Angepinnt Supernatural Season 9 Aftermath

    Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    • Hm.
      Ich bin mir bei den Artikeln und meisten Reaktionen auf Spoiler TV immer nicht sicher, ob das alles nicht absolut ironisch aufgefasst werden, sollte?
      Wie auch immer, abgesehen von ein paar unnötigen Canonverbiegern, habe ich die 9. Staffel jetzt nicht als so daneben empfunden. *seufz*

      Besonders gewundert hat mich die Kritik an Metatron. Der war doch, im Gegensatz zu allen anderen Gegnern, von Anfang an absichtlich als absolute Parodie auf so ziemlich alles was SPN zu bieten hatte bisher, angelegt.
      Kein Bösewicht Kilschee, das hier nicht absolut überzogen angewendet wurde, bis man nur noch darüber lachen konnte. Ich bin der Meinung das wurde deswegen so gemacht um zu zeigen, das man "das Leben" eben nicht aus Büchern erlernen bzw. glaubwürdig imitieren kann, das muß man selbst leben.

      Fiktion kann das Leben, wie alle Kunst, eben nur immitieren, darum ist Metatron mit seinem "being God" Spielchen so kläglich gescheitert. Da mußte Gott himself nicht eingreifen, er mußte nur warten, bis Metatron sich selbst zu Fall bringt. Sich jahrelang in einem Motel zu verschanzen und alle Fiktion zu lesen hat Metatron nicht wirklich geholfen. Das konnte man ja auch sehen, wie er Castiel sämtliche Film- Buch- Comiczitate quasi eingepflanzt, bzw. das zur Situation passende Zitat anzubringen.
      Trotzdem versteht Castiel bei den meisten Zitaten immer noch nicht, warum sie auf die Situation passen. Warum? Er verbindet damit auf emotionaler Schiene nichts, weil die entsprechenden Werke nicht "erlebt" hat, für ihn sind das nur "Daten" ohne Kontext, ohne wirklichen Bezug.

      Was mir bei Metatron auch aufgefallen ist, wenn er doch alle Fiktion gelesen hat, dann hätten ihm auch, in nicht unerheblicher Anzahl, Werke in die Hand fallen müssen, in denen recht ausführlich beschrieben wird was passiert wenn man der Hybris anheim fällt? *seufz* Hat er wohl geflissentlich ignoriert..... was er davon hatte....eine hübsche Einzelzelle, ohne Bücher. *lach*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Mir hängt das ewige Gejammer von: bitte eine Myth Arc für Dean, bitte eine Myth Arc für Sam schon zum Hals raus. Kann es nimmer hören. Keiner von uns wird 100% mit dem zufrieden sein, was wir vorgesetzt bekommen. Nach Rom geriet die Destiel Frakion mal wieder schwer ins Trudeln, ob Jensens und Mishas Aussagen und wir hatten das nächste Drama.

      Kann man denn eine TV-Serie nicht einfach gucken und gut is? Muss man wegen jedem Schrott gleich Hetzkampagnen starten und Autoren und Produzenten aufs Schlimmste verteufeln? Müssen Destiel Fanatiker alles und jedem einen Stempel aufdrücken und Sachen hineininterpretieren, wo da gar nix zu interpretieren ist. Gott bewahre, ich habe es als "Allgemeinplatz" auf Twitter gepostet, ganz neutral, ohne das Wort Destiel oder SPN auch nur zu erwähnen und bekam prompt eine vor den Latz geknallt, von wegen, dass sei ja nur meine Meinung, aber - aufgepasst - "die Mehrheit" sieht es anders. Welche Mehrheit? Wenn einem die Serie nicht mehr Spaß macht, der Plot einen anödet und sonst auch alles BS ist, dann bitte nicht mehr gucken. Nicht schreiben was hätte sein können, was gewesen ist oder was - um Himmels Willen - nie kommen sollte. Die Serienmachen halten sich bewusst wenig an solchen abstrusen Fan-Ideen.

      Kann man SPN nicht einfach gucken und es gut sein lassen. Jetzt mag man DemonDean wieder nicht und Cassam ist auch nicht populär, weil Cas nun mal zu Dean gehört und nicht zu Sam. Hurra, es lebe der Kindergarten. *frust*
    • @angelinchains: Gehst du wohl 'raus aus meinem Kopf, und hörst auf meine Gedanken zu dem seltsamen Teil des SPN Fandoms niederzuschreiben? *;)*

      Das sogenannte Fandom hat doch immer was zu nörgeln, da hilft nur ignorieren. Wie ich bei Serienjunkies.de immer wieder auseinandersetze: Es ist mir egal was andere über die Serie die ich gucke denken, schreiben, sonst was machen. Auch ist mir egal ob das Fans sind, oder sonst ein Redakteur oder Schreiberling. Ich gucke die Serie und bilde mir meine Meinung, was andere meinen ist meinem Seriengenuss weder zuträglich noch abträglich. Warum zum Palpi nochmal auch??

      Man kann immer alles diskutieren, und daran habe ich, besonders hier im Forum auf mycoven.com einen mords Spaß, weil das hier keine abgehobene Communitiy ist, sondern Serienjunkies mit all' ihren Vorlieben in allen Unterschieden und das ist gut so und macht den Reiz aus hier zu sein.


      Destiel? Pff .....ich würde mal sagen die Autoren sind auf Dean/Crowley (gibt es da auch eine Abkürzung für? Google spuckt mir da nix aus zu LOL) umgeschwenkt rechtzeitig zu Season 10, oder? *rofl* Scherz. Aber DemonDean wird dieses Ship sicher befeuern. Aber um Leonard Mr. Spock Nimoy in Sachen K/S zu zitieren: Whatever floats your boat.
      Wenn die Shipper nur mal begreifen würden, das die Autoren nur mit ihnen spielen, und Supernatural einfach nicht die Serie ist, wo welches Ship auch immer real wird. *:)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • Ohja, geht mir genauso. Überhaupt sind solche Artikel meiner Meinung nach mit Abstand zu geniessen, mir ist dieses minutiöse Aufgerechne und dieses analysieren bis in die letzte Sekunde jeder Szene oft zuviel. Drüber diskutieren, spekulieren, Herzblut reinstecken, alles ok, aber wenns bei manchen zur Lebensaufgabe wird, kehrt sich die Sache um und aus Spass wird Zwang. Da sind einige Dinge richtig anstrengend zu lesen und das jetzt nicht in erster Linie wegen der Sprache. *;)*

      Und ich brauche diese Artikel auch nicht um mir eine Meinung zu bilden, klar, oft sind sie interessant, eröffnen neue Blickwinkel, aber diese Autoren solcher Plattformen haben auch nur eine Meinung und zwar ihre eigene, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    • Wie wäre es mit DeanCrow oder Deanley, oder sowas in der Art Cassam, hab ich mir auch ausgedacht *lach1* Hört sich nach was orientalischem an. Ich denke, nachdem S9 mit diesen Pairings abschloss, wird es wohl in S10 so weitergehen, überhaupt da Mark ja jetzt auch zum Regular aufgestiegen ist. Was bitte passt denen nun schon wieder nicht. Jetzt schreien alle: Wir haben eine Dean Myth Arc, bloß, SO wollten wir die nicht. *frust* Wer nicht will, sollte dann halt wieder bei 1.01 anfangen zu gucken *seufz* Weil das wäre nur die einzig logische Myth Arc, wenn die Winchesters nicht so tief in der Grube sitzen würden.
    • Deanley...... *rofl* *rofl* Das ist es.
      Ich finde den Schlußpunkt von Season 9 schon vielversprechend für Season 10, was man da im Vorfeld wieder zu nörgeln hat.....gah, ich verstehe die Leutchen nicht.

      Ich wollte Dean schon länger wieder als "ultimate" Hunter sehen, sowas wir sie mit der Abhänigkeit vom First Blade gesehen haben, hatte ich zwar nicht auf dem Schirm, aber hey ich finde es bis jetzt cool. *thumps*
      Wie gesagt Season 9 und 10 und Supernatural bringt doch noch einen Twist, genauso gut könnten sie eine MOTW Folge nach der anderen machen und somit einfach mit Schema F auf Nummer sicher gehen, weil es ziemlich unwahrscheinlich ist, das jetzt noch viele neue Fans zu der Serie dazukommen, das es sich signifikant auf den Quoten auswirkt.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Wenn ich solche Artikel lese - und ich lese sie wenn überhaupt immer erst, wenn ich mir meine eigene Meinung bereits gebildet habe - denke ich immer, ich bin der Traumzuschauer von SPN: ich nehme, was mir vorgesetzt wird und konsumiere meist ohne Meckern.Ich hoffe mal, ich gehöre damit der Mehr- und nicht einer kleinen Minderheit an! Ich fühle mich durch Vergewaltigungen des Canon manchmal verarascht, aber keines der kleinen oder größeren Ärgernisse kann mir auch nur eine Folge komplett vermiesen, geschweige denn eine gesamte season. Klar, ich hab Lieblingsfolgen, sogar Lieblingsstaffeln, aber es gibt keine, die ich als wirlich misslungen beurteilen würde, weil selbst die 6. und 7. tolle Stand-Alones zu bieten hatten, die für mich ebenso wichtig sind wie die Storyline.

      Diese shipperei nimmt langsam echt merkwürdige Formen an. Wie verdreht muss man sein, um sein ship in den Serie verwirklicht sehen zu wollen, vollkommen wurscht, ob die Charas das hergeben oder nicht? Sowas Bescheuertes! Ein Fan im IMDb-board brachte es für mich korrekt rüber - I'm a Fan and I have a Fantasy. Period. It's NOT the show!
      Wofür bitte gibt es denn Fan-Fiction?
      Übel diese Hetze im Netz nun wieder gegen Jensen. Er homophob, nur weil er Destiel nach der mittlerweile x-ten Nachfrage eine freundliche, aber deutlich Absage erteilt hat?
      Wenn jemand weiß, wie Dean tickt, sexuell und auch platonisch, dann ja wohl der Mann, der ihn zum Leben erweckt und geformt hat! Gott, wie ich mich über diesen Mist ärgere!!!

      Ich fand die season trotz Ungereimtheiten und Canon-Löchern spannend und unterhaltsam. Was will ich mehr von einer TV-Serie?
      Für's Script über alle Folgen würde ich ein B geben, für die Schauspieler ein glattes A. Deren Leistung war während der gesamten Staffel fantastisch...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • @Sydney: das Zitat ist klasse.

      Ja, Jensen bezieht mal wieder Prügel, weil er denn so HOMOPHOB veranlagt ist. Sorry, wissen die Leute, die solche Begriffe wie Streusalz im Winter benutzen, überhaupt was DAS heißt? Ich stolpere immer wieder über ne Petition, einen offenen Brief der "NORMALEN" Fans an Cast und Crew, worin sie sich für die Destiel Fraktion entschuldigen und für deren Verhalten und sich davon distanzieren und jeder der so denkt, möge doch da bitte unterschreiben. Hm, auch überzogen. Wann ist man ein guter Fan, ein normaler Fan oder wann ist man ein böser Fan etc.? Leider kochten die Wogen nach der JIB wieder hoch. Wenn nun in S10 Dean und Crowley das "neue" Dreamteam bilchen und Cas und Sam wäre das für mich auch kein Beinbruch. Ich finde die Chemie passt zwischen allen. Jetzt haben sie eine StoryArc für Dean aber den Dämon soll er dann nicht geben, weil das geht ja nun gar nicht, bis nur bedingt. Wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen und gucken, was da jetzt rauskommt.

      Ich hab grad die Caine Folge geguckt. Grandios. Alle Schauspieler waren top und die Handlung zu am Stuhlende hängend *lach1* Großes Kino und auch die Rückblicke, wie Dean feststellt, das Crowley ihn wie ne Fidel gespielt hat auch klasse. Mir gefällt Deanley schon jetzt als Duo. Und auch wenn es die Story um die Brüder ist, werden die - hoffentlich - nicht so schnell wieder zusammen kommen und wir erleben MeanDean in vollem Glanz. Ich hatte schon immer nen Hang zu den ganz bösen Jungs! *lach1* *thumps* *sabber2*
    • Also jetzt bin ich "angefüttert" mit DemonDean, jetzt will ich da auch was sehen, schon mal bis zu Mid-Season, wenn es gut geschrieben ist, auch gerne die ganze Season.
      Warum auch nicht? Dean wird sicher nicht als Dämon die Serie beschließen, das wird sich zum Ende hin wieder auf zwei Brüder auf Monsterjagd einpendeln. Aber bis dahin darf es ruhig mal bissi abgehen, oder? Wir haben Dean schon mehr als einmal nur auf eine seine Instinkte als Jäger reduziert gesehen, und dem wollten wir wohl alle nicht im Dunkeln begenen, oder?
      Sam und Castiel wie sie versuchen Dean zu finden und wieder einen Menschen aus ihm zu machen, das stelle ich mir schon spannend vor, wenn es einigermaßen konsistent geschrieben ist. *seufz*

      Ich bin guter Dinge was die Möglichkeiten für Season 10 angeht, mal sehen was wir bekommen.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • angelinchains schrieb:

      Wie wäre es mit DeanCrow oder Deanley, oder sowas in der Art Cassam, hab ich mir auch ausgedacht *lach1*

      Ich wäre schwer für für "Deanley" und "Cassam" *lol1* und ehrlich, ich realisiere jetzt erst so richtig, was für Möglichkeiten "wir" mit den neuen Team Ups haben, da FREU ich mich ja richtig drauf! Wieso um alles in der Welt diese neuen Entwicklungen und Chancen im Vorfeld schon wieder schlecht machen? *frust* Ich kann ja verstehen, dass manche Fans unzufriedender sind als andere, je nachdem was sie sich für die 9. Staffel gewünscht haben, aber bei ALLEM nur rummeckern? Man kann es sowieso niemals so einrichten, dass jeder Fan das kriegt was er will und diesen Fanatics wird man es in einer Trillion Jahren nicht Recht machen können. *kotz*
      Mir gehts da wie euch, jetzt will ich von "Deanmon" (auch ein geiler Begriff, oder? *lach1*) mal ordentlich was sehen und auch Sam kann jetzt mal so richtig in die Vollen greifen! Außerdem hat es mich immer schon gestört, dass Cas und Sam sowenig Zeit miteinander hatten. *ja*

      SydneyB schrieb:

      Wenn ich solche Artikel lese - und ich lese sie wenn überhaupt immer erst, wenn ich mir meine eigene Meinung bereits gebildet habe - denke ich immer, ich bin der Traumzuschauer von SPN: ich nehme, was mir vorgesetzt wird und konsumiere meist ohne Meckern.Ich hoffe mal, ich gehöre damit der Mehr- und nicht einer kleinen Minderheit an! Ich fühle mich durch Vergewaltigungen des Canon manchmal verarascht, aber keines der kleinen oder größeren Ärgernisse kann mir auch nur eine Folge komplett vermiesen, geschweige denn eine gesamte season.

      Du sprichst mir einfach aus der Seele! Ich dachte schon manchmal, ich bin komisch, weil ich - grob gesagt - gerne akzeptiere, was die Autoren entwickeln, denn das ist nunmal ihre Serie und nicht unsere. *rofl*

      SydneyB schrieb:

      Ich fand die season trotz Ungereimtheiten und Canon-Löchern spannend und unterhaltsam. Was will ich mehr von einer TV-Serie?
      Für's Script über alle Folgen würde ich ein B geben, für die Schauspieler ein glattes A. Deren Leistung war während der gesamten Staffel fantastisch...

      Einfach ein glattes JA!! *thumps*
      Bis auf ein paar kleinere und ein paar wenige größere Dinge mag ich die 9. Staffel sehr und kann die vielen Kritikpunkte, zumindest in dem ganzen Ausmaß, nicht nachvollziehen. Aber das muss ich ja auch nicht, ich bin zufrieden und das reicht. *;)*
    • meiner Ansicht nach war das ganze "Sam hat nicht nach Dean im Fegefeuer gesucht" Thema kein Fehltritt sondern Absicht und verdammt viel Hintergrund! Plus das ganze Sam/Amelia war auch sehr gut dargestellt.

      Deans Szenen im Fegefeuer wurden nicht grundlos düster dargestellt genauso wenig wie Sam´s Flashbacks total Disney Bunt dargestellt wurden. Hatte schon seine Gründe.

      aber nochmal zum Sam suchte nicht nach Dean Thema:

      Dean verschwindet einfach. Er ist weg. Sam ist das erste Mal in seinem Leben komplett auf sich alleine gestellt. Was hätte er machen sollen? Bei dem Knochen mit dem sie Dick getötet haben war kein Beipackzettel dabei mit möglichen Nebenwirkungen ala "bitte treten Sie 10 Meter zur Seite wenn sie den Leviathan töten sonst landen Sie im Fegefeuer"

      Sam ist also orientierungslos im Impala durch die Gegend gefahren und war absolut nicht mehr wirklich anwesend im Leben. Er war depressiv. Bis er plötzlich diesen Hund anfuhr und realisierte das es noch eine Welt da draußen gibt. Anders kann man die übertriebene Reaktion von Sam in der Tier Arzt Praxis nicht erklären. Er ist seit langem mal wieder aufgewacht und hat erkannt das es noch andere Menschen, Tiere etc gibt. Dann trifft er auf Amelia. Hoffnungslos trifft auf Hoffnungslos.

      Er klammerte sich so sehr an diese Frau da sie das einzige war was er noch hatte. Sehr gut dargestellt wurde das in der Szene als Sam panisch nach ihr suchte (wo er sie dann mit dem Geburtstagskuchen fand). Er war total panisch das sie weg wäre.
      Als jedoch heraus kommt das ihr Mann noch lebt ändert sich natürlich alles. Sam geht weg und fährt in die Hütte. Frage: Wieso fuhr er zu der Hütte (und wieso war Dean überhaupt da?)

      Meine Meinung: Dean war sowieso da denn er war mit Sicherheit der Ansicht Sam lebt hier sowieso und ist grade an nem Fall dran aber wird schon wieder hier her kommen denn wo sollte er sonst sein?
      Meinung zu Sam ist das Sam sich das Leben nehmen wollte. Was sonst sollte er in Rufus Hütte tun wollen? Er wollte sich mit Sicherheit noch mal die letzten erinnerungen mit Dean hervor rufen und dann seinem Leben eine Ende bereiten denn das wars für ihn. Bruder weg, sonst alle auch Tod. Aber tada, Dean war ja wieder da.

      Was ich eigentlich sagen wollte: Dean hat erwartet das Sam nach ihm sucht denn sie sind ja schließlich Brüder und das macht man so. Es war Dean´s Erwartung mit welcher er ein Jahr lang durchs Fegefeuer ist und sich dachte "mein bruder holt mich schon hier raus"
      Aber was ist mit Sam? Wer kann es Sam verübeln das er keine Kraft mehr hatte? Er hatte absolut niemanden. Er war der Meinung Dean ist Tod. Ende gelende.
      Man kan es Sam nicht verübeln das er es nicht getan hat. Hat schon alles seine Hintergründe und von daher denke ich auch nicht das es ein Fehltritt der Autoren war.

      Was ein Fehltritt der Autoren meiner Ansicht nach ist war Dean´s Satz in 9x23 "I´m proud of us"
      Kann den mir mal bitte wer erklären? Dieser Satz macht total null sinn!! Dean ist niemals stolz auf sich. Niemals.
      Der Satz machte wirklich null sinn. Kam mir vor als ob sie Dean einfach was sagen lassen wollten damit die Brüder sich wieder lieb haben und gut ist.

      Das Sam jetzt nach Dean in S10 sucht ist klar denn Sam muss klar sein was da nun Sache ist. Er hatte Crowley beschwört, Deans leiche ist nicht mehr da also muss Crowley die haben. Denke ich mal das es so hingelegt wird.


      Die ganze Engels Sache geht mir btw auch tierisch auf den Piss und von mir aus könnten die Cas auch langsam bei SPN raus nehmen oder ihm mal ne andere Storyline geben.
      [IMG:http://s14.directupload.net/images/140304/37nufsai.jpg]
      Once I was real, Once I was somebody's child, Once I could feel,Some
      feeling once in a while,Once I was here,Once I was somebody's friend,
      Once I appear,I will be real once again

    • summer345 schrieb:

      Was ein Fehltritt der Autoren meiner Ansicht nach ist war Dean´s Satz in 9x23 "I´m proud of us"
      Kann den mir mal bitte wer erklären? Dieser Satz macht total null sinn!! Dean ist niemals stolz auf sich. Niemals.
      Der Satz machte wirklich null sinn. Kam mir vor als ob sie Dean einfach was sagen lassen wollten damit die Brüder sich wieder lieb haben und gut ist.


      Ansichtssache - m. M. nach macht dieser Satz allen Sinn der Welt. Er sagt nicht umsonst 'uns' und nicht 'mich' oder 'dich' und bestätigt damit seine Aussage viel eher 'without you there's no me', er bestätigt damit nur alles, was in seinem Leben gut war und das ist alles, was er und Sam gemeinsam getan haben.
      Aber wie gesagt - Ansichtssache...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • Ich sehe das ähnlich wie Syd, Dean's "I'm pround of us." bietet viele Interpretationsmöglichkeiten, aber nachdem "not brothers only co-workers" *frust* und Sams langsamen wieder in die Gegenrichtung driften nachdem Dean immer mehr unter den Einfluss des Kainsmales gerät, sehe ich für mich nur die Interpretation, das Dean darauf stolz ist, was er und Sam alles erreicht haben.
      Trotz Trips in die Hölle und die Gegenrichtung, trotz Streit usw. und was bei den bei den Winchesters als "normal" durchgeht haben sie zusammengehalten wenn es darauf ankam, und sie sind immer ihrem selbstauferlegten Job nachgekommen, die zu beschützen, die gegen die Dinge die im Dunkeln lauern, hilflos sind. Das ist in den Jahren ganz schön etwas zusammengekommen, auf das die Brüder stolz sein können.


      Der Satz passt auch perfekt zu dem Voiceover aus 9x01: "Together the Winchesters are invincible."
      Im Prinzip nichts neues, das ist uns auch schon seit dem Piloten klar, nur die Winchester haben halt zu oft von den Monstern eins übergezogen bekommen *;)* *;)* , und vergessen das manchmal, und dann dauert es bissi, also eine Staffel oder so, und dann erinnern sie sich daran, begraben den Streit und gehen gemeinsam Monster ins Jenseits befördern.
      Bis zum nächsten Streit, Mißverständnis, whatever........und allles wieder wie gehabt....Grundkonzept und so halt. *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Huntress schrieb:

      Bis zum nächsten Streit, Mißverständnis, whatever........und allles wieder wie gehabt....Grundkonzept und so halt.


      Ganz realistisch, so wie ich das sehe... Grundkonzept des Lebens *;)*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • SydneyB schrieb:

      Huntress schrieb:

      Bis zum nächsten Streit, Mißverständnis, whatever........und allles wieder wie gehabt....Grundkonzept und so halt.


      Ganz realistisch, so wie ich das sehe... Grundkonzept des Lebens *;)*
      Eben. Und weil dieser Teil schon mal fast zu beklemmend realistisch ist, zwischen dem ganzen Höllen- und Himmelgesocks und allen anderen Monstern dazwischen, funktioniert die Serie schon so lange, und die Zuschauer beiben ihr treu. *;)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • summer345 schrieb:

      meiner Ansicht nach war das ganze "Sam hat nicht nach Dean im Fegefeuer gesucht" Thema kein Fehltritt sondern Absicht und verdammt viel Hintergrund! Plus das ganze Sam/Amelia war auch sehr gut dargestellt.


      Ist mir schon klar, dass da Absicht hinter steckte - nur leider keine, die er wirklich deutlich gemacht hätte und so öffnete er Tür und Tor für alle möglichen und unmöglichen - und vor allem eigentlich unnötigen! - Vermutungen und Spekulationen. Viel Wortlosigkeit in den vergangenen 2 Staffeln, wo wenige Sätze sicher Klarheit und Ruhe im Fandom gebracht hätten.




      (Zitat ist von Sydney B. aus dem Staffel 10 Spekulatius-Thread)

      Und das ist mein Problem mit den letzten beiden Staffeln. Vom Prinzip her fand ich die Idee ja recht gut, aber meiner Meinung war das ein Fall von "good intentions, poorly executed". Die Amelia-Flashbacks haben mich echt irgendwann gefoltert (selbst beim binge watching war das eine Strafe wie sich das über 10 Episoden hingestreckt hat). Mal ein paar Sätze mehr hier und da wären kein Schaden gewesen.

      Stattdessen gab es v.a. in Staffel 9 irgendwelche (kryptischen) Halbsätze, dann lang gar nix und dann plötzlich "I know", "I lied", "I'm proud of us" *ka* *ka* *ka* .

      Und wie in aller Welt wurde Gadreel für Sam plötzlich vom Psychoengel zum "Freund" in 9x23? *frust* *frust* *frust* (kein Thema, daß sie das für Gadreels Story gebraucht haben und nichts gegen "Partner in Not", aber gleich "Freund"?)

      Nach meinem Empfinden durfte man in den früheren Staffeln wenigstens meistens noch an solchen Entwicklungen teilnehmen, aber mittlerweile? Und nur weil die Jungs früher auch mal geredet haben, hieß es ja noch lange nicht, daß der Konflikt geklärt war (Folge 2x02, in der es darum geht, wie beide den Tod ihres Vaters verarbeiten, wirkt auf mich ja jetzt schon episch brillant im Vergleich zu den letzten beiden Staffeln...).

      Ich persönlich habe nicht das Gefühl, daß momentan noch Autoren am Gange sind, die wirklich für Sam und Dean schreiben können (und ich rechne da Carver zwischenzeitlich mit dazu). Und darum dreht sich die Show doch eigentlich: Sam und Dean! Und weil ihre allzu menschliche Beziehung auf dem Bildschirm wie eine Art Verlängerung in unser Leben wirkt, weil wir ja alle in Beziehungen stehen und auch immer wieder die gleichen Fehler machen.

      Wie Sidney B. gesagt hat, zuviel Raum für Spekulation und Interpretation infolge von Wortlosigkeit (schlimmer: man ist genötigt zu spekulieren und zu interpretieren, weil sowenig klar ist), stattdessen gibt's zuviel Gedöns ums "Flattervieh" (danke Huntress für den Begriff *:D* ).
    • Das muß ich jetzt noch loswerden. Ich habe gerade das Interview mit J. Carver in der TV Line gelesen, das im Season 10 Spoiler Thread verlinkt ist. Carver sagte da auch folgendes zu Dean in S9:

      "It was his actions that led him to becoming a demon. He pushed it with
      the Mark. He pushed Sammy away at the end of last season. He said, “I
      can do this by myself.”

      Schön, das auch mal aus dem Munde des Showrunners zu lesen, denn wenn man andere (englischsprachige) Seiten absurft oder Kommentare zu irgendwelchen Artikeln liest, konnte man meinen, daß Sam an allem Schuld sei und ich habe schon langsam an meiner eigenen Wahrnehmung der Story an sich (die erstaunlicherweise der von Carver entspricht) gezweifelt *:D* *:D* *:D* (auch wenn ich nach wie vor so meine Probleme mit den "Dialogen" und ein paar Details habe...).

      Sorry, das mußte jetzt mal raus.
    • Ich denke immer, die Brüder sind beide äußerst risikobereit und in vielen Fällen heiligte der Zweck die Mittel.
      Dean befand sich seit seinen Kuraufenthalten in der Hölle und später im Fegefeuer bereits hart an der Grenze und wusste das nach eigenen Aussagen auch. Daher brauchte es nur noch einen kleinen Schubs in Form von harscher Kritik durch Sam, um ihn über die Klippe springen und für die Manipulation durch das Mark of Cain empfänglich zu machen, zumal er bekanntlich selbst nicht mehr an die eigene Rechtschaffenheit glaubte.
      Inwiefern daran Sam tatsächlich Schuld haben soll, kann ich nicht recht nachvollziehen. Dean war einfach in Addition der Erlebnisse der verganenen Dekade seelisch so angeschlagen, dass der Fall in irgendeiner Weise fast unvermeidlich war.
      Aber sicher gibt es genügend Fans, die DAS ganz anders sehen... *;)*


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()