11.21 All in the Family

    • 11.21 All in the Family

      11.21 – “All in the Family
      Airs on Wednesday, May 11th (2016) at 9/8c.
      THE WAR CONTINUES – Amara (guest star Emily Swallows) shows Dean (Jensen Ackles) how she’s torturing Lucifer (Misha Collins). Worried for Castiel, Dean and Sam (Jared Padalecki) come up with a plan to rescue him from Amara’s clutches.
      Written by: Eugenie Ross-Leming & Brad Buckner , Directed by: Thomas J. Wright

      Source: The CW



      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory.LLAP"
      “Don’t you dare think there is anything, past or present, that I would put in front of you.”


      *rose* Sig by angelinchains
    • Das war mal wieder eine tolle Folge. Die hatte diese Mischung, die ich mag. Drama, Spannung, Emotionen und Witz.

      Allein schon die Szene, wie die Brüder auf Gott reagieren. Erst der witzige Part, wie Sam voll der Fanboy ist, ganz aufgeregt und am Babbeln, und dann der Wechsel zu Dean, der gar nicht angetan ist. Wie er da sitzt, ganz klein und verloren, und trotz der Angst, die er doch auch vor Gott hat, kann er nicht anders, als ihm zu sagen, was er von Gotts Verhalten hält. Er ist verzweifelt und so enttäuscht, und kann nicht verstehen, warum Gott die Menschen seit Jahrtausenden so leiden lässt. Menschen, die Gott um Hilfe anflehten, beteten, Kirchen bauten, und er tat - nichts. Die Szene war herzzerreissend, und Jensens Entscheidung, Dean nicht verägert und wütend darzustellen, sondern eben traurig und verzweifelt-enttäuscht, war goldrichtig.

      Auffällig, wie Chuck quasi Dean imitiert, seine Kleider anzieht, seinen PC nutzt, sein Essen isst... soll uns das was sagen?

      Der kleine Auftritt von Kevin und sein Upgrade war süss, und schön zu wissen, dass er nun im Himmel ist, die Szene an sich war aber recht überflüssig.

      Professor Redfield war klasse. Mal wieder eine richtig gute Nebenfigur, die viel Witz reinbrachte. Allein schon die Sache mit Donatello, die Gesichter von Sam und Dean waren zum Schiessen. Sam und Dean überschwemmen ihn dann mal eben in 30 Sekunden mit Gott und Engeln und Amara und dem Käfig, und Redfield ist ein ganz klein wenig überfordert *lach*. Und dann steht er Gott gegenüber, er, der bis vor 10 Minuten noch Atheist war. Ein Kaninchenloch ist nix dagegen. Der arme Kerl. Die ganzen Szenen mit ihm waren toll.

      Casifer ist in der Hand von Amara, und die zeigt Dean, wie schlecht es Cas geht. Dass sie mit Dean in Kontakt treten will, bietet ihnen einen guten Plan, Amara abzulenken, um Cas zu befreien. Amara will sich Dean einverleiben, wortwörtlich. Keine guten Aussichten für Dean.

      Metatron erzählt den beiden von Gotts Plan, sich zu opfern und mit Amara einen Deal zu machen. Gott gefangen, dafür die Menschheit weiterhin am Leben. Dean ist aber klar, dass das gefährlich ist und Gott die Welt nicht Amaras Gnade überlassen kann. Die Szene am Spielplatz, wo er Gott davon zu überzeugen versucht, dass der Plan blöd ist und Gott die Menschheit nicht einfach wegwerfen kann wie ein Spielzeug, war auch stark.

      Metatrons Plan, sich mittels dieser Sigille zu retten, schlägt fehl, und Amara... ja was? Hat sie ihn getötet? Ist er tot oder nur irgendwohin verbannt? Ich tippe auf Letzteres; die Art, wie er sich in dem Wirbel auflöste, sieht nicht nach normalem Tod aus.

      Wie Baby auf den Boden des Bunkers knallt, war ganz schön überraschend und cool. Und dann heilt Gott auch noch Casifer. Der aber ziemlich auf Krawall gebürstet scheint.

      Und dann war ich verwirrt. War der Rest ne Art Vorschau? Die Szene, wie Redfield ins Taxi steigt und Dean Sam erzählt, was mit Amara war, hatte doch gar keinen Zusammenhang mit dem vorhergehenden?