9.09 Holy Terror

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Soo meine Lieben. Es reicht langsam wirklich.
      Was ist eigentlich das Problem zu sagen: DEAN HAT ES VERKACKT.
      NATÜRLICH HATTE ER ZEKE VERTRAUT! Weil Castiel meinte, er seie ein Guter, wenn Dean ihn NIEMALS vertraut hätte,
      hätte Dean jeder Zeit mit den schlimmsten gerechnet, HAT ER ABER NICHT.

      Mich nervt es langsam einfach... Dean ist einfach zu weit gegangen, er hatte ein Loch nur aus Lügen gegraben
      und einige meinen: er hätte keine andere Chance?
      Natürlich hatte er die, hatte man gesehen, als er versucht hatte, Sam die Wahrheit zu sagen.
      Er hätte es NIEMALS so weit kommen lassen sollen, niemals.

      Und der eigentliche Leidtragende ist SAM! Kein Anderer. Dean hat kein Mitleid verdient, kein Stück, jedenfalls nicht von mir.
      Ich meine, Dean hätte wissen müssen, wie Sam sich dabei fühlen wird?
      Seine größte Angst war immer, der Freak zu sein! Als Sam das erste mal gesagt hat: der und der habe das gesagt,
      hätte Dean einfach aus RESPEKT sagen müssen: Es ist nicht deine Schuld, dass du dich falsch fühlst, es ist meine.

      Das alles grade? Hat nichts mit: er kann nicht ohne sein Bruder. Das ist pure Abhängigkeit, mehr ist das nicht.
      Dean hätte so wie Sam, AUS ALLEM DEN! eins lernen müssen: TOD GEHÖRT DAZU! Grade die wissen es doch !

      Und ich verstehe das, DEAN GIRL und bla, ich bin auch eins, aber trotzdem muss man nicht alles gut sprechen, was der Charakter macht,
      ich glaube nicht, dass alle Sam oder Cas Girls : jedes mal gesagt haben, JA GEIL! GEHT DOCH LEVIATHAN!

      Und diese ganze Serie handelt von Fehler machen, aber DEAN MACHT SIE NEUERDINGS IMMER BEWUSST!
      warte wie war es doch so schönn "THOSE AREN'T MISTAKES; THOSE ARE CHOICES!" - also ja.
      Und ich finde, er geht neuerdings einfach respektlos mit Sam rum, und nun?
      Sam weg, Kevin weg, herzlichen glückwunsch.
      Ganz großes Kino, endlich muss Dean mal das "BUH" kriegen, weil sonst durfte Sam es ja IMMER kriegen, für jede Kleinigkeit.
      Tut mir leid, aber wenns darum geht, wer dreisster ist? Ganz klar, Dean. So sehr ich diesen Charakter auch liebe,
      aber seit der 5. Staffel hat er sich nicht weiterentwickelt.

      Alle haben ihre Fehler gemacht... ALLE! Castiel genauso, aber ist das eine Entschuldigung? nein.
    • SydneyB schrieb:

      Dean hat Ezekiel nie vertraut und schon garnicht blind - er hatte schlicht keine andere Möglichkeit, zumindest hat er keine andere Chance gesehen, Sam zu retten. Ehrlich? Ich auch nicht. Sam war schon fast tot, Cas war keine Alternative mehr und Gott nimmt noch immer nicht den Hörer ab, wenn Dean ihn um Hilfe bittet. Was blieb? Die schlechte Chance gegenüber überhaupt keiner Chance. Das Risiko eingehen und eine kleine Hoffnung zu haben und hoffen, dass sich, wenn die Kacke am Dampfen ist, wie bisher auch immer, irgendeine neue Möglichkeit bietet.
      Ich seh' kein Vertrauen von Deans Seite gegenüber Zeke, nur den Mut der Verzweiflung und ein Fünkchen Hoffnung, dass Zeke ist und tut, was er behauptet hat.
      Wenn ich nur die Wahl habe, den mir auf der Welt am allerwichtigsten Menschen sicher sterben zu sehen, oder das (unüberschaubare) Risiko der Heilung in Form der Besessenheit habe, die geringste Chance, dass es gut ausgeht...


      Ich mache Dean auch nicht unbedingt den Vorwurf, dass er Sam ausgetrickst hat um ihn zu retten und den Engel reingelassen hat. Nein ich weiß das Dean nicht ohne Sam leben kann und er daran in kürzester Zeit kaputt gegangen wäre. Und somit kann ich es auch verstehen und als Fan bin ich natürlich auch froh, weil es sonst keinen Sam mehr geben würde. Aber für Sam tut es mir leid, dass seine Wünsche einfach übergangen werden. Aber das ist nicht das was ich Dean wirklich vorwerfe und finde das er etwas anders hätte machen sollen. Denn hier stimme ich dir zu, dass er keine bessere Alternative hatte.


      @TheBadCinderella: Ich finde es auch nicht schlimm wenn man mal sagt Dean hat es verkackt denn so ist es nun mal. Ich würde zwar nicht so weit gehen und sagen, dass er kein Mitleid verdient hat aber ich würde zu stimmen das er zu weit gegangen ist und es zu lange durchgezogen hat. *:)*

      Aber wie er danach dann vorgegangen ist und es Sam bis zur letzten Sekunde verschwiegen hat und die Kacke schon heiß am brodeln war bevor er seinen Mund aufgemacht hat. Das finde ich nicht okay. Und hier hat er sich einfach auf Ezekiels Wort verlassen, dass er Sam heilt und es noch etwas dauert und er ihm nichts sagen darf. Nachdem er auf Castiel so komisch reagiert hat, hätte Dean schon misstrauischer werden müssen und eventuell Castiel die Wahrheit sagen. Denn selbst wenn er kein Engel mehr war, hätte er ihm vielleicht helfen können.

      Er hatte ein paar Mal die Möglichkeit seinen Mund aufzumachen bevor es zu spät war und das werfe ich ihm vor, dass er zu lange gewartet hat.
    • Aber Dean hat es schonmal geschafft alleine ohne Sam klazukommen und das sogar 1 Jahr lang, wenn ich mich noch richtig erinnere. Aber da hatte er Lisa und Ben die ihn quasi aufgefangen haben und ob er wirklich glücklich war sei auch mal dahingestellt.
      Mag aber durchaus sein und wäre auch logisch, dass seine Abhängigkeit von Sam durch die Vergangenheit um einiges stärker geworden ist. Auch ich hoffe, dass er den "Protective Mode" niemals ablegen wird, aber für Dean, eigentlich für beide ist diese Intensität selbstzerstörerisch, zumindest wird sich keiner weiterentwickeln können, wenn sie sich nicht ein Stück daraus befreien. Aber in diesen Situationen in denen beide immer wieder stecken wird das nicht möglich sein, ich weiss halt nicht wie. Deshalb kommt es leider immer wieder zu solchen Extremsituationen und klar hats Dean auch verkackt.
      "Zeke" hat ihn aber fest an den Eiern gehabt, wenn ich das so sagen darf. *;)* Ich sehe es auch so, es Cas und Kevin nicht zu erzählen war vielleicht der grösste Fehler, vor allem als Cas sich verdünniesiern musste, war er zu vertrauensseelig und hätte nachhaken sollen, denn die Ausrede war lahm. Aber ihm jetzt noch in den Arsch zu treten wo er eh schon am Boden liegt, hilft auch nichts. Er weiss sicher selbst mehr als genug, dass er Fehler gemacht hat und die Suppe muss er auch selbst wieder auslöffeln... ich habe trotz allem Verständnis für ihn.
    • Wie gut oder schlecht Holy Terror tatsächlich war, werden wir wohl in den nächsten beiden Folgen wirklich sehen, dann da müßten dann auf die vielen Fragen und "HUH??? What the......." Momente ein paar klare Antworten kommen.

      Wie gesagt, wenn Dean mit einem Plan B ankommt, den er von Anfang an hatte, oder jetzt mit Hilfe der "Fachliteratur" im MOL Bunker zusammengebastelt hat, okay das ist sicher nicht optimal, aber wollen wir mal nicht so sein.

      Allerdings fürchte ich, die Lösung der ganzen Problemchen, werden nicht Dean zufallen sondern Crowley oder und mal wieder dem verdammten Nerdangel, was mich wieder zu dem bringt, womit ich schon öfters festgestellt habe: Wiederkehrende Nebencharas, gut und schön man kann sie mögen oder nicht, sie müssen aber einen Zweck haben, und sollten den Hauptcharas nicht die Show stehlen, das ist nicht der Sinn eines Sidekicks/Supporting Charas.

      Ich hoffe Carver versemmelt das nicht. Aber wenn J2 schon mit Carver einen Termin machen mußten um über Deans Storyline in Season 9 zu sprechen, fürchte ich, genau das ist passiert, Dean wurde mal wieder übergangen, und andere haben Sam von seinem Untermieter befreit.....was inakzeptabel ist. Sorry. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Waren zum Teil auch meine Probleme mit dieser Folge, und wieder - Buckner/Ross-Leming treten den canon mit Füßen, wie sie gerade lustig sind. Ich kann nicht verstehen, wieso Singer seiner Partnerin das durchgehen lässt, wenn ihm an SPN noch was liegt. Oder gehört er zu den Männern, die in ihrer Beziehung nichts zu sagen haben? *ka*
      Ich glaube aber, dass die Autoren langsam aufpassen müssen, wie sie mit der doch in Jahren selbst aufgebauten SPN-Welt umgehen, um nicht jegliche Rest-Glaubwürdigkeit zu verlieren. Ich bin ein ausgesprochener Optimist und fussel Filme und Serien nur auseinander, wenn sie mich für dumm verkaufen wollen. Hier ist es bald soweit... *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • @Huntress: falls uns der Trailer zur nächsten Folge nicht in die Irre führt, dann legt wohl Crowley selbst Hand an und Dean steht daneben und darf dabei zusehen. Schließlich muss es ja nen Grund geben, dass sie Crowley wieder aus dem Verließ entlassen. Der kann ja dort schlecht die ganze Season rumhocken und zum Nixtun verdonnert sein. Iwie schläft mir die Storyline um Abbadon auch ein, weil viel hat man ja nicht unbedingt von ihr gesehen. Auch würde ich es unlogisch finden, wenn Cas Kevin wiederbeleben würde. Dann holen sie halt alle zurück, nicht. Und die gestohlene Gnade widerspricht auch etlichen Dingen (s. die Review), die man uns bis jetzt aufgetischt hatte, inkl. bitterem Nachgeschmack. Irgendein Nebeneffekt wird da wohl noch kommen, denn weshalb wäre Cas Gnade sonst so wichtig für Metatron?
      LG angelinchains

    • falls uns der Trailer zur nächsten Folge nicht in die Irre führt, dann legt wohl Crowley selbst Hand an und Dean steht daneben und darf dabei zusehen.

      Das meinte ich, wenn das Deans einziger Beitrag zu "get-rid-of-the-damn-angel-get-Sammy-back" dann geht was gewaltig schief. *frust*

      Schließlich muss es ja nen Grund geben, dass sie Crowley wieder aus dem Verließ entlassen. Der kann ja dort schlecht die ganze Season rumhocken und zum Nixtun verdonnert sein.

      Sage ich ja auch nicht. Es wird aber hoffentlich nicht so hingestellt, das Dean nichts anderes versucht hat, und ein Deal mit Crowley ist seine einzig verbliebene Option. Bis zum 14.1. kann man ja noch hoffen aber die Chancen fallen wohl eher unter "never tell me the odds....." *frust* Das mit dem Gespräch über Deans Storyline wird schon seinen Grund haben.


      Iwie schläft mir die Storyline um Abbadon auch ein, weil viel hat man ja nicht unbedingt von ihr gesehen.

      Finde ich jetzt nicht schlimm, nicht noch ein Nebenchara der die Storyline an sich reissen kann. Die Auseinandersetzung mit Crowley wird in den letzten Folgen der Staffel sicher kommen, vorher rechne ich nicht damit. Also wie immer, nach der Springbreak sollte es richtig rund gehen.



      Auch würde ich es unlogisch finden, wenn Cas Kevin wiederbeleben würde. Dann holen sie halt alle zurück, nicht.

      Ich glaube nicht, dass Kevin wieder kommt, und will das auch nicht. Tot soll tot bleiben, so langsam sollten die Autoren sich daran halten, und vorher genauestens überlegen ob dieses ganze "shock-value-killing" nicht endlich mal genug ist. Ich fände es interessant zu sehen wo Kevin nun landet so (hoffentlich) mausetot wie er ist. Läßt Metatron ihn in den Himmel? Oder sitzt Kevin in einem Zwischenreich fest?



      Und die gestohlene Gnade widerspricht auch etlichen Dingen (s. die Review), die man uns bis jetzt aufgetischt hatte, inkl. bitterem Nachgeschmack. Irgendein Nebeneffekt wird da wohl noch kommen, denn weshalb wäre Cas Gnade sonst so wichtig für Metatron?



      Wie gesagt, ich bin auch mehr als überrascht, dass Castiel die Gnade eines anderen Engels so einfach "ernten" konnte. Damit war nicht zu rechnen, weil es so vorher nie erwähnt wurde. Ob das jetzt als extremen Canonverbieger sehen will, oder als "Feature" sei dahin gestellt, ich finde es nur vom Plot her schwach, als wäre jemanden aufgefallen, dass ein Mojoloser Castiel ja wirklich nutzlos und somit überflüssig für die Story ist. Und um den Eindruck nicht entstehen zu lassen wurde er ganz schnell wieder "re-powered". *frust*

      Jeder FF Autor würde für sowas in der Luft zerrissen, und das mit Recht.

      Wenn das alles nur Fragen sind, die schlüssig beantwortet werden, nun gut. Bleibt das aber alles zu lange in der Schwebe, oder wird nicht geklärt, dann müssen sich die Herrschaften vorwerfen lassen, dass sie ihren Job nicht gut machen. *tea*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Hmm, ich habe irgendwie nicht dieselben Probleme damit wie ihr, bzw. sehe das anders.

      Dean ist doch die ganze Zeit der Dreh- und Angelpunkt, speziell gerade in den ersten 9 Folgen, er ist derjenige der die gesamten Entscheidungen trifft. Bei all den Dingen in der Vergangenheit waren sie ja meistens auf gewisse Art und Weise auf Hilfe angewiesen. Es wird schon noch dazu kommen, das Dean mehr zu tun bekommt, als angeblich nur daneben stehen. Bis jetzt hatte er ja noch kaum wirklich Handlungspielraum. Ich bin sowieso der Meinung, dass das Ganze endlich ordentlich an Fahrt aufnehmen muss, zu ruhig ging es mir bis jetzt dahin, zuviele Fillerfolgen.

      Sicher habe ich auch erstmal gestutzt, bei dieser Methode um sich einer Gnade zu bedienen. Ich finde aber nicht, dass etwas vorher unbedingt erwähnt werden muss um plausibel zu sein.
      Es war meiner Meinung nach von Anfang an klar, dass Castiel als Mensch quasi nutzlos ist, so an den Haaren herbeigezogen finde ich es deshalb nicht wirklich, dass er auf diese Weise, oder besser so "schnell und einfach" wieder zum Engel geworden ist. Im Netz kursiert ja auch mehrfach die Frage, warum er das noch nicht vorher getan hat. Es ist aus der höchsten Not geschehen und die Lunte brennt auch schon gewaltig. Entweder weiss er, dass seine Spontanidee (üble) Konsequenzen für ihn haben wird, oder er kennt die Folgen eben gar nicht und wusste in dem Moment nichtmal ob es funktionieren wird. Da war das eben vorher keine Option. Ob das mit der gestohlenen Gnade nun eine schwache Plotidee ist, oder nicht, ja auf diese Antwort werden wir warten müssen, aber jedenfalls ist ein Cas mit Mojo auf Pump besser, als einer ohne. *lach1* Ich glaube, Cas spielt bei dem Kommenden noch eine wichtige Rolle. Das ist nämlich auch etwas, was ich nicht so sehe: Dass damit den Brüdern die Show gestohlen wird, weil sich die Charaktere wunderbar ergänzen.

      Wobei ich aber zustimme, ist die Sache mit dem Charaktersterben nur im Sinne eines dramatischen Schockeffektes. Aber was passiert ist, ist passiert, was tot ist, soll diesmal auch tot bleiben, auch wenn es leider Kevin getroffen hat. Ansonsten hat der Tod absolut nicht mehr diese Wirkung, die er normalerweise hat.

      Aber dass sich Jensen, oder J2 bei Carver "beschwert" haben, wusste ich nicht. Vielleicht liegt meine Sichtweise auch darin begründet, dass ich bei Serien die ich liebe, leichter zufriedenzustellen bin, als bei solchen wo ich nicht mit dem Herz dabei bin....
    • Hmm, ich wollte mit meinen Fragen zu den Fragen die Holy Terror aufgeworfen hat, nicht andeuten, dass ich Supernatural nicht mehr mögen würde, ganz im Gegenteil. Würde ich die Serie nicht so mögen, ich würde mir die ganze Arbeit mit Reviews, mit dem Nachprüfen von genauen Dialogzeilen ein paar Staffeln zurück, und Spekulieren über mögliche weitere Verläufe der aktuellen Staffel usw. sicher nicht machen.

      Klar wenn ein 6-wöchiger Hellatus ansteht, versuchen die Autoren/Showrunner natürlich das Publikum mit einem Berg Fragen zurückzulassen, eben damit es sich damit beschäftigen können, und auf so Antworten brennt (no pun intended *;)* ) dass es sicher ist, dass nach Ende der Winterbreak wieder eingeschaltet wird.

      Nur wie Syd schon sagte, auch ich lasse mich nur ungern von den Autoren veralbern. Wenn ich alte Folgen auf der Suche nach einer Dialogzeile oder einer wichtigen Szene nochmal sichte, dann kann ich das von Profis, die dafür bezahlt werden erstrecht erwarten. Über 8 Jahre einer Show mit Handlungsbögen die teilweise über mehr als eine Season gehen, erfordern halt nun mal genaues Wissen um den Canon, das kann man drehen wie man will. Irgendwas zusammen zuschustern, das schon irgendwie passt, das geht halt nun mal nicht, das ist schlampige Arbeit, wenn dazu nicht eine plausible "in Universe" Erklärung folgt, was ja nach "Holy Terror" noch kommen kann und hoffentlich wird. *neutral*

      Ich bin sicher die Letzte die unvorhergesehene Wendungen nicht mögen würde, aber sie sollten in der fiktionalen Welt der Winchesters auch plausibel sein, Mystery/Fantasy bedeutet eben nicht, das die Autoren sich erst ohne Not in eine verfahrene Situation bringen, und dann eine bescheuerte Lösung aus dem Hut zaubern, die nicht nur den Canon verbiegt sondern auch noch schlecht ausgeführt ist. Für schlechte Plots gibt es keine Entschuldigung, ebenso wenig dafür Hauptfiguren wie Idioten dastehen zu lassen, nur um Nebencharas ins Rampenlicht zu rücken, weil man als Autor Vorlieben hat. Von professionellen Drehbuchautoren darf man einfach professionelle Arbeit erwarten.

      Wenn sich am 14. und 21. Januar wenigstens ein Teil der Fragen auflöst, oder es absehbar ist, dass eine Lösung kommt, kein Problem wie gesagt, dann wurde uns ein gut durchdachter Cliffhanger serviert über denn wir die ganze Winterbreak lang diskutieren konnten. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Canon = heiliger Gral, der Dreh- und Angelpunkt jeder Serie. Man kann ihn bis zu einem gewissen Grad verbiegen. Ihn einfach zu ignorieren und damit die Grundfeste, die eine Serie ausmachen, niederzureißen macht nicht mal bedingt Sinn. Kritischer Betrachter, widmet sich dem Fortgang der StoryArc. Hinterfragt gewisse Plots und recherchiert auch schon mal gern in alten Folgen: "war das damals nicht ganz anders?" Unkritischer Betrachter, gibt mehr Sorten davon. Die einen gucken die Serie nur wegen dem geilen Cast, Canon oder irgendwelche ausgeklügelten Plots verkommen zur Nebensache, hier geht's rein ums Anhimmeln der Darsteller. Der andere Typus: Man guckt die Serie und sie können damit auch anstellen was sie wollen, man findet alles iwie gut und toll, weil es ja die Lieblingsserie ist oder halt eine von vielen Lieblingsserien. Da kann noch so sehr am Fundament gerüttelt werden bzw. Plots zerschossen werden, man guckt und freut sich daran.

      Wenn ich jetzt hier anfange die Gripe Review zu zitieren, sitz ich morgen noch da, weil darin eben so wahnsinnig viele Dinge stehen, die mir ebenfalls am Herzen liegen, ich könnte das Ding quasi geschrieben haben, werde es aber dennoch tun. @SydneyB: hatte es vorhergesehen, die Autoren von Holy Terror pfeifen sich einen Dreck um den Canon. Sch*** drauf, das lassen wir mal außer acht, das macht nur Kopfweh. Mir bereitet das Gegenteil Kopfweh, weil es andere Dinge, die bisher in der Serie geschehen sind völlig ad absurdum führt!

      In Holy Terror we find out angel graces do not come with a name tag attached to them. They aren’t like human souls, which have a one to one relationship with their owners. Instead they are like those five hour energy shots. Any angel could slice through another angel’s skin and steal his or her grace, thus making it his own, as Castiel did in this episode. A grace is just the battery fluid on which the angel engines run.

      Except that causes a whole lot of canon problems. Like why Castiel didn’t do the same thing with Hael, or the angel he killed on the bus in 9.03. Also if a grace is so generic why did Metatron collect Castiel’s grace in a bottle? Why did Anna search for hers for so long when she could have just ripped one out of the red shirt angels that came after her? Why, when he was losing his powers at the end of season 5, didn’t Castiel absorb a grace from one of the many angels he killed?

      And while we’re on the topic of angel mythology, since when do angels possess humans using white smoke? Didn’t they appear as beams of light that fell on human vessels as shown in The Rapture and Point of No Return? What is this smoke if angel graces are just generic power juice
      ?


      Wäre der Canon ein Wesen würde er wohl "Vergewaltigung" schreien. Anna konnte auch - ohne ihre Gnade - genau das wahre Gesicht eines jeden erkennen, der vor ihr stand. Also ob nun Mensch, Dämon oder sonst was. Cas ist ohne Gnade plötzlich "blind" dem allen gegenüber. In der Gripe review steht auch noch, dass so viel was Cas as Human Being betrifft offscreen passiert. Ebenso korrekt!

      It’s like the writers put Cas wherever it suits them and we, the audience, must accept it and move on.
      Jup, leider, das Gefühl hab ich auch, schon länger. Also so richtig weiß man nix mit der Figur anzufangen.

      When Dean finally finds out about something not being quite right with "Zeke" he doesn't tell Kevin. Smart Dean would have definitely done that, because the one thing he could use in this situation is an ally, especially one with high IQ who is fully trustworthy. But for an inexplicable reason (plot convenience) Dean refuses to tell Kevin the truth. Instead he bullies him into concocting a spell that isn't tested and might very well not work. No matter how much Kevin tries to reason with him, or at least get more information out of him, Dean wouldn't budge. He acts like an abusive big brother who lost his stash of drugs and is crashing. Not only does he insult and push Kevin around, he ends up indirectly causing his death.

      Dean prioritized Sam before, throughout the entire series in fact, but he did it in wise ways, and never at the expense of another’s life. In 4.10 when the angels gave him a choice between handing over Anna or losing Sam, he chose the third option and tricked them. He didn't check out all his morals at the door and sacrifice Anna for Sam. That’s the Dean Winchester I used to know and love. This season’s Dean is a product of lazy writing by folks who don’t know the character all too well.
      KORREKT!

      Ach ja und so könnt ich weiter und weiter schreiben. Es passt hint und vorne nicht.

      Das Jensen auch schon langsam an der ganzen Sache am verzweifeln ist, wen wundert's? Mittlerweile wandert er ja schon lange genug in Deans Schuhen, nachlesen kann man das hier: Jensen unzufrieden mit Deans Story Arc ... VIP Runde auf dem BurCon (Post Nr. 1.297)

      Ich hoffe mal, dass das Treffen was bringen wird. Wenn schon Hauptdarsteller um ne "Audienz" beim Produzenten bitten, weil sie nicht mehr mit ansehen können, wie ihr Chara einfach so verwurstet wird.

      Mit diesem Beitrag will ich bitte auch niemandem auf die Füße treten und schon gar nicht belehrend oder sonst wie rüberkommen. Ich bin nur im Moment schwer enttäuscht und frustriert darüber, wie sehr - gerade wieder in der letzten Folge - etliche Dinge über den Haufen geworfen werden, die die Serie an sich ausmachen. Und wie wenig man sich um den Canon pfeift.
      LG angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Ich sehe das ziemlich genauso wie du @angelinchains: und es wird wirklich darauf ankommen, was in den nächsten Folgen passiert. Eigentlich hatte ich ja gehofft, nach Season 6 und 7 wäre es Carver klar, dass es bei SPN einige unumstößliche Dinge gibt, die man einfach nicht ändern kann, und an denen man nicht herumrüttelt. *seufz* Sera hat sich in dieser Hinsicht ja genug geleistet.

      Leider zeigt Holy Terror Ansätze das nicht mehr der Storybogen sich an den Canon zu halten hat, sondern, dass man den Canon nun anscheinend zu Gunsten des Storybogens beliebig hinbiegen kann, wie man es gerade braucht, wird schon keiner von den bekloppten Fans merken. Falsches Fandom, meine Damen und Herren Autoren, falsches Fandom.

      Ohne jetzt unken zu wollen diese Art von Arbeitsweise, hat schon ganz andere Autoren die in einer anderen Liga spielen als Schreiber für ein Show die es gerade mal auf 2 Millionen Zuschauer bringt (nicht falsch verstehen, soll keine Kritik sein, ist lediglich eine Tatsache) um den Job gebracht, oder Serien/Buchreihen mit einem anderen Kaliber in der Versenkung verschwinden lassen.

      Von daher: Wehret den Anfängen. Jedes fiktionale Universum hat so gewisse "Eckpunkte" die verändert man einfach nicht, weil es dann eben nicht mehr dieses Universum ist, sondern etwas anderes, und die Konsequenzen die sowas haben kann, kennt jeder Serienjunkie.

      Das Grundkonzept ist das Grundkonzept, und die Aufgabe der Schreiberlinge ist es nun mal damit zu arbeiten, und dem was ihnen vorgegeben ist, neue Facetten abzugewinnen, ohne dem was vorher war, zu sehr zu widersprechen. Sicher nicht leicht, aber wenn es das wäre, wäre jeder ein Drehbuchautor, oder??? Erweiterung ohne Zerstörung dessen was war, das ist hier der Schlüssel.

      Nicht jeder Autor ist dazu fähig, nach komplexen Vorgaben zu arbeiten, und seine eigenen Ideen darauf anzupassen. Dann sollte man halt so fair sein, und eingestehen, dass man offensichtlich für bestimmte Arbeiten ungeeignet ist, und die Konsequenzen ziehen. *seufz*

      Bei dem Gespräch zwischen J2 und Carver & Co wären wir alle sicher gerne die Fliege an der Wand gewesen.....mal sehen ob es was gebracht hat, oder ob es wieder nicht für eine geschlossen Storyline für Dean reicht und ob wir von Sam mal endlich erfahren, was er eigentlich über die ganze Sache so denkt. Sams Gedanken kommen eigentlich auch immer zu kurz, wir erfahren nie so wirklich was in dem jüngeren Winchester vorgeht. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Huntress () aus folgendem Grund: spelling

    • Ich gehöre auch nicht zu denen, die sofort nörgeln, und es hat im Laufe der season - besonders in der Nach-Kripke-Aera - doch immer mal Wiedersprüchlichkeiten gegeben. Solange die nicht überhand nehmen und nur vereinzelt auftauchen, hab ich überhaupt kein Problem, aber bei aller Liebe zur aktuellen, wirklich spannenden season, bin ich langsam etwas genervt, weil mittlerweile vieles, was jahrelang felsenfest in SPN-Stein gemeißelt war, keine Bedeutung mehr zu haben scheint und lustig am caonon rumgeschraubt wird. Wie Huntress schon sagt - wehret den Anfängen, aber dann ist es womöglich schon zu spät, denn über die sind wir bereits länger hinaus... *kratz*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • @SydneyB: iwie hab ich schon fast Mitleid mit Jensen, ehrlich. So eindimensional und farblos wie in S9 hab ich seinen Chara noch nie erlebt. Mich wundert, dass er da überhaupt noch was rausholen kann aus der Rolle, was wiederrum für Jensens Darstellung spricht. Da er den Chara schon so lang spielt, kennt ihn niemand besser als er und TPTB täten gut daran seinem Rat zu folgen bzw. sich genau anzuhören, was er am Herzen hat. *seufz*
      LG angelinchains