Outlander

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The upcoming television show is based on the best-selling novel series from author Diana Gabaldon, and produced by Sony Pictures Television. Ronald D. Moore (“Battlestar Galactica”) is the executive producer.

      “Outlander” will debut on Starz in 2014.


      Quelle
      ...und bei Diana Gabaldon

      Cast


      Mein total unsachlicher Kommentar... *ohmygod* und *cheer* *cheer* *cheer*
      Es gibt auch bereits erste Fotos vom Set...

      Outlander TV-News

      Caitriona Balfe scheint perfekt besetzt als Claire.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()

    • OMG das ging ja total an mir vorbei. Ich habe in den 90ern die Bücher verschlungen. Sie haben ja ewig gebraucht, um dieses Projekt endlich zu verfilmen. Die gewählten Schauspieler finde ich passend.

      Bin schon sehr gespannt. Ich sollte mir mal wieder die dicken Wälzer, die in meinem Regal etwas eingestaubt sind, zu Gemüte führen *:D*

      Danke, das du mich wieder auf die tolle Geschichte aufmerksam gemacht hast.

    • Ich verfolge das Projekt schon eine Weile, und ich bin unschlüssig was ich davon halten soll. *kratz* Die Bücher habe ich geliebt, wenn auch nicht vorbehaltlos. Ist Frau Gabaldon eigentlich fertig mit "Outlander", oder schickt sie sich and George R. R. Martin nachzueifern, was das "Ich brauche noch 2 oder 3 Bände, dann ist die Story fertig.....oder auch nicht" anbelangt? Wenn sie an der Umsetzung der Serie beteiligt ist, wird das mit dem Weiterschreiben wohl auch erst mal nichts. :whistling:

      Es wird für die Serie darauf ankommen was aus den Büchern übernommen wird, und was alles abgeändert wird. Eine 1:1 Verfilmung würde wohl den Rahmen sprengen. Mal schauen wie lange Starz auch Geduld hat mit so einem Mamutprojekt. Mal den ersten Trailer abwarten und wie sich die erste Staffel so anlässt.

      *lach* Was nicht schnelle genug auf den Baum kommt und auch nur bissi nach Fantasy aussieht wird verfilmt....mal schauen wie lange der Trend anhält bis er sich wieder ins Gegenteil verkehrt....hoffentlich nicht so bald.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Doch, sie schreibt und der 8. Band erscheint Anfang 2014 unter dem Titel Written In My Own Heart's Blood.
      Ich bin auch gespannt, ob sich die Bücher als ordentlich verfilmbar erweisen. Nach dem Desaster mit City Of Bones bin ich für Buchverfilmungen nicht mehr so leicht zu begeistern, wobei gerade diese Verfilmung daran krankte, dass man zu viel Stoff in einem Film unterbringen wollte. Bei einer Serienverfilmung könnte sich das günstiger gestalten.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Habe die Bücher anfänglich geliebt, aber nach Band 4 habe ich mir mit dem Lesen zunehmend schwer getan und bin irgendwo in Band 6 ausgestiegen. Ich weiß nicht so genau, ob das wirklich funktionieren wird. Für eine Serien wird, denke ich, vor allem entscheidend sein, ob das Casting funktioniert. Gerade eingeschworene Fans haben doch ein klares Bild der Charaktere im Kopf. Und nachdem ich mit "Rubinrot" und "City of Bones" jetzt zweimal ziemlich auf die Nase gefallen bin, was Literaturverfilmungen angeht, bin ich doch eher skeptisch. Aber ich lasse mich natürlich auch gerne vom Gegenteil überzeugen *;)*


      Life is about having fun!

    • Andromeda71 schrieb:

      Habe die Bücher anfänglich geliebt, aber nach Band 4 habe ich mir mit dem Lesen zunehmend schwer getan und bin irgendwo in Band 6 ausgestiegen.


      Das ging mir ähnlich, ich habe Band 5 dann abgebrochen, weil für mich die Luft aus der Serie einfach 'raus war. Puh und das Ganze wurde noch bis zu einem 8. Band ausgewalzt? Oh.
      Und dann gibt es ja auch schon, ganz zuuuuuufällig, Stoff für ein Spin-Off mit Lord John.....da steigt die Anzahl der Bände auch rapide.
      Abwarten ob das alles auf der kleinen Mattscheibe so hinhauen wird. *seufz*

      Andromeda71 schrieb:

      Ich weiß nicht so genau, ob das wirklich funktionieren wird. Für eine Serien wird, denke ich, vor allem entscheidend sein, ob das Casting funktioniert. Gerade eingeschworene Fans haben doch ein klares Bild der Charaktere im Kopf.


      Ja das könnte ein Problem werden.

      Andromeda71 schrieb:

      Und nachdem ich mit "Rubinrot" und "City of Bones" jetzt zweimal ziemlich auf die Nase gefallen bin, was Literaturverfilmungen angeht, bin ich doch eher skeptisch. Aber ich lasse mich natürlich auch gerne vom Gegenteil überzeugen *;)*


      Puh, ich bin nicht allein mit meiner Skepsis, was diese beiden filmischen "Meisterwerke" anbelangt. Ich war auch sehr enttäuscht, vorallem vom Casting für beide Filme.
      Wollen wir mal hoffen bei Outlander wird alles besser. :rolleyes:
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass nach dem 8. Band Schluss sein sollte - aber wer weiß, ob das dauerhaft gültig bleiben wird. Allerdings wäre es mir auch lieb, denn ich mochte die Reihe anfangs sehr gern, allerdings geht es mir wie euch, ab Band 5 ging auch mir so manches auf die Nerven, so dass ich hoffe, die Reihe kommt bald zu einem würdigen Ende, statt weiter ausgewalzt zu werden.

      Literaturverfilmungen sind ja immer schwierig und auch ein zweischneidiges Schwert (und auch ich bin nicht so glücklich mit dem Trend, alles, was Fantasy sein könnte, zu verfilmen, es ging zu oft ganz grauslig daneben, aber es kamen auch tolle Filme dabei heraus, man denke nur an "Herr der Ringe"). Je nach Vorstellungen der Leser werden manche vielleicht begeistert sein und andere entsetzt, allein schon wegen der Besetzung (ich schätze, es hat so jede Leserin ihre eigene Vorstellung von Claire oder gar Jamie *;)* ). Ich könnte mir vorstellen, dass eine Verfilmung als Serie gut funktioniert, wenn die Handlung gestrafft wird oder man sich vielleicht auf Band 1 beschränkt.
    • Ich kenne überhaupt nur eine Literatur-Verfilmung, die ich persönlich als gelungen bezeichnen würde - Herr der Ringe. Wobei damit, wie in diesem Fall, nicht unbedingt die Nähe zur Vorlage ausschlaggebend ist, sondern die Erfassung der Charaktere und des Grundtenors des Buchs.
      City of Bones krankt besonders daran, dass man von den Charakteren beim Verlassen des Kinos nicht mehr weiß, als beim Betreten. Ähnlich war es auch bei The Host, der zuvor von mir heiß erwarteten Buch-Verfilmung, die ebenso schmählich scheiterte.

      Ich hab jedes Buch der Outlander-Reihe verschlungen, bis zu "Ein Hauch von Schnee und Asche", Band 6, der mir merklich schwerer fiel. Durch ihn habe ich mich beinahe durchzwingen müssen. Bisher hat mir die Lust gefehlt, Band 7 zu schmökern, geschweige denn, dass ich das Erscheinen des nächsten kaum erwarten könnte. Aber er liegt auf meinem Kindle und wartet... *;)*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • SydneyB schrieb:

      Wobei damit, wie in diesem Fall, nicht unbedingt die Nähe zur Vorlage ausschlaggebend ist, sondern die Erfassung der Charaktere und des Grundtenors des Buchs.


      Ja, der 7.(?) Band liegt bei mir auch noch schön eingeschweißt im Regal und wartet, dass ich ihn wenigstens einmal querlese ...

      Dem, dass es bei einer gelungenen Literaturverfilmung vor allem darauf ankommt, Charaktere und Tenor - und möglichst auch Atmosphäre - der Vorlage einzufangen, würde ich aus meiner sehr gemischten Erfahrung mit Verfilmungen auch vollauf zustimmen. Es gibt schon noch einige gelungene mehr (kennt jemand "Was vom Tage übrig blieb"?), aber gerade bei Fantasy scheint offenbar auch viel daneben zu gehen. Wobei man sich wahrscheinlich trefflich streiten kann, ob Gabaldons Reihe zu Fantasy zu rechnen ist, aber vielleicht wird bei der Verfilmung ja auf diesbezügliche Aspekte mehr Gewicht gelegt.

      Aber ich würde es der "Outlander"-Reihe ja wünschen, dass sie optisch und vor allem auch figurenbezogen schön verfilmt wird, wenn möglich nicht zu reißerisch und nicht als pseudo-historischer Softporno *;)* , dann könnte eine Serie schon Spaß machen.
    • Ich bin soooo gespannt auf die Serie, ich liebe die Bücher bisher (bin gerade beim 5. welches ich toll finde).
      Das ist die erste Serie wo ich VOR Serienbeginn so hibbelig bin... bisher hatte ich Serien immer erst im Verlauf - sozusagen - für mich entdeckt.

      Persönlich freuen tue ich mich am meisten auf Dougal weil ich Graham McTavish grandios finde, bei den restlichen Schauspielern habe ich durchweg auch ein gutes Gefühl *:)*


      Hier mal ein Fanmadetrailer - zusammengesetzt aus dem uns bisher gezeigten Material, Diana hat den Trailer auf Facebook gepostet:
      youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rxQ-lS4mhyU
      (ich bekomme das mit dem Youtubevideo direkt einfügen gerade nicht hin, sorry)
    • via tvline.com

      Any scoop on Outlander? —Cristina
      Spoiler anzeigen
      I shall turn this one over to TVLine’s Kim Roots, who has seen the pilot and reports that the Starz series “stays very true to the novel in that most of the first episode details protagonist Claire’s 1940s-era marriage to Frank and her involvement in World War II. For nonreaders this part may prove a little slow, but it’s worth sticking out; things pick up when Claire goes back in time and we finally meet Highlander Jamie Fraser. The series nailed the casting — Caitriona Balfe and Sam Heughan are perfect as the “sassenach” Claire and her redheaded love interest — and it’s gorgeously filmed. Very much looking forward to upcoming eps.”
      LG angelinchains