10.22 The Prisoner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • angelinchains schrieb:

      Ja, bei der Szene mit Cas, aber guck vorher genauer, da ist der Colt :D
      Du meinst am Anfang des Trailers bei etwa 0:12 Sekunden als Dean das Haus betreten hat, und durch das Bild läuft? Die Waffe ist viel größer als der Colt. Das ist IMHO eine abgesägte Pumpgun oder Schrotflinte der Lauf ist eindeutig geriffelt, was beim Colt nicht der Fall ist.
      Edit: AIC war schneller, Deans reguläre 1911er mit Schalldämpfer.


      Dean wurde ja von den Stynes gefangen genommen, vielleicht hat er bei seiner Flucht eine Waffe oder Munition mitgenommen mit der Dämonen, Könige der Hölle und Engel meucheln könnte....wer weiß.
      Wenn die Stynes schon solange im Geschäft sind, haben sie sicherlich diverse magische Waffen gesammelt.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • Hu, durchatmen!

      Ich bin erstmal froh das Crowley noch lebt! Ich hatte ja vorher große Angst um ihn, aber als die Szene dann kam dachte ich mir schon: das wär echt zu unspektakulär für den King of Hell - ein Hexbag, das ist alles?!
      Aber Sam & Rowena haben jetzt anscheinend dafür gesorgt das wir jetzt wieder den alten, skrupellosen Crowley zurück bekommen *freu* Yeah!
      Und nach diesem Auftritt mach ich mir jetzt auch im Staffelfinale keine Sorgen um Crowley.

      Was die Stynes angeht bin ich mir noch unschlüssig was ich davon halten soll ~ Das Dean seinen Rachefeldzug durchführt war klar. Erschien mir aber alles ein bißl zu einfach dann auf einmal. Ich finde die Stynes hätten mehr Potential gehabt. Ich hätte ja nichts dagegen wenn nächste Staffel die Familie wieder auftaucht als Gegner und dann ihrerseits Rache wollen. Eine so geschichtsträchtige Familie wird ja sicher nicht nur in einer einzigen Kleinstadt leben, da gibt es bestimmt noch mehr von. (Allerdings kann ich mir such gut vorstellen das sie trotzdem einfach ausgelöscht sind - wär ja nicht das erste Mal so das die Autoren ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen)

      Ich finde auch immer noch nicht, dass Dean so wahnsinnig vom Mark of Cain beeinflusst wirkt. Die Stynes alle zu töten ist völlig klar, sie sind ja wirklich Bad Guys. Und den einen unschuldigen Jungen aus der Familie zu töten fand ich jetzt auch nicht total OOC, Desn hat ja schön öfter "unschuldige Monster" getötet einfach weil er der Meinung war: Selbst wenn das bisher niemanden getötet hat, i-wann wird es das tun, denn es ist ein Monster.
      Und auch die Schlägerei mit Cas, hätte Cas ihn gehen lassen wäre einfach nichts passiert.
      I-wie seh ich Dean immer noch nicht als außer Kontrolle dank des MoC an *seufz*
    • Ich kann noch garnicht richtig fassen, wie weit diese Folge geht. Ich hab die ganze Zeit in Hochspannung vor mich hingezittert und ich muss gestehen, zu sehen, wie nichts von dem Dean, den ich liebe, übrig bleibt, ist verstörend wie die Hölle und lässt mich heulen wie ein Schlosshund...
      Vielleicht kann ich später noch mehr schreiben, aber jetzt nur

      - Die Stynes haben sich deutlich überschätzt
      - Crowley ist tatsächlich nicht, was wir dachten, und Sam und Rowena haben sich mächtig verkalkuliert
      - Cas hat keine Chance gegen den aufgepowerten Dean
      - Dean muss nicht sterben, um ein Dämon, ein Monster zu werden - er ist bereits eins.... ;( und hat alle selbstgesetzten Grenzen überschritten.

      und jetzt geh' ich noch ein bisschen weiter heulen um meinen Lieblings-Chara... ;( ;( ;(


      Edit
      Seh' ich wohl alles ein bisschen anders als Tindomerel. Für mich ist Dean nicht mehr Dean. Er wirkt nicht außer Kontrolle, weil er kalt, völlig emotionslos handelt, aber er ist ungeheuer brutal, und diesen Jungen hätte Dean nicht getötet, nicht mehr in den letzten Seasons.
      Seine Körperkraft ist eindeutig stark erhöht und so etwas wie Liebe empfindet er für niemanden mehr. Alles ist überdeckt von Rachedurst für Charlie, der er voll nachgibt, ohne Rücksicht auf frühere Bindungen.


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SydneyB ()

    • Also erstmal: NOCH ist kein major character tot. Grund zum aufatmen gibt es dennoch nicht.

      Ich sehe Dean inzwischen sehr wohl vom MoC beeinflusst. Es bringt momentan die brutale, kalte und rachsüchtige Seite Deans zur Geltung, wo normalerweise in einem Menschen immer beide Hälften zusammenarbeiten. HIer ist die gute Seite zum großen Teil ausgeschaltet. Das erklärt auch, warum einem sein Handeln in dieser Folge zu einem Teil vertraut vorkommt, aber einen unschuldigen Teenager hätte Dean niemals so kalt und berechnend ausgelöscht. Er hätte auch nie so brutal kalte Worte zu Sam gesagt, soviel sie sich auch schon an den Kopf geworfen hatten. Kein Wort erreicht Dean, es scheint fast so, als ob er und MoC Freunde geworden sind.

      Aber ich finde den Kampf zwischen Dean und Cas unlogisch. Dean ist nichtmal ein Dämon und als er einer war, hatte ihn Cas trotz geliehener Gnade aufhalten können. Hier lässt er sich so einfach von Dean zusammenfalten? Ok, Cas hatte kein einziges Mal Gebrauch von seinen Engelskräften gemacht, er wollte mit Worten zu Dean durchdringen und wenn er es nicht schafft, dann soll es halt so sein. Das passt irgendwie zu Cas' unbedingter Loyalität und deren Freundschaft. Und es sollte halt auch zeigen, dass Dean nichtmal davor zurückschreckt, seine Freunde und Familie zu bedrohen. Dean ist ordentlich aufgerüstet. Aber dennoch, wenn man bedenkt wie wenig Castiel sowas früher ausgemacht hat, passt das trotz seiner Restgnade und meiner Meinung nach, von hinten bis vorne nicht. *ka*

      Den Stynes schlägt er einfach so den Kopf ab? Ich bin mir nicht sicher, ob das Oberhaupt wirklich tot ist, bei den speziellen "Familienfähigkeiten". Es kann natürlich sein, dass die Stynes nur Mittel zum Zweck waren, aber es kann genauso gut sein, dass es das lange nicht war. Aber wenn ich mir den dilettantisch angenähten Arm so ansehe... bitte! Wirklich hochtechnisiert. *lach1*

      Crowley war eine wirkliche Überraschung! Was war DAS? WER war das? Da wird die Gerüchteküche wieder kochen, dass er ursprünglich von upstairs kommen könnte. Aber zuerst tat er mir leid, als er sein Menschlichkeits-Plädoyer gehalten hat, aber dann hatte ich tatsächlich wieder etwas Furcht vor Crowley und Sam hat einen schlafenden Hund geweckt. Rowena kann sich jetzt warm anziehen, bin gespannt, ob sie das Finale überlebt. *:D*

      Und jetzt würde keiner mehr damit rechnen, dass es ihn in der letzten Folge trifft. Aber vielleicht gerade deswegen? Liegt es jetzt nahe, Cas am Ende draugehen zu lassen, aber das wäre nun auch zu offensichtlich... Bleibt auch noch, dass Dean Sam.... *angst*
      nun gut, abwarten, Nägel kauen, abwarten.

      Sam ist der verzweifelte Verlierer. Er tut mir wirklich leid und ich gebe ihm nicht die Schuld an Charlies Tod. Dass ER das tut, ist klar. Er schreckt genauso wie Dean vor nichts zurück, ob ihm das am Ende das Leben kosten wird? Es wäre dann zwar nichts neues, dass ein Winchester stirbt, aber das geschah nie durch die Hand des anderen.... oder Dean wird diesmal WIRKLICH zu einem Dämon, nicht nur eine Schmalspur-Version davon und er übernimmt Crowleys Thron of hell. *lol1*

      Ich fand die Folge sehr packend und hat genüßlich an der Spannungsschraube gedreht. *thumps* Es hat ziemlich viel weh getan... *cry*
    • Ich fand die Folge superspannend. Ne richtige Nägelkau-Folge. Gut, dass ich allein bin, da kann ich vom Sofa hochspringen, die Arme verwerfen, zischen und zusammenzucken, wie ich will *g*.

      Man erwartete ja dauernd, dass entweder Crowley oder Cas diese Folge nicht überleben werden. Und ich hatte um beide Angst. Super, dass Crowley dann endlich mal wieder seine roten Augen hervorgekramt hat. Er war ja nun in der 10. Staffel bisher total blass und nachgerade überflüssig, weil er ja nichts tat, an sich gar keine Rolle mehr hatte. Aber nun? The king is back! Hoff ich zumindest, nicht dass sie ihn nun in der letzten Folge doch noch töten, was ich immer noch befürchte, wenn ja einer noch sterben wird. Ich kann mir einfach kaum vorstellen, dass es Cas sein wird, allein der Shitstorm, der sie dann erwartet... den Mut haben sie nicht, glaub ich. Da wäre Crowley das einfachere Opfer.

      Oder sollte einer der Brüder den anderen töten? Durchaus möglich, aber ich interpretiere Jensens Aussage eigentlich nicht auf diese Weise. Vielleicht zusätzlich noch, aber wenn dem so wäre, dann müsste Cas überleben, um dann den in der letzen Minute "getöteten" Sam in der ersten Sekunde der 11. Staffel wieder zu heilen. Somit sind wir wieder bei Crowley, sonst fällt mir niemand ein. Ich hoffe, ich vergesse jemanden, denn dass Crowley nun, da er zu alter Macht erstarkt ist, gleich wieder weg ist, wäre total schade. Es sei denn, wie RedDana sagt, wenn nicht Dean Sam tötet, sondern Sam Dean und Dean dann Höllenkönig wäre. Wäre mal was anderes, aber auch das trauen sich die Macher wohl nicht, wenn sie schon in der 10. Dämon Dean nicht mehr als 3 Folgen gönnen konnten. Es sei denn, es ist wirklich die letzte Staffel und da wagen sie sich an Dinge ran, die bisher ausser Frage standen.

      Mann, als Dean den Engelsdolch niedersausen liess... Ich war echt schockiert und sah schon die Morddrohungen der Fans vor mir. Dass Cas diesmal nichts gegen Dean ausrichten konnte, fand ich auch etwas seltsam, denn Cas müsste ja seine ganze Kraft einsetzen, nun, wo Dean in Gefahr ist, zum Monster zu werden. Würde sich da Cas zurückhalten und nur halbherzig versuchen, ihn aufzuhalten? Aber muss ja fast sein, denn als Dean Dämon war, gelang es Cas, ihn festzuhalten, und Dean war damals sicher nicht schwächer als jetzt. Mensch zu sein mit MoC ist ja weniger Macht als Dämon zu sein mit MoC. Das ist mir also nicht ganz klar, warum Cas heute schwächer war.

      Ich glaube schon auch, dass Den vom MoC beeinflusst ist, zumindest etwas. Ich seh ihn noch nicht als Monster, das keine Menschlichkeit mehr hat, denn die Stynes zu töten, war logisch. Einerseits schlichte Rache, andererseits sind sie ja Monster, wenn auch menschliche, und die werden getötet. War immer so. Einzig der Junge, den hätte Dean in den ersten Staffeln getötet, in den späteren aber eher nicht mehr. Für mich aber unmöglich zu sagen, ob dessen Tötung nun der Einfluss des MoC war oder einfach eine innere Abgestorbenheit aus Verzweiflung, Rachedurst und Trauer seitens Dean. Denn seine Eiseskälte kann durchaus auch einfach nur daher kommen, dazu brauchts an sich kein MoC. Ich seh ihn also auch nicht als ausser Kontrolle, aber brutaler.

      Schön aber, dass Sam nun in dieser Folge im Gespräch mit Cas doch mal einräumen musste, dass Dean gar nicht sooo schlecht mit dem MoC umgeht, dass somit seine Aussage, es gehe Dean von Tag zu Tag schlechter und schlechter, schlicht gelogen war, und es ihm nicht um die jetzige Situation, sondern um die Zukunft geht. Dass Dean eines Tages irgendwann wieder zum Dämon werden könnte. Auch Cas hat das Problem heute relativiert, indem er sagte, dass nur er noch da sein wird, wenn Dean als Monster unterwegs sein wird.

      Die Szene am Scheiterhaufen war natürlich voll hart. Sam sollte da oben liegen, nicht Charlie. Autsch. Nun weiss aber andererseits Sam auch mal, wie es sich so anfühlt, für ne gut gemeinte Tat verstossen zu werden... Jared hat das super gebracht, diese gebrochene Stimme, der Kloss im Hals, kurz bevor die Tränen fliessen, die Stimme schmerzhaft durch diese Enge pressend.

      Dass die Stynes ihre über Jahrhunderte erprobten und perfektionierten Body-Aufpimpungs-Aktionen immer noch mit schwarzer Schnur nähen, war direkt lächerlich. :D

      Ich kann nun die nächste Folge kaum noch erwarten, und es geht mir gleich wie schon bei dieser: Absolute Vorfreude und gespannte Erwartung, und auf der anderen Seite Angst, was passieren wird. Dies nun auf die letzte Folge hin natürlich erst recht. Was wird das letzte Bild sein? Puh, tief durchatmen.
    • Wisst ihr was ich glaube, nachdem ich die neue Folge gesehen habe? Das sie doch meinten, Crowley stirbt. Zumindest der Crowley, der Gefühle hat. Anscheinend hat dieser Hexenbeutel doch mehr getan, als wir dachten und he's back - full on evil. Was ja mehr oder weniger bedeutet, dass der "menschliche Gefühle habende" Crowley gestorben ist. Das ist so meine Einschätzung. Was meint ihr? - wäre ja auch sogesehen ein "character death" und wie spielen uns ja alle öfter gern mal aus.

      Mein Herz ist gebrochen beim Anfang. :( Dean... Ich möchte glauben, dass es am MoC liegt, aber ich wage das zu bezweifeln.
      Ich bin immer noch ein wenig.. durch den Wind, daher werd ich mir erst mal noch genauere Gedanken machen.
      "You're family. And you've changed me." - Jensen Ackles.
    • Ich denke, sprichwörtlich zum Monster wird Dean erst nach einem weiteren Tod, aber das MoC wirkt sich auf seine Emotionen aus, schaltet alles Positive aus, lässt nur das Böse zu, wie Hass und Zorn. Dean hatte immer schon diese dunkle, harte Seite, wie wir ja wissen, und das MoC unterdrückt die guten Aspekte, die ihn normalerweise ausbalancieren - möglicherweise irgendwann für immer, wenn er den Kampf auf- und sich der "dunklen Seite der Macht" ergibt. Da zeigen sich mir total die Parallelen zu Star Wars...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • xlianagrey schrieb:

      Zumindest der Crowley, der Gefühle hat. Anscheinend hat dieser Hexenbeutel doch mehr getan, als wir dachten und he's back - full on evil. Was ja mehr oder weniger bedeutet, dass der "menschliche Gefühle habende" Crowley gestorben ist.
      Gute Theorie, aber ich glaube leider nicht, dass es so gemeint ist. *:(*

      SydneyB schrieb:

      wie wir ja wissen, und das MoC unterdrückt die guten Aspekte, die ihn normalerweise ausbalancieren
      Ja, wie ich auch geschrieben habe. *ja*


      Kimba schrieb:

      Dass Cas diesmal nichts gegen Dean ausrichten konnte, fand ich auch etwas seltsam, denn Cas müsste ja seine ganze Kraft einsetzen, nun, wo Dean in Gefahr ist, zum Monster zu werden. Würde sich da Cas zurückhalten und nur halbherzig versuchen, ihn aufzuhalten?
      Ich finde Cas' Gedanken ja nobel, dass er ihn nicht Gewalt, sondern mit Worten aufhalten möchte. Aber hier wäre ruhig etwas Engelsmojo angebracht gewesen. Aber Dean gefangen und gefesselt im Bunker? So kann man nicht aufs Herzensbrecher-Finale zusteuern. *:D*
    • holy mother of earth!! *shock*

      i don't see castiel as 'he couldn't do anything against dean'...he just didn't want it. ooh i am soooooo happy good old crowley is back. mark is great. *rofl*
      what i really didn't like is..why they didn't bring styne family earlier this season? it reminds me of dick and the leviathans story. we had them in a few episodes and then suddenly in the season end everything happened so fast and...that's it. the end. *bäh*
      ">
    • Brutal gesagt, wir sind "I-want-to-be-loved-Weichei-Crowley" endlich wieder los, und haben den richtigen Crowley samt roten Augen zurück, wurde auch verdammt nochmal Zeit.


      Aber wir wissen damit immer noch nicht, was Crowley wirklich ist, offensichtlich mehr als der normale Dämon der sich hochgearbeitet hat.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Oh, hatte ich einen Spaß! Endlich! Im Gegensatz zu SidneyB liebe ich es einem Dean zu zu sehen, der nun völlig Badass ist. Jensen kann das aber auch einfach zu gut spielen. Crowley, Sam, Cas alle hatten gute Szenen! Ich mochte Cas Rede, dass er noch lange da sein wird und zusehen muss, was aus Dean geworden ist. Und der Spruch bevor Dean dem Typen eine Kugel in den Kopf jagt...
      Jetzt bin ich so richtig gespannt auf die letzte Folge!
      Und in 10 Staffeln haben die Bösewichte immer noch nicht gelernt, wie man richtig fesselt. Das amüsiert mich jedes Mal.
      "Are we....Should we... Are we gonna kill this teddy bear? " - "How? Shoot it? Burn it? " - "I dunno, both?" - "Well, we dunno if that's even gonna work, and I don't want some giant, flaming, pissed off teddy on our hands."
    • Mal ganz was anderes in den Raum geworfen ....

      Was ist mit Metatron und dem Dämonentablett geworden? Keiner scheint sich um ihn zu kümmern.
      Aber was ist, wenn Crowley irgendwie seine Dämonenfingerchen ans Tablett bekommen hat und nun ähnlich wie Metatron powert by the Word of God ist?
      In dem Fall wäre es nur logisch, dass er sich weder vor Sams Messerchen noch vor einem Hexbag fürchten muss.


      Noch ein ein loser Faden:

      Was ist mit dem dämonischen Liebhaber Rowenas, von dem wir durch die Hamsterhexe erfahren haben? Screentime in SPN ist immer knapp und ich kann nicht glauben, dass sie das Gespräch zwischen Crowley und dem Hamster eingebaut haben, ohne das dieser Liebhaber (oder der Hintergrund dieser Liebelei) noch eine Rolle spielen wird.

      Was Dean angeht wurde im Grunde alles gesagt: Diese eisige Kälte und die Brutalität ist beängstigend und tut einem in der Seele weh. *snief*

      Cas sah in dem Kampf gegen Dean schwach aus. Aber vielleicht war Dean ihm diesmal überlegen, weil er in meinen Augen jetzt zum ersten Mal in einer Position ist, wo er das Mark komplett annimmt. Vielleicht eröffnet das Kräfte in Dean, die bisher nicht da waren, weil er zuvor immer noch irgendwie gegen das angekämpft hat, was das Mark aus ihm machen wollte.

      Das finde ich das eigentlich erschreckende, dass Dean das Mark nun vollkommen annimmt. Dieser Satz zu Sam, dass es nicht das Mark wäre, dass ihn umbringen würde. Boah, das war heftig, weil er im Grunde damit das Mark verteidigt und in Schutz nimmt. Er sieht es so, dass das Mark weniger Leid bringt, als der Versuch das Mark zu entfernen. Und diese Sichtweise ist es letztlich, die den alten Dean auslöscht und etwas zu Tage bringt, dass einfach nicht mehr unser Dean ist. *snief nochmal*

      Edit: Ich liebe es auch Dean mal wieder auf diese Weise zu sehen, denn Jensen bringt diese Seite einfach zum gruseln gut rüber! Dennoch tut es mir als Dean Girl natürlich weh ihn so zu sehen. Ich war am Anfang der Season enttäuscht, dass wir so wenig von Deanmon zu sehen bekamen. :)

      ~ ~ Avatar & Sig by Jimmy :love:
    • So, nun habe ich es auch endlich geschafft die Folge anzusehen (und bin jetzt auch im richtigen Thread :thumbsup: ) und sie hat mich echt ungehauen

      In den ersten Minuten hatte ich wieder dermaßen heulen müssen. Ich mochte Charly sehr gerne und immer wenn ich einen Charakter ins Herz geschlossen habe, muss er sterben

      Und dann dieses Gemetzel von Dean. Das war wirklich hammerhart. Es war einfach nur beängstigend zuzusehen, wozu ihn die Trauer um Charly getrieben hat. Und ich glaube nicht, das die Stynes damit wirklich ausgelöscht ist. Vielleicht der ortsansäßige Clan, aber ganz bestimmt nicht alle Mitglieder der Familie. Über die Jahrhunderte müssen das doch Dutzende von Familien sein. Sie hatten doch selber gesagt, das sie weltweit ihre Finger mit drin haben. Also glaube ich nicht das sie so schnell vom Bildschirm verschwinden werden.

      Nicht für ungut, aber bin ich der einzige der der Kampf mit Cass, an den aus der Folge 17 "Goodbye stranger" aus der 8. Staffel erinnert? (Und ein bisschen an Finale 5. Staffel) Und wie da, hat Cass versucht mit Wort zu Dean durchzudringen. Er hat einfach versucht, wie damals Dean bei ihm, an das Gute in ihm zu appellieren, ohne dafür Gewalt anzuwenden. Leider überschattet Deans Trauer um Charly alles und Cass Versuche, ihn am gehen zu hindern, waren umsonst. Man, ich dachte wirklich für einen Moment, er bringt ihn um

      Deshalb kam mir die ganze Szene keineswegs unglaubwürdig rüber, so wie es andere hier behaupten.

      Und zu der Szene mit Sam und Crowley kann ich nur sagen: The King is back. Hat auch lange genug dafür gebraucht, auch wenn mich diese Augen ein bisschen an die Amazonen aus der 7. Staffel erinnert haben. Aber so richtig schön düster und gemein wie in der 8. Staffel, hach ja Da kann sich Frau Mama nun warm anziehen. Kann mir gut vorstellen das er sich nun zur Aufgabe macht, sie höchstpersönlich zu finden und umzubringen. Gründe dafür hat er ja nun mehr als genug.
    • Laut Caver war es eine Mischung aus "hold back" und "powerful Dean", womit wir dann alle irgendwie nahe dran waren 8) :


      Castiel was in rough shape after his fight with Dean—he has his grace again, so why didn't he fight back? Should we still be worried about him and his grace?
      Good question. But Cas, while he did try to use restraint, did eventually fight back and his grace is just fine. What Cas didn't expect and left him somewhat flat-footed was just how powerful Dean had become.

      source
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains