8.16 Remember the Titans

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Erste, was mir an dieser Folge auffiel, war ein fetter Schnitt-Fehler in der ersten Szene:
      der Tote, der am Straßenrand liegt, als der Sheriff vorfährt, hat die tiefe Verletzung mal rechts und mal links auf der Stirn, zumindest müsste man sie links sehen können, wenn er vom Straßenniveau aus gezeigt wird, da sie zur Schläfe runterreicht.
      Aber danach wird's richtig gut – Dean in Shorts, T-Shirt und mit Schlappen und Hausmantel – da hat sich's jemand richtig bequem gemacht, fühlt sich sicher genug, nicht mehr in der gesamten Kleidung zu schlafen. Wunderbar!
      Weniger wunderbar ist, dass Sam bereits jetzt, noch immer nach nur einer ausgeführten Prüfung, bereits Blut spuckt. Da fragt man sich besorgt, wo das hinführen wird, wie stark es möglicherweise an ihm zehren wird.
      Prometheus fand ich ziemlich schnuckelig, schade, dass er den Jungs nicht als Verbündeter geblieben ist. Können die nicht mal DIE Leute sterben lassen, die mir eh' über sind? *gg*
      Ich staune noch immer ein bisschen über Sams schnelle Folgerung, dass es sich bei diesem 'Zombie' um Prometheus handeln muss. Für mich lag das, nur anhand von 3 Fakten, nicht unbedingt auf der Hand. Allerdings fand ich den hint darauf – als der Adler dem Toten am Straßenrand die Leber auspickt – ziemlich genial.
      Ich hab die Sage hoffentlich noch richtig im Kopf: Prometheus wird von Zeus an einen Felsen gekettet als Futter für die Raubvögel, die seine Organe – sprich: Leber – fressen und ihn Tag für Tag töten, nur damit er jede Nacht wieder zum Leben - und damit zu neuen Qualen - erwacht…
      Ich dachte so bei mir, dass Dean Prometheus' Todessehnsucht am besten verstehen kann, wenn man an seine Zeit in der Hölle denkt – immer wieder Todesagonie, nur um immer wieder neu 'durchzustarten'.

      Süß, wie Dean stolz das Batcave vorstellt, wie auch ihre Herkunft von den MoLs. Er ist sichtlich zufrieden mit dieser Situation, ist irgendwie angekommen, zuhause.
      Am Ende zerreißt es einem das Herz, als Dean betet – für ihn gleichbedeutend mit bitten, etwas, das ihm sichtlich schwer fällt, selbst bei einem Freund.
      Sam kann ihm noch so engagiert vorspielen, dass es ihm gut geht – Dean kennt ihn viel zu gut und weiß, dass es nicht so ist. Er bittet den Einzigen um Hilfe, der ihm in den letzten Jahren immer wieder zur Seite stand, der Sam gut kennt – den einzigen verbliebenen echten Freund, auch wenn der ihn – speziell im Hinblick auf Sams
      Wohl – in Season 6/7 schwer enttäuscht hat. Die gemeinsame Zeit im purgatory scheint diesen Vertrauensbruch gut gemacht zu haben.

      Jensen schafft's immer wieder, mir bei solchen Szenen ein Kloß im Hals zu verursachen und mich vergessen zu lassen, dass Dean nur ein TV-Charakter ist… *seufz*

      Das war jetzt nicht die absolute Hammer-Folge, aber doch um einiges stärker als die vorige. Solide SPN-Unterhaltung. *thumps*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • angelinchains schrieb:

      Und hat noch niemand die Folge geguckt? Oder war sie so schwach? *wasnt*


      Ich fand sie ganz gut. Okay ich habe eine Schwäche für Titanen und Olympians. :) 4 Pfeile...ähm Schrotflinten von 5.
      Im Prinzip ging es mal wieder um Familiendynamik in ihren verschiedensten Ausprägungen, also das Winchester Thema schlechthin.
      Artemis hat sich eindeutig gegen ihren Vater Zeus und für das entschieden was ihr richtig erschien, schließlich ist ja nicht nur die Schutzgöttin der Jäger (ja auch unserer Monsterjäger *lach1* , genau genommen) und kleiner Kinder, also war klar, dass sie Prometheus' Sohn beschützen würde. Promentheus hat sich für seinen Sohn entschieden, und um ihn zu retten seine Unsterblichkeit und in der Konsequenz auch sein "sterbliches Leben" geopfert.
      Sam und Dean.....na wie immer. *:D* Dean weiß dass Sam ihm nicht alles sagt, und dass ihm die Helltrails zusetzen, aber Winchesters reden ja nicht offen darüber, sondern Dean meinte nur wieder er will Sam quasi an Altersschwäche sterben sehen, und nicht vorzeitig auf einer Jagd. Ob das so klappt, Sam spuckt mittlerweile immer mehr Blut, nicht, dass er Dean das sagen würde. *frust*
      Lediglich am Schluß wird Dean konkreter als er zu Cas betet und ihn bittet auf seinen kleinen Burder aufzupassen. *:)*

      Soweit ganz kurz zu der Folge, zwar mehr Filler als Mainplot, aber gut gemacht.

      Ich staune noch immer ein bisschen über Sams schnelle Folgerung, dass es sich bei diesem 'Zombie' um Prometheus handeln muss. Für mich lag das, nur anhand von 3 Fakten, nicht unbedingt auf der Hand. Allerdings fand ich den hint darauf – als der Adler dem Toten am Straßenrand die Leber auspickt – ziemlich genial.


      Hmm ich fand das jetzt nicht so seltsam, die Ilias wird auf der Highschool ziemlich ausführlich "durchgekaut" ich bin mir sicher unser kleiner Streber-Sam hat sich da sicher das eine oder andere gemerkt, da ihm das ganze übernatürliche Zeugs damals schon auf die Nerven gangen ist, finde ich es nicht verwunderlich, dass er sich einen Helden merkt der für seine Tat den Menschen das Feuer wieder zu bringen von Zeus bestraft wird.
      Besonders nach seiner Zeit in Lucis Käfig in dem er ja gelandet ist, um die Menschheit vor der Apokalypse zu retten, könnte ich mir denken, dass Sam die Motivation von klassichen Helden nicht fremd ist, und er durchaus Paralellen sieht. Gilt auch für Dean, aber der wird sich da weniger Gedanken drum machen.

      Was ich schade fand, ist dass Pandora nicht aufgetaucht ist, aber vielleicht kommt das noch. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Nicht der Knaller, aber ich fand die Folge doch recht gut ... liegt wohl daran, daß ich Mythologie im Allgemeinen und griechische im Besonderen schon als Kind verschlungen habe *:D*

      Ich denke beiden Jungs sind Parallelen zu Prometheus nicht fremd, aber Sam ist nun mal der "Nerd", der sich solche Dinge wohl eher merkt ...
      Und ich hab so bei mir gedacht, vielleicht könnte ihnen ja Artemis zur Seite stehen (also über die Folge hinaus) , aber ich denke, das mit den "ollen Griechen" hat sich sicher erledigt.

      Aber ich mag beide mal wieder so ein bißchen hauen *frust* ... Sam dafür, daß er am Anfang nichts sagt und Dean es wie immer hinnimmt, obwohl er offensichtlich deutlich merkt, daß nicht alles ok ist.
      Dazu noch das Gespräch im Auto ... als Sam da so seine Bedenken äußert, wird er von Dean mehr oder weniger abgewürgt ....

      Sam: You know... I'm starting to think, maybe I was being naive.

      Dean: What are you talking about?

      Sam: When I said that I could just will myself into coming out of these trials unscathed.

      Dean: No, no, no. Stop with the sullen emo crap, all right?

      Sam sieht also durchaus ein, daß er sich vielleicht überschätzt haben könnte ... und wäre ich sein Bruder, hätte ich da tiefer nachgehakt, vor allem wenn ich schon vermute, daß etwas nicht stimmt. Dann hätte Dean vielleicht erfahren, daß die ganze Sache schon "Nebenwirkungen" hat. Und auch wenn die Szene am Ende wirklich gut war, bin ich immer noch der Meinung, daß er statt des Gebetes lieber hätte mit Sam reden sollen. Ihm zumindest sagen, daß er sich ebenfalls Sorgen macht, aber das sie das gemeinsam schon irgendwie hinbekommen werden. Manchmal weiß ich echt nicht, ob die beiden den jeweils anderen nur nicht besorgen wollen oder sich nur selbst das einreden wollen, was sie sich wünschen, obwohl sie ganz genau wissen, daß es nicht so ist. Von beidem etwas, schätze ich.

      Aber was red ich eigentlich noch, ist eh wieder typisch Winchester (und ich mein beide) ...

      ... und sorry, wenn ich es erwähne, daß mit "Nicht unter meiner "Aufsicht"" oder "Solange ich da bin, wird dir nix schlimmes passieren", ist ja leider schon in der Vergangenheit öfter schiefgegangen.

      Trotzdem hoffe ich, daß die beiden es packen und mit einem mehr oder weniger blauen Auge da raus kommen. *umarm*
    • @ LadyLaduga:

      ...das Gespräch im Auto ... als Sam da so seine Bedenken äußert, wird er von Dean mehr oder weniger abgewürgt ...


      Dean weiß selbst, dass Sam das Thema in der vorletzten Folge schön geredet hat und sieht ja, dass es Sam körperlich zusetzt. Aber es selbst zu sehen, oder es von Sam selbst zu hören, ist ein Unterschied. Wenn Sam es ausspricht, kann Dean es nicht mehr verdrängen, es steht zwischen den beiden. Aber er weiß genau, was in Sam vorgeht, wie man in seiner Cas-Ansprache in der letzten Szene klar erkennt, und er leidet, weil er Sam nicht helfen kann, es ihm nicht abnehmen kann/konnte...

      Ich mochte die Folge sicher auch wegen der griechischen Sagengestalten besonders gern, mit denen ich mehr oder weniger aufgewachsen bin. Mein Pa ist da ein echter Fan. Und klar - die Brüder sind das moderne Pendant zu den klassischen Helden mit ihrer Opferbereitschaft und dem Ehrenkodex, und nicht nur der griechischen Sagen, weshalb ihre Geschichte sich ja weltweit so gut verkauft...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • SydneyB schrieb:


      Ich mochte die Folge sicher auch wegen der griechischen Sagengestalten besonders gern, mit denen ich mehr oder weniger aufgewachsen bin. Mein Pa ist da ein echter Fan. Und klar - die Brüder sind das moderne Pendant zu den klassischen Helden mit ihrer Opferbereitschaft und dem Ehrenkodex, und nicht nur der griechischen Sagen, weshalb ihre Geschichte sich ja weltweit so gut verkauft...


      *thumps* Ging mir auch so, obwohl meine Mom eher die treibende Kraft war wenn es darum ging die Klassischen Sagen des Altertums zu analysieren.
      In Sachen Helden, Heldenreise dazu gibt es recht gutes Material von Joseph Campbell besonders "The Hero with a Thousand Faces". Da sieht man sehr gut warum alle unsere Helden von Gillgamesh (die Keilschrift in der das Epos verfasst wurde, erinnert verdammt an die Dämonentafel *lach* ) bis zu Dean und Sam doch alle sehr ähnlich gestrickt sind und uns deshalb so verdammt vertraut vorkommen. *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • SydneyB schrieb:



      Wenn Sam es ausspricht, kann Dean es nicht mehr verdrängen, es steht zwischen den beiden.


      Da sind wir wohl geteilter Meinung ... ich denke nämlich, es steht erst recht zwischen ihnen, je länger sie wieder mal wie die Katzen um den heißen Brei schleichen und jeder sich mit seinen eigenen Gedanken quält.

      SydneyB schrieb:


      Ich mochte die Folge sicher auch wegen der griechischen Sagengestalten besonders gern, mit denen ich mehr oder weniger aufgewachsen bin. Mein Pa ist da ein echter Fan.


      Immer diese Väter *lach1* ... mein Vater war auch so ... der hat mich schon als Kind mit Sagen, Legenden, Mythen und so Kram ausreichend versorgt. Vielleicht liebe ich deswegen dieses ganze Mystery-Zeug ja so *:D*
    • LadyLaduga schrieb:

      Immer diese Väter *lach1* ... mein Vater war auch so ... der hat mich schon als Kind mit Sagen, Legenden, Mythen und so Kram ausreichend versorgt. Vielleicht liebe ich deswegen dieses ganze Mystery-Zeug ja so *:D*


      Wir können also nix dafür, dass wir Mysteryfans sind, unsere Eltern sind schuld. *lol1*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Alles klar - Kindheits-Traumata *lol1*

      Meine Liebe zu klassischen Sagen - Papa
      Gruselkram (John Sinclair, Prof. Zamorra) - Mutti
      Comics - Mutti
      Krimis - Mutti

      Okay, ich bin total unschuldig daran, dass ich so blutrünstig und Fantasy-süchtig bin. :whistling:

      @LadyLaduga:
      Ich meinte auch nicht, dass ICH der Meinung bin, solange etwas nicht ausgesprochen ist, tut's nicht weh - Dean denkt so. Typisch Mann halt... *cool*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • SydneyB schrieb:

      Ich staune noch immer ein bisschen über Sams schnelle Folgerung, dass es sich bei diesem 'Zombie' um Prometheus handeln muss. Für mich lag das, nur anhand von 3 Fakten, nicht unbedingt auf der Hand. Allerdings fand ich den hint darauf – als der Adler dem Toten am Straßenrand die Leber auspickt – ziemlich genial.

      Na ja, ich hab die Folge komplett ungespoilert gesehen (ich hatte sogar vergessen, dass Prometheus ein Titan war) und ich kam noch vor Sam darauf. So schwer war das jetzt nicht. *;)*

    • Elwood Blues schrieb:

      Na ja, ich hab die Folge komplett ungespoilert gesehen (ich hatte sogar vergessen, dass Prometheus ein Titan war) und ich kam noch vor Sam darauf. So schwer war das jetzt nicht. *;)*


      Der Vogel hat es echt verraten. Dass es um Prometheus ging wusste ich vorher auch nicht. Aber die Legende ist so einprägsam, warum hätten sie sonst einen Vogel an seinem Bauch fressen lassen sollen? In dem Moment war mir auch sofort klar, wer das sein sollte. *seufz*

      Ich fand aber sonst die Folge eher langweilig. Prometheus war ein echtes Highlight. Schade dass er so schnell beseitigt wurde. Genau wie Opa Winchester. Die beiden Charas hätte ich gern noch mal gesehen. :pinch:

      Ich bin trotzdem gespannt, wie es weitergeht. Und ich werde auf jeden Fall weitergucken. Bis auf diese Folge jetzt fand ich die Staffel bisher ganz spannend und originell. ^^

      "Jerk!" - "Bitch!"
      Ava and Sig thanks to sp-studio.de
    • Jupp ich fand die Folge jetzt auch nicht gerade super. Ich muss aber gestehen, ich bin icht so schnell auf Prometheus gekommen. Ich kann mich leider daran kaum noch erinnern. Aber das mit dem Geier ist mir auf alle fälle in Erinnerung geblieben. *blush*


      Ich bin trotzdem gespannt, wie es weitergeht. Und ich werde auf jeden Fall weitergucken. Bis auf diese Folge jetzt fand ich die Staffel bisher ganz spannend und originell. ^^

      Sehe ich auch so! *:)*
    • Elwood Blues schrieb:

      Mal gucken, ob wir dann auch noch Herakles bekommen. *;)*


      Hmmm, da Hercules/Herakles ja quasi ein Happy-End hat und er zum Olymp aufsteigen darf, bietet er sich für SPN nicht so denke ich mal, nicht tragisch genug und Happy-End geht gleich schon mal überhaupt nicht. *;)* *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Naja, ich jedenfalls wäre - ohne vorherige Spoiler - nicht auf Prometheus gekommen, weil ich die griechische Sagenwelt in Bezug auf SPN meist nicht so auf dem Schirm habe. *blush*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!