Angepinnt Open Letters to the Fandom/WB Exec. löscht Twitter Acc./Adam Glass genervt von "Fan" Attacken

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

  • It's not about misha's humour it's about freaks who live in their own damn world. Some people can laugh with misha and other can't. So where is the problem? Watching show from the start and nvm what misha or rest of them ever said or posted i never went on a psycho trip like some other idiots who got nothing better to do but annoying writers with their crap and that only because omg the story is not going that way they have it in their sick head.
  • WIR kennen Mishas Humor. DIE nicht, die nehmen das für voll. LEIDER. Und niemand kann abstreiten, dass es ihm Spaß macht Öl ins Feuer zu gießen, sorry, das ist Tatsache - und ist nicht böse gemeint, sondern bloß eine Feststellung. Im Moment ist das aber doof, weil den Shitstorm alle abbekommen vom Regisseur, Produzenten bis hin zu Autoren. Ja sogar der Sender ist schuld. Ich bin ja schon gespannt am WE, da ist die Con in Chicago. Ich hoffe die Irren halten sich ganz weit weg von den Mikrophonen. *frust* *frust*
  • Die PTB hätten das sehr wohl kommen sehen können (haben sie Jensen und Jared ja schon im ersten Gespräch auf die ganze Slashthematik hingewiesen und das war......2004/2005), und z.B. Mr. Collins vertraglich einen Maulkorb verpassen können, er befeuert die irren Shipper ja nicht erst seit gestern, und das Ganze wäre nicht so hochgepuscht worden.

    Offensichtlich war die kostenlosen PR aber wichtiger, und man hat es einfach zu laufen lassen. Nun müßen eben alle des SPN Cast und Teile der Crew darunter mehr oder minder leiden. Das alles wäre sehr einfach im Vorfeld zu vermeiden gewesen, aber da haben wohl ein paar Personen bei Warner Legal ihren Job nicht bzw. sehr nachlässig gemacht. *seufz* Shit happens.

    Viel kann man jetzt sowieso nicht mehr unternehmen, der Shitstorm gibt sich auch wieder. Vielleicht sollten die Autoren in der Zukunft das queer-baiting einfach unterlassen, obwohl dafür ist es eigentlich schon lange zu spät, was sich in machen Hirnen festgesetzt hat, das bleibt wohl da. *kratz*

    Am Wochenende wird es auf der Chicago Con sicher diesbezüglich auch wieder abgehen. Wer immer da auf die Bühne muß darf sich sicher einiges anhören. *seufz*
    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
    “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


    *rose* Sig by angelinchains
  • WB executive deletes Twitter account after angering 'Supernatural' fans

    Life is often a rollercoaster of drama for fans of Supernatural, the CW’s popular, cliffhanger-heavy flagship series about two brothers and an angel fighting to protect the world against demons.

    But in Supernatural fandom, where the interest of fans and the interests of the creative team often conflict, the drama often lives offscreen—as one Warner Bros. executive learned after this week’s episode.

    “This will not end well,” tweeted WB executive Chad Kennedy on Tuesday night, shortly before deleting his Twitter. He was right. This week’s episode thumbed its nose at Supernatural fandom’s most controversial subject: Destiel—the unrealized queer romance of Dean Winchester and the angel Castiel—and the show’s lack of queer representation.

    Heading into Supernatural’s ninth season, the show has had only five gay characters—all of them minor except for a brief recurring role played by Felicia Day. Queer representation is a major subject in Supernatural fandom, which has a huge contingent of slash shippers and queer viewers. Many people believe that main character Dean Winchester is bisexual, an idea that has created considerable controversy in later seasons.

    Kennedy didn’t know any of that on Tuesday night when he commented that Destiel would probably never happen on the show.

    [IMG:http://lucifer.pf-control.de/fhost/images-i28bn5g57.png]

    “If it served the story, I would support it,” he added, noting that in general he supports the addition of queer and bisexual characters to narratives—but stating that Destiel had “never been pitched” to him as a story arc. This left many fans to wonder what narrative they’d been consuming all this while.

    [IMG:http://lucifer.pf-control.de/fhost/images-i27bdhfug.jpg]

    And many fans saw the “serve the story” narrative as a cop-out on a night when Castiel had just been shown having a one-off sexual encounter with a girl that did nothing to further the plot. Additionally, numerous fans argued that Destiel would serve the story, especially given the number of romantic tropes that the show has arguably already applied to their relationship. And regardless of their investment in Destiel as a romance, fans questioned why the show couldn’t have at least given Castiel, who is a genderless, sexless angel currently inhabiting a human male form, the opportunity to have a queer sexual experience.

    Though Kennedy is not a writer, he has executive decision-making power, which made many fans feel disrespected. His comments remained positive, but shortly before deleting his account, he tweeted, “Damon Lindelof was right,” referring to the Star Trek: Into Darkness writer who deleted his Twitter account after his dismissal of fan complaints about the film’s sexism led to backlash online.

    After many fans lined up to accuse the angry fans of bullying Kennedy offline, spnantibullying noted that simply receiving a large volume of opinions about a subject does not constitute bullying or harassment.

    But Destiel has always been a dark horse given Supernatural’s depiction of its three main male characters as emphatically straight. While few would deny that the show’s emphasis on male bonding and figurative brotherhood is full of homoerotic undertones, there’s no reason to believe that in its last seasons, the CW’s most popular show will stop being anything but relentlessly heterosexual. The logic of those frustrated with the fans who tweeted at Kennedy is simple: Why waste time arguing about it when it’s never going to happen?

    But many Destiel shippers, despite the long odds, have grown increasingly convinced that their ship has been a long-planned and intended queering of two of the show’s three main characters. Just last week, those fans thought they’d achieved validation, with the disclosure that Dean Winchester had originally been scripted to tell the angel Castiel, “I love you,” in a crucial episode from last season. And given the popularity of the theory that Dean is queer, why wouldn’t it happen?

    Kennedy’s tweets seemed to put paid to all of that passion—there are over 15,000 Destiel fanfics at the Archive of Our Own alone. Fans felt he’d dismissed a tremendously popular pairing along with years of devoted shipping and a community full of hope for what Season 9 could bring.

    Instead, fans got a long and hopeful statement from actor Osric Chau noting to Destiel shippers that “anything is possible.” But Chau’s attempts were undermined when he joked about Castiel being bisexual, and when guest director Guy Norman Bee jumped in with an air of bafflement at the whole incident.

    Perhaps the core issue in this Twitter debate was the lack of understanding the production team seemed to have about the viewpoint of the fandom. Kennedy stated that he’d only recently learned what Destiel was, and had no idea it was so big; Bee asked, “what’s a ship?” at one point while trying to figure out what he’d said wrong.

    “Part of the problem is that this is not a Destiel issue,” noted helloiamfine on Tumblr after Bee’s comments made the rounds yesterday:

    People are making Destiel and queer characterization for Dean a synonymous issue, and they’re not. If the complaints focused on the real life issue of queer representation rather than ship loyalty, it’d be a lot easier to emphasize how monstrously in the wrong these writers are in their current commentary and engagement of fans.

    But luciferkingofspookiness seemed to sum up the ideas most Destiel shippers had on the subject, when she vented, “I’m so sick of being put down by tweets from people who work on the show... I’m the damn audience. And I’ll ship my damn ship.”.

    But if that’s the attitude Destiel shippers take, it’s a far cry from having the endorsement and respect of the Supernatural production team.

    For now, at least, it seems the show queer fans and slash fans have supported for nearly a decade has little interest in returning the favor.

    Update: Kennedy has returned to Twitter using the display name "Scared Panda @chadfkenn," and tweeted that he "needed a day" off from the Destiel controversy.

    source

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

  • *rofl* *rofl* *rofl*
    Gods above, was sind die Destiel shipper doch unglaublich blöde. Ganz toller move Warner Exec. Chad Kennedy mit dem BS zu behelligen, dass er sich genötigt fühlt seinen Twitter Account zu wechseln. Wetten, der gute Mr. Kennedy hat einen gewissen Mr. Carver angerufen und unverzüglich Antworten verlangt.

    Was da dann dabei für die Show herauskommen wird.......ich glaube das wird so manchem Shipper nicht gefallen. Aber auch hier : selber schuld.
    Manchmal ist Schweigen einfach die bessere Taktik. :pinch:
    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
    “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


    *rose* Sig by angelinchains
  • Ich werde niemals verstehen, wie diese Fractionen des Fandom erwarten können, dass der canon entsprechend ihren Erwartungen umgeschrieben wird???!!!!! Das ist eine TV-Show, Leute! Wenn euch die Story nicht passt - sucht euch eine neue oder tobt euch bei Fanfiction aus! *ka*
    Aber es ist wirklich nicht sehr professionell, wie sich die WB-Leutchen hier geben. Und zudem nicht ganz ehrlich - oder will man Guy Bee wirklich glauben, dass er NICHT weiß, was shippen ist? Das ist schließlich kein Ausdruck, den es in anderen Fandoms nicht gibt. Ich finde diesen Bericht etwas merkwürdig, fast vorwurfsvoll, als würde show nicht auf berechtigte Forderungen eingehen? *kratz* Oder ist meinen Englischkentnissen da etwa der Sarkasmus entgangen?

    Bähh, was für eine unschöne Geschichte. Ich klink mich jetzt aus. Mir reicht's. *bye*


    What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
    Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
  • Gestern habe ich mitbekommen, daß diese Extremfans Guy Norman Bee total auf die Nerven gehen. Er kann so oft sagen, daß er mit der Storyline als Gastregisseur nichts zu tun hat, wie er will, das scheint gar nichts zu nützen. Und als er geschrieben hat, Destiel wäre ja nichts, was in der Serie vorkommt, sind einige total ausfällig geworden. Die Tweets, die Chad Kennedy betrafen, habe ich jetzt erst später gesehen. Du meine Güte, wie weit haben sich einige Leute von der Realität entfernt? Wie kann man Menschen wegen einer Fernsehshow so unter der Gürtellinie angehen? Ich habe ehrlich den Eindruck, einige dieser Extremisten gehören mal in eine Therapie. Jemanden so zu mobben, wegen etwas, auf das er gar keinen Einfluß hat (im Fall von Guy Bee) kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Das grenzt schon an Körperverletzung und ist sicher in einigen Fällen ein Fall für die Staatsanwaltschaft. :pinch:
    [IMG:http://i201.photobucket.com/albums/aa13/metalamazon/samdean-1.jpg]
    "Jerk!" - "Bitch!"
    Ava and Sig thanks to sp-studio.de
  • SydneyB schrieb:

    Ich werde niemals verstehen, wie diese Fractionen des Fandom erwarten können, dass der canon entsprechend ihren Erwartungen umgeschrieben wird???!!!!! Das ist eine TV-Show, Leute! Wenn euch die Story nicht passt - sucht euch eine neue oder tobt euch bei Fanfiction aus! *ka*


    Die die das wirklich wollen sind wohl auch nur eine Fraktion der Destiel shipper, aber alle Destiel shipper sind sich wohl darin einig, möglichst viel "Lärm" in dieser Angelegenheit zu veranstalten dann würden sie schon bekommen was sie wollten. *frust* When hell frezes over.
    Wie peinlich das für den normal gebliebenen Teil des Supernatural Fandoms ist, übersehen diese "Attention Whores" natürlich wieder.


    SydneyB schrieb:

    Aber es ist wirklich nicht sehr professionell, wie sich die WB-Leutchen hier geben. Und zudem nicht ganz ehrlich - oder will man Guy Bee wirklich glauben, dass er NICHT weiß, was shippen ist? Das ist schließlich kein Ausdruck, den es in anderen Fandoms nicht gibt.



    Das war wohl Ironie und eigentlich eine Gelegenheit die ganze peinliche Angelegenheit fallen zu lassen. Die irren Shipper haben das natürlich nicht genutzt, sondern sich, wie es ihre hochnässige Art ist, beleidigt gefühlt, und entsprechend zurückgeschlagen auf ihrem üblichen Kindergartenniveau.

    SydneyB schrieb:

    Ich finde diesen Bericht etwas merkwürdig, fast vorwurfsvoll, als würde show nicht auf berechtigte Forderungen eingehen? *kratz* Oder ist meinen Englischkentnissen da etwa der Sarkasmus entgangen?

    Bähh, was für eine unschöne Geschichte. Ich klink mich jetzt aus. Mir reicht's. *bye*


    Der Bericht beschreibt nur, das die militanten Destiel Shipper fordern: Angeblich haben die Autoren und ein gewisser Schauspieler nennen wir ihn mal MC *kotz* das Fandom absichtlich mit der Verheißung geködert, dass die Absicht besteht Destiel canon zu machen. Da das aber nicht eintritt, verlangen sie das jetzt und wer ihnen dieses "Recht" verwehrt, gilt als homophop. *frust*

    Die Damen brauchen alle Therapie aber ganz schnell, so ein Realitätsverlust ist ja bedenklich, da hat @metalamazon: absolut recht.
    Aber ganz ehrlich es ist doch lustig zu lesen wie ein paar durchgeknallte Shipper sich so zum Affen machen. Aber dann auch noch einen Warner Exec. mit dem BS zu behelligen *lach* *lach* das war die größte Dummheit, mal sehen wann die Konsequenzen daraus sichtbar werden. *lach1*
    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
    “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


    *rose* Sig by angelinchains
  • Wah echt, ich mag von der ganzen Geschichte gar nichts mehr lesen, das ist mir so zuwider. *kotz*

    Aber ich glaube an keine grossartigen Konsequenzen. Vielleicht Pech für uns und weniger Interaktion mit den Fans, aber mal ehrlich, da wären die aber auch blöd, wenn sie sich ernsthaft mit so einem armen Teil des "Fanatifandoms" und den hirnrissigen Forderungen beschäftigen würden? Das Ganze passiert ja nicht erst seit gestern...
  • Woah.... ich muss mich auch mal kurz einklinken! DAs macht einem ja fast schon Angst, was da abgeht! Ich war ehrlich gesagt mehr als nur geschockt, was da abgeht nach der Folge! Ganz ehrlich... ich habe das GEfühl, dass da sehr viele kranke Menschen dabei sind (sorry, für die Worte, aber ich kann es nciht anders ausdrücken).
    Wenn ich GANZ ehrlich bin, dann habe ich auch keine Ahnung, warum die nach der Folge so durchdrehen? Was bitte haben die erwartet? Sind wir mal ehrlich, wenn Cas und Dean in der Folge was angefangen hätten, das hätte doch NULL in die Storyline gepasst? Tut mir Leid, aber ich habe nicht das GEfühl, dass Dean plötzlich über Cas herfallen würde... und selbst wenn man dieses Gefühl hätte, dann doch nciht jetzt! Jetzt steht sein BRuder im Vordergrund und wenn Sam für ihn nicht mehr an erster Stelle stände, wäre das ein ganz schön krasser WAndel von einer zur anderen Folge. Aber davon mal abgesehen... ich meine, ich ärger mich auch mal über etwas oder gebe auch ein Twitter-Kommentar ab, wie "bitte nicht... oh nein... tut das nciht... warum lasst ihr XY sterben" aber das ist ja auch ok! Die können sich das wünschen und sagen, warum nicht, aber alles darüber hinaus ist echt nicht in Ordnung! Ich kann sowas auch gar niht verstehen! Ich finde so ein verhalten einfach unterste Schublade. Da fragt man sich echt manchmal, ob das alles 3-Jährige in der Trotzphase sind! Mir bleibt dazu nur noch zu sagen: *kotz*
    So, dass musste mal raus ^^
  • Einfach nur zu sagen 'get a life' reicht dafür eigentlich nicht - da fällt mir ein passender Begriff ein für das Ganze, nämlich Eskapismus. Anscheinend kann das so therapiebedürftige Auswüchse zutage fördern. Erschreckend ist einfach, dass das soviele trifft. Ich mein, ich fiebere auch manchmal verhältnismässig zuviel mit, aber Serie ist und bleibt Serie und Punkt.
  • Es ist und bleibt 'nur' eine TV show - wenn auch eine verdammt Gute. Die Realität sollte man eben nie aus den Augen verlieren.


    Ich habe wirklich gute Punkte in den Posts zuvor gelesen und bin dankbar, das wir fast alle einer Meinung sind. Und so normal.....wie man es von einem Fan erwarten kann *:D*
  • Manche Leute sind einfach nur zum fremdschämen.
    Ich bin der Meinung das diese Leute, wie jeder hater, ignoriert werden sollten. Keine Antworten oder sonstige Reaktionen von den Fans auf twitter oder facebook. Ich halte diese Leute nicht für Fans. Es sind arme Menschen im Geist und sozialen Gefüge. Sie kommen mit sich und der Welt nicht klar und kriegen ihr Leben nicht auf die Reihe. Traurig und bemitleidenswert.
    Ja, so wie Jensen es macht ist es gut und ich habe auch noch nicht gesehen das Jared auf hater reagiert.
    Ich hoffe das sich die Aufregung um den Schwachsinn, den diese Leute da losgetreten haben, bald wieder legt.
  • Und seit wann? Die müssen eine andere Serie gucken ...

    'Supernatural' Needs to Admit Dean is Bisexual

    Dean Winchester is a character on Supernatural, a show in its ninth season on the CW. Along with his brother Sam, he hunts demons, kills monsters, and fends off the apocalypse. He's strong, brave, and a man's man.

    And in the sound opinion of many fans, he's also bisexual.

    read more...
    I'm not interested in getting bogged down in an attempt to show why that's likely true. Working from the perspective that it's a legitimate interpretation of his character, I'm more interested in asking if the producers and other network executives are willing to let him come out. What would it mean for queer representation in media if they did? What would it say to queer fans if they didn't?

    'supernatural', needs, to, admit, dean, is, bisexual,
    'Supernatural' Needs to Admit Dean is Bisexual

    Dean Winchester is a character on Supernatural, a show in its ninth season on the CW. Along with his brother Sam, he hunts demons, kills monsters, and fends off the apocalypse. He's strong, brave, and a man's man.

    And in the sound opinion of many fans, he's also bisexual.

    I'm not interested in getting bogged down in an attempt to show why that's likely true. Working from the perspective that it's a legitimate interpretation of his character, I'm more interested in asking if the producers and other network executives are willing to let him come out. What would it mean for queer representation in media if they did? What would it say to queer fans if they didn't?

    Context is important here, and luckily this show has nearly a decade of it. Speculation about Dean's sexuality has been growing since season four, when the angel Castiel was introduced. The duo's "profound bond" (Castiel's words, not mine) grew steadily through season eight as even casual viewers who may not have been keeping an eye out for it started to notice that there was something more between the boys than simply friendship or a sense of brotherhood.

    But this also caused a lot of anxiety for fans because if Dean was interested in men and, by extension, Castiel, then why, after four years, had nothing happened to make it official yet? One logical response is to say that Dean actually isn't bisexual after all.

    But it's not that simple.

    If he's not bisexual, then why is there at least four seasons worth of story that pretty convincingly suggest that he is?

    When a TV show, or other form of media, allows its audience to think one or more of their characters might be queer; when they hook an audience along (an audience already desperate for representation) by teasing the possibility; when they benefit from the ratings boost and the free publicity, but then end up never following through, what they've done is called queerbaiting.

    As of last Tuesday's episode, ratings were up, fans of Destiel (Dean and Cas) make up a significant portion of the fanbase, and the pairing has gotten more media attention than ever.

    Then Tuesday's episode, "I'm No Angel," caused a mixed reaction from fans, prompting a lot of discussion. Everything really blew up over a series of tweets from Chad Kennedy, a WB executive who works on Supernatural as a script supervisor:

    [IMG:http://i136.photobucket.com/albums/q176/angelinchains67/Forum%20only/003.jpg]

    To many fans, myself included, this was a pretty clear admission of queerbaiting and the back-peddling only made it worse. You can't say that Dean won't ever come out and then say, "Well, anything could happen," when you're afraid that fans might stop watching. That's queerbaiting by the book.

    But what bothered me the most was the idea that a character could only be queer if it would somehow "serve the story." What the hell does that even mean? You would never say that to a real person.

    A show shouldn't have queer characters because they "serve the storyline." A show should have queer characters because some people are queer.

    The fact is that it would make sense for Dean Winchester to be bisexual. This is based on the collective decisions of the writers, actors, producers, directors, and editors over the past eight seasons. This isn't about some fan fantasy that Dean is into guys. This is about choices that have been made, interpretations that have been allowed to develop, and the time that has been put into both.

    Queer people deserve to see representations of themselves on TV. Dean Winchester, a masculine guy in his mid-30s who loves whiskey, classic rock, and his '67 Chevy Impala; who was raised by an abusive father; who has been hunting since he could hold a shotgun; and who is a lead character on an urban fantasy drama popular with a male audience would be such an important and ground-breaking representation of bisexuality on TV.
    But will Dean ever come out?