9.13 The Purge (Let The Fat One In)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MOTW mal beiseite gelassen - war nicht so meins - komme ich mal direkt zum interessanten Teil: die 'Aussprache' am Ende.
      Zu erstmal verdreht Sam die Wahrheit: Dean ist immer bereit zum Opfer, solange es IHM nicht wehtut? Für wen ist Dean denn für 40 Jahre in die Hölle gegangen? Hammermäßig miese Aussage.
      Aber zu den Vorwürfen, die ich heute gelesen habe, Sam würde Dean sterben lassen: er hat direkt auf Deans Frage geantwortet, wie er in 9.01 gehandelt hätte, dass er sicher ebenso wie Dean ALLES getan hätte, um seinen Bruder zu retten, auch die Besessenheit durch den Engel, und nur dazu hat er Nein gesagt. Okay, das ist legitim, finde ich. Er hätte schlicht anders entschieden und in Deans Fall hat ja auch das ganze Fandom aufgeschrien, er habe einen Fehler gemacht - vermutlich dieselben Leute, die jetzt stinkig auf Sam sind! *ka*

      Und dass Sam nicht mehr als Deans Rückendeckung verlässlich ist, möchte ich auch nicht unterschreiben, immerhin ist er direkt losgestürmt, als Dean um Hilfe rief.
      Aber dass Dean gegenüber kalt und emotionslos auftritt, dass er ihm alles nimmt, an das er glaubt - den Bruder und den Glauben, mehr Gutes als Schlechtes zu tun - DAS ist brutal und wenn das die Wahrheit ist, wie er sie empfindet, ist Dean ohne ihn echt besser dran.
      Dean kämpfte noch mit dem Niederschlag der letzten Folge, sucht die Verständigung und kriegt stattdessen diesen Hammer. Sam weiß genau, wo und wie er seinen Bruder am tiefsten trifft und schlägt zielsicher zu. Das wirkt auf mich schon fast wie geplante Vernichtung und ich hab überhaupt keine Vorstellung, was er damit zu erreichen glaubt. Er kennt das Ergebnis, er weiß genau, er zerstört seinen Bruder und nimmt das im Rahmen der Ehrlichkeit in Kauf??? Sorry, kein Verständnis...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • I really like this episode. The MOTW was something new and I would have never thought that she wasn´t the bad guy. So it was a nice surprise that she was helping the guys and her brother was the evil one. I also liked the sheriff and could understand why she was there.
      The part at the end was again great writing in my opinion. It was spot on and much needed. Of course I felt bad for Dean especially with the way Jensen was playing it. And I totally can understand why he did the things he did and why he doesn´t see faults in it. But I also can understand where Sam is coming from. After everything he went through in the past with Mystery Spot and Dean dying over and over and over again and then being dead forever. Because of his wish of revenge he became somewhat of a roboter with no human emotions. He even killed Bobby. And then when Dean went to hell for him, again his wish for revenge and his grief over the death of his brother got him addicted to demonblood and started the apocalypse. And now being a angel vessel against his will he killed Kevin. So I get it that he won´t do the same for Dean in the exactly same circumstances as Dean would. He finally learned the lesson that not everything justified the saving of his brother. And especially if this brother would not want to be saved. He didn´t say that he would not do anything for Dean or that he would not give his life for Dean. The only thing he said was that if the roles would be reversed that he would respect Deans wish no matter how hard it would be for him to let Dean go.
      In Season three episode 1 after Sam found out what Dean did to bring him back he said to Dean that that was pretty selfish and Dean agreed to it. He even said that he can´t live without Sam so he made the deal. Sam said that now he has to live without Dean and Dean said that he has no problem with that. So not only Dean suffered in hell but Sam also suffered on earth to live without his brother and no way to bring him back. And now Sam tells Dean again that the problem is that Dean can not live alone and Dean acts like he does not know what Sam is talking about. But it is the truth that Deans biggest fear is to be alone. He has to admit this to himself and to Sam so both can work on it. After everything and everyone they have lost over the years this fear of Dean became bigger and bigger. And I can totally understand him because he always wanted for his family to be together and now that he only has Sam left he clings to him like a lifesaver. He has to learn to let Sam go as he did in the season 5 finale. He was capable of it he just has to find his way back to this. And the more freedom he gives Sam the more Sam is willing to stay.
      Of course Dean suffered over the sacrifices and was hurt because of them but so was Sam.
      In the church Sam was physical and mentally at the end of his powers. So when Dean changed the plan of going through with the trials he trusted his brother to make the right call. Not for him but for the whole situation. It would have been the right decision in the bigger picture for Sam to die but Dean was not ready to let Sam go. Before he knew Sam would die in the progress he said that Sam shouldn´t stop no matter what happens but then he was not ready to pay the price of Sams death.
      So the problem right now between the brothers for me is not who loves who more. Because I am sure that Sam loves Dean as much as Dean loves Sam. And that they both would sacrifice each other for the other one. But Dean would do it at all costs no matter the consequences. And Sam would only do it if no innocent outsider would die because of it. It was a hard lesson for Sam as well as it is now for Dean but Sam finally learned that you don´t mess with the natural order.
      I believe that Sam did wait so long to tell Dean this harsh truth because he don´t want to hurt Dean like that. You could see it in Sams face how much it hurt him to tell Dean all this. In my Opinion the suggestions and leaving open what the real problem is till now was Sams way of hoping Dean would figure it out by himself so he does not have to hurt him like that. But Sam had told Dean time and time again that he has to let him grow up and let him be a equal partner, who makes good and bad decisions. But Dean doesn´t get the message or can not change who he is at his core so Sam had to put it in harsher words to finally get his point across. If Sam really did not care for Dean he wouldn´t still be with him and wouldn´t search the whole building after the phone call he got from Dean in this episode. He would have left him for good. But no he loves his brother but he also knows that they can not continue like that. They have to work these problems out and become stronger then they ever were.
      And what happened with Deans I am so stupid comment to Cas two episodes ago. He said himself that he was stupid to trust an angel and let him possess his brother. If it was the right thing to do why was he feeling so terrible about it and lied about it the whole time if it was such a great thing to do.
      I love Dean and I am glad that he is such a protective brother and I really felt bad for him because it has to hurt him to hear this things from his Sammy. After what he went through in the past and having to carry baby Sammy out of the burning house at the age of four it is crystal clear that he cannot change overnight. But he has to work on it to be more of a brother to Sam then his protector. He must find a more balance way to be the big brother who would do anything for Sammy and letting Sammy be his own person with his own decisions.
    • Some fans said Oh Sam is a bad brother... he doesn´t love Dean and he
      wouldn´t save Dean.. WHAT? Sam NEVER said he wouldn´t save Dean
      anymore... He said under the SAME CIRCUMSTANCES he wouldn´t do it...


      SO FOR ME it means: If Sam would have been in Dean´s shoes... IF Dean
      would have wanted to die ( Sorry for my english) iF Dean would have said
      to Sam: Let me... i am ready now... Sam would respect and accept Dean´s
      wish. Sam was ready to die and he was ready to never coming back...
      Dean made his choice over Sam´s head... I mean i understand Dean..
      Really. He loves Sam... Sammy is his little brother... But sometimes
      LOVE means to let people go. And Dean is not strong enough to let his
      brother go... i don´t wanna judge Dean for that...


      He is his big Bro but that doesn´t mean he can go over Sam´s head and make his own decision.

      And Sam´s speak is just the truth... Yes it hurts Dean and the look on
      Dean´s face was hurting me too... But its the truth. I mean NOW Sam
      knows Dean would to it again... That means, For ME... Sam knows that
      Dean will do everything to save him... Even if it costs other
      consequences...

      So when Sam wants to find his freedom, his redemption Dean won´t let
      go... And that is the whole point of Sam´s speech. At least to ME it
      sounds like that..And in every other situation i KNOW Sam WOULD save his
      big brother... i mean Sam came to help Dean in today´s episode... He
      made sure to find an antidode to help Dean. But when Dean would beg him
      to let him go.... IMO Sam would let him go... So i dont understand all
      the SAM is a bad brother comments.


      I hope for the future that the brothers become clear with each other.
      They love each other so much.. it hurts to see THEM hurt. But they have
      to respect each other not only as brothers but also as partners and an
      individual person with own feelings and wishes. Even if that means one
      of them wants freedom..


      The whole episode was ok... I mean Sam was soooo hot. He looks soooo good. Damn it.

      And Dean was so funny in the kitchen... All in one a good episode..

      Gosh that is a looooong post... SORRY for that but i wanted to point out my view...And Of course Dean went to hell for Sam.. But was it Sam´s wish? NO!!!! It was Dean´s decision... his own decision... i think it´s not right to judge Sam for that
    • Die Theorie mit Cain ist nett, aber nicht standhaft. Sam hat Dean bereits vor der Cain Folge die Tatsache vor den Latz geknallt, dass sie als Brüder nicht funktionieren.

      Die Folge war gut, auch die Schlußunterhaltung. So sehr mein Herz auch blutet, weil ich Dean einfach nur an meine Brust zerren will (was an der "schlechten" Angewohnheit als Dean Girl liegt...) hat Sam mit seinen Worten Recht - und das denke ich nicht erst seit gestern.
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥
    • xlianagrey schrieb:

      Die Theorie mit Cain ist nett, aber nicht standhaft. Sam hat Dean bereits vor der Cain Folge die Tatsache vor den Latz geknallt, dass sie als Brüder nicht funktionieren.

      Wirklich? Das habe ich anders auf dem Schirm. *kratz* Hast du zufällig das genaue Zitat bzw. in welcher Folge das war?
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Stimmt, aber dennoch hat Sam in Road Trip Dean gehen lassen.

      Sam: “Go. I’m not gonna stop you. But don’t go thinking that’s the problem because it’s not.”
      Dean: “What’s that supposed to mean?”
      Sam: “Just go.”

      - Es fing zu diesem Zeitpunkt bereits an, dass Sam sich distanziert hat. Aber nach der ganzen Sache ist dies kein Wunder.

      Edit: Nichts destotrotz war es eh nur eine Frage der Zeit, bis Sam endlich mal auf den Tisch haut. Alle wollten immer Ehrlichkeit zwischen den Brüdern und jetzt ist es zu ehrlich? Wahrheit ist manchmal bitter und schmerzhaft.. Versteht mich nicht falsch, ich leide mit Dean genauso mit, weil ich weiß, dass es ihn niedermachen wird, aber er hat es verdient, bei den ganzen Sachen, die Dean gerissen hat und Sam hat immer alles runtergeschluckt.
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xlianagrey ()

    • Dass Dean sich immer diese 'Sachen gerissen' hat und Sam immer alles runterschluckt, möchte ich so nicht stehen lassen. Sam hat mindestens ebenso viel Sch*** gebaut im Laufe der Jahre wie Dean, aber im Gegensatz zu diesem sich nie entschuldigt, sondern eigentlich immer Dean für alles die Schuld gegeben. Trotzdem verstehe ich, dass Sam sich von Dean lösen will - so wäre es in der Realität gesund. Aber SPN ist nicht die Realität und wir wollen doch diese 'unhealthy codepence', oder etwa nicht? Die epische Liebe zwischen Brüdern, die füreinander buchstäblich ALLES geben, ist es, was uns anzieht. Wer Realität will, schaut nicht SPN!
      Und ich will nicht, dass Sam seinen Bruder wissentlich zerstört, indem er ihm alles nimmt, was seit seinem zarten Alter von 4 Jahren sein Leben war! Und auch wenn ich akzeptiere, dass Sam diese Abhängigkeit beenden will, ist sicher nicht die Lösung, die brüderlichen Bande zu kappen und so zu tun, als sei man einfach nur Kollegen! Die Art und Weise ist es, die mir Bauchschmerzen macht, die brutalen Worte. Ich würde Sam zugute halten, dass er einfach mit der Tatsache nicht klar kommt, dass Gadreel ihn durch Deans Schuld als Mordwaffe gegen Kevin benutzt hat. Aber da versäumen es die Herrschaften Schreiberlinge konstant, uns Sams Beweggründe und Gedanken zu vermitteln.
      So, wie es momentan läuft, ist er für mich einfach seelisch grausam und treibt wissentlich seinen Bruder in die Sauferei - und der letzte Rest an Mitgefühl, den ich für Sam hatte, verflüchtigt sich bei seiner scheinheiligen Frage, ob Dean ok ist... *down*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • SydneyB schrieb:

      Und ich will nicht, dass Sam seinen Bruder wissentlich zerstört, indem er ihm alles nimmt, was seit seinem zarten Alter von 4 Jahren sein Leben war! Und auch wenn ich akzeptiere, dass Sam diese Abhängigkeit beenden will, ist sicher nicht die Lösung, die brüderlichen Bande zu kappen und so zu tun, als sei man einfach nur Kollegen! Die Art und Weise ist es, die mir Bauchschmerzen macht, die brutalen Worte. Ich würde Sam zugute halten, dass er einfach mit der Tatsache nicht klar kommt, dass Gadreel ihn durch Deans Schuld als Mordwaffe gegen Kevin benutzt hat. Aber da versäumen es die Herrschaften Schreiberlinge konstant, uns Sams Beweggründe und Gedanken zu vermitteln.
      So, wie es momentan läuft, ist er für mich einfach seelisch grausam und treibt wissentlich seinen Bruder in die Sauferei - und der letzte Rest an Mitgefühl, den ich für Sam hatte, verflüchtigt sich bei seiner scheinheiligen Frage, ob Dean ok ist... *down*
      Danke Syd, fürs ausformulieren war mir durch den Kopf schwirrt. *umarm*
      Das ist auch mein Problem an der ganzen Sache,es wird nirgends erwähnt why the holy hell, Sam nun so darauf aus ist, Dean komplett nieder zu machen. Was mir auch zu schaffen macht, ist dieser verdammte arrogante Gesichtsausdruck wenn Sam wieder eine verbale Salve gegen Dean abfeuert. Nee, das ist nicht nur weil Dean über Sams Kopf hinweg entschieden hat ihn nicht sterben zu lassen,.....es ist fast so, als hätte Sam nur auf sowas gewartet, um mit Dean ein für alle mal "abzurechnen".
      Nur gab es früher nicht wirklich Anzeichen, dass da was von diesem Ausmaß in Sam brodelt. Klar, er war davon gernervt, dass Dean ihn "bemuttert" hat, Sam wollte das Hunterleben auch nie wirklich, und als die Gelegenheit da war nach Stanford zu gehen hat er Dean und John verlassen, und wie oft haben sich die Junges gestritten sind getrennte Wege gegangen.....nur um dann letztlich wieder zusammen zu finden.
      Im Laufe der Zeit ist auch in Sam die Erkenntnis gewachsen, dass er dem Hunterleben nicht entkommen kann, ebensowenig wie Dean, und das hat Sam sich auch eingestanden und jetzt aufeinmal ist Dean der böse, böse Bruder der ja an allem schuld ist?

      Irgendwas fehlt mir da, das ist so gar nicht schlüssig. Nachdem Cas und Crowley in Sam waren.....hat Sam da eigentlich sein Tattoo erneuern lassen? Irgendwie hört sich Sam besessen an, als hätte ihn etwas übernommen, dass Sams genervt sein von Deans Fürsorge zu etwas aufbauscht, das darauf abzielt, die Brüder endgültig zu trennen.
      Wird schon seinen Grund gehabt haben, warum es in der Einleitung zu Staffel 9 darum ging, dass die Brüder zusammen eigentlich fast unüberwindbar sind.....wäre ich ein Gegner, würde ich auch da ansetzen, um mir das Winchester-Problem vom Hals zu schaffen, und da das mit dem Töten ja eh' nicht klappt, dann halt so.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Sam hat sich nie für seine Taten entschuldigt?! Bitte!?

      Wer ist denn in den Käfig gesprungen, obwohl BEIDE daran schuld waren, dass Luzifer frei war, um den ganzen ein Ende zu setzen?
      Als Sam keine Seele hatte, konnte er nicht direkt was dafür, dass er sich nicht dafür interessiert hat, was mit Dean ist. Er hatte keine SEELE! Er war gewissenlos. Eine Maschine. Terminator, wie Dean so schön sagte. Sorry, aber das kann ich so nicht akzeptieren, Dean Fan hin oder her.

      Ich liebe Dean seit Beginn der Serie, ich hab immer seine Flagge geschwenkt, trotzdem darf man nicht vergessen, dass Sam und Dean gleichermaßen Mist gebaut haben. Sam aber zu unterstellen, er hätte sich nie dafür entschuldigt, kann ich einfach nicht unterschreiben.

      Und ich hätte gerne mal ein Beispiel dafür, wofor Sam Dean verantwortlich gemacht hat. Dean war es, der Sam dafür verantwortlich gemacht hat, einen Dämon über seinen Bruder zu wählen (Season 4) Dean war es, der Sam vorgeworfen hat, mit Samuel seelenlos durch die Gegend zu rennen (Season 6) und auch Dean war es, der in SEason 8 Sam einen Vorwurf daraus gemacht hat, nicht nach ihm zu suchen (wobei da muss man den Schreiberlingen die Schuld geben, dass sie niemals Sams Beweggründe richtig dargestellt haben...)

      Den einzigen Vorwurf, den Sam Dean macht, ist, dass Dean ihn zu sehr liebt und deswegen nicht loslassen kann und über seinen Kopf hinweg entschieden hat, obwohl Sam bereit war, zu sterben!

      Ich hab das bei tumblr gelesen:

      Sam liebt Dean so sehr, dass er ihn gehen lassen würde.
      Dean liebt Sam so sehr, dass er ihn nicht gehen lassen würde.

      Ich sage nicht, dass ich es in Ordnung finde, welche Worte Sam gewählt hat. Aber die Wahrheit tut nun mal weh.
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥
    • Naja, also in der Kirche lässt Sam schon so einiges an Vorwürfen in Deans Richtung ab.

      Unter anderem, dass Dean andere Leute Sam vorziehen würde. Another Angel ... a Vampire?
      Klar, diese Vorwürfe resultieren alle aus Sams Unsicherheit und den eigenen Schuldgefühlen, die er nun mal hat. Nichtsdestotrotz treffen diese Vorwürfe in der Kirche
      Dean nicht minder schwer, wie man erkennen kann, als er leidenschaftlich versucht Sam klar zu machen, dass es so niemals war.

      Und genau hier liegt für mich die Sache, die ich nicht verstehe. Und da geht es mir wie Sydney und Huntress.

      Ich verstehe einfach Sams Wandel nicht. Zwischen der Sache in der Kirche und jetzt liegen nur ein paar Monate. Damals in der Kirche bettelt Sam quasi um diese brüderliche Liebe und ist zutiefst verletzt, weil er glaubt Deans Liebe nicht mehr zu haben. Und Dean zeigt ihm, dass es eben nicht so ist.

      Und jetzt? Jetzt wirft er Dean quasi das genaue Gegenteil vor. Nämlich ein zuviel und die Art und Weise wie Sam hier agiert und spricht, da bekommt man einfach nur das Gefühl, dass ihm Deans Liebe nur noch zuviel ist und er das alles einfach nur noch los werden will.

      Dieser Umschwung ist einfach zu krass und zu abrupt, als das ich sagen würde er ist für den Charakter noch sinnvoll nachvollziehbar. Das Sam sich dagegen wehrt, dass Dean ihn ständig wieder ins Leben zurückholt.....geschenkt.

      Aber die Art und Weise wie er das gerade macht, die kann ich partout nicht nachvollziehen und ich frage mich echt, was für einen Hintergedanken die Autoren dabei gehabt haben.

      Denn ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Sam so blind sein soll und nicht gesehen hat, dass seine Worte Dean bis ins Innerste zerbrochen hat. Er stellt quasi mit einem Satz alles in Frage, woran Dean bisher geglaubt hat und was ihn jahrelang am Leben und am Kämpfen gehalten hat.

      ~ ~ Avatar & Sig by Jimmy :love:
    • Die Reaktion in der Kirche rührt ja meiner Meinung nach auch viel daher, dass Dean Sam immer alles Mögliche vor den Kopf geknallt hat und dementsprechend so das Gefühl bekommen hat, dass sie es gemeinsam mit schaffen. (You can barely do it with me..)

      "If you walk out that door, don't you ever come back."
      "I don't believe." - "In what?" - "in you."

      Und das, was Sam in der Kirche gesagt hat, sind meiner Meinung nach keine Vorwürfe, sondern Empfindungen. Dean hat Sam das Gefühl gegeben durch eben Aussagen. Was aber auch an dem Charakter von Dean liegt, der einfach seine Gefühle nicht auf der Zunge trägt und manchmal ein wenig... undurchschaubar ist.

      Den Wandel von Sam... Klar, Sam wollte diese Liebe, aber zu dem Preis? Mit den Engeln, Gadreel, Kevin, Crowley gone in the wind... Ich wäre glaube ich auch ziemlich pissig.

      Aber gut, wir haben da ja alle andere Ansichten :D Wir müssen denke ich einfach abwarten, was nun bei rumkommt.

      (Und ich leide mit Dean genauso mit..., so ist das nicht.)
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥
    • xlianagrey schrieb:

      Wer ist denn in den Käfig gesprungen, obwohl BEIDE daran schuld waren, dass Luzifer frei war, um den ganzen ein Ende zu setzen?


      BEIDE waren schuld daran, dass Luzifer frei war? Hab ich was verpasst? Du spielst nicht wirklich auf das 1. Siegel an, das Dean in der Hölle gebrochen hat, oder?
      Zu einem Zeitpunkt, an dem noch keiner der Brüder je was von den Siegeln gehört hatte, nach 30 Jahren tödlicher, endloser Folter durch Alastair, bricht Dean letztendlich zusammen und damit das 1. Siegel.
      Für mein Gefühl hat er nicht den Funken von Schuld hieran. Hätte er gewusst, worum es ging, hätte er sich eher noch 100 Jahre die Haut in Streifen vom Körper ziehen lassen, als aufzugeben! Als er zerbrach, war er in dem Glauben, der Einzige, den es beträfe, wäre er selbst - nicht die ganze Welt...

      Wo Sam's Schuld lag, muss man sicher nicht mehr erklären - von seiner Arroganz im Glauben, ungestraft Blut (auch von unschuldigen Menschen) trinken zu können über seine Allianz mit Ruby, seine Ingnoranz Dean und Bobby gegenüber bis hin zum Bruch des letzten Siegels in Gestalt von Lillith.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Sam wusste auch nicht, dass Lilith das letzte Siegel war. Hätte der eine nicht angefangen, zu foltern und brach somit das erste Siegel, wäre es gar nicht bei Lilith zum letzten Siegel gekommen.
      Zumal Sam manipuliert wurde von Ruby. Er war von seiner Rache getrieben, weil er seinen Bruder damals verloren hat.
      Just my two cents. :)
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥
    • Ich finde das minutiöse aufrechen von wer hat mehr gelitten/verbrochen/Schaden angerichtet/was auch immer so mühselig. Es haben alle Fehler gemacht im gesamten Verlauf und ich konnte für fast alles mehr oder weniger Verständnis aufbringen. Sam sagt in dieser Folge er hätte immerhin noch ein Herz. Naja, für Dean diesmal nicht! Und dafür muss es eine Erklärung geben, denn die Argumente die Sam gibt hinken einfach und irgendwas passt hinten und vorne nicht. Das ist einfach nur brutal. Bleibt wie immer nur abwarten. *seufz*
    • Im Moment kann ich das nicht anhand von Folgen nachschauen, aber ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass Sam sich jemals für was auch immer entschuldigt hat, oder Dean einmal zugegeben hätte, dass sein großer Bruder recht hatte wenn Sam einen gravierenden Fehler gemacht hat.

      Dean hat immer den ersten Schritt gemacht um die Familie, die ja jetzt nur noch aus ihm und Sam besteht wieder zu kitten, völlig egal wer auch immer den Streit vom Zaun gebrochen hat. Aber vielleicht hat Sam es jetzt ja geschafft, dass Dean nicht den ersten Schritt macht, sondern dass entweder Sam wieder auf Dean zugeht, oder die Brüder Winchester sind wirklich Geschichte.

      Dass Sam mit Lucifer in sich in die Hölle gesprungen ist, kein Zweifel das war verdammt mutig, doch das ist, wie ich finde, nicht die Absolution für alles und jedes was passiert ist.
      Das schien Sam in der Kirche auch ganz genau zu wissen, dass er genug Mist gebaut hat im Laufe der Jahre, dass jeder Andere sagen würde: "Zieh' Leine mit dir will ich nichts zu tun haben, weil du für das und das verantwortlich bist."
      Darum meint er ja auch, das Dean jeden anderen ihm vorziehen würde, weil die sich eben nicht soviel "geleistet" haben. Leider unterschätzt er seinen großen Bruder hier gewaltig. Dean verzeiht Familie alles, egal wie schlimm es ist, und was alles vorgefallen ist, und egal wie mies sie ihn behandeln, Dean findest ein Futzelchen an dem er sich hochziehen kann und vergeben kann.

      In einer der nächsten Folgen erwarte ich, dass Sam irgendetwas ablässt von wegen er hätte Dean nie als Bruder geliebt und Dean wäre es nicht wert als Sams Familie bezeichent zu werden. Ich glaube das ist dann der "final blow".

      Ob wir wohl von Sam jemals ein aufrichtig gemeintes : "I'm sorry Dean". zu hören bekommen werden? *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Ob wir wohl von Sam jemals ein aufrichtig gemeintes : "I'm sorry Dean". zu hören bekommen werden? *seufz*


      Season 4x22 - Dean, I'm sorry! - Und das war ernst gemeint. ;D

      Wir können so oder so nur spekulieren. @RedDana: hat recht. Das nun aufzusplitten bringt so oder so nichts. Nur finde ich es - persönlich - nicht in Ordnung, Sam nun für alles die alleinige Schuld zu geben. Daher lehne ich mich jetzt zurück und warte den weiteren Verlauf ab
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥
    • @Xlianagrey Ich finde es richtig toll wie du Sam verteidigst.
      Ich frage mich ob alle Fans die Sam nun verurteilen und sagen der arme Dean (und ich spreche von allen Fans im Internet) mal überlegen wieso es Dean eigentlich so schlecht geht. Warum dieser wieder angefangen hat heftig zu trinken und kaum noch zu schlafen. Warum er wie ein geprügelter Hund rumläuft. Und glaubt mir es bricht mir auch das Herz ihn so zu sehen. Aber Dean geht es doch nur so schlecht weil er tief in seinem Inneren weiß was für einen Bockmist er da verzapft hat. Er weiß dass es nicht richtig war den Engel in Sam reinzulassen ohne dessen Wissen. Warum sollte er sonst die ganze Zeit darüber lügen und schuldig in Sams Richtung schauen. Und er weiß auch was er Sam damit angetan hat. Für Sam ist mit das Schlimmste wenn er die Kontrolle über sich und sein Leben verliert. Wer kann es ihm verdenken nachdem wer ihn schon alles manipuliert hat und in ihm drin gesteckt hat. Trotzdem tut Dean genau das. Und als Sam die verlorene Zeit am Tag bemerkt, lügt Dean ihn wieder an und lässt ihn sogar denken, dass wieder etwas nicht mit ihm stimmt und er immer noch ein Freak ist. Und er weiß auch, dass wenn er ehrlich zu Kevin gewesen wäre dieser vielleicht noch am Leben wäre. Deshalb ist Dean an seinem jetzigen Elend ganz alleine schuld. Natürlich kann ich seine Handlungen verstehen Sam zu retten und warum er gelogen hat. Und er tut mir auch wahnsinnig leid, weil er keine andere Wahl gesehen hat. Aber ich kann auch Sam verstehen, der berechtigterweise sauer auf Dean ist und nun versucht zu verhindern, dass so etwas noch einmal passiert. Es macht ihm keine Freude Dean das alles an den Kopf zu knallen aber er muss auch sicher stellen können, dass Dean nicht noch einmal diese Grenze überschreitet. Und er hat auch nicht gesagt, dass er nicht mehr für Dean sterben würde. Er hat nur gesagt, dass wenn die Umstände genau die gleichen wären, dass er an Deans Stelle wäre, würde er Deans Wunsch respektieren und ihm nicht seinen Willen aufzwingen. Egal wie hart dies für ihn wäre. Er weiß nämlich ganz genau wie es sich anfühlt wenn einem solch wichtigen Entscheidungen genommen werden. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass wenn sich auch nur eine Kleinigkeit sich ändern würde an den Umständen, dass er dann nicht anders handeln würde. Nicht nur Sam sollte Rücksicht auf Dean nehmen sondern auch umgekehrt. Dean steht Sam gegenüber ja noch nicht einmal ein, dass er was falsch gemacht hat. Nein er pocht darauf das es die richtige Entscheidung war. Und wieso geht es ihm dann so miserabel damit und das nicht erst seit Sam es heraufgefunden hat?

      Sam hat sich schon bei Dean entschuldigt als er seine Seele zurückbekam hat er sich bei Dean entschuldigt, dass er ihn zum Vampir hat werden lassen. Bevor er ja zu Lucifer gesagt hat, hat er zu Dean gesagt, dass unter Dean, Cas, Bobby - I am the least of any of them. Oder in Staffel 8 sagt er zu Dean, dass Dean der beste Hunter ist den es auf der Welt gibt auch besser als er selbst. Nach dem seine Wand zerbrochen war und er sich wieder zusammensetzen musste, hat er zu seinem höllischen Ich gesagt, dass er wieder zurück muss weil Dean allein auf der Erde ist und dieser in braucht. Also mir kann keiner erzählen, dass Sam noch nie etwas für Dean getan hätte oder sich nicht bei ihm entschuldigt hätte oder ihm gesagt hätte wie viel er von Dean hält und wie wichtig er ihm ist.

      Ich fand diesen Spruch sehr schön den vor mir jemand hier gepostet hat.

      Sam loves Dean so much he his willing to let him go.
      Dean loves Sam so much that he is not willing to let him go.

      Die Brüder lieben sich untereinander auch wenn es momentan etwas schwierig zwischen den beiden ist. Also sollten wir Fans das auch untereinander auch tun!
    • Deswegen kann man aber doch kontrovers über Sam und das was er zu Dean sagt, und vorallen wie, diskutieren, da das für viele Fans mehr oder weniger aus heiterem Himmel kam, wenn man die vergangenen 8 1/2 Jahre berücksichtigt.
      Da die Autoren mit den Fakten zu Sam immer ziemlich geizig sind, versucht man eben auf Grund der vorher gezeigten Situationen ein gewisses Verhaltensmuster zu erkennen.
      Das macht einen nicht zu einem schlechten Fan, und immer nur zu allem ja und amen zu sagen, das würde Foren, Twitter und Facebook wohl obsolet machen. *seufz*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Gegen eine Diskussion ist ja nichts auszusetzen. Und ich persönlich finde nicht, dass Sams Reaktion aus dem Nichts kam. Wir hatten eine Situation schon mal in Season 7 mit Amy, wo Sam fast geplatzt ist und in Season 8 bei Amelia, als Dean ihm die falsche SMS geschickt hat. Nur war es da nicht ganz soooo extrem wie jetzt.

      @Huntress: Leider hast du Recht, dass man nicht viel von Sams Gedanken und Gefühlen mitbekommt. Und keiner hat jemanden als schlechten Fan hingestellt. Man hat halt verschiedene Ansichten.
      "When I kissed you, that's when it all changed. WHEN I KISSED YOU! Keep going, Stiles. I CAN SEE YOU!" - Stydia will rise. ♥