6.12 Like A Virgin (How To Train Your Dragon)

    • *verliebt* Jawoll, ich liebe diese Folge.
      Die beste in dieser Staffel bisher, herzlich (endlich unsere Umarmung, und die mit Cas kommt noch, da bin ich sicher, hihi), lustig (Dean spielt einfach göttlich), traurig (armer Bobby, klar das er nicht so schnell vergessen kann) und spannend (Übermutter? Wie geht Sam mit Deans Entscheidung wegen seiner Seele um? Wird er sich an alles erinnern können?) *yr*
      Ich bin wieder voll der hysterische Fan und dieses elende Winterloch ist vergessen. Und endlich ist die Musik auch wieder ein Teil der Serie, war ja in den ersten Folgen manchmal echt grenzwertig. Ich bin am überlegen, aus welcher Folge ich die Melodie kenne, als Dean die Sprengladung an den Stein anbringt. Ein guter Grund, schnell nochmal alle 5 Staffeln durch zu schauen, hihi.


      vielen Dank an aic *tanz3* für Sig&Ava
    • Also die Szene mit dem Schwert war, meiner Meinung nach, die witzigste in dieser Staffel *lol1*

      Also irgendwie bin ich froh, dass Sammy wieder zurück ist, aber ich muss sagen, dass der seelenlose Sam der Staffel was Interessantes gegeben hat. Ich bin sehr gespannt, ob es Sam möglich ist die Wand, die Death in ihn platziert hat aufrecht zu erhalten.

      Und mein Herz als Cas Fan wurde auch wieder mit einer kleinen Szene erhellt. Ich hätte es dem armen Kerl ja gegönnt, wenn Sam ihn auch in den Arm genommen hätte *seufz*
    • Ich fand die Folge auch gut, endlich hatte Jared wieder eine Mimik und nicht diesen eingefrorenen Einheitsblick!!
      *freu*
      Ansonsten muss ich sagen, das ich mit den Drachen schon das Schlimmste befürchtet hatte, aber zum Glück haben sie die ja nur angedeutet und nicht "real animiert" gezeigt, was wohl zuu teuer geworden wäre! *lol1* So ging es und ich hatte nicht solche Probs damit wie ich befürchtet hatte!

      Alles i, allem eine überraschend gute Folge, jedenfalls meiner Meinung nach! *;)* *:D*

      *and sometimes I feel that I should go and play with the thunder*
    • ... also, ich fand die Folge eher durchschnittlich.
      Klar waren einige schöne - und auch endlich wieder altbekannte - Elemente drin, aber so überschwenglich kann ich mich nicht äußern - da fand ich andere Folgen der Staffel bisher wirklich besser.
      Ich fand die Schnitte teilweise ein wenig merkwürdig gesetzt und was mich auch etwas irritiert hat ist, das nach meinem Gefühl die Dialoge an Stellen abgeschnitten wurden bzw. ganz gefehlt haben, wo man mMn besser hätte einen Tacken ausführlicher werden sollen.
      Die Sache mit dem Schwert fand ich irgendwie viel zu vorhersehbar - und eher "albern" als lustig (Da war die Sache mit der Fee in der Mikrowelle für meinen Geschmack bei weitem lustiger...) ... ist aber nur meine persönliche Meinung. *;)*
      Die Plothooks, die gesetzt wurden, finde ich trotzdem gut und bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird.

      Sam kam mir etwas ambivalent vor .... wobei ich mir momentan nicht sicher bin, ob das gewollt ist, oder durch das Drehbuch etwas merkwürdig vorgegeben...
      Bobby hingegen fand ich richtig cool! Ich kann sein Verhalten absolut nachvollziehen ...
      ...und Deans Verhalten Sam gegenüber fand ich eher ... naja, kindisch ist vielleicht noch das treffendste Wort dafür. Ich meine, die beiden haben jetzt so dermaßen viel gemeinsam durchgemacht.
      Fängt jetzt die "Bruder-verheimlichungs-Rumgezicke-Nummer" wieder von vorne an?
      Haben die beiden - und insbesondere Dean, der sich am Anfang der Staffel noch so über Sams Verheimlichungsnummer seiner Rückkehr aufgeregt hat - echt nichts gelernt ?
      Ich hoffe, dass das "nur" die erste Erleichterung war, die Dean da geritten hat - dass mit Sam scheinbar erstmal wieder alles ok ist ... und er sich einfach nur den "schönen Moment" nicht kaputt machen wollte ... die Illusion, dass alles so sein könnte, wie früher ... usw. ... und das sich sein Verhalten Sam gegenüber nicht in die in dieser Folge eingeschlagene Richtung entwickelt - das fände ich echt extrem schade und vor allem eine extreme Verschwendung von Ressourcen die der Plot einfach hergeben würde ...


      Yes, I am able to talk about things other than Supernatural.
      I just choose not to.
    • Fängt jetzt die "Bruder-verheimlichungs-Rumgezicke-Nummer" wieder von vorne an?
      Haben die beiden - und insbesondere Dean, der sich am Anfang der Staffel noch so über Sams Verheimlichungsnummer seiner Rückkehr aufgeregt hat - echt nichts gelernt ?
      Ich hoffe, dass das "nur" die erste Erleichterung war, die Dean da geritten hat - dass mit Sam scheinbar erstmal wieder alles ok ist ... und er sich einfach nur den "schönen Moment" nicht kaputt machen wollte ... die Illusion, dass alles so sein könnte, wie früher ... usw. ... und das sich sein Verhalten Sam gegenüber nicht in die in dieser Folge eingeschlagene Richtung entwickelt - das fände ich echt extrem schade und vor allem eine extreme Verschwendung von Ressourcen die der Plot einfach hergeben würde ...


      Dean wird vermutlich einfach angst haben das wenn er Sam zuviel erzählt das er sich dann an die Hölle erinnert. Ist also irgendwo für mich nen anderes verheimlichen als zuvor. Um ehrlich zu sein ich hätte Sam auch nicht sofort alles gesagt... außer vielleicht "DONT SCRATCH THE WALL!" ^^ naja weil ich will kein broken!Sammy sehen... nope. und Castiels beschreibung von dessen seele... naja ich denke nicht das Sam sich wenn er sich erinnert davon erholen würde.
    • Als Tochter eines Fluglehrers mit ein bisschen eigener "Flugerfahrung" fand ich den Anfang ziemlich bescheuert. Sorry. Die Drachen hätte ich mir auch anders vorgestellt, größer, mächtiger. Die Übermutti ist also nun das neue Feindbild und iwie seh ich Sammy schon, wie er sich ins Fegefeuer schmeißt. Die Folge hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber sie hatte ihre Momente und ich hab mich darüber gefreut mal wieder nen Hauch von good old Supernatural zu spüren. Ich fand es auch gut, dass Castiel Sam nichts vorgemacht hat. Vor allem hat die Folge aber eines ausgelöst, ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Und als Dean mit dem Schwert im Stein kämpfte, hatte ich echt auf nen herzhaften Furz gehofft, leider vergeblich. *lol1* Zusammengefasst: Übermutti, Buch auch Menschenhaut, Fegefeuer, wieder ein Tor ... es wird spannend! *ja* *thumps*
      LG angelinchains

    • Ich fand es schön den alten Sammy wieder zu haben ^^ Außerdem mochte ich die Dean-Schwert Szene sehr *:D* Cas und Sam waren auch niedlich - ich bin gespannt, wann da das Geknuddel kommt :love: . Ansich finde ich das mit dem Fegefeuer und der Mutter interessant. Bin jedenfalls gespannt, was da noch kommt. Jedoch das mit den Drachen fand ich zu abgehoben. Feen ok - schon eigenartig, aber Drachen? Seriously??? *shock*

      btw. das mit dem Buch aus Haut fand ich mythologisch toll. *cool*
      *Icon made by bel_perdente @ livejournal
    • Wie eine Jungfrau …
      Das nenne ich mal einen Titel!
      Verkörpert er nicht alle meine Wünsche zu Supernatural? Ohhh ja … ein netter Traum für mich, für die meisten Sam und Dean Fans und für Dean persönlich: Durch Implantation der Seele zurück zum kleinen Sammy … und der wahren Natur von SPN.
      Lange musste ich warten und wurde noch einmal um eine Woche vertröstet. Aber endlich durfte ich sie sehen: die Folge mit den Drachen … (Ich stelle fest, seit eine Frau das Ruder übernommen hat, kommen immer mehr Fantasiegeschöpfe für weibliche Fans in die Serie. Zuerst Feen und jetzt Drachen.) Ich war wirklich gespannt wie das SPN Team mir feuerspeiende Drachen präsentiert und es hat mich nicht überrascht, dass sie sehr menschlich aussahen. Ich mag den Stil übrigens – er ist nahe an unserer Realität und macht die Geschichte glaubwürdig. (und kostet nicht viel Geld) Sehr gelungen fand ich die Idee mit den Batman-Flügeln.

      Aber wenn ich ehrlich bin, anstelle von Drachen hätten es genauso gut auch Gartenzwerge sein können gegen die Sam und Dean antraten. Es ging nicht wirklich um eine Drachengeschichte sondern vielmehr um eine Metapher und darum, endlich die zusammenhanglosen Splitter von Informationen seit Beginn der Staffel, zu einem roten Faden zu verflechten, der mich zum „Endgegner“ führt – und das möglichst spektakulär. Obwohl mir diese ganze „Mutter allem Bösen“ und „Fegefeuer-Geschichte“ noch etwas fremd erscheint. Ich habe mich noch nicht an diesen Gedanken gewöhnt. Es ist natürlich auch sehr schwer einen Feind zu finden der „böser“ erscheint, als der Fürst der Finsternis und unsere Lieblingsjäger wieder einmal mit dem „Unmachbaren“ konfrontiert. Ich befürchte irgendwann ist eben die Spitze erreicht und Sera tritt ein schweres Erbe an. Aber ich will nicht verurteilen was ich noch nicht gesehen habe und warte daher ab. Es gibt ja auch noch andere Handlungsstränge, die mir wesentlich wichtiger sind weil sie mir sehr am Herzen liegen …

      JUNGFRAUEN –

      … was passt besser zu ihnen als große böse Drachen und schwerterziehende Ritter - ich musste wirklich schmunzeln!
      Ehrlich, als ich nach der langen Winterpause endlich erleben, durfte wie Sam nach einem mehrtägigen Schlaf erwacht und ich ihn Deans Namen flüstern hörte, als er in der Tür stand, bin ich regelrecht zusammengezuckt. So viel Liebe, Wärme und Freude in vier aneinander gereihten Buchstaben, diese samtweiche Stimme, dieses Sammy-Gesicht und die herzliche Umarmung – ich hatte Tränen in den Augen. Trotz allem, was ich bis dahin über Sam erfahren musste – all die bösen Dinge die er während seiner Seelenlosigkeit getan hat, war es wieder da … dieses Sammygefühl.
      In diesem Moment erschien mir Sam auch wie eine Jungfrau … so unschuldig wie damals zu Beginn der Serie. Und für diese winzige Sekunde des Glücks, war ich Dean auch nicht mehr böse, dass er seinem Sammy einfach ungefragt die Seele in den Körper gerammt hat. Ich bin mir sicher, es werden Ereignisse eintreffen, in denen sich Dean selbst für diese eigenmächtige Entscheidung genug hassen wird. Übrigens – Ich bin überzeugt Dean ging es wir mir als Sam seinen Namen rief. Sammy – ist back – der kleine unschuldig Sammy – das Ziel seiner (oder meiner?) gesamten Beschützerinstinkte.
      Eine nette Illusion nicht wahr? Denn ich weiß es – auch wenn ich es nicht wahr haben will wenn ich ihm in die Plüschaugen schaue – Sam ist alles andere als jungfräulich. Kein Wunder also, dass Dean nichts zu Sam sagt, um diesen Hauch von vermisstem Gefühl und vor allem diese Illusion, nicht zu zerstören. Ja - eins kann Sera gut und zwar die Seelenwelt der Fans immer wieder die Objekt ihrer Begierde hinein zu verpflanzen, und das findet sich hier sehr gut umgesetzt.
      Nun, dass nicht alle Jungfrauen wirklich jungfräulich sind wurde auch gleich klar gestellt … und uns somit die Illusion auf eine perfekte Welt (und einen perfekten Sammy) sehr gekonnt und unterschwellig anhand der vermeintlichen Jungfrau im Krankenhaus geraubt. Das war wirklich clever … Damit uns die peinliche Antwort auf Deans peinliche Frage erspart blieb, hat man ausgeblendet.

      Trotzdem finde ich die Metapher von der Jungfrau und dem Drachen gelungen. (Also doch lieber keine Gartenzweige *zwinker). Der Atem eines Drachen ist so heiß wie die Hölle, in der Sam`s Seele 1,5 Jahre lang gefoltert wurde. Und – Drachen lieben Jungfrauen! Der Drache, den ich als Fan am meisten fürchte, hockt eingesperrt hinter einer Mauer, die 75zig Prozentige Standhaftigkeit verspricht. Ich weiß er wird meine Jungfrau holen, denn trotz aller Warnungen wird gleich sehr zielstrebig damit begonnen, an dieser Mauer zu kratzen!

      Zusammenfassend muss ich trotzdem erwähnen, dass ich, nach all dem Trubel und Spoilern der vergangen - unendlich erscheinenden Wochen, mehr erwartet hatte. Ich meine damit keinesfalls die Drachen.
      Bobby war zwar distanziert – aber so schlimm wie angedeutet und dass ich deswegen Sam in die Arme nehmen wollte wurde es nicht. Da hab ich schon Schlimmeres gesehen und mehr mit Sam gelitten (S05.1).
      Im Allgemeinen kam mir die Dramatik um ein so einschneidendes Ereignis wie die „Wiedergeburt“ einer menschlichen Seele schon etwas dürftig vor.
      Ich fand es sehr traurig, dass man mir so wenig (naja eigentlich nichts) von Sam`s „Erwachen“ zeigte … Gern hätte ich seine Wiedergeburt, nach all dieser seelenlosen Zeit miterlebt und auch seine Unterredung mit Cas wäre für mich eine handlungstreibende Szenen gewesen. Solche wichtigen emotionalen Minuten hat man mir vorenthalten. Stattdessen präsentiert man mir eine zwar gut gemeinte, aber auf mich völlig albern wirkende „Zieh das Schwert-des-Ritters aus dem Stein-Szene!“ Sicher konnte Jensen damit sein Talent für Komik beweisen – aber meiner Meinung nach war das hier fehl am Platz und hat genervt. Naja - Wenigstens kam Dean nicht in goldener Rüstung auf einem Schimmel daher geritten um seine Jungfrau zu retten.

      Liebe Grüße eure Shadow :whistling:
    • Net bös sein shadow, ist schon ein wenig übertrieben mit der "Wiedergeburt". Sie kann in dem Fall nicht dramatisch ausfallen, weil ja nix "da ist". Erinnerungen meine ich. Spannender wäre es gewesen, wenn Sam das hätte ertragen müssen MIT Erinnerung an die Hölle. So wird's halt über die ganze Staffel ausgedehnt, Drama bekommen wir sicher noch genug. Ich schiel mal auf nächste Folge, wo Sam Brocken aus seiner Robo!Sam Zeit einfallen, in der er wirklich zum T1000 mutiert sein dürfte. Ich finde schon, dass die Szene mit Dean und dem Schwert reingepasst hat. Eins hast du allerdings ausgelassen in deiner Review. Die Übermutter. Ob das jetzt wieder Lillith ist? Nur halt in anderer Gestalt?
      LG angelinchains

    • Die Mutter wird sicher nicht Lillith sein. Die ist tatsächlich tot, sonst wäre Luzi nicht befreit worden. Ich denke, es handelt sich um die sprichwörtliche Mutter allen Übels. Wie der Vampir-Alpha sagte - jede Kreatur hat eine Mutter und möglicherweise sind alle Alpha-Monster Schöpfungen einer Mutter?
      Ich bin echt gespannt.
      Ich fand die Drachenhandlung etwas dünn, aber in dieser Folge lag der Schwerpunkt nicht auf MOW, sondern auf der Reunion der Brüder, und die war echt herzerwärmend. :love:
      Die kleinen Zeichen der Freude bei Dean, wann immer der alte Sam sich zeigte und die Unbeschwertheit, die er zeitweise an den Tag legte, fand ich einfach schön. Und auch wenn ich Robo!Sam gruselig geil fand - den wahren Sam mag ich doch lieber. Aber bitte Sam/Jared - bitte nicht gar so viele Dackelfalten. Too much is too much...


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • @ angelinchains ... warum sollte ich denn böse sein? *;)*
      jeder hat eben seine Meinung - und ich hätte gern gesehen wie Sam seine Augen öffnet und wie er auf Cas`s "Offenbarungen zu seiner Zeit ohne Seele reagiert hat. Gerade solche Momente machen Sam aus.
      Natürlich wird es noch Drama geben - das habe ich ja auch angedeutet.
      Nun ich habe gesagt, das mir die Übermutter - oder" Mutter allen Bösen" - noch suspekt erscheint. Ich will doch nicht hoffen, dass Lillth noch mal einspringt - obwohl sie der Legende nach die Mutter aller Dämonen ist. Aber auch das Fegefeuer ist nur für die Sünder die geläutert werden können und nicht für die Monster. Insofern ist die SPN Weld etwas konfus ... und ich werde abwarten *ka*
      Recht hast du mit Sicherheit in der Annahme, das wir noch einige "Rückblenden" auf Sams seelenlose Zeit haben werden. Und da wird sam noch einiges ertragen müssen.

      LG Shadow
    • ich fand die folge mittelprächtig!

      vielleicht hätte ich nicht die vorab-reviews lesen sollen? überall wurde geschrieben, dass da ja soooo furchbar lustige szenen gibt. hab ich ne andere folge geguckt?

      schwert-szene: bin der gleichen meinung wie rabenmutter. fand das super albern und kein stück lustig

      dragons: laaaaangweilig! ich hab keine "richtigen" drachen erwartet, das wär to much gewesen, aber diese zwei typen? die waren weder creepy, noch ein besonders schwieriger gegner! ich hätte am liebsten vorgespult. und was ist eigentlich aus den restlichen jungfrauen geworden?

      mother of all: die fand ich ganz gut, könnte noch spannend werden. lilith halte ich auch für unwahrscheinlich. ich vermute,es könnte vielleicht etwas mit mary's bloodline zu tun haben!?

      sam: von der unterhaltung zwischen ihm und cas hätte ich gerne mehr gesehen. was bzw wie viel hat cas erzählt?
      ansonsten hab ich zu sam noch keine wirkliche meinung. mal gucken, wie sich das in den nächsten folgen entwickelt. ich hoffe, dass "die wall" bald bricht - dann wird's vielleicht endlich mal interessant!
    • Bela schrieb:


      und was ist eigentlich aus den restlichen jungfrauen geworden?


      DAS habe ich mich auch gefragt ... !

      Zur Mother of All ... könnte ja auch sein, dass hier evtl Gaia "verwurstet" wird. Gaia ist die Mutter aller Geschöpfe auf der Welt. SIe ist weder Gut noch Böse. Sie ist einfach "Mutter". Und könnte natüprlich auch durch die Christianisierung im Fegefeuer gelandet sein...

      Könnte mir vorstellen, dass das nen netten Twist gibt ... wenn sie ihre "Kinder beschützen" will und Dean und Sam sie jagen und dann vllt merken, dass Monster auch Gefühle haben und Lieben können und Kinder& Familie haben - und dann in den moralischen Konflikt geraten...
      Ansätze dafür gab es in den vergangenen Staffeln immer mal wieder nebenbei und direkt thematisiert z.B. in der
      3.06 Mörgenröte (Werwolf)
      4.20 Wiederkunft (Ghuls)
      6.02 (Babyshapeshifter)
      6.07 (Vampir"vater")

      ... ist aber nur eine Idee von vielen ... *;)*


      Yes, I am able to talk about things other than Supernatural.
      I just choose not to.
    • Recap and Review: Supernatural 6.12: Like a Virgin

      By Paula R. Stiles

      "Tagline: Supernatural returns with a cracky new episode about a dragon that kidnaps virgin girls and brings them to its lair."

      Innsmouth Free Press


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!
    • 'Supernatural' recap: How We Met the Mother

      "In 'Like a Virgin' Sam and Dean protect the pure, slay a dragon, and learn there's a new foe on the way."

      Entertainment Weekly


      What the hell?! I mean, normal people, they see a monster, and they run. But not us, no, no, no, we -- we search out things that want to kill us. Yeah? Huh?
      Or eat us! You know who does that? Crazy people! We...are insane!