHLIMMER als die 3 Prequels können die den Mythos auch nicht verhunzen, oder?

      Sie könnten ein Musical draus machen, oder einen Animationsfilm a la Arielle ect. So grausam wie diese Clon-Wars Serie. Luke Skywalker wird dann zu Captain Future und rettet das Universum im Alleingang. *tired*

      Von George Lucas' Standpunkt aus kann ich das schon verstehen. Er wird auch älter, und diese Rechte bringen ihm ein Vermögen ein. *ka*
      *tea*


    • Disney und Star Wars passt in meinen Augen noch nicht so recht zusammen und die Episoden 1 bis 3... Ewan McGregor war nett anzusehen *ka* Also mir hat Disney ja sowieso besser gefallen, als sie sich auf Zeichentrickfilme konzentriert haben. Tja, die Cookies die Disney Lucas angeboten hat müssen wohl ungemein gut gerochen und ausgesehen haben :whistling: *rofl*

    • Wer hätte geacht, dass der Master himself darauf 'reinfällt, was George? *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • Huntress schrieb:

      Star Wars is forever but only the first Trilogy!!!

      *thumps* *thumps*

      Oh ja, mit den Prequels kann ich gar nichts anfangen. Irgendwie wirkt da alles so kalt, die Charaktere bleiben flach, die Animationen sind zuviel. Dagegen haben doch die Filme aus den 70ern/80ern so viel Charme und Witz, einfach nur schön. *thumps*

      Mal sehen, was das mit Disney wird. Die haben schon was drauf, aber ich warte erst einmal ab. Dann kann man immer noch meckern oder auch nicht. *:D*
    • *faint* *faint* *weiße Flagge schwingt*
      Okay ich gebe auf, das kann keiner alles nachlesen. Ein paar Stunden nicht online und die ganzen Star Wars Foren, Chats und Mailinglisten blinken wie Weihnachtsbäume, hunderte von Mails und Postings, soviel war dort seit der Ankündigung zur Prequel Trilogy nicht mehr los. *:D*

      Übrigens hat George auch nur aus den besten Absichten zur "dunklen Seite der Macht" übergewechselt:

      George Lucas Will Use Disney $4 Billion to Fund Education
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Star Wars - Episode VII (18.12.2015)

      Harrison Ford bekundet Interesse an "Star Wars - Episode VII"
      Han Solos Rückkehr in "Star Wars - Episode VII"? Laut Harrsion Ford nicht undenkbar.

      Im Rahmen der Bekanntgabe des Lucasfilm-Verkaufs an Disney, hatte sich letzte Woche bereits Mark "Luke Skywalker" Hamill zu Star Wars - Episode VII geäußert. Sowohl er und auch Carrie "Leia" Fisher wurden von George Lucas über die Pläne informiert.

      Aber was ist mit Harrsion Ford? Noch immer pflegt Ford mit Lucas und Spielberg eine tiefe Freundschaft und spielte erst 2008 erneut in Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels den berühmten Archäologen. Warum also nicht auch in die zweitwichtigste Rolle seines Lebens noch einmal schlüpfen?

      Wie Entertainment Weekly berichtet, hat Ford dazu bereits Stellung bezogen und ist offen für die Idee, erneut Han Solo zu spielen. Erst letztes Jahr hatte Ford in Cowboys und Aliens bewiesen, dass er noch nicht zu alt alt.

      Sollte es aber wirklich so kommen, dass einige der alten Schauspieler in Star Wars - Episode VII auftauchen, sollte man nicht davon ausgehen, dass sie die Hauptfiguren der Handlung sind. Viel eher ist anzunehmen, dass es sich dann um ihre Sprösslinge drehen wird, wie alt diese dann auch sein mögen.

      Bisher wissen wir nur, dass Star Wars - Episode VII 2015 in die Kinos kommen soll, auch wenn wir diesen Termin als sportlich bezeichnen. Jüngsten Gerüchten zufolge soll Matthew Vaughn die Regie übernehmen.

      Quelle: EW



      Heißes Gerücht: Matthew Vaughn als "Star Wars 7"-Regisseur?

      Wer dreht "Episode VII" von "Star Wars"? Ein Gerücht besagt, Matthew Vaughn, doch was ist da dran?
      Vielen Fans hat die neue Star Wars-Trilogie schon deswegen nicht gefallen, weil George Lucas es sich nicht nehmen ließ, sowohl an den Drehbüchern zu werkeln als auch Regie zu führen. Ein Problem, mit welchem Star Wars - Episode 7 nicht zu kämpfen hat. Da Disney aber den Film bereits 2015 in die Kinos bringen will, ist natürlich die große Frage, wer Regie führen soll.
      Gestern tauchte eine Liste mit möglichen Kandidaten auf, die aber wohl alle nur ein Gerücht bleiben werden. Steven Spielberg und Neill Blomkamp (District 9) passen einfach nicht ins Bild, doch ein weiterer Name vielleicht und das war Matthew Vaughn (Der Sternwanderer, X-Men - Erste Entscheidung).
      Wenn zwei Namen unwahrscheinlich sind, warum sollte dann der dritte wahrscheinlicher sein? Gute Frage und normalerweise würden wir jetzt sogar sagen, vergesst das wieder. Aber in den letzten Wochen gab es eine Entwicklung, die uns sehr verwunderte und hier sehr gut ins Bild passt. So hat Matthew Vaughn überraschend kurz vor der Star Wars-Bekanntgabe seinen Posten als Regisseur bei "X-Men - Days of Future Past" an Bryan Singer abgetreten. Nachdem Vaughn so viel Energie in den ersten Film steckte und dafür sogar Kick-Ass 2 - Balls to the Wall aufgab, erschien dies so unnötig und nicht erklärbar.
      Das Gerücht, Vaughn soll Star Wars - Episode 7 machen, passt insofern gut ins Bild. Es ist wie ein fehlendes Puzzleteil, bei der großen Frage, wieso Vaughn dies tat. Würdet ihr nicht auch die Mutanten für Jedi fallen lassen...? George Lucas und Kathleen Kennedy haben bereits durchblicken lassen, dass sie mit Autoren sprechen: Vaughn ist Regisseur und Autor. Mit den X-Men hat er gezeigt, dass er Blockbuster umsetzen kann und sein Der Sternwanderer funktionierte als wunderbares Märchen mit ausgearbeiteten Figuren. Ideal für Star Wars - Episode 7.
      Von offizieller Seite gibt es natürlich keine Bestätigung. Das Gerücht kann also ein Gerücht bleiben - aber ganz unmöglich klingt es nicht.
      Quelle: Slashfilm


      "Star Wars - Episode 7": Neue Geschichte mit "Avengers"-Touch?
      Ein Insider hat jetzt verraten, dass die kommenden "Star Wars"-Filme auf keiner bekannten Geschichte basieren sollen.
      Der Staub hat sich etwas gelegt, wenn man das überhaupt schon sagen kann. Es ist erst einige Stunden her, seit bekannt wurde, dass Disney Lucasfilm gekauft hat und zukünftig im Besitz der Star Wars-Marke ist. Für 2015 ist bereits mit Star Wars - Episode 7 der erste Film geplant, wobei alle zwei bis drei Jahre ein weiterer erscheinen soll.
      Seitdem wird wild spekuliert, wer mitspielt, wer Regie führt und überhaupt, was verfilmt wird. Sollte es sich wirklich um Episode 7 handeln, wäre natürlich Timothy Zahns "Thrawn"-Trilogie ideal. Aber das ist eher Wunschdenken und fragt man uns persönlich, würden wir uns lieber einen sauberen Neuanfang im Jedi-Universum wünschen.
      Diese Idee scheint auch Lucasfilm zu verfolgen, wie ein Insider verraten hat. Die neuen Filme sollen neue Geschichten erzählen und keine bereits bekannten, denn das Universum kann gut und gern deutlich aufgestockt werden, was auch schon Lucas meinte. Der lobte zudem Disneys Erfahrung, welche Lucasfilm die Möglichkeit gäbe, mit Star Wars neue Wege zu beschreiten - sowohl in Film, Fernsehen, Freizeitparks, Verbraucherprodukten und den interaktiven Medien.
      Einige Quellen berichten sogar, Disney könnte zur effektiven Ausnutzung der Marke ein Konzept wie bei Marvels The Avengers verfolgen. Dies würde bedeuten, dass es nicht nur eine weitere Star Wars-Trilogie geben könnte, sondern auch Ableger von Filmen, die sich auf individuelle Charaktere konzentrieren.
      Quelle: Comingsoon

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von black pearl ()