Lethal Weapon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lethal Weapon

      The iconic cop duo Riggs and Murtaugh are back in the all-new FOX Series LETHAL WEAPON. Don't miss them as they work in a crime-ridden modern-day LA.



      Grief-stricken after the loss of his young wife and unborn child, ex-Navy SEAL-turned-detective MARTIN RIGGS (Clayne Crawford, “Rectify”) moves to California to “start over” at the LAPD. He’s paired up with ROGER MURTAUGH (Emmy Award nominee Damon Wayans, Sr., “My Wife and Kids,” “In Living Color”), who’s just coming back to the job after a near-fatal heart attack. Riggs’ penchant for diving headfirst into the line of fire immediately clashes with Murtaugh’s prudent, by-the-book technique. It’s clear from the moment they meet, this partnership could be lethal. But during their first case together, Riggs drags Murtaugh on a high-speed chase culminating inside the Long Beach Grand Prix and into a seaport shootout with drug dealers – and despite his protests, the older cop feels more alive than he has in years. Meanwhile, Riggs gets a glimpse of why Murtaugh is so determined to get home safely at the end of each day – he’s got a family and a newborn baby of his own. By the time their investigation ends, Riggs realizes he may have found something worth living for – a partner and friend like Murtaugh. And even Murtaugh figures this arrangement might just work out after all. If only Riggs doesn’t get them killed first…
      LG angelinchains

    • Láris schrieb:

      Hm. Naja, vielleicht wird es etwas, thematisch ist der Stoff ja eine gute Sache, der genug für eine Serie hergibt. Nur bin ich wie immer skeptisch, wenn etwas, das derart erfolgreich und ikonisch ist, unbedingt neu aufgelegt werden muss, egal in welchem Format.
      Das hätte ich nicht besser formulieren können. Super Kommentar! :thumbsup:
      LG angelinchains

    • Láris schrieb:

      *blush* Danke. Mich erleichtert und freut vor allem, dass ich mit meiner Einstellung bezüglich des Remake-Wahns nicht allein bin, da ist dieses Forum eine wohltuende Abwechslung zu manchen Begeisterungsstürmen.
      Immer gerne, ich denke, man muss nicht immer alles hirnlos konsumieren, was einem vorgegaukelt wird. Ein bisschen kritisch zu sein, hat noch nie geschadet. Auch wenn manche dann einem gleich aus Spielverderber outen. Man kann es nicht immer jedem recht machen. Ich hab schon so viele Serien kommen und gehen gesehen. Serienjunkies wir wie haben, so glaube ich, ein ganz gutes Gespür für Tops und Flops. Und manchmal läuft uns auch sowas wie "Orphan Black" über den Weg. Die Serie war ein Insider Tipp von Julian Richings in unserem Interview mit ihm *superhappy*
      LG angelinchains

    • angelinchains schrieb:

      Ein bisschen kritisch zu sein, hat noch nie geschadet. Auch wenn manche dann einem gleich aus Spielverderber outen. Man kann es nicht immer jedem recht machen. Ich hab schon so viele Serien kommen und gehen gesehen. Serienjunkies wir wie haben, so glaube ich, ein ganz gutes Gespür für Tops und Flops.
      Zumindest kann man aus Erfahrung manchmal sagen, was funktionieren wird und was nicht - ob einen das jeweils freut bzw. ob die Serie es verdient, steht auf einem anderen Blatt.
      Bei Remakes bin ich z.B. immer skeptisch (zumindest, wenn ich das Original kenne - tatsächlich ist es freilich so, dass die jüngeren Leute, je mehr Zeit vergeht, immer weniger Originale kennen und gar nicht ahnen, was ihnen entgeht), allerdings lasse ich mich ja auch gern überraschen und eines Besseren belehren: Wenn man einer Serie eine Chance gibt und sie einen wider Erwarten doch begeistern kann, ist das auch immer eine Freude. Nur machen es sich manche "Neuschöpfungen" im direkten Vergleich halt unnötig schwer, wenn ihre Vorbilder zeitlos gut sind und noch immer unverstaubt gesendet werden.
    • @Antikerin
      Die Frage ist, ob die Serie ohne den Titel einer berühmten Reihe Erfolg hätte? (Ich denke da an "Common Law", was ja mehr oder minder Ähnlichkeiten hatte, recht nett war, aber ziemlich sang- und klanglos unterging.)

      Aber ja, ich würde dem Ganzen auch einmal eine Chance geben, weil die Handlung es hergibt, dass etwas daraus wird; aber eben gerade wegen der ikonischen Filme fände ich es gut, wenn die Serie sich größtmögliche Eigenständigkeit zulegen würde, damit man sie nicht zwangsläufig vergleich (denn ich fürchte, bei dem Vergleich kann die Serie nur verlieren).
    • Ich sage es einmal so, den Filmen kann die Serie nicht das Wasser reichen! Irgendwie war das aber abzusehen, zumindest wenn man parteiisch ist, so wie ich *;)* . Ich fand Folge 1 jetzt nicht unbedingt schlecht, nur etwas übertrieben: viel Action, schon klar, war ja auch nicht übel. Aber der Humor wirkte auf mich irgendwie zu gezwungen, zu gewollt lustig und "cool". Vielleicht wird es besser mit der Zeit, wenn das Ganze natürlicher wirkt und die Figuren etwas glaubwürdiger harmonieren und hoffentlich mehr Tiefe bekommen.

      Ich werde wohl weiter reinschauen, wenn nichts anderes läuft, das ich sehen will. Zumindest hat der Staffelauftakt mich nicht abgeschreckt, aber momentan ist es für mich einfach eine beliebige Serie, völlig ohne den Charme der Filme, obwohl man sieht, dass die Macher sich Mühe gegeben haben.
    • Ich sage mal so, die Macher hätten auch eine X-beliebige Buddy Serie machen können und ihr einen anderen Namen geben können. Dann hätte es aber geheißen: Ach guck, diese neue Action Serie erinnert doch stark an Lethal Weapon. Und keiner guckt es (wie Huntress es oben irgendwann schon mal erwähnt hatte) oder man sagt: Ja, wir haben vor, gute 20 Jahre nach dem letzten Film, eine Serie aus dem Stoff zu machen. Kann gut gehen oder auch nicht. Ich glaube es gibt keine 100% Garantie für den Erfolg einer Serie.
      Ich habe keine Ahnung was da noch an Handlung kommt aber bis jetzt hat es nur die Gemeinsamkeit von Serie und Film die Charaktere und deren Geschichte.
      Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, den Kopf musste ich nicht groß anstrengen. Wenn ich dran denke schalte ich sicher wieder ein.
      Ich hatte anfangs bedenken wegen dem
      Murtaugh Darsteller Damon Wayans, den ich in Whats Up Dad so gar nicht leiden konnte.
      Aloha, die Lotte *smilie_girl*


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ophelia ()

    • ehrlich, würde sie nicht lethal weapon heissen wäre ich nicht drauf gekommen dass es das sein sollte! Bin zwar kei Mel Gibson Fan aber er war zig mal besser als Schauspieler. Dass er sich gleich erschiessen lässt zB hab ich dem nicht abgekauft, der hat ein doofes Gesicht dabei gemacht. Die Neuauflage von miami vice damals (erst Serie dann Film) fand ich beispielsweise gut

      meedia.de/2017/02/07/guter-abe…-boss-erholt-sich-wieder/

      Quote mit 11% ist aber ok
      *crush*