6.01 Exile On Main Street

    • Zu Lisa: Das SIE ihn liebt, unterstützt, Verständnis zeigt etc pp. mag durchaus richtig sein. Die Frage ist doch eher, wie ist umgekehrt aussieht!

      Der einzige Grund, warum von den Writern ausgerechnet Lisa (Zitat: "We had just one weekend together million years ago") zurückgeholt haben und nicht Casey (was mehr Sinn gemacht hätte, denn sie war die einzige Frau, der Dean anscheinend tatsächlich geliebt hat) ist BEN. Durch ihn können sie halt die "familiy-Schiene" fahren.

      Als Bobby sich rechtfertigt: Ich hab nichts gesagt, weil du endlich ein family-life hattest bla, bla, bla, sagt Dean ja ganz klar: The only thing I wanted was my brother back and alive..... Der einzige Grund, warum ich bei Lisa auf der Matte stand, war, weil Sam es so wollte.

      Er hat praktisch Sam's "dying wish" erfüllt (und heimlich trotzdem alles versucht, um ihn zurückzuholen)

      Ich will auf keinen Fall sagen, dass Dean nicht's an Lisa und Ben liegt! Das hat man ja auch ganz deutlich gesehen und immerhin leben sie seit einem Jahr zusammen.

      Aber ich glaube nicht, dass es ihm primär um Lisa geht, sondern eher um das Gefühl, eine Familie zu haben, ein normales Leben, ein Kind etc pp. Wär Lisa keine Mutter und Casey (oder irgendeine andere Ex-Affäre) hätte nen Kind, wäre er sicherlich bei der Frau gelandet.
    • Ich glaube auch nicht dass es für Dean wirklich die grosse Liebe war. Sam und Bobby sagten ihm doch dass sie ihm nichts gesagt haben weil er ja das Leben lebt was er schon immer wollte.
      Dann hat Dean gesagt; I went to them because you asked me to! Sam: Good!
      Eigentlich hat er nur den letzten Wunsch seines Bruders erfüllt. Es war nicht wirklich die Liebe zu Lisa, sondern eher die Liebe zu Sam.

      If I had wings and could fly, I would still walk with you
    • Ich sag ja auch nur das es die Frau für Dean ist. ^^ Wie er das empfindet ist ja eh sehr ungewiss. *g* Er wird das Jahr sicher irgendwelche Gefühle für sie entwickelt haben aber ich kann es 100% nachvollziehen wenn er sagt er hätte es eingetauscht wenn er dafür seine richtige Familie wiedergehabt hätte.

      Ändert aber dennoch nix daran das Lisa eben DIE perfekte Frau für Dean ist. Wenn er es auch nicht so sieht. *g*

      Dean: Demons I get, people are crazy! ~ 1.15 The Benders
    • Eine kleine Review:
      Friday's episode kicked off one year after last season left off. In a nifty montage set to Bob Seger's "Beautiful Loser," we see that Dean is living with Lisa and Ben, doing construction work and still being rattled by things that go bump in the night. And Yorkies.

      With very little fanfare, Sam shows up. How did he get of hell? He doesn't know. Why did he keep Dean in the dark for a year? Because he wanted Dean to live his picket-fence life uninterrupted. This explanation doesn't sit well with Dean and I suspect it didn't sit well with anyone in "Supernatural" land. But there isn't a lot of time to go into this because Sam, the newly arisen Grandpa Campbell and some surprisingly bland Campbell cousins have arrived to notify Dean that some Djinns are running loose and they have to catch them. Or something.

      And from there, the episode just sort of slouches forward with some limp fighting and many moments of Jensen Ackles trying very hard to make this stuff matter. It would have been nice if Sera Gamble's script had made the same effort. Jared Padalecki didn't seem engaged at all, and given all of the lame explaining Sam was forced to do, I don't blame him.

      The only reassuring thing about Friday's debut was that the Campbell cousins were so lacking in any memorable qualities I can only deduce that they will be dead soon.

      I demand a do-over.


      EPISODE GRADES: C- for "Supernatural" Source: signonsandiego.com
      LG angelinchains

    • So, jetzt hab ich die Folge auch ganz und in Ruhe gesehen.

      Für den Staffelauftakt fand ich sie etwas lahm, aber dennoch gut. Ich fand es schön zu sehen, wie Dean mit Lisa und Ben umging und ICH glaube, er liebt sie wirklich.

      Sam ist back... warum, weshalb weiß mal wieder keiner. Ich hoffe aber, dass das noch aufgelöst wird im Laufe der Staffel. Aber warum zum Teufel ist Samuel zurück? Ich meine... wenn sie schon wen zurückholen müssen, warum dann nicht John? Immerhin stehen Sam und Dean John näher als Samuel. Abgesehen davon, verwirrt mich das Ganze mit Sam - Samuel ein wenig.

      Sam fand ich leicht egoistisch. Ich meine... zu Anfang der Folge labert er rum, wie er Dean das Jahr über gesehen hat und dass er es toll findet, dass Dean mit Lisa und Ben ein normales Leben hat und dann am Ende will er, dass Dean mit ihm mit geht.

      Ich fand es auch blöd, dass Sam nicht über seine Zeit in Lucifers Käfig reden wollte. Als Dean aus der Hölle kam, hat Sam sich nicht mit einem einfachen "Ich möchte nicht darüber reden" zufrieden gegeben.

      Nun ja, auch das hoffe ich, wird sich alles irgendwann irgendwie auflösen.

      Mein Highlight der Folge war zum Einen, wie Dean Frühstück gemacht hat (ich hätte auch mal wieder Lust auf Rührei :whistling: ) und dann natürlich folgender Dialog:

      Sam: "Golf? Really?"
      Dean: "It's... it's a sport!" *lol1*

      Tolle Anspielung, die echt mal sein musste ;)

      Auch toll fand ich Mark. Mein Sam Braddock *Mein Held!" Leider hat er ja nicht so viel geredet :( Mundfaules Stück *lach*

      Nun ja... auch wenn ich skeptisch der Staffel 6 gegenüber war, fand ich die Folge zwar nicht atemberaubend, aber ich gucke weiter und freue mich auf nächsten Samstag.
    • Steph Ackles schrieb:

      So, jetzt hab ich die Folge auch ganz und in Ruhe gesehen.


      Sam: "Golf? Really?"
      Dean: "It's... it's a sport!" *lol1*



      Ja, das war schon lustig... :D

      Ebenso schön fand ich:

      Sid: Dean! Is that a gun?
      Dean: No! No, yeah. well, I got a permit for it.
      Sid: What, to shoot the Glickmans' dog?
      Dean: I thought that was a possum. Remember when I said I was in pest control. Well, possums carry rabies, so...
      Sid: Wow. I did not know that.
      Dean: Oh yeah, yeah, possums... possums kill, Sid.

      *lol1*


      Set made by angelinchains *herz*
    • So...hab die Folge nun auch gesehen und bin doch etwas enttäuscht.Hätte nicht gedacht das ich das mal sagen würde. *nein*

      Ratz fatz schnell mal ein ganzes Jahr abgehandelt.....nee das fand ich
      lahm.

      Sam kommt mir vor wie nach einer Gehirnwäsche, so cool....oder eher
      ....wie heißt das blöde Wort noch....äh,ach ja....abgeklärt...Hä? Also bitte.....selbst Dean hat da mehr Emotion gezeigt, ist ja egal in welche Richtung...aber ich finde er hätte Dean anders begegnen müssen. Und mal ehrlich, bei dieser Bruderverbindung ein Jahr zu warten bis man seinen Bruder trifft, für den man sterben würde, bzw. gestorben ist....neee...nee, geht nicht.

      So ohne jede Regung und von Dean erwartet er irgendwie mehr Gefühl?

      Sitzt da mit einem, für mich, recht ausdruckslosem Gesicht und redet,
      sagt aber nicht wirklich was.

      Also da muß wesentlich mehr kommen!

      Dean als Normalo? Sorry, geht für mich gar nicht...ist nicht überzeugend
      und er sieht total fehl am Platz aus.

      Liegt vielleicht auch daran das ich finde das Lisa so gar nicht zu ihm
      passt.

      Sooo und die liebe, plötzlich auftauchende Verwandtschaft geht gar
      nicht, ich mag Mitch Pileggi zwar, (von Akte X her schon) aber....WAS
      soll das?

      Da stimmt doch was nicht....das kommt mir sowas von überflüssig
      vor.....neee.

      Die anderen kommen mir einfach nur wie "Zimmer -oder Geschichtenfüller"
      vor.

      Mein Fazit: Lahm und absolut nicht überzeugend!