Hunger Games - Trilogy

    Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    • Katniss und Cinna im zweiten "Tribute von Panem"-Spot

      Der zweite Spot zu "Die Tribute von Panem" schubbst uns in die Vorbereitungsphase der Hungerspiele.

      Vor wenigen Tagen konnte sich jeder von Katniss' Schießkünsten überzeugen, heute erleben wir ein durchaus verschüchtertes Mädchen, das auf seinen Stylisten trifft.

      Im neuen TV-Spot zu Die Tribute von Panem - The Hunger Games verspricht Cinna (Lenny Kravitz) der 16-jährigen Katniss (Jennifer Lawrence), dass er sie nicht mit einem behämmerten Kostüm auf die Bühne schicken wird. Wer das Buch kennt, weiß was folgt, alle anderen lassen sich einfach im Kino überraschen.

      Lange ist es wirklich nicht mehr hin, denn der Filmstart folgt in Kürze am 22. März. Neben Lawrence, die sicherlich eine tolle Wahl für die Hauptrolle ist, mag Sänger Kravitz etwas verwundern, doch an sich ist Die Tribute von Panem - The Hunger Games durchweg groß besetzt: Neben den Newcomern Josh Hutcherson und Liam Hemsworth sind auch Woody Harrelson, Elizabeth Banks, Toby Jones, Stanley Tucci und Donald Sutherland als Präsident Snow dabei.
      klick...zum Spot
      Taken from moviejones

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Neuer "Tribute von Panem"-TV Spot + Details zum "Breaking Dawn 2"-Trailer

      Der neue TV-Spot zu "Die Tribute von Panem" ist da und es gibt die ersten Infos zum Trailer vom "Twilight"-Finale.
      Für alle Panem-Anhänger, denen der Kinostart von Die Tribute von Panem - The Hunger Games am 22. März nicht schnell genug kommen kann, ist das noch einmal die Gelegenheit einen Vorabblick auf den Film zu werfen. Nach einigen Clips steht dieses Mal wieder ein US-TV-Spot im Fokus, in dem das Kapitol ein paar Mal zu erhaschen ist.
      Für Kinogänger, zuvorderst die weiblichen, dürfte der Filmstart von Die Tribute von Panem - The Hunger Games sogar gleich doppelt schön werden, denn es wird sozusagen ein richtiges Großereignis: Einhergehen wird nämlich der erste Trailer zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 2! Eine Vorschau auf den Trailer wird es am 20. März bereits im Internet geben.
      Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 2 kommt am 22. November weltweit in die Kinos.7

      hier gehts zum Hunger-Games-TV Spot..

      Source:moviejones


      mit einigen neuen Szenen..

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • 'Catching Fire' Gets Closer To Lighting Up Theaters

      As the countdown to "The Hunger Games" film rages on, fans are already wondering when the next installment will go into production. Well, there seems to be some movement on that front as the script has reportedly moved on to the next stage, making the sequel that much more a reality.
      "I just finished the first draft, literally a few days ago," screenwriter Simon Beaufoy told E! News about "Catching Fire." He added that "Hunger Games" author Suzanne Collins is currently giving it a once over. "She's reading this draft at the moment and she'll tell me, 'You can't do that. You must do this.' Because there are some things that are sacrosanct to her readers, and she knows them very well and she'll let me know."
      That news might come as a welcomed surprise to one of the franchise’s hunky leading men, the Aussie dreamboat who goes by the name Liam Hemsworth. "Everyone’s kind of waiting to see what happens with this one," he told MTV News at Cosmopolitan's Fun Fearless Awards event in New York City. "And then hopefully we can shoot the second one and the third one."
      "Catching Fire" is set to open in November 2013, and for anyone who simply can’t wait for "The Hunger Games" to hit theaters March 23, Liam assured us that it lives up to all the hype. "I saw the film for the first time last week. I was pretty nervous to see it the first time, and it's turned out unbelievable," he said. "It's honestly one of the most powerful films I've seen, and I'm really looking forward to everyone seeing it."

      Source:hollywoodcrush.mtv.com

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • World Premiere Los Angeles

      hier gibts auf mtv.com einen neuen Clip vom Filmklick...
      source:mtv.com


      Erste Reaktionen der Presse:

      Those present at early screenings of The Hunger Games have been banned from saying anything up until today. And though full reviews are not allowed yet, Film has put together a collection of Tweets from some Reviewers that sum up what they thought of the movie.

      One critic, Germain, had this to say:

      “I’m now allowed to officially say the movie is exceptional.” On Twitter he added “An exciting, emotional adaptation that gets most everything right. Its one flaw is it might be too smart for itself.”

      Sammlung einiger Tweets
      Source:hungergamesina.wordpress.com

      Hier gibts einige Bilder vom "Red Carpet" klick...
      Source:popsugar.com

      Ein paar Videos dazu - Achtung Fangekreische :pinch:









































      Full red capet premiere....

      Verrückt diese Fans ... ich hoffe ja, ich versteh überhaupt was von dem Film

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von black pearl ()

    • [Blockierte Grafik: http://3.bp.blogspot.com/-U8Uy9hXLBIU/T2sH84zqWAI/AAAAAAAADKA/BEPTeZuACyo/s1600/The_Hunger_Games_IMAX_Banner.jpg]

      The Hunger Games - Film Review By A.D.Harris

      (taken from theadamharris.com)

      The Hunger Games isn't scared to translate the brutality of its subject matter onto the screen. It's at times quite violent, dark and bleak. It also is a very visually beautiful and thought provoking vision of a world driven to extremes by the very nature of being run by the human race. This is a world where the powerful make the poor fight to the death in a "game" of survival. Donald Sutherland's President claims it is all about keeping order, about controlling the power and about intimidating the Districts who once revolted against the government. It's much more than that though. As Stanley Tucci's Caesar presents the games like the Superbowl, it feels much more close to sport than a form of order. This being a sport which sees twenty-three people dead every single year.

      It tinkers around with these grand questions; would the games continue if no one watches, how immoral is it to treat a human life so carelessly and what makes an individual feel no responsibility for the deaths when they can become part of a crowd. However it clearly doesn't want to answer them yet. There are still two more novels to tackle these questions. The Hunger Games is all about creating the world, and finding the important people within it.

      At the heart of those people is Katniss Everdeen. Forced to volunteer as the female representative of District 12 to save her sister, the tale is told largely from her perspective. Played by Jennifer Lawrence, Katniss is more interesting, well developed and thought provoking than Daniel Radcliffe made Harry Potter in seven attempts. It's a powerhouse of a performance, the kind you rarely get to see in such a big blockbuster, and it is this which is The Hunger Games' biggest success. She is strong, scared, clever, tough and also most importantly influential. In a world where the rich watch you fight for your life, where they get invested in your fate then influence is important. The President certainly finds himself keen to keep a close eye on such a character.

      Thankfully Lawrence is backed up by a strong supporting cast of well-knowns. Tucci is hilarious as the Caesar yet he carries that eerie undertone of a man who revels in death, and Elizabeth Banks, Woody Harrelson and Lenny Kravitz all portray the District 12 mentors with plenty of pathos and depth. Josh Hutcherson's Peeta is the weakest of the group, but he still finds enough to keep you invested in his fate. Sutherland's President is perhaps the films most under developed and intriguing character; intentionally set in place to add weight to the sequels.

      The games themselves take a little too long to come about, the opening seventy minutes of set up drag at points, but once they arrive they pack a ton of punches, arrows and swords. It's incredibly tense and undeniably captivating, but the source material appears a little lacking in inventive sequences which is most tellingly obvious at the films conclusion. However when the pace gets moving, it's better than anything Twilight or Harry Potter came close to showing and it's these moments that linger in your mind longest.

      Overall, there's a lot of things right with The Hunger Games, and even though its big questions go unanswered it feels self contained enough whilst leaving a sense of excitement for what is next. That being said, what will come next isn't laid out whatsoever, it feels very much like something is developing under the surface which you can't quite put your finger on.

      In fact the film simply ends with a man furrowing his brow and looking out into the distance. You'll find yourself doing the same thing. It's going be a long wait before we are Catching Fire.

      8/10

      Adam
    • Gesehen und für nicht awesome aber sehr gut befunden. Wäre besser gewesen, wenn nicht der Kinofilm am Anfang drei mal plötzlich ausgegangen wäre und wir im hellen saßen...es lag am warmen Wetter draußen, laut einem Kinosprecher :pinch: Als es dann endlich losging, waren wir alles sehr gespannt.
      Und ich für meinen Teil bin nicht enttäuscht worden, die Story war echt gut umgesetzt, einige neuen Szenen dabei, die allerdings nur als hervorragender Add zum Plot beigetragen haben - die brutalen und blutigen Szenen wurden durch Wackelkamera und Schnelligkeit auf die Altersfreigabe entschärft.
      Allerdings war es trotzdem sehr verstörend ...
      Leider wurden einige der Schlüsselszenen vom Buch einfach weggelassen und durch andere ersetzt, welches bei mir ein *?(* wie jetzt hervorriefen....so war das aber gar nicht. Zum Beispiel verliert Peeta sein Bein nicht wie im Buch, sondern kommt unbeschadet vom Füllhorn beim finalen Kampf gegen Cato und die Mutantenhunde herunter - diese Szene im Buch war ja später der Grund warum, sie getrennt wurden zum Behandeln und Katniss dann realisierte dass sie nicht von ihm getrennt werden darf, und beim Kapitol ein Fenster einschlug, weil sie dachten, sie wären hereingelgt worden und Peeta würde was angetan werden...sie ist völlig ausgeflippt.
      Beim Film war dieser Austausch von Liebeleien (die im Buch deutlicher waren) eher spärlich und wirkte für mich sehr gekünstelt..aber das ist Geschmacksache.

      Für mich war immer Josh Hutcherson die Schwachstelle, was sich auch leider ein bischen bewahrheitet hatte, vielleicht lag es aber auch an der für mich gruseligen Synchronisation des Darstellers.
      Jennifer L. als Katniss war genial, ebenso Haymitch, der hier ein bischen MEHR war wie nur ein ewig betrunkener Taugenichts, der einmal die Spiele gewonnen hatte. Cinna (Lenni K) hätte ruhig mehr Screenzeit haben können - super. Donals Sutherland, genial als Präsident Snow. Die Arena war atemberaubend, der Kontrollraum mit den Akteuren, die die Spiele steuerten - genial umgesetzt.

      Alles in allem eine sehr gelungene Buchverfilmung und ich freu mich auf die nächsten zwei Teile...


      Edit: sehe gerade der Poster über mir hatte den gleichen Gedanken mit J.Hutcherson

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Ich hab's jetzt endlich auch geguckt und ich find den Film wirklich wahnsinnig gut. Kraftvolle Szenen, interessante Hintergrundgeschichte, irgendwie auch verstörend, diese Unterschiede zwischen Arm und Reich, die krassen Kostüme. Richtig gut gemacht!
      Und die Geschichte mit Katniss und Peeta ist wunderschön. Normalerweise stehe ich nicht auf sowas, aber hier passt es einfach.
    • Macht Gary Ross auch "Die Tribute von Panem 2"? (Update)

      Josh Hutcherson konnte sich den zweiten "Tribute von Panem"-Film nicht ohne Gary Ross vorstellen, doch der Regisseur sagte ab.

      Mit über 460 Mio. $ weltweitem Einspielergebnis ist Die Tribute von Panem - The Hunger Games ohne Zweifel der bisher erfolgreichste Kinofilm in diesem noch verhältnismäßig jungen Kinojahr. Die Fortsetzung Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe ist also nur eine Frage der Zeit und soll nach den Wünschen von Lionsgate möglichst bald erscheinen. Bereits vor dem Kinostart des ersten Films war eine Veröffentlichung gegen Ende 2013 vorgesehen.

      Der Erfolg des Films beruht aber zu nicht unbedeutenden Teilen auf Regisseur Gary Ross. Bisher war jedoch unklar, ob dieser auch bei Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe wieder die Regie übernehmen wird. Gerüchte, dass er beim zweiten Teil nicht zur Verfügung steht, machten bereits die Runde und seit wenigen Stunden ist klar, dass sich Ross aus Zeitgründen nicht auch der Fortsetzung widmen wird.

      Ross gibt dazu öffentlich bekannt, dass er nicht die nötige Zeit findet, um ein ordentliches Drehbuch auf die Beine zu stellen und Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe mit der Passion zu begegnen, die der Film benötigt. Die Arbeit am ersten Teil war mit die schönste Zeit in seiner professionellen Schaffungsphase und er dankt allen Fans für ihren Enthusiasmus.

      Geht es nach dem Willen von Lionsgate, sollen die Dreharbeiten im August dieses Jahres zu Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe starten. Ob der Termin noch zu halten ist, ist nicht sicher, aber eventuell findet sich recht schnell ein Ersatz. Jedoch wäre der Dreh knapp bemessen: Spätestens im Januar müssen die Szenen mit Jennifer Lawrence im Kasten sein, steht sie ab dann für X-Men - Erste Entscheidung 2 vor der Kamera.

      Quelle: Comingsoon


      Ob der dann auch so ein Hit wird - auch wenn einige nicht verstehen warum...

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • @pearlie Geschmäcker sind eben verschieden, was dem einen gefällt muss dem anderen nicht automatisch auch gefallen. Ich muss sagen, ich hab zwar nur Trailer gesehen, aber fand die jetzt nicht so unbedingt den Burner schlechthin. *wasnt* Würd mir den Film im Kino sicher nicht "antun".
    • Ist mir klar ... geht mir mit anderen Filmen auch absolut so ... versteh nur dieses ganze Gemeckere nicht (nicht unbedingt hier) wenn ich einen Film schlecht finde dann schau ich ihn mir nicht an oder buche es unter "umsonst Geld ausgegeben" und schweige darüber ... da bin ich wohl ein bischen empfindlich *blush* und ich handhabe es so - nur mal um das ein bischen klarer zu stellen
      Und du hast völlig recht, ein Burner war er nicht - solide gemacht und für ne Buchverfilmung gelungen - aber es gibt bessere Filme

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von black pearl ()

    • Also man wird doch mal sagen dürfen, wenn man einen Film nicht gut findet. Warum soll man da drüber schweigen? *shock* Darf man denn nur positive Sachen posten? Sicher nicht. *;)*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelinchains ()

    • Steht ja noch dabei, dass man es auch unter "umsonst Geld ausgegeben" verbuchen kann. Und ja, es soll Leute geben, die sich auf Hören-Sagen oder von anderen Meinungen beeinflussen lassen, ohne jemals selbst was gesehen zu haben, außer nen Trailer vielleicht. Das ist aber jetzt genug off topic - zurück zum eigentlichen Thema. *;)*
    • Welcher dieser Regisseure macht "Hunger Games 2"?

      Drei Regisseure stehen zur Auswahl, um die Regie in "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" zu übernehmen.

      Letzte Woche kam die überraschende Mitteilung, dass Gary Ross nicht auch Regie in der Panem-Fortsetzung übernehmen wird. Da die Dreharbeiten aber bald beginnen sollen - steht Jennifer Lawrence ab Januar 2012 doch für X-Men - Erste Entscheidung 2 vor der Kamera -, ist Lionsgate bemüht, schnell einen Ersatzregisseur zu finden. Doch wer soll die Regie in Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe übernehmen?

      Zur Auswahl stehen dabei drei Regisseure und hier muss Lionsgate zugutegehalten werden, dass versucht wird, Qualität statt Quantität den Vorrang zu geben. So zählen zu den drei Wunschregisseuren David Cronenberg (A History of Violence, Die Fliege), der immer wieder für bei Kritikern anerkannte Filme sorgte, Alfonso Cuarón, der sowohl Erfahrung mit anspruchsvollen Filmen wie Children of Men hat, der aber auch mit Harry Potter und der Gefangene von Askaban Erfahrungen mit Großprojekten und popkulturellen Buchverfilmungen sammeln konnte, sowie Alejandro Gonzalez Inarritu (21 Gramm, Babel). Der fällt etwas aus dem Raster, dessen Filme zwar bei Kritikern und Zuschauern anerkannt sind, doch Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe scheint nicht die Art von Film zu sein, die Inarritu üblicherweise macht.

      Auf wen auch immer die Wahl von Lionsgate fällt, eine Bekanntgabe dürfte sehr bald erfolgen. Derzeit plant der Verleih, Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe Ende 2013 zu veröffentlichen.

      Quelle: Moviehole

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • The Fringe: Hunger Games Sequel Goes to I Am Legend Director

      The Fringe is a place where non-horror genre films can get some play on Shock. These films might be sci-fi, fantasy or action - and certainly contain some horror elements - but will likely be light on scares, or, straight-up "horror." Still, they might be of interest to you.

      The rumor mill kicked into high gear when it was announced Gary Ross was not going to return for the sequel to The Hunger Games, Catching Fire. Plenty of named were bandied about, and we did our best to stay out of the fray until something official came in. Well, tonight, it appears Lionsgate has found its helmer.

      According to Deadline, Francis Lawrence (I Am Legend) will direct.
      Shooting is expected to begin in August so Jennifer Lawrence makes her commitment to Fox for the sequel to X-Men: First Class, said to begin shooting in early 2013.

      Lawrence also helmed Water for Elephants and Constantine. The Hunger Games, to date, has made an estimated $534 million worldwide.

      Lionsgate has slotted Catching Fire for a November 22, 2013 release.
      Source:shocktillyoudrop.com

      It takes forever to find yourself
      But it only takes one second
      to forget who you are.
    • Hier sind ja sicherlich noch ein paar andere, welche die Bücher gelesen haben. In der neuen InTouch stand gestern, dass Robert Pattinson im Gespräch für die Rolle des Finnick sein soll. Inwiefern das der Wahrheit entspricht weiß man ja nun nicht, aber mich würde mal interessieren was ihr davon halten würdet? Ich persönlich mag Robert, aber die Rolle würd ich ihm nicht gönnen. Das passt meiner Meinung nach gar nicht... *bäh*

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/ianbannerxmqwo.jpg]
      ~ Ava & Sig by me ~