3.11 Und täglich grüßt... (Mystery Spot)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3.11 Und täglich grüßt... (Mystery Spot)



      Sam und Dean versuchen das Verschwinden eines Touristen in einer Ferienanlage aufzuklären. Als sie die Anlage durchsuchen wird Dean vom Besitzer niedergeschossen und stirbt. Sam ist verzweifelt über den Tod seines Bruders. Und sprachlos als er am nächsten Morgen aufwacht und Dean wieder am Leben ist. Sam merkt, dass er den vorangegangen Tag noch einmal erlebt. Kann er diesmal Deans Ermordung verhindern?

      Englischer Titel: Mystery Spot
      Erstausstrahlung USA: 14.02.2008
      Erstausstrahlung D: 09.03.2009


      (Quelle: tvsi.de/mysteryserien/supernatural.php)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Sehr geil, die Folge! "Sam Winchester weint, wenn er Sex hat." *lach1* Aber im Ernst, die Folge ist witzig, traurig und ein klein bißchen spannend. Eine gute Mischung. Und Sam? Den möchte man doch einfach nur in den Arm nehmen, wenn der arme so traurig guckt, nachdem, was er erlebt hat.

      Und: Es beweist mal wieder, auf wie viele ungewöhnliche Wege man doch zu Tode kommen kann!
      Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück.

    • Also Sam tut mir schon leid, über 100 mal den Tod seines Bruders mitzuerleben.
      Aber.. Die Folge war einfach genial. Dieses synchrone Gespräch im Diner, die Arten, wie er umgekommen ist und irwie die ganze Folge.

      Am lustigsten und naja.. makabersten fand ich seinen zweiten Tod in dem MysterySpot. Wo man nur noch hört, wie sie sich um die Axt streiten, dann bekommt der gefesselte Besitzer viel Blut ab und man hört nur noch Sam "Dean?.. ..Oh my god!"
      XXD
    • Also ich muss sagen ich liebe diese Folge einfach nur XD (wie bei Akte X Montag :)

      Es ist einfach alles soo lustig. Ich liebe auch diesen Doppeldialog von den beiden. Und am besten finde ich das mit dem Burger "Der schmeckt komisch" und das mit dem Hund. XD

      Finde das Ende wurde gut umgesetzt. Jeder der Akte X kennt, denkt am Anfang "och ne da passiert sowas auch?". Finde es gut, dass dort was Tragik drinne ist und den Trickster mag ich sowieso^^

      Danke @Angel of the Lord für die Schrift. :)
    • Ich liebe diese Folge. Einfach schon der Dialog von Sam und Dean in dem Diner, einfach herrlich! *:D* Wenn man sich mal vorstellt, dass Sam Deans groteske Tode jeden Tag miterleben musste, so wird im Nachhinein klar, wie stark er doch war. Manch anderer hätte schon den Verstand verloren. Auf jeden Fall eine witzige und nachdenkliche Folge, die eine schöne Hommage an "Und täglich grüßt das Murmeltier" ist.
    • Chrissi_Winchester schrieb:

      Eine der besten Folgen in Staffel 3, finde ich^^

      Die Folge hatte seehr viel lustiges, aber auch etwas trauriges..einfach perfekt!! *:D*

      Da kann ich zustimmen, macht immer riesig spaß zuzuschauen *:D*
      Einfach die beste Folge der dritten Staffel, nur schrecklich immer zuzuschauen wie Dean stirbt, obwohl es ja meistens auf eine lustige Art und Weise geschieht *:D*


      Set made by Klaus'Sweetheart *umarm*
    • Ich hab ganz ernsthaft am Anfang nochmal zurückgespult weil ich die Szene so toll fand. *lol1* DAS hätte ich mir echt sparen können.

      Ich fand den ersten Teil der Folge (also bis Sam auf den Trickster aufmerksam geworden) ist sehr genial. Obwohl Dean ja meine Lieblingsperson ist, fand ich es ab dem dritten Tod einfach nur noch lustig, wenn er gestorben ist. Am besten hat mir der Tod durch den süßen Hund gefallen^^
      Den zweiten Teil der Folge fand ich aber nicht so toll. Für Sam ist das ja theoretisch alles passiert. Ich finde es seltsam, dass es nach der Folge dann so normal weitergeht, als sei nichts passiert, obwohl für Sam ja wirklich Monate vergangen sind, in denen er sich total verändert hat. Also, ich bin total froh, dass es danach normal weiter geht (während der Folge hatte ich nämlich Angst, dass das nicht der Fall sein wird) - aber ich finde es ziemlich unlogisch.
    • @Jerk: Warum unlogisch? Im Endeffekt war alles nur eine Illusion vom Trickster. Praktisch ist nix wirklich passiert von dem Ganzen. Auch wenn Sam in einer Endlos-Schleife gefangen war, war es nichts als Illusion, somit ist auch nie wirklich was passiert und er hatte keinen Grund nicht so weiter zu tun wie vorher. Dean war demnach ja auch nie wirklich schwer verletzt oder gar tot. :whistling:
      LG angelinchains

    • @angelinchains: Ich glaub Jerk meint, dass Sam plötzlich von einer Minute auf die andere wieder so tut als sei nix gewesen, obwohl er sich über Monate ganz krass in die Trickster-Jagd hineingesteigert hat (bspw. dieses stoische Bettmachen am Morgen usw., was ihm anscheinend ins Blut übergegangen ist). Sprich jeder andere hätte wahrscheinlich einen ziemlichen Sprung in der Schüssel davon abbekommen. Aber wir reden hier von den Winchesters, daher nehm ich es mal als vollkommen legitim hin xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Ich glaube wenn Dean so oft hintereinander wirklich gestorben wäre und immer wieder zurück geholt worden wäre dann hätte er mehr als einen Schaden davon getragen und Sam auch (so oft wie der arme sich das elend angucken musste). Aber ich musste die Folge auch erst ein zweites mal sehen um sie wirklich komplett zu verstehen *:D*
      Ich mag besonders Rasierer, Dusche, Burrito und natürlich die Axt *lol1* Ach ja, Klavier find ich auch super *lol1*
      Aloha, die Lotte *smilie_girl*


    • Ist jetzt schon ein Weilchen her dass ich diese Folge gesehen habe, aber am besten fand ich noch die Szene in der Dean Sam nach dem ersten Unfall (Auto) gefragt hat, ob es denn cool ausgesehen hat und er dann meinte: Du hast dich eingenässt. *:D*
      So in der Art zumindest. Wie gesagt, schon länger her.
      Liebe Grüße, Tanja
      ">

      Avatar & Sig by angel- Daaaanke für das tolle Set

      Events 2017 / 2018:
      Dystopia / März 2017
      Medieval Fantasy Convention / August 2017
      Lunar Eclipse Reunion / Dezember 2017
      Dystopia 2 - April 2018


    • Hmh, ja ich habs gerade nicht so mit dem formulieren. :whistling: Picadelly, danke, du hast trotzdem was verstanden, von dem was ich eigentlich sagen wollte :)
      Ich habe die Folge schon verstanden, aber ich finde trotzdem, dass das alles für Sam passiert ist. Er hat das ja alles durchgemacht. Ob Illusion oder Realität spielt da doch keine Rolle. Wenn ich jetzt erfahren würde, das alles, was ich im letzen halben Jahr erlebt hätte, nur ein Traum war, würde ich trotzdem so sein, wie ich jetzt bin - und könnte nicht einfach alles vergessen. Wobei bei mir nicht einmal etwas annähernd krasses widerfahren ist...
    • Jerk schrieb:

      Hmh, ja ich habs gerade nicht so mit dem formulieren. :whistling: Picadelly, danke, du hast trotzdem was verstanden, von dem was ich eigentlich sagen wollte :)
      Ich habe die Folge schon verstanden, aber ich finde trotzdem, dass das alles für Sam passiert ist. Er hat das ja alles durchgemacht. Ob Illusion oder Realität spielt da doch keine Rolle. Wenn ich jetzt erfahren würde, das alles, was ich im letzen halben Jahr erlebt hätte, nur ein Traum war, würde ich trotzdem so sein, wie ich jetzt bin - und könnte nicht einfach alles vergessen. Wobei bei mir nicht einmal etwas annähernd krasses widerfahren ist...

      Ähm, SPN ist halt ne Serie und nicht das Real Life und wie Picadelly schon sagte, die Tatsache, dass es sich um die Winchesters und nicht irgendein Brüderpaar handelt egalisiert hier vieles. Nicht nur in der Folge, sondern auch in den kommenden. Dir wird noch so manches mehr als "strange" vorkommen. *:D*
      LG angelinchains

    • Hm, es war doch offensichtlich, dass Deans 1000 Tode eine Lektion des Tricksters war. Er sagt es zu Sam doch auch ziemlich unmißverständlich. *seufz*
      Und wie immer wenn die Winchesters eine Konfrontation mit einem übersinnlichen Wesen überstehen sie die, oberflächlich betrachtet *;)* , recht gut, zumindest scheint es dem Betrachter so.

      Ich erinnere auch nochmal daran, dass Sam und Dean keine Teenies sind die alles bis ins Lletzte ausdiskutieren, oder ihre Gefühle groß voreinander oder einem Dritten ausbreiten. *seufz*

      Ich sage nur Butch & Sundance, Wyatt & Doc Holiday (Season 8 pun intended), Lone Ranger & Tonto......Sam & Dean. *neutral*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Huntress schrieb:

      Und wie immer wenn die Winchesters eine Konfrontation mit einem übersinnlichen Wesen überstehen sie die, oberflächlich betrachtet *;)* , recht gut, zumindest scheint es dem Betrachter so.

      Finde ich nicht (immer) so. In Folge 2x20 -What is and what never should be- da hatte Dean meiner Meinung nach ganz schön dran zu knabbern. Die Begegnung mit seiner Mutter war nicht gerade einfach für ihn. *ka* Wie auch immer, sieht jeder anders.
      *tea*


    • angelinchains schrieb:

      @Jerk: Warum unlogisch? Im Endeffekt war alles nur eine Illusion vom Trickster. Praktisch ist nix wirklich passiert von dem Ganzen. Auch wenn Sam in einer Endlos-Schleife gefangen war, war es nichts als Illusion, somit ist auch nie wirklich was passiert und er hatte keinen Grund nicht so weiter zu tun wie vorher. Dean war demnach ja auch nie wirklich schwer verletzt oder gar tot. :whistling:


      Sorry, wenn ich hier mal einhake ... aber auch wenn der Trickster bei all den Dienstagen seine Finger im Spiel hatte, um Sam zu zeigen, wie es ist, wenn Dean stirbt bzw. nicht mehr da ist, so hatte er mit dem "wirklichen" Tod durch Cal, der ihn erschossen hat, nichts mehr zu tun.

      Und für Sam war jeder Dienstag und auch die anschließenden 6 Monate "Trickster-Suche" vollkommen real. Er ist der einzige, der sich dran erinnert, nur für Dean folgt auf den "letzten" Dienstag gleich der endgültige Mittwoch (also der, an dem er nicht erschossen wird). Das ihn der Trickster zu eben jenem Mittwoch zurück"schnippt" nimmt ja Sam nicht seine Erinnerung an die Geschehnisse. Das er nichts darüber sagt/gesagt hat, wurmt mich bis heute (hätte es doch seinem Bruder deutlich gezeigt, was Sam alles auf sich genommen hat) ... aber das sind eben die Winchesters.
    • Melinda schrieb:

      Huntress schrieb:

      Und wie immer wenn die Winchesters eine Konfrontation mit einem übersinnlichen Wesen überstehen sie die, oberflächlich betrachtet *;)* , recht gut, zumindest scheint es dem Betrachter so.

      Finde ich nicht (immer) so. In Folge 2x20 -What is and what never should be- da hatte Dean meiner Meinung nach ganz schön dran zu knabbern. Die Begegnung mit seiner Mutter war nicht gerade einfach für ihn. *ka* Wie auch immer, sieht jeder anders.


      Genau das meinte ich mit "oberflächlich betrachtet" und " *;)* " .
      Es wirkt so, als ob Dean und Sam was immer ihnen auch Widerfährt von übersinnlicher Seite, sie gehen zur Tagesordnung über. Man kann aber recht gut erkennen, dass das eben nicht so ist, die beiden halten die Fassade aufrecht, meistens um den Anderen zu schonen. Aber sehr oft kann man schon erkennen, auch wenn es oft eher subtil ist, dass das eben nicht alles so einfach "weggesteckt" wird. *:)* *:)*
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains