8.19 Taxi Driver

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube, diese Folge war einfach... Ich weine! :(

      BENNY! Ich war so ein Fan von Benny! :( Aber das ist so typisch Winchester... Dean war im Purgatory, also musste Sam da auch noch hin. Alles dem großen Bruder nachmachen xD Und dann die Sache mit Naomi und Crowley oO Dachte mir nur wtf oO Was geht denn jetzt ab?! Die Folge war einfach genial.
      "You're family. And you've changed me." - Jensen Ackles.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Ich hab die Folge zwar noch nicht gesehen, aber eine Sam-lastige ist absolut okay nach der Folge der letzten Woche, in der er quasi nur Zaungast war. Mich kotzen die sog. Fans an, die die Screentime der beiden minutiös gegeneinander aufrechnen und dann beginnen, die Foren mit ihren blödsinnigen Kommentaren zu überschwemmen. Da hilft nur noch eins: I-net-Diät *;)*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Die Folge hat mich fertig gemacht. Furchtbar. Erst habe ich mich so gefreut Bobby wieder zu sehen und dann passiert das mit Benny, den ich echt gerne hatte *cry*
      Aber immerhin hat Sam jetzt auch erkannt, dass Benny anders ist, als die meisten Vampire. Habe mich übrigens auch über das Purgatory gefreut. Ich mag den Stil dieser Szenen einfach. Alles in allem, war es einfach eine geniale Folge. Habe jetzt nur etwas Angst, was in den nächsten 4 passiert, wenn diese schon so ergreifend für mich war.
      Mir ist nur eine Frage gekommen. Und zwar wegen der Hölle. Hatte Crowley sie damals nicht zu einer endlosen Warteschlange umgestaltet? Oder ist mir da etwas völlig entgangen? *?(*

      Und was diese Screentime-Diskussion angeht, ist das natürlich blödsinn, dass alles so mitzurechnen. Alles was ich dachte war "Oh, da hat Jensen wohl auch endlich mal freibekommen!" *:D* Weil sie ja auf irgendeiner Con erzählt hatten, dass Jared schön zu Hause bleiben konnte, während Jensen die ganzen Purgatory-Szenen hatte.
      Und außerdem könnte man SPN in die Tonne kloppen, wenn sie Jared rausschmeißen. Schließlich geht die Serie doch um die Brüder, oder nicht? So ein Schwachsinn...
    • SydneyB schrieb:

      Mich kotzen die sog. Fans an, die die Screentime der beiden minutiös gegeneinander aufrechnen und dann beginnen, die Foren mit ihren blödsinnigen Kommentaren zu überschwemmen. Da hilft nur noch eins: I-net-Diät *;)*


      *zustimm* *gp* Was mich an den Leutchen nur immer nervt, die haben virtuel die größte Klappe, und prägen das Bild des SPN Fandoms. *faceplam*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Ich verstehe die meisten Leute einfach nicht. Ich fands einfach toll. Es geht doch um das große Ganze, die Story und das Zusammenspiel der vielen Charaktere. Es ist doch keine einmann Show.
      Es ist in den Paar Minuten irre viel passiert, die Dialoge fand ich der Wahnsinn. Lassen wieder tollen Raum um sich dies und das aus zu malen. Das Gespräch zwischen Dean und Benny fand ich herzzerreißend gut. Wobei ich da schon gemerkt habe, das er nicht wieder zurück kommt... Die Szene hat mich aber an eine Aussage von Dean erinnert. "Es ist erschreckend was ich alles für meinen Bruder tun würde"

      und ja das ist es, gehört ja auch zur Serie das man trotz allem doch bei der Familie bleibt. Habe aber nicht das Gefühl das Sam auch immer noch so denkt. Schon lange.
      Vielleicht wird es ja in der nächsten Folge angesprochen das er jetzt vielleicht doch ein schlechtes Gewissen hat, jetzt wo er weiß wie es im Fegefeuer ist...
      Es wurde angesprochen wieso Sam Dean nicht gesucht hat in dem Jahr, eine Antwort gabs trotzdem nicht... schade, darauf warte ich schon lange!
      Es ist schade das Dean dieser Freund weggenommen wurde. Und traurig das er immer noch auf Cass wartet.

      Die Folge lässt mich also zurück das ich mir Sorgen mache um Cass (Immernoch), Sam wegen der Trials und weil ich das Gefühl nicht loswerde das mit ihm von Anfang an was komisch ist, um Kevin und seine Mutter, das Tablet, Naomi weil sie einen auf gut Freund macht und was allgemein noch kommen wird...
      Wenigstens muss ich mir keine Sorgen mehr um Bobby machen (hoffe ich jedenfalls) und stelle mir vor wie er endlich Ruhen kann und Glücklich ist da oben.
    • Ich freu mich darüber, dass Bobby letztendlich dort gelandet ist, wo er hingehört - im 'Penthouse' *gg*
      Ich fand die Benny-Dean-Szene toll, emotional und dramatisch. Ich bin traurig, dass Benny sterben musste - allerdings ist er als Vampir eh' nicht wirklich am Leben und er fühlt sich im Purgatory nach eigener Aussage viel mehr zuhause als in der realen Welt, in der er allein und weder von Vampiren noch Menschen akzeptiert ist. Übel fand ich nur, dass Dean gezwungen war, ihn zu enthaupten, seinen Freund und Kampfgefährten. Das ist wieder etwas, das ihm auf der Seele liegen und ihm sicher keine Ruhe lassen wird. Vielleicht werden wir tatsächlich noch sehen, wie er eine Möglichkeit findet, ins Purgatory zu schlüpfen und Benny wieder rauszuholen? Mal sehen...

      Ob ich Naomi trauen soll, weiß ich noch nicht. Möglicherweise ist sie, was sie behauptet - ein Krieger des Himmels. Wir sind diese Kälte von den Engeln doch gewohnt, selbst Cas war zu Anfang kalt wie ein Fisch. Sie schien jedenfalls relativ ehrlich zu Dean zu sein.

      Sorgen mache ich mir um Kevin. Hat Crowley tatsächlich dessen Mutter gekillt? Und wohin hat er Kevin verschleppt? Crowley war in den letzten Staffeln immer ein irgendwie charmanter Schweinehund, ein Gernegroß, ein Crossroad-Demon, der sich selbst zum Herrn der Hölle ernannt hat, bei aller Boshaftigkeit irgendwie interessant und gewitzt. JETZT ist er das Böse schlechthin, ohne jeden Rest von Skrupeln. Klar, wenn mir einer für den Rest des Lebens Hausarrest in einer Besenkammer verpassen wollte, würde ich auch alles tun, um den Fuß in der Tür zu behalten...

      Die Umarmung zwischen Dean und Sam war echt und emotional, ganz anders als die Begrüßungsumarmung nach Deans Rückkehr aus dem purgatory. Und Sam macht mir ebensoviel Sorge wie Dean - er sah überhaupt nicht gut aus und wirkte im Wagen total zerfahren und durch den Wind. Gefreut hat mich, dass er nicht versäumt hat, Dean zu sagen, dass er jetzt anders über Benny denkt. Spiel mit offenen Karten - so soll es sein zwischen den beiden.

      Für mich eine tolle Folge, gute Weiterentwicklung der storyline und Charaktere und ein paar weitere Lücken der ersten Staffelhälfte gestopft. *thumps*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Also ich fand die Folge auch klasse und werd jetzt sicher nicht alles wiederholen, was ihr schon gesagt habt. *:)*

      Nur eines macht mich stutzig, wir haben gesehen, daß Crowley nach splitternden Scheiben auf dem Boot bei Kevin aufgetaucht ist und mit ihm gesprochen hat.
      Als die Jungs auf dem Boot waren, waren aber alle Fenster samt Symbolen intakt. Hat Crowley sich die Mühe gemacht, alles wieder ganz zu "schnippen"? Oder ist Kevin schon so "ausgezehrt" von der ganzen Sache, daß er halluziniert und einfach nur abgehauen ist?
    • Also ich fand diese Folge auch total klasse und hier kommt auch schon mein Review. Sorry bin mal wieder zu faul es jetzt auch noch auf deutsch zu übersetzen.

      I love this episode sooo much!!!

      Starting with the best parts - TWO HUGS in ONE episode and I can not tell you which one I love more. I am so glad that finally Sam and Bobby had their moments together. In the past it was almost always Dean who got the emotional scenes with Bobby. So I confess that I was very happy that Dean had to stay away from hell. It was so moving and touching when Bobby realised that it was the real Sam.
      And then of course the brother hug. It remembered me of the season two hug. Dean was back then and now so glad to see Sam alive. And then the talk afterwards broke my heart for both of them. Sam was really sorry for Benny and Dean that he had stayed in Purgatory and Dean was truly heartbroken that he lost his friend for good.

      Which lead me to Crowley what a bastard. I can´t help myself but I really love him - in a love to hate him kind of way - most of the time. He is such a great villian better then the mother of all crap or the laughable Dick Roman.
      It is such a pleasure and joy to watch Mark Sheppard play this cool bastard.

      Which lead me to another joyful character. Bobby how much I missed you I just realised during this episode. Jim Beaver was fantastic as always. His balls and his confusion/frustation what had happened after he left the boys was so great to watch.

      As I said before the two hugs were the best part but close on the second place is the goodbye between Benny and Dean. I was not such a big fan of Benny but I am really glad that he didn´t turn out as a bad guy but stayed true to his loyalty to Dean and helped him rescue his little brother. My heart became very heavy between their little talk before Benny went back.

      Naomi I don´t trust her at all. She is only helping the Winchesters because she hopes they will lead her to Cas and the Angel tablet. She wouldn´t have cared for Bobby at all if it wasn´t to prove her point that she would be trustworthy which made her even less trustworthy in my eyes. But I am still happy that she did it. For Bobbys sake and to see that look in Crowleys face.

      Kevin - I don´t know what to think about him and I will leave it at that. Just that maybe Dean wasn´t so helpful with his comments about that it will never stop and that he has to suck it up. He meant well but I guess that that wasn´t something Kev wanted to hear.

      It may have not had a big reveal or lots of action but the emotions in this were topnotch and really touched me deeply.


      Zu eurem Thema das nun wieder gejammert wird das Sam zuviel oder Dean zu wenig oder umkehrt Screentime hat, dass nervt mich auch sehr. Ich tendiere zwar auch mehr zu Sam/Jared was aber nicht heißt, dass es sich in jeder Szene und in jeder Folge nur um ihn drehen muss. Sein es kommt auf die Interaktionen unter den Charakteren an und das ist es was die Serie ausmacht.
      Leider wird dieses Gejammere immer mehr und sogar bei der neuen Promo wird jetzt schon gelästert und gejammert, dass der eine wieder zu viel und der andere zu wenig vorkommt. Und das es sich wieder um eine Füllerepisode handeln wird. Aber das kann man doch von 20 Sekunden noch garnicht so beurteilen. Also ich freue ich auf jedenfall immer wenn die Brüder zusammen sind und wir so tolle Momente bekommen wir hier z. B. den Hug.
    • sunny214 schrieb:



      Zu eurem Thema das nun wieder gejammert wird das Sam zuviel oder Dean zu wenig oder umkehrt Screentime hat, dass nervt mich auch sehr. Ich tendiere zwar auch mehr zu Sam/Jared was aber nicht heißt, dass es sich in jeder Szene und in jeder Folge nur um ihn drehen muss. Sein es kommt auf die Interaktionen unter den Charakteren an und das ist es was die Serie ausmacht.
      Leider wird dieses Gejammere immer mehr und sogar bei der neuen Promo wird jetzt schon gelästert und gejammert, dass der eine wieder zu viel und der andere zu wenig vorkommt. Und das es sich wieder um eine Füllerepisode handeln wird. Aber das kann man doch von 20 Sekunden noch garnicht so beurteilen. Also ich freue ich auf jedenfall immer wenn die Brüder zusammen sind und wir so tolle Momente bekommen wir hier z. B. den Hug.


      Danke, besser hätte ich es nicht ausdrücken können *thumps*
    • sunny214 schrieb:


      Which lead me to Crowley what a bastard. I can´t help myself but I really love him - in a love to hate him kind of way - most of the time. He is such a great villian
      It is such a pleasure and joy to watch Mark Sheppard play this cool bastard.


      THIS
      aba in der folge fand ich ihn echt fies. vor allem zu bobby, was hat ihm der arme denn getan *ka* liebe nicht erwiedert ? *lach1*

      und diese jammerei. ich krieg weniger davon mit wer mehr screentime hat aber dafür daß wiedermal sam ne storyline hat und dean nur zum aufpassen und retten da ist.

      manches soll einfach nicht sein
    • Bei vielem was schon gesagt wurde kann ich nur zustimmen.

      Aber was mich gestört hat, war, dass Sam so einfach in die Hölle gelangte und Bobby so einfach gefunden hat. Einfach ein paar Zellen durchschauen und da ist er auch schon. (Wäre was für einen Zweiteiler gewesen.) Auch war mir die Hölle vielzuwenig grauenvoll, in früheren Staffeln war die SPN-Hölle ein wirklich furchterregender Ort, hier hat sie etwas von ihrem Schrecken verloren. Sicher, SPN war bei solchen Sachen immer schon subtil und hat viel der eigenen Vorstellung überlassen, aber trotzdem. Das aber nur ein kleiner Schönheitsfehler am Rande.

      Ich war nie ein großer Fan von Benny, aber die Szene mit Dean war wirklich herzergreifend. Das wird mit Sicherheit wieder eine Kerbe mehr in Deans "Schuld-Pfosten" sein! Ich kann Benny aber gut verstehen, dass er es vorzieht im Purgatory zu bleiben, so war sein Leben auf der Erde ein größerer Kampf als im Fegefeuer. Ich hoffe Dean hat das verstanden. Hat mir auch gut gefallen, dass Sam seine Meinung über Benny geändert hat und Dean das unmittelbar wissen lässt!

      Wie sehr ich Bobby vermisst habe, habe ich erst durch diese Folge gemerkt. Auch ich habe gehofft, dass es eine Antwort darauf gibt, warum Sam nicht nach Dean gesucht hat, aber leider pffffft. *;)* Die Sam-Bobby-Szenen waren wundervoll! Bobby bringt immer alles so schön auf den Punkt.
      Wielange er wohl in der Hölle war, wenn man bedenkt, dass es bei Dean 40 Jahre waren?

      Das erste Zusammentreffen von Dean und Naomi hat mich zuerst ein bisschen enttäuscht, fand es dann aber doch sehr passend. Auch wenn Naomi verantwortlich dafür war, dass Bobby endlich!! in den Himmel konnte, so war das nicht als Hilfe für die Winchesters gedacht, sondern mehr als Eigenzweck. Ok, in dem Sinn hat sie schon Recht, wenn es darum geht die Pforten der Hölle zu schließen, haben sie vielleicht dasselbe Ziel, aber das wars auch schon. Ihr Versuch sich mit Dean zu verbünden schreit nach einer Verzweiflungstat. Wozu sonst der Aufwand, Castiel monatelang zu trainieren um Dean aus dem Weg zu räumen? Btw, das hätte sie in der Folge auch gut selbst machen können, aber sowas hatten wir ja schon öfters. Und jetzt versucht sie auch noch ziemlich offensichtlich Cas den schwarzen Peter zuzuschieben und Dean ist sicher nicht so blöd um darauf hereinzufallen. Wieder hat mein Herz einen weiteren Riss bekommen, zu sehen, wie sehr er auf Cas wartet... *angst* Um den mache ich mir nämlich auch große Sorgen.

      Crowley darf endlich mal richtig böse sein! Nichts gegen den charmanten, selbsternannten King der Hölle, dieser Facettenreichtum ist u.a. wohl das, warum wir Crowley so lieben, aber jetzt ists mal Zeit um so RICHTIG Angst vor ihm zu bekommen. *lach1* Das Ende der Folge fand ich sehr gut - denn die Frage stellt sich wirklich: "Und was jetzt?"

      Und zu diesem Aufrechnen von Screentime, und/oder Storyline: Schwachsinnig. Ich wäre von selbst nie auf die Idee gekommen, dass so etwas überhaupt jemand tut! Ich kriege davon zum Glück kaum was mit, weil ich mit Tumblr & Twitter nicht warm werde und woanders begegnet mir das nicht. Und die Autoren sind schlau genug um nicht auf so ein Geschwätz zu hören, also ist mir das herzlich egal.
    • Super Folge! Alles, was ich positive herausstellen würde, wurde bereits erwähnt. Von mir gibt es für die Episode volle Punktzahl.

      SydneyB schrieb:

      Sorgen mache ich mir um Kevin. Hat Crowley tatsächlich dessen Mutter gekillt? Und wohin hat er Kevin verschleppt?

      Mein Verständnis ist, dass Kevin irgendwie unter die Beeinflussung von Crowley geraten ist und halluziniert. Kevin weiß nicht mehr was echt und was Wahnvorstellungen ist und verschwindet alleine. Keine Ahnung, ob ich damit richtig liege.

      Ich sehe Naomi so, dass alles, was sie mit Dean abzieht eine Verzweiflungstat ist. Sie sieht gerade ihre Felle wegschwimmen und greift nach jedem Strohhalm, in dem Fall nach den Winchesters, die eine enge Bindung zum flüchtigen Castiel haben. Mit "wir sind auf einer Seite" hat das meiner Meinung nach gar nichts zu tun. Naomi handelt nur im eigenen Interesse - wahrscheinlich zu gunsten des Himmels (selbst da bin ich mir immer noch nicht sicher) - und verdreht Tatsache so, wie sie ihr gerade gut in den Kram passen. Ich denke, Bobby ging ihr eigentlich am Allerwertesten vorbei, aber damit konnte bzw. wollte sie zeigen, dass sie eine von den Guten ist. Ich denke, Dean und Sam dürften diesbezüglich aber nicht so schnell von ihrer kritischen Haltung umzustimmen sein.

      Was mich etwas gestört hat oder zumindest ins Grübeln gebracht hat war:
      1. Ich stelle mir das Fegefeuer nicht in der Größe eines schnell zu durchwandernden kleinen Waldes vor sondern schon eher wie ein riesiges Waldgebiet. Wie konnte Benny Bobby und Sam so mal schnell finden?
      2. Nr. 2 geht in die gleiche Richtung wie Nr. 1. Anfangs der Staffel laufen Dean, Benny und Castiel monatelang durch das Fegefeuer, um zum Portal zu gelangen. Jetzt waren sie schwupp die wupp dort. Okay, könnte man so erklären, dass sie sich in der Nähe befanden, aber ich sfand das schon nicht so 100 %ig stimmig.

      Mir ist das sowas von pappen egal, wer wenn rettet, Aufgaben erledigt, den Hauptpart übernimmt, eherer Helfer ist oder sonst was. Ich will einfach nur eine gute, interessante, stimmige Geschichte erzählt bekommen. Dabei interessiert mich nicht, ob mal mehr Dean oder mehr Sam vorkommt oder beide gleichmäßig.

      Signatur von angel - vielen Dank!!!
    • Dies ist ein Ausschnitt der Review von Post 48 in diesem Thread, die eigentlich alle Fragen zusammenfasst, die hier auftauchen und es def. auf den Punkt bringt: Having commented on some of what I really liked about this episode, I also have to say that the episode also suffered from a number of very large plot holes. One example that really jarred for me was that suddenly it is really easy to get into Purgatory. What happened to Crowley (Mark Sheppard) not even knowing where it was and how difficult it was to get in and out? It suddenly makes Sam not even trying to free Dean even more problematic. Also, it took Benny, Cas, and Dean a very long time to get to the portal, but Benny is able to take Bobby and Sam there immediately? There is a rabbit hole into and out of Hell that Crowley didn’t even know about? It took an army of angels to free Dean from Hell, and now a mere mortal can simply walk in and walk out with a soul? What are the odds that that portal into Hell is right where Bobby is being held? Really? Hell consists of four hallways? And why wasn’t Bobby’s cell locked? Don’t get me wrong, Hell looked great and the inmates were spectacularly creepy, but I was distracted by the logic problems.
      LG angelinchains

    • @Leonie:
      Zu 1) Zuerst dachte ich, Benny fand Sam und Bobby so schnell, weil die beiden an der vereinbarten "Schnittstelle" auf den Reaper warteten. Aber dann kam es mir auch komisch vor. Vielleicht ist das aber die Stelle, an der alle landen, die ins Fegefeuer fliegen, egal durch welchen Eingang, oder Todesursache?

      2) Beim ersten Mal mussten sie diese Stelle ja ewig suchen. Diesmal wussten sie ja wo sie sich befindet und man konnte es sich sparen, den Weg dorthin aufzuzeigen?