11.04 Baby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Episode four of Supernatural's new season is all about Baby.

      Posted by Entertainment Weekly on Tuesday, September 22, 2015
      LG angelinchains

    • "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huntress ()

    • Ich habe mir diesmal keine Promos und Sneak Peeks angeschaut und hab mich mal überraschen lassen.

      Ich habe mich köstlich amüsiert bei der Folge, die Szenerie quasi aus dem Blickwinkel von Baby aus zu betrachten war cool, ebenso die Perspektive ins Auto hinein! *cool*

      Geballte Brudermomente, ein offenes Gespräch – zumindest von Sams Seite aus, als Beilage ernsthafte Gedanken über das Leben und die Zukunft, garniert mit einer gewissen Leichtigkeit von früher! :love: Nicht Dean schleppt eine Frau ab, bzw. lässt sich abschleppen, nein, es ist Sam! Fand ich gut und Dean auch. *:D*
      Dann hatten wir Brüder, die sich wieder alleine zu helfen wissen und nicht von jedem Monster übertölpelt werden, bzw. wenn schon, alleine wieder aus der Situation rauskommen… hätte Dean sich angehört, was Cas zu sagen hatte, hätte er sich und Baby ein paar Blessuren erspart! *lach1* Der Kopf in der Kühltruhe wäre eine klasse Halloween-Deko! *rofl*
      Cas, der zwar immer noch angeschlagen ist, aber unbedingt helfen will und das telefonisch tut, während er zwischendurch Netflix schaut fand ich gut eingebaut und hat auch wieder für ein paar Lacher gesorgt, ebenso schlau hat man die drohende Gefahr der darkness integriert. Wenn sogar Monster jeglicher Art durchdrehen beginnen und sich gegen die darkness wappnen, heißt das schon was, dazu Sams Vision von "Dad", die sich in kryptische Worte gehüllt hat. Das macht man ja gerne, wenn man was übermitteln will, aber ja nicht zuviel und nichts genaues davon, mit einem passenden "Konfuzius sagt-Spruch" "Gott hilft denjenigen, die sich selbst helfen". *lol1* Aha…ok...
      interessante Monster übrigens!

      Wermutstropfen, Baby total ramponiert, aber fährt... und fährt. Es ist immerhin ihr wahres Zuhause! *thumps*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedDana ()

    • Schöne Folge, wirklich. Das richtige Roadtrip-Feeling und ganz konzentriert auf die Brüder.
      Sam hat ein paar schöne Moment im Impala. Na ja... ich will mir gar nicht vorstellen, wie er sich verrenken musste...
      Und dann John! Ach, war das schön. Ich musste nur direkt an Buffy denken - da erscheint das Urböse auch mal in Form von Verstorbenen - anfangs nett, und dann nicht mehr ganz so nett. Na ja, bin gespannt, was Sams Visionen zu bedeuten haben sollen.

      Und die Hauptdarstellerin: Mrs. Impala *imp*
      Ich habe richtig gelitten, als sie mal wieder arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Erst die Rückscheibe zerschossen, dann der Unfall. Ich hätte mir irgendwie gewünscht, dass sie zum Schluss wieder strahlend dasteht.

      Oh, und habe ich das richtige verstanden? Dean trägt beim Autowaschen Shorts. Menno, und warum zeigt man uns das nicht?

      Wirklich: Schöne Folge. So kann es weitergehen in der Staffel.
    • So - hab die Folge grad gesehen und muss sagen - ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß an einer Epi wie heut.


      Sehr geile Brudermomente, wo man nicht wusste, ob das zum Dreh gehörte, oder die Beiden öfter mal improvisiert haben, vor allem zu Beginn beim Song 'Night Moves' - das war so natürlich und spontan, das Lächeln der Beiden so echt... da geht einem echt das Herz auf!


      Dann Dean immer mit seinen neuen Wortschöpfungen - Werepire oder Ghoulpire - und Sam jedes Mal schaut ihn an als wär er 10... *lach*


      Und Sam vergnügt sich in Baby mit Piper - ob Dean wirklich allein geblieben ist, wissen wir ja nicht, er ist ja erst im Morgengrauen, als im Roadhouse die Lichter ausgingen, da raus gekommen und er sah nicht betrunken aus. Also was wird er wohl da gemacht haben?....


      Sehr clever eine mögliche eventuelle Begegnung mit Gott in einen Traum über ihren Dad zu verpacken (mir wär es lieber gewesen, sie hätten JDM genommen dafür denn Sam kann sich ja an den noch jungen John so gar nicht erinnern).


      Und natürlich Cas, etwas verpeilt wie eh und je (what is Netflix?) und Hilfestellung gibt per Telefon - eben rüber zappen ging nicht?

      Dazu das ernste Gespräch der Brüder am Abend - Sam erzählt Dean endlich, dass er mit dem Virus infiziert war und Dean reagiert für seine Verhältnisse erstaunlich gelassen.

      Dean muss mal wieder einiges einstecken - mein armer Schnucki.... - und natürlich - wer soll dann am Ende von Cas geheilt werden? - Sam natürlich. Sam, der das nur tun will, wenn Dean auch .... Sie kümmern sich halt umeinander wie eh und je. Der Andere ist immer wichtiger als man selbst.


      Und das Zuhause hoppelt nach Hause, genauso kaputt von dem Werepire oder Ghoulpire-Fall wie die beiden Insassen, aber immer noch funktionstüchtig.


      Ich liebe diese Folge schon jetzt und schließe mit den Worten 'Goodnight Jerk - Goodnight Bitch.


      Set by @angel - *busserl*
    • Awh :love: Ich mochte die ganze Folge total gern! Es gab ganze viele Momente wo das Fangirly in mir rauskam!

      Die besten Momente:

      Als Sam Dean von seinem Traum erzählt und sie sich über Träume unterhalten, das Dean eben auch öfter noch von John und einem normalen Leben träumt und Sam von ihrer Mutter. <3

      Matt Cohen! Ich fand's besonders gut weil ich mit ihm überhaupt nicht gerechnet habe! Als z.B. Rob Benedikt und Richard Speight in Staffel 9 & 10 für kurze Momente aufgetaucht sind war das schon vorher relativ bekannt, das verdirbt halt immer so ein bißl die Überraschung. Aber von Matt hab ich vorher gar nichts mitgekriegt - ob sie das besser geheim halten konnten oder ich es einfach nicht gelesen hab, wer weiß!

      Ich bin echt gespannt was diese Visionen zu bedeuten haben! Ich glaube ja nicht wie Dean das es nur "Fieberträume" sind weil Sam infiziert war (und ich glaube auch Dean sagt das hauptsächlich am Sam zu beruhigen, so ganz glaubt er das denk ich auch nicht). Ob es Gott ist?! Hm, i-wie glaub ich das nicht wirklich!

      Ich mochte auch total wie Dean am Morgen Sam und sein Mädel im Auto findet. Wie er nochmal durchs Fenster guckt XD Und allgemein wie er Sammy danach aufzieht *g* Solche lustigen Bruder-Szenen haben mir ein bißl gefehlt bei dem ganzen ernsten Stoff der letzten Zeit.
    • Ich kann meinen VorrednerInnen nur zustimmen. Ich bin diese Folge so wie die ganze 11. Staffel bisher ohne Promos und andere Infos angegangen und war total überrascht. Endlich mal wieder eine Folge, die richtig Spaß gemacht hat. Die ganzen schönen Momente wurden ja schon erwähnt. Wirklich Hammer fand ich die Idee, die ganze Folge in und unmittelbar rund ums Auto zu drehen. Hut ab vor dem Regisseur und natürlich auch vor den Kameraleuten und den Schauspielern. Das war mal wieder etwas Außergewöhnliches.