8.15 Man's Best Friend With Benefits

    • 8.15 Man's Best Friend With Benefits

      Airdate: 20. Februar 2013

      Source: andreas_ri


      SUPERNATURAL — (9:00–10:00 p.m. ET)
      “Man’s Best Friend with Benefits” (Content Rating TBD) (HDTV)

      DEAN REALLY DOESN’T LIKE WITCHES — A police officer named Kevin (guest star Christian Campbell), who turned to witchcraft after working a case with Sam (Jared Padalecki) and Dean (Jensen Ackles), is plagued by nightmares in which he murders innocent people. However, when the murders actually happen, Sam and Dean are called in by Kevin’s “familiar” (guest star Mishael Morgan) to help ---- but the brothers aren’t sure they want to save a witch. John Showalter directed the episode written by Brad Buckner & Eugenie Ross-Leming.

      Source: CW

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von black pearl ()

    • Supernatural - Episode 8.15 - Man's Best Friend With Benefits - Snippets

      Here are a couple of snippets from the Episode.

      - In this episode we will meet 2 characters - James Frampton and Portia.
      - James is a handsome Homicide Detective.
      - He has become a secret wiccan after working on a case with Sam and Dean
      - He has started to have nightmares which involve him murdering people.
      - These murders then come true
      - Portia is very attractive and is the human version of James's dog
      - James and Portia have become lovers which is against wiccan culture
      - Portia enlists the help of Sam and Dean

      Source: SpoilerTV
      LG angelinchains

    • Hm... ich bin ein bisschen gespalten bei dieser Folge. Mir geht die Wiederholung der alten story - Sam erledigt den task, Sam geht's nicht gut, Sam verschweigt es Dean - doch mehr auf den Geist, als ich dachte.
      Andererseits fand ich's gut, endlich wieder mal eine Hexe in der show zu haben, besonders, weil Dean sie so aus tiefster Seele hasst. Allerdings hat er das in diesem Fall hier schnell überwunden - wegen des hübschen Helferleins an des Hexers Seite? Die nervte mit dem blöden Halsband *tststs*, gefiel mir aber trotzdem, weil sie kein Weibchen war, sondern ein tougher Partner des Hexers, trotz der devoten Anrede 'Master'.
      Klasse, dass die Jungs einen Hexer gekillt haben - aber haben sie den Spruch dazu 'ganz zufällig' in Bobbys Kram gefunden? *am Kopf kratz*
      Ich fand Sams Gedruckse um den Hund im Zimmer witzig, so typisch kleiner Bruder, der was angestellt hat und versucht, das vor dem Großen zu rechtfertigen! *lach1*
      Genauso niedlich Dean, wie er um die bestimmte Frage herumnuschelt - ob Portia beim Sex Hund oder Frau ist? - und dann doch die Klappe nicht halten kann *lol1* Ich liiiiiiebe Jensens komödiantisches timing!
      Ansonsten nichts Weltbewegend geniales, einige nette kleinere Ideen und am Ende ein Dialog im Auto, auf den ich persönlich gut hätte verzichten können.
      Alles in Allem eine nette Fillerfolge, die aber im Vergleich mit den letzte drei Folgen klar abschmiert...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Ich bin auch der Meinung, daß die Folge nicht herausragend war ... für mich aber ok.
      Harte Worte von Sam, das geb ich zu, aber ihr könnt mich steinigen ... sie waren leider wahr. Mit Vertrauen hatte es Dean leider noch nie so wirklich.

      Gelacht habe ich vermutlich an den selben Stellen, wie die meisten ... zum einen als Sam Dean sozusagen auf die Sprünge helfen mußte zwecks Portia und James ... das Gesicht von Dean war einfach .. priceless ... und auch das leicht verschämt wirkende Genuschel in punkto "Hund oder Frau" *lol1*

      Was mich persönlich gestört hat, waren eigentlich zwei Dinge ... die Jungs, die es trotz des ganzen Krams aus Bobbys Unterlagen nicht ohne Unterstützung hinbekommen haben, den Hexer zu erledigen und das an die Folge sich anschließende Gemecker, daß Sam schon wieder etwas verheimlicht. Zum einen ist keiner der beiden Winchester der Typ, der gleich heulend zum anderen rennt, wenn er irgendwie "verletzt" ist und zum anderen ist auch Sam zweimal mit Schmackes gegen die Wand bzw. auf den Boden gedonnert ... das allein könnte schon Erklärung genug sein, daß er Blut hochgehustet hat ... wird zwar nicht die Erklärung sein, wie ich die Schreiberlinge so kenne, aber seis drum. Vielleicht war das eben Sams erster Gedanke und er hat dem Ganzen im Moment noch nicht so viel Bedeutung beigemessen ...
      Man könnte genauso gut Dean vorwerfen, daß er nicht merkt, daß es seinem Bruder nicht gut geht ... aber auch das wäre nichts neues, schließlich sind beide Meister darin, Sachen herabzuspielen und mit einem "Mir gehts gut!" zu beenden.
    • Mh ... mhhh ...

      Ich bin gespalten, bzgl. der neuen Episode. Normalerweise sollte ich mit einer Bewertung lieber warten, da ich dazu neige kurz nach einer Folge zu impulsiv zu bewerten, aber ganz eindeutig ist meine Meinung heute nicht oO

      Also erstmal war ich schon sehr skeptisch bei dem Titel 'Man's best friends with benefits' geworden, da hatte ich mit einer Freundin herumgerätselt, wobei es dabei gehen sollte - das Offensichtliche, 'Des Menschen bester Freund' in Kombo mit "Extraleistungen" schien mir selbst für SPN ein wenig zu weit hergeholt. Als die erste Folgenbeschreibung dann herauskam schien es aber genau das zu sein - joa ... öhm. Um es mal ganz platt auszudrücken: Hier ging es um Spaß mit Tieren, gell? Wenn auch unterm Deckmäntelchen 'Species-switch', gespickt mit Zuckerhäubchen für das aufschreiende, moralische Stimmchen im Hinterkopf. Leider gehöre ich allerdings zu den Leuten, welche sich alles in Sekundenbruchteilen bunt, fluffig und in Farbe bildlich vorstellen müssen, dementsprechend ist mir die Gesichtsmimik beim Schauen hier und da 'etwas' entglitten. An dieser Stelle danke an die Schreiber - die Bilder haben sich eingebrannt und werden so schnell nicht weichen. Aber bevor ich hier eine S***-Debatte vom Zaun reiße: Als allgemeiner Tierliebhaber, Hunde- wie Katzenmensch und Haustierhalter hat die Folge meine persönliche Comfort-Zone definitiv überschritten und ich hoffe inständig, dass dieses Thema nicht noch einmal aufgegriffen wird.

      Zu Dean und Sam: Joa, wie hier schon vor mir einige angemerkt haben; wir sind wieder beim alten Yada-Yada, kein Vertrauen, es aber behaupten, Sam brodelt lieber vor sich hin und leidet (auch wenn ich der Vermutung einer Freudin, Sam habe Tuberkulose, nicht wirklich zustimme) und dann kommt doch wieder alles raus - oder es ist ganz simpel wirtschaftlicher die Copy und Paste Kombi zu drücken, als sich in Vollzeit immer wieder an neue Scripts heran zu setzen. Okay, streicht das, ich werd schon wieder bösartig -.- ... Und trotzdem kennen wir doch alle nach 8 Staffeln das SPN-Spielchen. Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass die Höllentöre nur von innen geschlossen werden können und die Brüder am Ende eine Runde Streichholziehen spielen dürfen, wer dieses Mal an der Reihe ist ... kurzer Tipp: Purgetory. Demnach ist Sam an der Reihe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • *kratz*
      Dass sowohl der Titel, der sich aus zwei Redensarten zusammensetzte, als auch die Anspielungen auf die Fähigkeiten eines Familiars sowohl in Menschen- als auch in Tiergestalt aufzutreten nicht das Hauptthema der Folge waren, und mal wieder ein ironischen Seitenhieb darstellten, der bei Supernatural sehr häufig vorkommt, da mit Begrifflichkeiten gespielt wird, hast du aber schon verstanden, oder?
      Wer darin versteckte Bestiality sehen will, der schient mir zuviel einschlägige FanFiction aus dem Bereich zu lesen, da würde ich mal sagen: "Get your mind out of the gutter." *:D*

      Wenn man dein Review liest, könnte man meinen die Folge wäre irgendwie extrem explizit geworden, was so aber definitv nicht stimmt, jedenfalls nicht in der Folge die ich gesehen habe. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • @ Lady Laduga:
      Ohne ins Detail gehen zu wollen - Sam hat Dean's Vertrauen in den letzten Jahren mehr als einmal enttäuscht, und trotzdem vertraut ihm Dean immer wieder sein Leben an. Und außerdem - Sam vertraut Dean auch nicht mehr, als der ihm *cool*

      EDIT
      Hab ein Zitat in einem anderen Forum gefunden, das es perfekt trifft:

      When Sam asks Dean to believe in him, Dean does. Both in this episode and in Swan Song.

      Dean asked Sam to trust him about Benny and he ends up cuffed to a radiator.


      @Picadelly:
      Ich glaube, wenn das 'tierische' Verhältnis zwischen witch und familiar irgendwie ernst gemeint gewesen wäre, hätten die Js das niemals mitgemacht. Immerhin sind beide als eingefleischte Tier- und vor allem Hundeliebhaber bekannt. Deshalb war das für mich nicht mehr als ein kleiner versauter Gedankengang unsere Dean, von dem ich nichts anderes erwartet hätte *;)*


      Ich muss noch was ergänzen.
      Ich denke nicht, dass Deans Nachbohren etwas mit mangelndem Vertrauen zu tun hat, ebensowenig wie Sams Verschweigen. Ich denke, Dean hat bemerkt, dass irgendwas mit Sam nicht sauber schien und macht sich - wie immer großer Bruder - Sorgen und er glaubt noch immer, sich für Sams Wohlergehen aufopfern zu müssen. Deshalb sein Drängen, sich 'nen anderen Höllenhund zu suchen und ihn die Sache erledigen zu lassen. Außerdem nagt es vermutlich an seinem Jäger-Stolz, dass er den Köter nicht erledigen konnte.
      Sam dagegen verschweigt seine körperlichen Probleme, um Dean keinen Grund zur Sorge zu geben (als ob das möglich wäre *gg*) - um seine Gesundheit und um die Erledigung ihrer trials.
      Ich denke sogar, das dieses gegenseitige Verschweigen von persönlichen Problemen bei beiden fast immer aus dem Gefühl raus geschieht, dem anderen einfach keine Sorgen bereiten zu wollen und im Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten, mit den Schwierigkeiten irgendwie fertig zu werden, nicht aus Mangel an Vertrauen dem Bruder gegenüber... *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()

    • Ich hab die Folge heute auch mal gesehen. Sie wäre sicherlich völlig belanglos und von schon fast ärgerlicher Mittelmäßigkeit, wenn da nicht diese fürchterlich schlechten Dialoge wären:

      Das geht gleich schon am Anfang los als Sam - wir erinnern uns: Sam, der Denker, Sam, der Intellektuelle, Sam, der Straight A Stanford Student - ankommt mit "wir wissen zwar nicht, was uns erwartet, aber ich bin auf jeden Fall vorbereitet." Ja nee, is klar. Ich rieche Bullshit.

      Es geht noch während die Credits laufen weiter. Die gute Porsha (schreibt die sich so) kann also als Hund eher Kontakt zu Menschen aufnehmen denn als heiße Frau im Kleinen Schwarzen... und dazu noch als Dobermann, also als eine Hunderasse, die eher als bedrohlich empfunden wird? Hm hm, sicher! Als kleiner, niedlicher Hund oder meinetwegen auch als Collie hätte ich es ganz ganz vielleicht noch nachvollziehen können, aber so? Ich rieche Bullshit...

      Leider hörte es auch bis zum Ende nicht auf, als zum Schluss noch die überflüssige "jetzt wird alles anders, jetzt arbeiten wir WIRKLICH wieder zusammen, jetzt vertrauen wir uns wieder voll und ganz... ach nee, doch nicht" Passage kam. *bäh* Ich rieche Bullshit...

      Zu der "wie ist es denn jetzt, wenn ihr Sex habt?" Passage werde ich mich jetzt nicht äußern. Dazu fällt mir wirklich gar nichts mehr ein. Das IST Bullshit! *frust*

      Schreibt es meinem mangelnden Intellekt zu, oder meinem Aufmerksamkeitsdefizit, aber ich kann mir beim besten Willen nicht zusammenreimen, wo die Serie noch hin will. Wissen die Macher es selbst? *?(*

    • Puh, Folge 15 ... Als der Titel veröffentlicht wurde, war mein erster Gedanke ''Das werden die doch nicht machen, oder?!"
      'Man's Best Friend with Benefits' - ernsthaft? Es war ja damit schon von vornherein klar, worum es hier gehen würde und ich habe leider rechtbehalten.
      Jetzt kann man natürlich einfach Scheuklappen aufsetzen und sagen, ''gut, sie kann sich ja in einen Menschen verwandeln, alles super' aber ich muss gestehen, selbst wenn meine Katze dazu in der Lage gewesen wäre, sich zu verwandeln, wäre es für mich persönlich ein No-Go geblieben in irgendeiner Art und Weise intim mit ihr zu werden.

      Während Staffel 7 habe ich glücklicherweise die Fähigkeit entwickelt, Dinge, die mir in einer Episode gegen den Strich gehen, auszublenden. Also was bleibt da noch von dieser Folge?
      Ach ja, die Besziehung von Dean und Sam. Meiner Meinung nach ist da einfach schon zuviel in die Brüche gegangen, als dass das wieder gekittet werden könnte. Und Dean's Aussage am Ende, dass er Sam nun wieder vertraut ... ich kaufe es ihm nicht ab. Besonders nett ist da vor allem, dass Sam ihn augenblicklich wieder belügt.

      Im Großen und Ganzen hat diese Folge bei mir einen sehr unangenehmen Nachgeschmack hinterlassen. Eigentlich war Staffel 8 gerade im Vergleich zu Staffel 7 wieder auf einem guten Weg. Ich hoffe einfach, dass Folgen wie diese eine Ausnahme bleiben.
    • Ich denke, speziell nach 3 richtig guten Folgen war diese umso enttäuschender, weil einfach unterdurchschnittlich SPN, aber hierzu gibt es einen netten Artikel von meiner Lieblingsseite Fangasm...

      The Price of Passion - SPN 8.15


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Sehr schöner Artikel, kann nur zustimmen.
      Was sie über Dean's "Unwissenheit"/"Unsicherheit" schreibt, war etwas was mich extrem gestört und genervt hat in dieser Episode. Dean hat mich fast die ganze Zeit an einen vorpubertären Teenager erinnert, der bei der Erwähnung von Sex nervös das Kichern anfängt, rumdruckst und nicht mehr richtig denken kann. Er weiß nicht was "intimate" bedeutet, ehrlich!!!???
      Ansonsten eine Episode, die über "ganz nett" leider nicht hinauskommt.


      Life is about having fun!